Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?
Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen? - # 4

Antworten
sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 808
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 725 Mal

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 46 im Thema

Beitrag von sbsr » Mo 4. Feb 2019, 09:53

Eine kleine Anekdote zum Thema aus jüngster Vergangenheit.

Bei uns gibt es ja jedes Mal Streit, wenn das Thema in irgendeiner Form auf den Tisch kommt. Vor kurzem habe ich mir eine Jacke gekauft und dachte mir, ich erzähle meiner Frau davon, bevor sie sie wieder zufällig in den Tiefen meines Schranks findet, wenn sie angeblich nach irgendwas von ihren Sachen sucht, was da sowieso nicht sein kann.

Im Zuge dieser verbalen Meinungsabhandlung hat meine Frau etwas echt lustiges gesagt, was mir deshalb auch wortwörtlich in Erinnerung geblieben ist. Mitten in Rage meinte sie "Die Jacke ist ja auch echt schön, außer dass die Farbe jetzt nicht unbedingt meins wäre, würde ich die auch anziehen. Ich verstehe, warum du dir die gekauft hast, die sieht wirklich gut aus."

Und zwei Sätze später "Die, die ich dir vor Weihnachten gezeigt habe, wolltest du nicht, und jetzt kaufst du dir eine".

Meine Frau gibt also noch zu, es gefällt, was ich mir da ausgesucht habe. Ich darf's auch schön finden, aber haben darf ich's nicht.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

steffiSH
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 554
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 10249
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 47 im Thema

Beitrag von steffiSH » Mo 4. Feb 2019, 10:32

Vera hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 00:40
Ich denke der innige Wunsch Frau, fraulich zu sein, wird mit dem Tragen von sehr weiblicher Kleidung zum Ausdruck gebracht.
Vera
Das mag bei Vielen der Fall sein, bei mir nicht. Wenn hier Leute schreiben sie gingen "en femme" irgendwo hin nur weil sie gerade eine Rock anhaben frage ich mich (leicht provokativ) was denn deren Frauenbild ist.
sum sum sum - no Latein

Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1598
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 1217 Mal

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 48 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Mo 4. Feb 2019, 12:08

steffiSH hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 10:32
Vera hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 00:40
Ich denke der innige Wunsch Frau, fraulich zu sein, wird mit dem Tragen von sehr weiblicher Kleidung zum Ausdruck gebracht.
Veran
Das mag bei Vielen der Fall sein, bei mir nicht. Wenn hier Leute schreiben sie gingen "en femme" irgendwo hin nur weil sie gerade eine Rock anhaben frage ich mich (leicht provokativ) was denn deren Frauenbild ist.
Ein modernes, welches Frauen erlaubt, Röcke zu tragen und nicht auf Hosen festgelegt zu sein.

Duckunwech!
Dolores
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 565
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 49 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Mo 4. Feb 2019, 12:30

steffiSH hat geschrieben: ↑
Mo 4. Feb 2019, 10:32

Vera hat geschrieben: ↑
Di 8. Jan 2019, 00:40
Ich denke der innige Wunsch Frau, fraulich zu sein, wird mit dem Tragen von sehr weiblicher Kleidung zum Ausdruck gebracht.
Vera

Das mag bei Vielen der Fall sein, bei mir nicht. Wenn hier Leute schreiben sie gingen "en femme" irgendwo hin nur weil sie gerade eine Rock anhaben frage ich mich (leicht provokativ) was denn deren Frauenbild ist.

Aus den 50er-Jahren?
Nein! Es geht um Kleidung & Accessoires, die für Männer derzeit mainstreeam-gesellschaftlich unerreichbar sind. Und häufig ein eleganteres Frauenbild darstellen. Auch im TV sind Frauen meistens deutlich "sexyer" angezogen als im deutschen Alltag (Norditalien oder Paris sind da ganz anders, ich liebe Mailand) auf der Straße, z.B. GZSZ. Es ist kein 50er Bild, sondern es gibt ein riesiges Repertoire von Selbstdarstellungsmöglichkeiten der Frau, das wir auch für uns in Anspruch nehmen.

Nora_7
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.

Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1598
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 1217 Mal

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 50 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Mo 4. Feb 2019, 13:56

Auch im TV sind Frauen meistens deutlich "sexyer" angezogen als im deutschen Alltag
Auch in den Niederlanden, Spanien und Österreich habe ich häufiger elegant gekleidete Frauen gesehen als in Deutschland.

Für mich hat die Modewüste Deutschland den Vorteil, dass ich mich nicht besonders anstrengen muss, um mit meinen Looks aufzufallen. Manchmal reicht schon eine andersfarbige Jeans.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Mandy74
Beiträge: 17
Registriert: Do 14. Feb 2019, 16:46
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 51 im Thema

Beitrag von Mandy74 » Do 16. Mai 2019, 13:58

Ich finde die Frage wirklich interessant und ich frage mich das auch die ganze Zeit. Wieso ziehe ich mich mittlerweile wirklich jeden freien Abend so an?
Ganz beantworten kann ich es nicht. Ich bin nicht TG, sondert wirklich nur DWT. Sexuell war es mal, am Anfang. Mittlerweile fühle ich mich einfach "sauwohl" wenn ich ein Kleid anhabe, entsprechende Strumpfhose, Schuhe usw.
Als ich mich gestern geschminkt habe, habe ich danach ein Foto gemacht. Das habe ich mir vorhin angeschaut und ich muss sagen das ich mir selbst sehr gefallen habe, also mein "anderes Ich". Tina sieht auf dem Bild richtig glücklich aus und lächelt sogar sehr schön. Wenn ich Bilder als M mache, was ich sowieso nur sehr selten mache, schaue ich irgendwie nie so nett aus. Eigentlich finde ich mich als M auch garnicht attraktiv. Als Tina ziehe ich eben das an, was mir auch bei anderen Frauen sehr gefallen würde. Ja vielleicht ist es das ich mich in DW einfach attraktiver finde und auch entsprechendes Feedback bekomme, welches ich als M so nie bekommen habe. Wobei das Feedback nichtmal das Entscheidende ist, es ist mehr das Gefühl attraktiv zu sein. Komisch eigentlich, weil vermutlich finden das tatsächlich nur Leute die sich in diesem Umkreis bewegen attraktiv, das ist mir im Kopf sehr bewußt.
Aber dazu bin ich ja letztendlich auch hier um zu verstehen was ich da mache und wieso.

Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1598
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 1217 Mal

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 52 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Do 16. Mai 2019, 15:26

Mandy74 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 13:58
Mittlerweile fühle ich mich einfach "sauwohl" wenn ich ein Kleid anhabe, entsprechende Strumpfhose, Schuhe usw.

Aber dazu bin ich ja letztendlich auch hier um zu verstehen was ich da mache und wieso.
Es ist schon mal Grund genug, wenn Du Dich sauwohl fühlst. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung: Kleidung tragen, die Du magst und nicht die Kleidung, die andere Leute an Dir mögen.


Das Verstehen was und wieso Du das tust, kommt eventuell später. Und nicht unbedingt bis in die letzte Tiefe.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Sabrina Verena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1618
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 53 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » Do 16. Mai 2019, 17:19

Hallo!
Mal zur Eingangsfrage.
Jede/r zieht sich so an, wie es am besten und einfachsten von der Hand geht.
Das wird dann zur Routine. :mrgreen:

Nee, mal im Ernst.
Ich war neugierig und bin auf den Geschmack gekommen.
Inzwischen ist es meinem Wohlfühlgefühl geschuldet.
LG Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 565
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 54 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Do 16. Mai 2019, 17:46

Vor kurzem bei einem TG-Stammtisch: Die TG-Frau - sehr gut aussehend, top & perfekt gestylt und - so wie ich auch immer - leicht overdressed für das deutsche Straßenbild. Die Partnerin, auch attraktiv, aber deutlich weniger geschminkt, aber auch schon überdurchschnittlich gut gekleidet. Sie sagte mir, dass sie früher wenig Wert auf elegante, sondern primär auf bequeme Kleidung gelegt hat. Durch die TG-Freundin ist sie auch bewusster geworden und passt sich an. Und es gefällt ihr inzwischen, noch besser auszusehen.

Nora_7
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1992
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2250 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 55 im Thema

Beitrag von Jasmine » Fr 17. Mai 2019, 08:41

Ich ziehe an was ich will und vor allem was mir gefällt. Für manche mag es zu auffällig sein, aber mit 182 cm falle ich sowieso auf. Wichtig ist mir, das ich mich in meinem Outfit wohl fühle.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Mandy74
Beiträge: 17
Registriert: Do 14. Feb 2019, 16:46
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 56 im Thema

Beitrag von Mandy74 » Fr 17. Mai 2019, 10:17

Jasmine hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:41
aber mit 182 cm falle ich sowieso auf
Meine Freundin, also "Biofrau" ist 189, also genauso groß wie ich. Es gibt auch sehr große Frauen. Draussen bin ich ja nur Mann, aber auffallen tun wir aufgrund der Größe eigentlich kaum. Nur einmal waren wir beim Italiener, saßen da und als wir aufstanden holte der Kellner die Jacke, stand schon lächelnd bereit der Frau in die Jacke zu helfen und als sie dann aufstand ist ihm so richtig die Kinnlade runtergefallen er musste die Arme ausstrecken um in die Jacke zu helfen. Das sah auch etwas ulkig aus und ich stand dann auch noch daneben. Da gab es dann schon Blicke. Aber ansonsten nur aufgrund der Größe eigentlich sonst nie irgendwas. Meine ex war 179 und das empfand ich als völlig normal.
LG Tina

Toni Smith
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 196
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 15:41
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 57 im Thema

Beitrag von Toni Smith » Fr 17. Mai 2019, 19:07

Warum ziehen wir uns an, wie wir uns anziehen?

Sexueller Reiz:
Der sexuelle Reiz ist nur ein Grund von vielen. Dieser Scheint aber besonders aus dem Machtgefälle von Mann und Frau zu stammen. Sich selbst in die Position der "devoten" Frau zu begeben, kann einen Lustgewinn darstellen. Dieses Machtgefälle stammt durch die patriarchale Gesellschaft. Natürlich kann das Verhältnis auch umgekehrt sein. Dann müsste das Kleiden in die untergeordnete männliche Rolle einen Lustgewinn bedeuten. Natürlich kann auch das Kleiden als dominanter Teil ein Lustgewinn sein. Aus Machtverhältnisse stammen so einige sexuelle Fetische.

Rebellion:
Das Kleiden in der sozialen Kleidung des anderen Geschlechts kann auch als Akt der Rebellion verstanden werden. So wie es die Punks und Goth in den 80ern verstanden. Oder die Frauen in den 20ern.

Sich mal anders spüren:
Das Material ist bei "Männerkleidung" ein anderes als bei "Frauenkleidung" diese Unterschiede können ebenfalls einen Reiz darstellen. So ist der Schnitt und die Stoffe anders. Durch den Wechsel kann man dies bewusst wahrnehmen, dadurch wird das Kleiden in einer nicht alltagsüblichen Kleidung zum Genuss.
Weibliche Unterwäsche stimuliert anders als männliche. Durch die Spitze wird die Haut gereizt. "Bei Frauenkleidung spürt man, was man trägt."

Hochgefühl:
Das tragen von bestimmter Kleidung in der Öffentlichkeit kann zum Hochgefühl werden. So kann das bewusste tragen von der "gegengeschlechtlichen Kleidung" zum Hochgefühl führen, weil man sich was traut. Auch das Bewusstsein ich trage etwas, was mich sexy aussehen lässt kann ebenfalls zum Genuss werden.

Gruppenzugehörigkeit:
Gerade Kleidung kann ein wunderbares Mittel sein um die Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu demonstrieren.

Experimentieren:
Es kann auch der Reiz sein, einfach andere Leute zu einer Reaktion zu provozieren oder weil man einfach Spaß am experimentieren hat.

Wohlgefühl:
Oder wir ziehen uns einfach nur so an, weil wir uns wohl darin fühlen.

Valerie Bellegarde
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 886
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 16:44
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Südfrankreich
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 975 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 58 im Thema

Beitrag von Valerie Bellegarde » Fr 17. Mai 2019, 22:16

Danke für deinen Beitrag, Toni. Recht umfassend, sehr klar formuliert.

heike65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 151
Registriert: So 10. Feb 2019, 18:35
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Kappeln
Membersuche/Plz: 24376
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 59 im Thema

Beitrag von heike65 » Sa 18. Mai 2019, 02:14

Toni Smith hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 19:07
Warum ziehen wir uns an, wie wir uns anziehen?

Sexueller Reiz:
Der sexuelle Reiz ist nur ein Grund von vielen. Dieser Scheint aber besonders aus dem Machtgefälle von Mann und Frau zu stammen. Sich selbst in die Position der "devoten" Frau zu begeben, kann einen Lustgewinn darstellen. Dieses Machtgefälle stammt durch die patriarchale Gesellschaft. Natürlich kann das Verhältnis auch umgekehrt sein. Dann müsste das Kleiden in die untergeordnete männliche Rolle einen Lustgewinn bedeuten. Natürlich kann auch das Kleiden als dominanter Teil ein Lustgewinn sein. Aus Machtverhältnisse stammen so einige sexuelle Fetische.

Rebellion:
Das Kleiden in der sozialen Kleidung des anderen Geschlechts kann auch als Akt der Rebellion verstanden werden. So wie es die Punks und Goth in den 80ern verstanden. Oder die Frauen in den 20ern.

Sich mal anders spüren:
Das Material ist bei "Männerkleidung" ein anderes als bei "Frauenkleidung" diese Unterschiede können ebenfalls einen Reiz darstellen. So ist der Schnitt und die Stoffe anders. Durch den Wechsel kann man dies bewusst wahrnehmen, dadurch wird das Kleiden in einer nicht alltagsüblichen Kleidung zum Genuss.
Weibliche Unterwäsche stimuliert anders als männliche. Durch die Spitze wird die Haut gereizt. "Bei Frauenkleidung spürt man, was man trägt."

Hochgefühl:
Das tragen von bestimmter Kleidung in der Öffentlichkeit kann zum Hochgefühl werden. So kann das bewusste tragen von der "gegengeschlechtlichen Kleidung" zum Hochgefühl führen, weil man sich was traut. Auch das Bewusstsein ich trage etwas, was mich sexy aussehen lässt kann ebenfalls zum Genuss werden.

Gruppenzugehörigkeit:
Gerade Kleidung kann ein wunderbares Mittel sein um die Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu demonstrieren.

Experimentieren:
Es kann auch der Reiz sein, einfach andere Leute zu einer Reaktion zu provozieren oder weil man einfach Spaß am experimentieren hat.

Wohlgefühl:
Oder wir ziehen uns einfach nur so an, weil wir uns wohl darin fühlen.
Sexueller Reiz ?
Nope, dem muss ich als Anhänger in der Female Supremacy widersprechen.....
Allerdings kann Kleidung ein Statement des andersseins und der Abgrenzung etc zu sein.
Für mich trifft einfach zu: Ich fühle mich so wohler, sei es Kleidung oder Wahrnehmung durch andere

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 890
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1879 Mal
Danksagung erhalten: 641 Mal
Gender:

Re: Warum ziehen wir uns so an, wie wir uns anziehen?

Post 60 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Sa 18. Mai 2019, 05:33

Hallo zusammen,

meiner Meinung nach sind Toni Smith's Aufzählungen sehr umfassend und gut.
Ich denke, die Reihenfolge stellt keine Wertung dar

Liebe Grüße
Bea
future is female

Antworten

Zurück zu „Lifestyle-Foren“