Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung
Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung - # 2

Antworten
Sylvia
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 177
Registriert: Di 29. Nov 2011, 12:08
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 16 im Thema

Beitrag von Sylvia » Do 3. Mär 2016, 14:27

Tatsächlich finde ich die Idee mit dem Brief gar nicht schlecht. Das bietet die Gelegenheit, alles in Ruhe niederzuschreiben und über die Formulierungen nachzudenken. Im Gespräch fällt m.E. schneller mal ein falsch verstandenes Wort. Natürlich muss dem Brief später ein Gespräch folgen, aber das wird ja sicherlich auch der Fall sein. Und: Du solltest daheim sein, wenn sie den Brief gelesen hat.

Gruß,
Sylvia

ManjaV.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 11:05
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: M-V
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 17 im Thema

Beitrag von ManjaV. » Do 3. Mär 2016, 14:34

Endlich... Im ersten Teil bitte ich sogar darum, den Brief gemeinsam zu lesen. Mir fällt das Schreiben leichter. Nich, das alles in Tränen untergeht.
Dank dir Sylvia
Manja als CD-light-Version und nichmehr verirrt...

Das man älter geworden ist, merkt man daran, dass die Monster unter deinem Bett in den Briefkasten umgezogen sind!

Exuserin-2016-04-19

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 18 im Thema

Beitrag von Exuserin-2016-04-19 » Do 3. Mär 2016, 14:36

Liebe Manja!

Ich bin ja Bio-Frau mit nem CD. Mein Mann hat sich mir in einem Gespräch geöffnet.

Ich bin grundsätzlich auch eher wie du, schreibe lieber als zu reden, aber in dem Fall (und noch dazu kurz bevor du 3 Wochen wegfährst!) würde sogar ich dir von einem Brief abraten. Ich kan mir vorstellen, wie schwer es in einem Gespräch ist, aber ich weis auch aus eigener Erfahrung, dass Frau dann gefühlte 3 Myrriaden Fragen und Ängste durch den Kopf schießen und wenn ich damit für 3 Wochen quasi komplett alleine gelassen worden wäre, ich weiss nicht, was dann passiert wäre. Es war so schon schwer genug, dass alles klar zu kriegen. Hat auch lange genug gedauert...

Und du fährst erst Montag. Also, mein Rat wäre, rede mit deiner Frau, am besten heute gleich. Versuche, ihr zu vermitteln, dass das nicht von jetzt auf gleich kommt, sondern schon länger in dir schlummert. Mache ihr klar, dass das nichts mit ihr zu tun hat, du sie nicht weniger liebst und auch nicht weniger attraktiv findest.

Bitte, schreibe ihr nicht einen Brief und leg ihn ihr nur hin... Das geht garantiert nach hinten los. Vielleicht schreibst du dir stichpunktartig einige dinge auf, die du ihr dazu sagen wollen würdest, quasi als Redehilfe, auf die du bei stockendem Gespräch zurückgreifen kannst ;)

Für mich war an der Sache einfach das Gefühl, über 15 Jahre von ihm "belogen" worden zu sein am schlimmsten. Mach deiner Frau klar, wie schwer es dir fällt, dieses Geheimnis preiszugeben und welche Grfühle du in Bezug auf dein Gehimnis immer hattest (z.B. "Ich bin doch nicht richtig im Kopf" "Das ist doch nicht normal" etc pp also, so hat mein Mann es mir erklärt, ist ja auch nicht bei jedem so ;) ).

Und bis Montag bzw Sonntag sind noch 3 Tage Zeit, in denen ihr das ein oder andere besprechen könnt und du bist ab Montag ja auch nicht aus der Welt, auch wenn evtl wenig Zeit zum Reden wäre dann die nächsten 3 Wochen, schreiben ginge dann ja trotzdem ;)

Wichtig ist, dass du es ihr persönlich sagst (finde ich) und ihr alle Fragen beantwortest. Für mich war es z.B. auch eine große Erleichterung zu wissen, dass mein Mann gerne Frauenklamotten trägt, sich aber auch als Mann wohl fühlt und jetzt nicht sofrot (wer weiß wie das in Zukunft sein wird...) eine GaOP lassen machen und als Frau weiterleben möchte....

Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft und Erfolg bei deinem (BITTE persönlichen) Outing!

ManjaV.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 11:05
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: M-V
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 19 im Thema

Beitrag von ManjaV. » Do 3. Mär 2016, 14:44

Hallo Nadine,
Danke aus "erster Hand" solche Hinweise zu bekommen. So wie dus gesagt hast, hätt ich's ungefähr auch vor. Allerdings is meine Frau nich durchschnittlich. Sie hat keine Kleider keine Röcke und keine Schminke. Sie würde sichh eher nen Werkzeuggürtel kaufen als ne Handtasche. Auf der anderen Seite aber die beste Mutter meiner Kinder und der liebste Mensch den ich kenne! Am Ende isse eifersüchtig (oder verschreckt) auf meine Klamotten und ich mehr Frau als sie selbst...
LG Manja
Manja als CD-light-Version und nichmehr verirrt...

Das man älter geworden ist, merkt man daran, dass die Monster unter deinem Bett in den Briefkasten umgezogen sind!

julia21
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 106
Registriert: Do 7. Jan 2016, 13:08
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Membersuche/Plz: Aschersleben
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 20 im Thema

Beitrag von julia21 » Do 3. Mär 2016, 14:57

Hallo Manja,

ist bei uns auch so das ich mehr "Frau" bin als sie selbst, letztens musste ich ihr sogar Schminktipps geben (kein Witz!). Sie ist deshalb aber nicht eifersüchtig auf meine Klamotten oder meine Schminkutensilien.

ManjaV.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 11:05
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: M-V
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 21 im Thema

Beitrag von ManjaV. » Do 3. Mär 2016, 15:15

Gespräch is angekündigt. Jetzt gibts kein zurück mehr.
Mir is schlecht...
LG Manja
Manja als CD-light-Version und nichmehr verirrt...

Das man älter geworden ist, merkt man daran, dass die Monster unter deinem Bett in den Briefkasten umgezogen sind!

exuserin-2016-12-21

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 22 im Thema

Beitrag von exuserin-2016-12-21 » Do 3. Mär 2016, 15:17

Hallo Manja,
ein kleinen Tipp von mir .Ob er dir hilft weiß ich nicht,aber es ist eine Idee .
Ich habe ohne Theresa zuerst zu lesen den gleichen Gedanken !
Das mit dem Film mein Sohn Helen ist ein sehr guter Grundgedanke!
Dann hast du noch die aktuelle Variante ,mit My Danish Girl ist Oskarprämiert für die weibliche Nebenrolle!!
Ich lese dieses Buch zur Zeit ,habe es über Amazon erworben.
Besorg es dir ,beziehe dich auf Web.de hast du das gelesen oder irgend eine ander Quelle. Beziehe deine Frau mit ein und fang ein bisschen kontrolliertes Gespräch mit deiner Frau an.
Das dich diese Geschichte so bewegt und du dich zum Teil auch darin findest usw. usw. Sei Behutsam und beobachte ihre Reaktionen .Schildere ihr je nach Verlauf und deinem Empfinden
das du oft selbst mal solche Sachen heimlich anziehst und den Stoff und das ganze ganz schoen findest ,aber immer wieder ein schlechtes Gewissen hast. Sage ihr das du das so nicht mehr willst und da sie (deine Frau ) sehr wichtig ist in deinem Leben und du sie als die nahestehenste Person in deinem Leben nicht verletzten moechtest und sie teilnehmen lassen willst . Sei sehr behutsam und achte auf Signale . Aber wen du mal das soweit geschafft hast, bist du befreit ,und dann viel miteinander reden!!

Viel Erfolg wünsche ich dir ,aber die direkte Ansprache ist die beste ,ansonsten lässt du deine Frau mit deinem Brief alleine im trostlosen Raum stehen denke ich!!

Liebe Grüße ,das sind meine Gedanken und schau ma mal !!Grüße Inge (ap) Daumen hoch (yes)

exuserin-2016-12-21

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 23 im Thema

Beitrag von exuserin-2016-12-21 » Do 3. Mär 2016, 15:19

(so) (ki) @ Anne- Mette und dir moechte ich "Danke" sagen ,du weißt warum !!

Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1297
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 822 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 24 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Do 3. Mär 2016, 16:14

Liebe Manja,
ein Brief ist in Deinem Fall keine so gute Idee. Du bist ja persönlich anwesend und kannst direkt mit Deiner Frau sprechen. Ein Brief scheint mir nur dann angebracht, wenn zwischen Euch Funkstille herrschen würde und ein Gespräch nicht möglich wäre.

Falls Du den Brief schon geschrieben hast, kannst Du ihn als Hilfe im Gespräch verwenden und ihn am Ende des Dialogs Deiner Frau geben. Hängt natürlich vom Verlauf des Gesprächs ab. Manchmal sind klar formulierte Gedanken durchaus hilfreich zum besseren Verständnis. Auch für Dich selbst, weil Du gezwungen bist, Deine Überlegungen und Beweggründe zu reflektieren.

Deshalb: Falls Du noch keinen Brief geschrieben hast, dann tue es um Deiner selbst willen und als Vorbereitung für das Gespräch. Denn Gespräche haben ihre Tücken. Schnell ist etwas dahergesagt und der Gesprächspartner verletzt. Da ist es gut, klare Gedanken im Vorfeld zu formulieren. Als Gerüst für das Gespräch.

LG
Dolores
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Exuserin-2016-04-19

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 25 im Thema

Beitrag von Exuserin-2016-04-19 » Do 3. Mär 2016, 17:00

Liebe Manja,

ja, dieses Gefühl von Neid/Eifersucht kann dir durchaus entgegenschlagen, auch dieses kenne ich zu gut :wink: War bei mir nämlich genau so wie du es beschreibst....

Aber ich bin froh, dass du es doch in einem Gespräch machst. Und dir muss nicht schlecht sein, es wird schon werden... Ich drücke dir die Daumen für das vermutlich schwerste Gespräch deines Lebens... Du schaffst das!

rika
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 430
Registriert: Do 4. Sep 2014, 16:51
Geschlecht: unten Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: Braunfels
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 26 im Thema

Beitrag von rika » Do 3. Mär 2016, 17:21

Menschen, die ein hohes Harmoniebedürfnis haben und Probleme mit Konflikten oder gar Konfrontationen "sterben 1000 Tode", wenn es zu einer solchen Situation kommt. Sie wird hinausgeschoben, bis es nicht mehr geht. Die Ängste lähmen die Ratio.

Ich kenne das Gefühl nur zu gut, es ist ein Teil von mir, welches mit Sicherheit durch mein alter ego verursacht ist. Genauso wie ich nicht verletzen oder konfrontieren will bin ich viel zu empflindlich gegenüber Verletzungen, die ich empfinde.

Brief ist schlecht weil eigentlich feige wirst Du vielleicht denken. Ganz schlecht ist aber wirklich, den Brief zu deponieren und dann zu verschwinden. Dann wird die Heimreise zum Albrtraum.

Vielleicht ist es ein Weg oder zumindest ein Pfad, die Toleranz Stück für Stück abzutasten, sei es durch Verhalten, das eine oder andere Kleidungsstück oder vielleicht auch eine besondere Nähe zu Deiner Frau.

rika (ohne psychologischen Hintergrund, sondern nur mit 62 Jahren Lebenserfahrung)

ilyadusoleil
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 76
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 08:39
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Gender:

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 27 im Thema

Beitrag von ilyadusoleil » Do 3. Mär 2016, 17:42

Liebe Manja,

Für dein angekündigtes Gespräch wünsche ich dir ganz ganz viel Kraft und wünsche dir, dass alles gut verläuft! Es gibt keine Ideallinie für ein Outing, keinen Leitfaden "how to...", aber mit sehr viel Interesse auf beiden Seiten (auch von dir über ihre Gefühle) und einem langsamen Rantasten an das Thema ist glaube ich schon viel gewonnen.
Weshalb ich dir aber auch schreiben möchte ist, weil ich damals einen Brief geschrieben habe, den ich meiner Freundin allerdings erst nach unserem Gespräch gegeben habe. Ich habe ungefähr fünf Tage vor dem Outing den Brief verfasst aus mehreren Gründen. Zum einen wollte ich mir selber klar sein, was ich meiner Freundin überhaupt sagen möchte. Dabei half mir der Brief schon selber, meine Gedanken erstmal zu fassen, bevor ich über sie rede. Dann wollte ich mir selber mit dem Brief Druck aufbauen, dass ich das Outing auch durchziehe. Ich hatte mir von dem Moment des Schreibens eine Woche gegeben und wusste in der Zeit, dass es diesen Brief gibt und ihn überliefern wollte, weil ich ihn ja nicht nochmal schreiben wollte. Im Brief selber stand irgendwo: "dass ich ihn dir bis zum 30.10.2013 gegeben habe...".
Den Brief begann ich auch ungefähr mit den Worten: "wenn du das liest, heißt das, dass ich dir gerade von meinem tiefsten Geheimnis erzählt habe...". Also war mein Plan von Anfang an, dass ich ihr sage was los ist und nach einem Gespräch ihr den Brief überreiche. Für meine Freundin war der Brief ebenfalls sehr hilfreich. Erstmal konnte sie sich ein Bild machen von dem, was in mir vorgeht. Ihr wurde deutlich, dass es eine Sache ist, die mich schon lange begleitet und dass sie damals die erste war, die es erfuhr. Außerdem konnte sie in der Folgezeit öfter in den Brief reinschauen und Dinge nochmal nachlesen. Natürlich haben wir unglaublich viel gesprochen in den folgenden Wochen und ja, es war auch wirklich keine einfache Zeit. Und sie hat meine weibliche Seite deutlich schneller akzeptiert als ich selber. Und wenn du jetzt drei Wochen weg bist, dann ist vielleicht ein Brief etwas, womit sie sich auch beschäftigen kann, wenn du zum Gespräch nicht anwesend bist.
Ich denke, wenn man das Outing mit Bedacht durchzieht und nicht die Partnerin mit der Nase drauf stößt "Brief rumliegen lassen", dann ist das sehr viel ehrlicher und im Endergebnis auch positiver für euch beide. Gib ihr die Chance, mit dir direkt zu reden. Wenn du tatsächlich am Ende von der Dienstreise wiederkommst und nicht weißt, ob sie den Brief gelesen hat oder nicht, oder was sie denkt, das wird die Hölle. Erspare es dir und ihr.
Und: eine Sache fällt mir noch ein: Die Zeit nach dem Outing war keine schöne für mich. Aber hauptsächlich dadurch, dass ich mich das erste Mal mit mir selber beschäftigen musste. Es wusste ja plötzlich jemand anders. Und dann noch eine mir sehr wichtige Person. Ich war sehr verwirrt und wurde schnell trauriger, weil ich auch ein eher harmoniebedürftiger Mensch bin. Aber das Outing bei meiner Freundin war die beste Entscheidung meines Lebens und wir haben heute eine sehr viel tiefere Beziehung und sie unterstützt mich zu 1.000%. Und diese Unterstützung wünsche ich dir auch von ganzem Herzen. Diese Unterstützung wünsche ich uns allen. Aber sie ist eben nicht erzwingbar. Nur durch viel Liebe und gegenseitiger Rücksicht zu erreichen.

Ich wünsche dir alles Gute :) Halte uns auf dem Laufenden!

Ganz liebe Grüße aus Köln sende ich dir und euch allen, Sophie

ManjaV.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 11:05
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: M-V
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 28 im Thema

Beitrag von ManjaV. » Do 3. Mär 2016, 17:44

Man das liest sich erstmal gut.
Der ganze Nachmittag diente quasi dazu sichs ruhig und langsam anzunähern. Ein Verweis auf letztes Jahr mit der Andeutung mein innerstes Geheimnis zu lüften gabs auch. Momentan kann sie sich nichts vorstellen, was sie soooo schocken würde. Aber das kennt ihr ja. Nachher gehts los. Sie sagte aber auch : Raus damit, wenns muss!! Die erste Vermutung ihrerseits war nen Seitensprung oder ne Neue... Hihihi.
Fortsetzung folgt... Is wien Krimi.
Manja als CD-light-Version und nichmehr verirrt...

Das man älter geworden ist, merkt man daran, dass die Monster unter deinem Bett in den Briefkasten umgezogen sind!

ManjaV.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 131
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 11:05
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: M-V
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 29 im Thema

Beitrag von ManjaV. » Do 3. Mär 2016, 17:52

Hallo Sophie, ich heil gleich!! Danke dir. Ich hab auf alle das Gefühl, das es was wird, weil wir ne echte tiefe Beziehung mit Liebe als Grundlage haben.
Euch allen erstmal lieben Dank
Morgen ab 9 gibts mehr...
LG Manja
Manja als CD-light-Version und nichmehr verirrt...

Das man älter geworden ist, merkt man daran, dass die Monster unter deinem Bett in den Briefkasten umgezogen sind!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13283
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 648 Mal
Danksagung erhalten: 4632 Mal
Gender:

Re: Ein Brief an meine Frau - bitte um Eure Meinung

Post 30 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 3. Mär 2016, 17:57

Moin,

Manja, immer, wenn ich ein Posting von Dir lese, fällt mir
als CD-light-Version
auf.

Wenn ich diesen Begriff richtig interpretiere, dann sehe ich noch weniger Gründe, warum Du ANGST haben solltest vor einem Gespräch mit Deiner Frau.
Bei "Light" denke ich an "gelegentliches Tragen der gegengeschlechtlichen Kleidung".
Das sollte sich doch irgendwie vermitteln lassen, ohne die Partnerin zu verletzen.
Allerdings fällt mir zu "Light" auch ein, dass Light-Zigaretten genau so gefährlich sein sollen wie "richtige". Aber das wollen wir mal lieber nicht auf Deine "CD-Eigenschaft" übertragen )))(:

Gruß
Anne-Mette

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“