SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!
SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Antworten
Ginger_Rogers
Beiträge: 1
Registriert: So 1. Sep 2019, 18:45
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz:
Danksagung oder Lob erhalten: 2 Mal
Gender:

SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 1 im Thema

Beitrag von Ginger_Rogers » Mi 18. Sep 2019, 11:31

Liebe Forum-Mitglieder,

ich bin neu angemeldet und auf der Suche nach Frauen, die in einer Beziehung mit einem Crossdresser sind. Gerne können sich auch Crossdresser melden, die sich bereit erklären meine vielen Fragen zu beantworten und mir diesen Fetisch zu verstehen geben. (dr)


Seit zwei Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Er ist Italiener und ein rechter Macho. Er hatte mich am Anfang unserer Beziehung mal gefragt, ob ich einen Fetisch habe und ob ich auch auf Frauen stehe! Ich fand diese Frage etwas komisch. Sowas hat mich davor noch kein anderer Partner gefragt. Ich hatte mir nichts weiter gedacht und beide Fragen mit „Nein“ beantwortet, da ich 100% auf Männer stehe und auch keinen mir bekannten Fetisch habe.

Die Zeit vergeht. Er hat zu diesem Zeitpunkt in einer WG gelebt und ich in meiner Wohnung, aber beide in der gleichen Stadt. Unser Sexualleben war von Anfang an nicht so wild und animalisch wie ich es bereits mit anderen Männern erlebt habe. Mein Freund hat viel Schichtdienst gehabt und haben uns deswegen anfangs nicht so oft gesehen. Ich hatte mir am Anfang noch gedacht wir müssen uns vielleicht noch eingrooven. Schließlich kommen zwei wildfremde Menschen zusammen und man muss sich auch erst kennen und lieben lernen.

Ein halbes Jahr später…
Ich habe bei meinem Freund übernachtet. Es war an einem Wochenende und er musste sehr früh aufbrechen um in die Arbeit zu gehen. Ich blieb im Bett und habe weiter geschlafen. Als ich aufgestanden bin und mich fertig gemacht habe um Nachhause in meine Wohnung zu fahren, ist mir im Eifer des Gefechts mein Lippenstift aus den Händen gefallen und unter sein Bett gerutscht. Als ich unters Bett gerobbt bin habe ich eine durchsichtige Plastikbox gefunden. Ich konnte Lackpumps durchblitzen sehen. Ich bin erschrocken und habe mich gefragt warum er da Frauenschuhe versteckt hat? Waren die Schuhe von seiner Ex? Ich konnte nicht anders und habe die Box unter dem Bett hervorgeholt und reingeschaut. Zu meinem erschrecken habe ich weitere Damenschuhe, Strumpfhosen, Frauenkleider, Dessous, eine Perücke etc. gefunden. Die Frauenschuhe/Frauenkleider waren sehr groß und somit war mir klar, dass diese Sachen von ihm sein müssen. Meine Hände haben gezittert und ich war total verstört. Mein Freund verkleidet sich heimlich als Mann?! An den darauf folgenden Tagen ging es mir überhaupt psychisch überhaupt nicht gut. Ich habe im Internet recherchiert und hatte Kopfkino. Ich habe dieses Geheimnis ein halbes Jahr mit mir rumgeschleppt. Mein Freund stammt aus schwierigen Familienverhältnissen und er redet generell nicht gerne über Intimität, Gefühle, Sexualität. Auch über seine Kindheit redet er nur ungern, da negative Gefühle hochkommen. Ich bin das ganze Gegenteil. Kommunikation, Treue und Vertrauen in einer Beziehung sind für mich wichtig. Es gibt keine Tabus und mit mir kann man über alles reden. Da mein Freund schnell aufbrausend wird und ein richtiger Hitzkopf ist, habe ich mich lange nicht getraut dieses heikle Thema anzusprechen.

Wieder ist ca. ein halbes Jahr vergangen. Kurz vor Silvester nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und habe ihm erzählt welchen Fund ich unter seinem Bett gemacht habe. Er ist zum Glück ruhig geblieben war aber nicht sonders begeistert, dass ich SEIN Geheimnis entdeckt habe. Er hat mit niemanden bisher darüber gesprochen und er hatte noch nie eine Partnerin, der er sich anvertraut hat. Ich war erleichtert, dass ich diesen Ballast endlich los war und mit ihm darüber gesprochen habe. Ich habe ihm gesagt ich würde mir wünschen mehr darüber zu erfahren, damit ich ihn besser verstehen kann. Viele Fragen sind in meinen Kopf entstanden! Im Laufe der Zeit habe ich aber gemerkt, dass er über dieses Thema nicht reden mag und ich weiterhin alleine im Dunklen stand. Das hat mich sehr traurig gemacht und ich habe mich unsicher gefühlt. Unsere Sexualität war weiterhin nicht so prickelnd und die Initiative ist immer von mir ausgegangen. Ich hatte ihm sogar den Vorschlag gemacht, ob wir seinen Fetisch mal gemeinsam ausleben wollen. Vielleicht kommt er da besser in Fahrt und ich profitiere auch davon.
Er fand den Vorschlag gut, aber bis heute haben wir seinen Fetisch immer noch nicht zusammen ausgelebt. Als ich ihn mal wieder darauf angesprochen habe, meinte er nur ich übe Druck aus und er hat gerade keinen Kopf dafür. Nach zwei Jahren Beziehung würde ich aber schon gerne wissen, mit wem ich zusammen bin. Diese Heimlichtuerei macht mich traurig. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn liebe mit all seinen Ecken und Kanten und sein Fetisch für mich kein Trennungsgrund ist! Leider hab ich auf seinem Laptop auch entdeckt, dass er sich regelmäßig Crossdresser und Tranny Pornos anschaut! Er löscht auch regelmäßig seinen Verlauf und will es vor mir geheim halten. Ich habe auch entdeckt, dass er auf einer Sexplattform als Frau angemeldet ist und Kontakt zu anderen CDs sucht.
Ich habe ihn drauf nicht angesprochen, weil er es hasst, wenn man ihm nachspioniert. Mein Selbstbewusstsein ist kaputt und ich bin total verunsichert. Er sagt, dass er mich liebt und mich attraktiv und sexy findet, trotzdem ist unser Sexualleben sehr stagniert. Ich weiß nicht wie wir aus diesem Teufelskreis kommen. Er hat mir auch gesagt, dass er zu 100% hetero ist und auf Frauen steht. Er soll Sex mit mir haben anstatt sich diese Pornos anzuschauen und Selbstbefriedigung zu machen!

Mittlerweile sind wir fast zwei Jahre zusammen und ich weiß immer noch nicht mehr.
Wieso will ein Mann überhaupt eine Frau sein?
Erregt es einen CD, wenn er Frauenkleidung trägt?
Wie soll ich es aufnehmen, wenn mein Freund mit anderen CDs schreibt und Bilder tauscht? Für mich ist das ganze ehrlich gesagt noch total befremdlich!

Als Mann ist er ein richtiger Macho. Da brassen echt zwei Welten zusammen.
Ich habe so viele generelle Fragen zu Crossdressing. Ich möchte es verstehen, damit es mir wieder besser geht und ich entspannter damit umgehen kann. Auf seinem Laptop habe ich Fotos gefunden, wo er sich als Frau verkleidet hat. Am Anfang war ich schockiert. Mittlerweile versuche ich mich damit anzufreunden. Es gibt aber auch oft Momente, da bin ich auf seine weibliche Identität und auf diese ganzen Pornodarstellerinnen eifersüchtig. Da stelle ich mir die Frage, warum er mich überhaupt braucht? Er kann ja Mann und Frau sein und hat seine Pornos! Das Vertrauen zu ihm ist leider angeschlagen.

Wäre schön, wenn ich mich mit euch austauschen könnte. Vielleicht sehe ich das ganze auch zu unentspannt?
Ich war davor noch nie in solch einer Situation. Einmal ist immer das erste Mal …

Wäre toll, wenn ihr mir weiterhelfen könntet, wie ich am besten mit der ganzen Situation umgehen soll!
Gerne auch PM! Danke.
(ki)

Viktoria-TV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 380
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 391 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 573 Mal

Re: SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 2 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Mi 18. Sep 2019, 20:24

Hallo,

ich bin jetzt zwar keine Ehefrau, aber ich lebe mit ihr glücklich zusammen. :)

Lange Zeit konnte ich auch nicht drüber reden. Erst langsam hab ich mich geöffnet. Glücklich war sie erstmal darüber nicht, inzwischen ist sie aber viel offener geworden.

Ich kann verstehen, dass du dich von ihm ausgeschlossen fühlst und gern auch diese Seite kennen lernen würdest. Ich zumindest hab mir lange Zeit gewünscht, dass meine Frau so offen sein würde. Warum sich dein Freund so verschließt, darüber kann ich nur spekulieren. Vielleicht schämt er sich noch immer für diese Seite und hat selbst noch nicht seinen Frieden mit ihr gemacht. Vielleicht möchte er sie auch als "privaten", d.h. nur für ihn zugänglichen Raum haben.

Hast du mal versucht ihn bei der Hand zu nehmen? Er scheint ja eher so auf Glam und Fetisch zu stehen. Vielleicht wäre da RuPauls Drag Race nicht schlecht? Kennst du das? Wenn nein, vielleicht schaut ihr mal eine Folge? Vielleicht findet ihr darüber einen Gesprächseinstieg.

Was tauscht er denn für Fotos? Wenn es anzügliche Fotos sind, wäre das natürlich nicht ok. Wenn es "normale Fotos" sind, ist das eigentlich nicht so schlimm. Das machen hier ja viele auch. Dafür gibts ja hier die Galerie. Du kannst ihn ja mal auf das Forum hier hinweisen. Vielleicht meldet er sich an und tauscht sich hier aus. Vielleicht könnt ihr - wenn es ihm schwer fällt zu reden - quasi euch erstmal gegenseitig Nachrichten schicken. Das hat den Vorteil, dass man da besser seine Gedanken sortieren kann und vielleicht genauer formuliert, bevor etwas in die Welt getragen wird. Vielleicht hilft ihm das etwas aus sich herauszukommen.

LG
Viktoria
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 208
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: 95%m, CD
Pronomen: beliebig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 143 Mal

Re: SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 3 im Thema

Beitrag von Helga » Mi 18. Sep 2019, 20:35

Hallo Ginger,
da dies dein erster Beitrag ist zunächst einmal herzlich willkommen im Forum!
Schön dass du hierher gefunden hast.
Ich bin selber Crossdresser und habe (trotz freiwilligem Outing vor etwa einem Jahr) selber Hemmungen mit meiner Frau über das Thema zu sprechen. Es liegt möglicherweise daran das ich dieses Geheimnis zu lange fest vor der Welt und teilweise vor mir selbst verschlossen habe, als dass ich jetzt frei darüber reden könnte. Ich kann die Zurückhaltung deines Freundes nachvollziehen.
Ich schicke dir eine PN über weitere Einsichten und Ansichten.
Liebe Grüße
Helga
Du hast nur ein Leben und du hast nur einen Körper - mach aus Beidem das Beste!

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1193
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 946 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1312 Mal
Gender:

Re: SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 4 im Thema

Beitrag von VanessaL » Do 19. Sep 2019, 06:03

Guten Morgen,

auch von mir ein herzliches Willkommen und der Hinweis, dass Du aus meiner Sicht den richtigen Weg gehst, wenn Du hier nach "Erklärungen" suchst.

Ich habe Dir ebenfalls eine PN geschickt und wünsche Dir, nein Euch, einen guten Weg miteinander.
Auch, wenn ich die Probleme getrennt sehe, denke ich, dass es durchaus gemeinsam geht mit dem Thema Trans*wasauchimmer umzugehen.

Alles Liebe
Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1445
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1915 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2072 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 5 im Thema

Beitrag von Anja » Do 19. Sep 2019, 10:56

Moinsen (moin)

und auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen in unserer kleinen Gemeinde und vielen Dank für die interessante Vorstellung.
Ginger_Rogers hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 11:31
Mein Freund stammt aus schwierigen Familienverhältnissen und er redet generell nicht gerne über Intimität, Gefühle, Sexualität. Auch über seine Kindheit redet er nur ungern, da negative Gefühle hochkommen. Ich bin das ganze Gegenteil. Kommunikation, Treue und Vertrauen in einer Beziehung sind für mich wichtig. Es gibt keine Tabus und mit mir kann man über alles reden.
Das ist ja ein generelles Problem bei Männern und äußerst weit verbreitet.
In meinen Augen geht auch nichts über Kommunikation. Kommunikation schadet nur, wenn sie nicht stattfindet.
Ich finde, was die Pornos und Bilder angeht, solltest du auf dein Bauchgefühl hören. Denn manch eine Partnerin hat damit große Probleme, manch eine weniger.
Und du sagst ja selbst, das in dem Punkt schon Vertrauen auf der Strecke geblieben ist...
Ginger_Rogers hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 11:31
Als Mann ist er ein richtiger Macho. Da brassen echt zwei Welten zusammen.
Ich habe so viele generelle Fragen zu Crossdressing. Ich möchte es verstehen, damit es mir wieder besser geht und ich entspannter damit umgehen kann.
Das muss man auseinanderhalten.
Da die weibliche Seite meist mit viel Scham einhergeht, versucht die männliche Seite dies häufig zu kompensieren. Bzw. Überkompensation. Der Mann kämpft dagegen an und gibt sich dann betont "Übermännlich" damit bloß niemand merkt, was er zu verbergen versucht.
Häufig findet man solche Kanditaten dann z.B. beim Kraftsport, Kampfsport oder auch in der Bundeswehr wieder. Allerdings kann man ja schlecht vor sich selbst davon laufen.
Erst wenn man diese Seite von sich akzeptieren lernt, kann man ein Gleichgewicht zwischen den beiden Seiten finden.
Meine Frau fragte mich nach meinem Outing damals ganz direkt: "Wieso schämst du dich dafür?" und brachte mich mit dieser Frage völlig aus dem Kozept.
Ich wäre selbst nie auf diese Frage gekommen. Schließlich hat man sich als "ganzer" Mann ja wohl für solche Anwandlungen zu schämen!
Sie hielt mir einen Spiegel vor Augen und brachte mich mit dieser Frage zum Umdenken.
Erst von diesem Punkt an setzte bei mir eine Entwicklung ein. Vorher war ich 30 Jahre damit beschäftigt "es" so selten wie möglich auszuleben inklusive mehrmaligem Entsorgen des gesamten Kleidungs-fundus und dem Vorsatz, "es" nie wieder zu tun...

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 922
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 668 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 877 Mal

Re: SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 6 im Thema

Beitrag von sbsr » Do 19. Sep 2019, 12:14

Hallo Ginger,

ehrlich gesagt, weiß ich gerade nicht so recht, wo ich anfangen soll, und muss mich im Vorfeld für die folgenden deutlichen Worte entschuldigen. Ich denke, bei dem was gleich kommt, ist es angebracht, Dir zunächst ehrlichen Dank und Respekt auszusprechen, dafür dass Du bereit bist Dich mit dem Thema auseinander zu setzen. Dennoch muss ich gestehen, war ich beim Lesen zunehmend schockiert.

Du findest eine Kiste unter dem Bett und durchsuchst sie. Du analysierst seinen Browserverlauf und merkst sogar, ob er ihn löscht oder nicht. Du durchsuchst seine Chats und Profile. Mich wundert es nicht, wenn da das Vertrauen auf der Strecke bleibt, fraglich nur von welcher Seite.

Offensichtlich definierst Du die Qualität einer Beziehung stark über Sexualität, vermutlich kam Dir deshalb Fetisch als erstes Wort im Zusammenhang mit Crossdressing in den Sinn. Wir kennen Deinen Freund nicht und wissen nicht, wie er so tickt, aber grundsätzlich möchte ich klar stellen, Crossdressing ist weder zwangsläufig ein Fetisch, noch möchten alle Crossdresser Frauen sein, und verkleiden tun wir uns allenfalls im Karneval. Damit wären diese Fragen schon mal beantwortet.

Deine folgenden Worte lasse ich unkommentiert, lies sie bitte selbst noch einmal in Ruhe durch.
Ginger_Rogers hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 11:31
Da stelle ich mir die Frage, warum er mich überhaupt braucht? Er kann ja Mann und Frau sein und hat seine Pornos!
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 700 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 776 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 7 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Do 19. Sep 2019, 14:19

Hallo Ginger,

erst einmal herzlich willkommen in unserem Forum.

Was Du da schreibst, erinnert mich sehr stark an die etwa 40 Jahre vor meinem Outing. Ich kam auch die ganze Zeit nie raus mit meinem "Fetisch", und habe mit keiner meiner Partnerinnen drüber geredet. Und mit dem Sex war es auch immer nicht so prickelnd, weshalb es immer wieder auseinander ging. - Deshalb hier meine große Anerkennung dafür, dass Du zu Deinem Freund halten willst.

Aus MEINER Sicht - aber nur aus dieser, jeder Mensch ist anders - stellt es sich kurz zusammen gefasst so dar:

Ich bin non-binär, fühle mich also weder als Mann noch als Frau, teilweise auch irgendwie geschlechtslos. Damit bin ich von meiner sexuellen Neigung her irgend etwas zwischen männlich hetero und lesbisch.

Wie eine Lesbe fühlt, weiß ich nicht, aber ich denke, es hängt damit zusammen, dass ich bei einer Partnerin eher Geborgenheit und Verständnis suche als die Gelegenheit zu intensivem Sex. Das mit dem Masturbieren, bei dem ich als "Fetisch" selbst zur Frau wurde, hat bei mir höchst wahrscheinlich die Ursache in der Beziehung zu meinen Eltern. Die haben zwar alles ihnen Mögliche für mich getan, aber ein Gefühl irgendwie richtig oder ehrlich von ihnen geliebt zu werden, hatte ich nie. So konnte ich auch zu einer Frau nie ein enges Gefühl aufbauen. Zudem war ich oft lange alleine, wobei sich mein "Fetisch" immer mehr ausprägen konnte. Der wurde dann auch immer heimlich parallel zu meinen Partnerschaften weiter ausgelebt.

In die Rolle als Mann fühlte ich mich immer mehr hinein gedrängt. Ich verzweifelte, verlor den Job, Freunde und Bekannte. Als schließlich meine Mutter als letzte Bezugsperson verstorben war, outete ich mich, erst als Teilzeitfrau, dann als Transfrau und schließlich als non-binär (Enby).

Um als Mann anerkannt zu werden, stellte ich mich immer besonders männlich dar. Aber da stimmte irgend etwas nicht. Ich wusste nur nicht was. So hatte ich immer große Angst als "abartig", "pervers" oder irgendwie "bekloppt" ausgegrenzt und verachtet zu werden. Also versuchte ich irgendwie bei meinen Partnerinnen den "richtigen" Mann zu spielen, was nie gelang.

Ich hoffe, was ich da geschrieben habe, hilft ein wenig. Sonst kann ich nur von ganzem Herzen wünschen, dass Du und Dein Freund einen gemeinsamen Weg findet und dabei glücklich werdet.

Liebe Grüße
Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Simon(e)
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 223
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:47
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: 21
Hat sich bedankt: 945 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 361 Mal
Gender:

Re: SOS – Suche Frauen, die in einer Beziehung mit einem CD sind oder gerne auch CDs die mir weiterhelfen möchten!

Post 8 im Thema

Beitrag von Simon(e) » Do 19. Sep 2019, 19:53

Hallo Ginger,

auch ich möchte dich hier herzlich Willkommen heißen!!
Ich bin Ehefrau einer Teilzeitfrau und bei uns war es eher so, dass mein Mann über das
Thema Crossdressing sprechen wollte und ich mich dagegen gesperrt habe.
Mein Mann ist auch nie ein Macho gewesen, eher das Gegenteil.
Ich finde es sehr schön, dass du dem Thema gegenüber offen zu sein scheinst, dass
war bei mir zu Anfang leider nicht der Fall!!
Es hat seine Zeit gebraucht. Mittlerweile komme ich damit ganz gut zurecht!!
Ich wünsche euch, dass ihr einen gemeinsamen Weg findet!


Liebe Grüße
Simon(e)

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“