Krisen - Hilfe - Auswege
Krisen - Hilfe - Auswege

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13317
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 651 Mal
Danksagung erhalten: 4666 Mal
Gender:

Krisen - Hilfe - Auswege

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 28. Sep 2015, 15:31

Moin,

sicher ist es nicht besonders hilfreich, wenn ich schreibe: "... es geht immer irgendwie weiter!" )))(:
... obwohl ich selbst schon die heftigsten Situationen erlebt habe - und es ging dann doch irgendwie weiter. Es ging meistens nicht so weiter, wie ich es mir gewünscht habe. Ein Mal, in einer mir ausweglos erscheinenden Situation, hoffte ich, es würde schneien und schneien und tagelang beibleiben - und die Welt müsste den Atem anhalten und mir Zeit geben, meine Gedanken zu sortieren.
Natürlich gab es die gewünschten Schneemengen ausgerechnet dann nicht, als ich sie am besten hätte gebrauchen können (smili)
FreundInnen haben mir geholfen, über die schwierige Zeit hinwegzukommen, einfach, weil ich reden konnte. NEIN "DER RAT", der mein Leben "auf einmal" schlagartig verbessern sollte, war nicht dabei.
Aber ich wurde ruhiger durch das Reden und durch die Begleitung durch gute Freunde (888) )))(:
Nach einer Atempause konnte ich selbst neue Perspektiven entwickeln - und das UNglück hat sich im nachhinein vielleicht nicht gerade als Glück erwiesen, aber ermöglichte doch einen positiven Neuanfang. Irgendwann konnte ich dann sagen: "... es ist vielleicht ganz gut so!"

Ich mache mir große Sorgen, wenn hier jemand schreibt: "... ich habe verloren; ich weiß nicht mehr weiter!"

Hier im Forum sind den ganzen Tag FreundInnen, die bestimmt zuhören, versuchen, an Lösungen zu arbeiten...
... und es mag sich vielleicht daraus eine neue Perspektive ergeben!
Viele von uns haben schon "einiges erlebt" und können helfen, eine Krisensituation zu überwinden, denn sie wissen, wie Verzweiflung ausschaut.

Ach ja, es kommt ein Nachtrag.
Vieles gibt Mut für "Beziehungsfragen", so z.B. der Beitrag von TVSyd über Rebekka und Freddy. Leider ist er nur in dänischer Sprache, sodass ihn nicht alle verstehen können, aber die Bilder sprechen auch ein wenig für sich.
http://www.crossdresser-forum.de/phpBB3 ... 52&t=10921


Herzliche Grüße
Anne-Mette

Veronika
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 258
Registriert: Di 15. Sep 2015, 15:42
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Komme aus dem Rheinland
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Krisen - Hilfe - Auswege

Post 2 im Thema

Beitrag von Veronika » Mo 28. Sep 2015, 16:06

Hallo Anne-Mette,

Deinem Text kann ich voll beipflichten.
Es gibt immer einen Weg. Geht eine Tür zu, öffnet sich eine andere. Es ist wirklich wichtig mit anderen zu reden, sei es Themen aus dem Forum oder andere die nichts hiermit zu tun haben. Ich habe selbst oft genug die Erfahrung gemacht. In jedem Haus gibt es ein "ach". Durch das Reden mit scheinbar unbeteiligten erfährt man oft die größte Hilfe, wo man es vorher nicht erwartet hätte.
Es ist vielleicht schwierig, mit wem auch immer,über persönliche Dinge zu sprechen, aber wir haben, wie Du in Deinem Text geschrieben hast, unser Forum mit vielen Freundinnen die helfen können und es auch tun.
Für mich persönlich ist es sehr wichtig zu glauben, an Gott zu glauben. Dadurch erfahre ich Hilfe aus unserem Forum und auch von außen.

In diesem Sinne, für alle eine gute Zeit.

Liebe Grüße Veronika

Salmacis
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1085
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:59
Pronomen:
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Gender:

Re: Krisen - Hilfe - Auswege

Post 3 im Thema

Beitrag von Salmacis » Mo 28. Sep 2015, 21:24

Wir dürfen aber auch nicht den Kobayashi Maru vergessen ;)
Ein Test, den Mr. Spock (Star Trek, logisches Denken, spitze Ohren) entwickelte, um jungen Kadetten zu zeigen, dass es auch manchmal ausweglose Situationen gibt.

Ich fühle mich etwas angesprochen durch den Beitrag (ja warum denn nur? ;) ) und es freut mich von vielen Zuspruch zu bekommen. Einige haben mich angeschrieben um mir Mut zu machen.
Das ist jedem/jeder hoch anzurechnen. Aber letzten Endes kann man immer nur sich selbst helfen. Man kann alle Ratschläge anhören, zur Kenntnis nehmen usw. aber ohne den "Klick" im Köppel wird das nichts.
Deswegen ein Rat von mir an alle Helfer: Seid nicht böse oder enttäuscht, wenn eure Hilfe nicht ankommt oder angenommen wird.
"Verzweiflung ist keine Todessehnsucht, sondern die Sehnsucht, nicht mehr leben zu müssen." (Erhard Blanck)

Sunny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 360
Registriert: Di 29. Mai 2012, 22:29
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Gender:

Re: Krisen - Hilfe - Auswege

Post 4 im Thema

Beitrag von Sunny » Mo 28. Sep 2015, 21:51

Salmacis hat geschrieben:Wir dürfen aber auch nicht den Kobayashi Maru vergessen ;)
Ein Test, den Mr. Spock (Star Trek, logisches Denken, spitze Ohren) entwickelte, um jungen Kadetten zu zeigen, dass es auch manchmal ausweglose Situationen gibt.
War das nicht der unbestehbare Test, den Kirk dann aber trotzdem bestanden hat, weil er mit seinem Team die ausweglose Situation gemeistert hat? ;)
Frankas glückliche und stolze Bio-Ehefrau

lilijana
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 630
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Krisen - Hilfe - Auswege

Post 5 im Thema

Beitrag von lilijana » Di 29. Sep 2015, 06:35

Guten Morgen,

es gibt da einen tollen Spruch. "Umso steiniger der Weg, umso wertvoller das Ziel"

@Sunny
Kirk hatte in dem Test betrogen, er hatte den Computer manipuliert um zu bestehen. :wink:

Es gibt keine ausweglose Situationen, es gibt nur Probleme die man lösen kann, hört sich jetzt nach einem 08/15 Spruch an aber es gibt immer einen Weg.

Viele liebe Grüße
Lilijana
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

Feldmaus
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 379
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 22:11
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Krisen - Hilfe - Auswege

Post 6 im Thema

Beitrag von Feldmaus » Di 29. Sep 2015, 07:54

Hallo zusammen

Auch mir haben schon viele Freundinnen und Partnerinnen aus dem Forum geholfen. Manche Situationen, die ich nicht verstanden habe ,erklärt.Immer wieder die Aufforderung
ruft an, melde dich,wenn ihr Probleme habt. Wir haben immer ein offenes Ohr für Euch. Manche Stunden schon an Telefon verbracht um mich auszuheulen und wieder aufgebaut zu werden.Ich habe zur Zeit nur einen Leitspruch: Die Hoffnung stirbt zu letzt. In einer Partnerschaft muss jeder Kompromisse eingehen. Nicht immer gefallen uns die gemeinsamen Lösungen, aber es ist ein Weg. Einen Weg, den Wir zusammen gehen.
Lg Daniela
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.(Antoine de saint-exupery)

Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“