Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat
Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13577
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 688 Mal
Danksagung erhalten: 5110 Mal
Gender:

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 10. Mär 2014, 18:28

Guten Abend,

... und herzlich willkommen bei uns )))(:

Ich bin zwar keine Partnerin, aber...
15 weitere Jahre haben wir das Thema zusammen "totgeschwiegen".
DONNERWETTER!

Ob ihr da noch lernen könnt, euch gut auszutauschen?

aber das klingt doch optimistisch und richtig gut:
Mir ist es wichtig geworden dass diese Thema hier zuhause in unsere Ehe enttabuisiert wird.
Allerdings
Und jetzt wo mein Mann älter wird, sieht er als Frau angezogen und geschminkt irgendwie total lächerlich aus (soory ich will keinem zu nahe treten , ich als Frau empfinde das so)....eigentlich tut er mir sogar leid weil ich merke dass er vor 15 Jahren bewundernd angeschaut wurde während der Faschingszeit und dies dieses Jahr gar nicht mehr so war.... er hat die sauch selbst bemerkt.
Könntest Du ihm helfen, es besser zu machen? Willst Du das überhaupt?

Ich hoffe, Du bekommst von den hier vertretenen Partnerinnen einige Anstöße

Herzliche Grüße
Anne-Mette

Lampenschirm
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 368
Registriert: So 13. Feb 2011, 17:41
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 2 im Thema

Beitrag von Lampenschirm » Mo 10. Mär 2014, 19:21

Liebe Isabel,
willkommen hier im Forum, ich bin aus ähnlichen Gründen hier gelandet, mein Kerlchen hat auch eine weibliche Seite und war in der Anfangszeit (nachdem ich davon wusste) mit großer Sprachlosigkeit geschlagen. Deshalb bin ich mir ziemlich sicher, dass du hier Antworten und Hilfe findest. Wenn dir etwas zu persönlich ist, kannst du mir auch gerne eine PN schicken.
LG Lampe
Es ist was es ist sagt die Liebe (Erich Fried)

Anjali-Sophie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 198
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 13:04
Geschlecht: MZF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): MSH
Membersuche/Plz: MSH
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 3 im Thema

Beitrag von Anjali-Sophie » Mo 10. Mär 2014, 20:57

Hallo Isabel ---))) (flo)
von mir auch ein herzliches Willkommen hier im Forum, und schön das du zu uns gefunden hast .
Und hier gibt es einige die es auch so geht wie Dir, und es werden Dir auch einige tips und verhaltens regeln geben (hs) (ap) (na) (drink) )))(: :)p


LG Anjali-Sophie

Plisseedreher70
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 853
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 15:34
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Er
Membersuche/Plz: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 4 im Thema

Beitrag von Plisseedreher70 » Mo 10. Mär 2014, 21:05

Liebe Isabel,

dein Mann hat dich nicht belogen, er hätte dir seine Leidenschaft am liebsten gleich zu Anfang euerer Liebe an"gebeichtet",
sich aber nicht durchringen können, seinem Schatz das mal zu sagen! Er wollte es nicht riskieren, dich eventuell deshalb zu
verlieren.
Dazu eine Frage an dich: wie hätte wohl dein Mann reagiert, wenn er dich mit Männerklamotten "erwischt" hätte? Ich glaube,
er hätte gelächelt und dich in den Arm genommen!!! Stimmt's ?
LG
Plisseedreher70
Bin Mann, bleibe Mann, aber festliche Glanzkleider überziehen ist für mich berauschend!

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 5 im Thema

Beitrag von Lina » Mo 10. Mär 2014, 22:47

Hallo Präriehündchen,

ich verstehe gut, dass du enttäuscht bist. Ich frage mich auch, warum jemand eine so wichtige Seite von sich einfach verschweigt.

Aber die Sache an sich scheint dich ja nicht zu schockieren - sondern nur dass es verschwiegen wurde. Wenn er also jetzt von selbst gekommen wäre, hättest du es recht entspannt aufgenommen, oder?

Dann ist die Frage nur: wie hättest du vor 15 Jahren reagiert? In der Zeit könne dein Selbstvertrauen, deine Fahigkeit andere Denkweisen zu verstehen und auch zu akzeptieren, selbst wenn du die nicht verstehst, extrem gestiegen sein. Es würde mich wundern, wenn es nicht so wäre. Vielleicht hättest du früher anders darauf reagiert. Oder vielleicht hat dein Mann - berechtigt oder unberechtigt - geglaubt, du würdest negativ darauf reagieren und hat dir deswegen nichts erzählt.

Es ist wichtig für dich - für euch beide - diesen Vertrauensbruch aufzuräumen. An deiner Stelle würde ich ihn direkt fragen, was er glaubt wäre passiert, wenn er früher von selbst damit ausgerückt wäre. Ich würde ihn nicht fragen "warum". In "warum-Fragen" steckt meistens ein Vorwurf, die löst einen Versuch einer Rechtfertigung aus, und damit kann sowieso niemand was anfangen.

Einfach nur "was glaubst du wäre wenn ..." und "was willst du jetzt ,,," - und dann mal schauen, wie es von da weiterläuft.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13577
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 688 Mal
Danksagung erhalten: 5110 Mal
Gender:

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 6 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 10. Mär 2014, 23:03

Guten Abend,
Ich frage mich auch, warum jemand eine so wichtige Seite von sich einfach verschweigt.
Andererseits: was wird alles auf der Welt verschwiegen?
Menschen können gut verdrängen und beiseiteschieben!

Es wäre schön, wenn Vielfältig- und Anderssein eines Tages so "normal" sein wird, dass jemand so etwas nicht mehr verschweigen muss!
... dann auch kein "zur Rede stellen", keine Rechtfertigung, keine...

Gruß
Anne-Mette

Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1610
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Gender:

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 7 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » Mo 10. Mär 2014, 23:11

Hallo Präriehündchen! (moin)
Auch von mir ein herzliches Willkommen. (hs)
Ich finde es gut, dass Du Dich hier angemeldet hast und um Rat suchst.
Ich glaube, dass Dein Mann deshalb geschwiegen hat, weil ihm beigebracht wurde, wie ein Mann zu sein hat, und wie nicht.
Eine gerade unter Männern weit verbreitete Auffassung, Männer müssen erfolgreich sein, Männer müssen hart sein und Männer dürfen eben nicht weibisch sein.
Auch dürfte er wohl auch Angst gehabt haben, Dich zu verlieren.
Ich wünsche Dir und Deinem Mann, dass Ihr einen Weg findet mir dem Ihr Beide glücklich werdet.
Liebe Grüße
Verena :()b
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Angelique
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 98
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 14:15
Geschlecht: meistens Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: Itzehoe
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 8 im Thema

Beitrag von Angelique » Di 11. Mär 2014, 07:26

Hallo Isabel,

meine Frau würde jetzt sagen: "kenn ich, ging mir auch so..."
Ich habe auch über 20 Jahre gebraucht um mich mit meiner Frau auszusprechen. Es gab sogar zwischendurch einen Vorfall, bei dem sie mich erwischt hat. Damals haben wir aber nicht die Gelegenheit ergriffen das Thema aufzunehmen. Wir haben es beide verdrängt. Warum? Bei mir war es die Scham (ein Mann tut so etwas nicht!) und bei meiner Frau war es eine Art Verdrängungsmechanismus nach dem Motto "was nicht ist, kann nicht sein" (ihre eigene Aussage).
Jahre später, mittlerweile hatten auch wir auch auf dem Dorf Internetzugang, dadurch habe ich gelernt, das ich nicht alleine bin und habe ich mich geoutet. Der Hauptvorwurf meiner Frau war: "Du hast mich die ganzen Jahre angelogen....und hätte ich das von Anfang an gewusst, hätten wir nie geheiratet!"
Es ist unglaublich schwierig so einen Schritt zu machen, man schämt sich, man empfindet sich selber als nicht "normal" vielleicht sogar pervers.
Das kann eine Erklärung sein warum sich Dein Mann nicht öffnet. Ach so, nochwas: Ich selbst habe das Verstecken als extrem große Belastung empfunden, ich hatte ständig das Gefühl meine Frau zu betrügen. Das war letztendlich auch der Grund für mein Outing.

Warum mache ich das (das Crossdressen) ... ganz klare Aussage: Weiß ich nicht! Ich weiß nur, das ich nicht ganz zur Frau werde. Ich bin auch gerne Mann.


Soweit erstmal, ich hoffe ich konnte helfen.

LG Angelique
Ich trage Frauenkleider - Na und! 50% der Menschheit tut das.

Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 362
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:58
Pronomen:
Membersuche/Plz: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 9 im Thema

Beitrag von Astrid » Di 11. Mär 2014, 08:36

Hallo Isabel,

wenn ich mich von jemandem "jahrelang angelogen" fühle, dann stelle ich mir als erstes die Frage, was habe ICH falschgemacht, daß sich mein/e Partner/rin mir in wichtigen oder intimen Angelegenheiten nicht anvertraut.
Von kritischer Selbsthinterfragung, liebe Isabel, lese ich in Deinem Beitrag gar nichts. Ganz im Gegenteil.
Präriehündchen hat geschrieben: Und jetzt wo mein Mann älter wird, sieht er als Frau angezogen und geschminkt irgendwie total lächerlich aus (soory ich will keinem zu nahe treten , ich als Frau empfinde das so)....eigentlich tut er mir sogar leid...
Solche Bemerkungen tragen nicht gerade zur Vertrauensbildung bei.
Und schnell ist hier in einem anderen Beitrag auch wieder von Vertrauensbruch die Rede. Welches Vertrauen ist denn gebrochen worden? Ich sage, das Vertrauen Deines Mannes in Dich, zumindest was dieses Thema anbelangt, ist erst garnicht vorhanden gewesen.

Stell Dich doch innerlich mal dieser Frage, warum hat Dein Mann Dir jahrelang nicht vertrauen können?

Wie war Dein Bild der Geschlechterrollen in der Vergangenheit? Wie waren Deine, möglicherweise unbedachten, Äußerungen zu Themen wie Homosexualität, Transsexualität usw? Welche Erwartungen hast Du an einen Mann gestellt?

Liebe Grüße - Astrid

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13577
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 688 Mal
Danksagung erhalten: 5110 Mal
Gender:

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 10 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 11. Mär 2014, 08:45

Moin,
dann stelle ich mir als erstes die Frage, was habe ICH falschgemacht
Für mich ist die Frage, ob da jemand "etwas falsch macht" - und ganz große Schwierigkeiten habe ich mit einer "Schuldfrage".

Es ist eine Gemengelage aus verschiedenen Erfahrungen, Vorurteilen und Gefühlen.

Eine Aufarbeitung ist sicherlich nur in sehr ausführlichen Gesprächen, möglichst mit fachlicher Begleitung möglich.

Gruß
Anne-Mette

Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 362
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:58
Pronomen:
Membersuche/Plz: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 11 im Thema

Beitrag von Astrid » Di 11. Mär 2014, 09:53

Hallo Anne-Mette,

Ich stimme Dir voll und ganz zu, aber wenn ich jemanden der Lüge bezichtige, dann impliziert das doch schon eine gewisse Schuldzuweisung, wobei ich an sich schon nicht richtig finde, daß in diesem Fall Geheimnis mit Lüge gleichgesetzt wird.

Aber so läuft es doch üblicherweise ab:
Mann trägt Frauenkleidung -> schuldig, Mann muß sich rechtfertigen
Mann macht das auch noch heimlich -> ein Lügner
Nur um womöglich noch im gleichen Atemzug hinterherzuschieben "wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich Dich nicht geheiratet".

Wenn ich so manches vorher gewusst hätte, hätte ich vielleicht auch nicht geheiratet, aber nenne ich meine Frau deswegen Lügnerin, oder bereue meine Ehe? Klares Nein!

In diesem Sinne liebe Grüße -Astrid

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 12 im Thema

Beitrag von Lina » Di 11. Mär 2014, 10:55

Präriehündchen hat geschrieben:Hallo Astrid

Ich versuche hier im Forum meine Gefühle zu erklären, ich suche Rat. Als Partnerin darf man sich ja wohl Fragen stellen, warum, wieso , weshalb...?Ich möchte Vertsehen, ich liebe meinen Mann, er mich, wir haben eine wunderbare Familie zusammen augebaut, Ich habe mir zb nie die Frage gestellt ob ich meinen Mann wenn ich es gewusst hätte geheiratet hätte oder nicht. Ich lebe im JETZT mit ihm und unseren Kindern. Versuche in dem Ganzen wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Deshalb suche ich mir hier Hilfe u Rat in diesem Forum...
Mit lieben Grüssen Isabelle
Klar darfst du fragen "warum, wieso, weshalb ..." - ich habe nur gesagt, ich glaube nicht, dass genau die Fragen dir viel bringen werden. Ganz andere Fragen können Gutes ausrichten.

Ihr brucht irgendwie ein Kommunikations-Coaching oder so ähnlich. Stillschweigender crossdressender Mann ist an sich ein Problem. Für eine Frau meistens erst recht. Kein Unlösbares, aber kann Hindernisse aufwerfen.

Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 362
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:58
Pronomen:
Membersuche/Plz: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 13 im Thema

Beitrag von Astrid » Di 11. Mär 2014, 11:24

Hallo Isabel,

Ich konnte Deinen Beitrag, für den Ich Dir sehr dankbar bin, leider noch nicht sehen, als ich meinen gepostet habe, was so gesehen ein wenig wie "nachhauen" meinerseits wirkt. Sorry! War so nicht vorgesehen.

Ich wünsche Euch beiden und Eurer Familie ernsthaft und ehrlich, daß ihr die Situation, die für alle Beteiligten nicht angenehm ist, in den Griff bekommt.
Für Dein hier beschriebenes Entgegenkommen Deinem Mann gegenüber - Chapeau!

Liebe Grüße - Astrid

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2717
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 14 im Thema

Beitrag von conny » Di 11. Mär 2014, 11:40

hallo präriehündchen,

ich verstehe voll und ganz, dass du nach dem warum, wieso, weshalb fragst und ich denke, dass du in den bisherigen beiträgen einige erklärungsansätze bekommen hast, die auch auf deinen mann zutreffen (könnten).
vielleicht gelingt dir/euch dadurch eine für dich zufriedenstellende aufarbeitung der vergangenheit und der gegenwärtigen situation.
das entscheidende ist dabei deine bereitschaft, mit ihm die momentan für dich sicher schwierige durchzustehen und in euerer beziehung, wie du es nennst, wieder ein gleichgewicht herzustellen.
deshalb sollte m.e. nun eure zukunft im vordergund stehen, darüber solltet ihr reden und klare absprachen treffen.

ich wünsche euch alles gute!

lg
conny

Frida
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 349
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 12:47
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Neuss
Membersuche/Plz: D-41468 Neuss
Hat sich bedankt: 246 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Gender:

Re: Ich suche als Partnerin eines Crossdressers Rat

Post 15 im Thema

Beitrag von Frida » Di 11. Mär 2014, 15:02

Hallo Isabel,

ich freue mich zu lesen, wie du alles so beherzt anpackst und um Verständnis ringst.
Ich spüre, dass dir eure Partnerschaft sehr wichtig ist und ich will dir Mut machen diesen Weg gemeinsam weiterzugehen.
Die Hinzunahme eines Fachmanns wird bestimmt sehr hilfreich sein, um Klarheit zu finden.
Das ging ja glücklicherweise sehr fix mit dem Termin. Das hast du gut gemacht!

Ich glaube, es kann eine große Chance für eure Beziehung sein und euch wieder mehr Nähe bringen.
Wichtig ist, dass ihr beide mit Offenheit und Geduld gegenüber tretet, dann könnt ihr vielleicht mit einem Gefühl der
Bereicherung aus dieser Krise gestärkt herauskommen.

Es ist der Weg der Liebe.
Ich wünsche euch dafür viel Kraft und Glück! ---)))

Liebe Grüße, Dita

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“