Wie erkläre ich es meiner Frau?
Wie erkläre ich es meiner Frau?

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
Petra_67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 36
Registriert: Do 2. Jan 2014, 18:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 1 im Thema

Beitrag von Petra_67 » Sa 1. Mär 2014, 23:09

Ich denke diese Frage kam schon ganz oft, aber ich stehe genau an diesem Punkt.
Meine Frau weis von einem Body und Strumpfhosen, den Body hat sie schon gewaschen und in unseren Unterwäscheschrank getan. Ich denke das war ein erster Schritt für uns beide.
Wie ihr aus meinen Bereichten wisst gehe ich gern "en femme" in die große weite Welt. Jetzt möchte ich meine Frau in mein "großes Geheimnis" einbeziehen. Das sie es tolerriert oder mit mir gemeinsam lebt.
Die Frage ist , wie beginne ich das entscheidene erste Gespräch. Mir fehlen einfach die Worte und das ist sehr belastent für mich.
Diese Versteckspiel ist einfach nervig und ich will es beenden. Am nächsten Wochenende haben wir endlich etwas Zeit für uns allein, unser 19 Jähriger Sohn ist am Samstag Abend ausserhaus. Und ich denke das könnte ein guter Zeitpunkt sein.

Ich habe ein Gefühl das ich nicht einordnen kann, zwischen Angst und der Bereitschaft es zu tun.
Wenn ihr mir etwas sagen könnt was mir hilft wäre ich sehr dankbar.

LG
Petra

graziella
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Feb 2014, 19:48
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 2 im Thema

Beitrag von graziella » Sa 1. Mär 2014, 23:37

Hallo pesire
Eine frage was weiß deine frau betreffende Boddy und strumpfhose ?
Sie weiß also das du ab und zu einen boddy und strumpfhosen anziehst .
ich weiß ja nicht wann und wie du die strumpfhosen trägst unter einer hose neme ich mal an ! Mit socken drüber oder ohne .
Wenn du deinen Boddy anziehst wann und wo ziehst du ihn dan an ? heimlich oder auch wenn sie dabei ist.
Wie ich schon sagte strumpfhose mal ohne tarnsocken anziehen aber dann würde ich es erst mal probieren mit dicken strumpfhosen 60 oder 80 denier .
Kannst da immer noch sagen socken und lange unterhosen sind doof .
Darum tage ich strumpfhosen .
Und dann immer dünner werden bis du deine gewünschte dickte erreicht hasst 20 oder selbst 15 denier.
Würde mich freuen wenn du mir zurück schreiben würdest wie es dir ergangen ist , und was sie gesagt hat.

Lg Nylons

Stefanie Busel
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 98
Registriert: So 29. Dez 2013, 16:19
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Frankfurt
Membersuche/Plz: Frankfurt
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 3 im Thema

Beitrag von Stefanie Busel » Sa 1. Mär 2014, 23:51

Hallo Petra

Das kenne ich aus eigener Erfahrung.

Kann es sein, dass deine Frau schon so etwas ahnt.
Denn welche Frau wäscht einen fremden Body und Strumpfhosen, wenn diese nicht ihr gehören? Und legt dies dann in eueren Wäscheschrank?
pesire hat geschrieben: Meine Frau weis von einem Body und Strumpfhosen, den Body hat sie schon gewaschen und in unseren Unterwäscheschrank getan. Ich denke das war ein erster Schritt für uns beide.

Ich habe ein Gefühl das ich nicht einordnen kann, zwischen Angst und der Bereitschaft es zu tun.
Wenn ihr mir etwas sagen könnt was mir hilft wäre ich sehr dankbar.
Ein Geheimrezept zum Outing vor deiner Frau gibt es nicht.
Auch ich hatte sehr lange Zeit mit mir gekämpft, wie ich es ihr beibringen soll.
Oh je, dass war recht schlimm. Mir war so übel, als ich begann, ihr zu erzählen, dass ich ein großes Problem habe. Auch sagte ich ihr, dass da eine Frau dahintersteckt. Ich sagte ihr aber, dass ich nicht fremdgehe, sondern ich die Frau wäre, da ich so gern Frausachen anziehe.
Da war zwar die erste Hürde geknackt, aber sie war erstmal sprachlos und musste um Worte ringen. Meine Gedanken dazu, kommt jetzt die Scheidung, schmeißt sie mich aus der Wohnung oder gibt es ein Gütliches Ende.
Ich hatte großes Glück. Sie arangierte sich mit Stefanie. Sie wird Stefanie sicher nicht lieben, aber unterstützen.

Ich wünsche Dir bei deinem Outing viel Glück. Du schaffst es auch, wie so viele von uns.
Ein Restrisiko gibt es aber immer. Und nicht immer geht es gut aus. Aber wir hier alle drücken Dir ganz fest die Daumen.

lg
Stefanie ))):s
Ich bin froh, so zu sein, wie ich bin. Und das ist gut so.

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal
Gender:

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 4 im Thema

Beitrag von JaquelineL » So 2. Mär 2014, 00:03

Hallo Petra,

um Dir Tipps für das Gespräch zu geben, kenne ich euch zu wenig (bzw. gar nicht ;) ) - aber für die "ersten Worte", die Dir ja wohl auch fehlen, hätte ich zumindest einen Vorschlag, basierend auf Deinem Beitrag:

"Ich habe keine Lust mehr auf mein ständiges Versteckspiel - darf ich Dir was über mich erzählen?" - und dann nicht lange um den heißen Brei herum reden, Du bis ja nicht bei "GNTM" und sollst die Sieger / kick-outs verkünden ;) Die Spannung zu steigern ist wenig konstruktiv und verursacht eher Ängste, im Sinne von "oh Gott, wie schlimm muss es sein, wenn er es mir selbst jetzt nicht sagen kann..." :((a .

Den ganzen Rest hast Du sicherlich schon gelesen im Forum - nicht überfrachten, informieren aber nicht überrollen, Kritik/Reaktionen erst einmal anhören statt gleich zu kontern etc. Und immer offen bleiben für Gespräche - wenn die Katze erst einmal aus dem Sack ist, habt ihr wahrscheinlich viel zu bereden, über eine lange Zeit hinweg.

Liebe Grüße
Jackie

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1604
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Gender:

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 5 im Thema

Beitrag von Saari » So 2. Mär 2014, 10:15

Hallo,
eine Verheimlichung geht doch auf Dauer nicht.
Die Ehefrau wird doch früher oder später auf Deine Vorliebe und Wünsche kommen und Dich hierzu befragen.
Strumpfhosen sind doch kein Problem.
Die erste Strumpfhose bekam ich von meiner Frau selbst.
Wir waren im Skiurlaub in den Dolomiten bei über 25° Kälte. Da machte es keinen Spaß mehr nur mit kurzen Unterhosen Ski zu fahren.
Die Auskühlung der Muskeln wäre zu groß gewesen.
Meine Frau gab mir dann am nächsten Morgen eine Strumpfhose mit höherer den-Zahl zum Anziehen.
Ich zog sie an und blieb dabei und lernte das Kleidungsstück dauerhaft schätzen.
Alle meine Socken sind zwischenzeitlich im Kleidercontainer gelandet.
Ich habe und trage nur noch Feinstrumpfhosen bzw. Feinstrumpf-Kniestrümpfe in verschiedenen den-Stärken.
Die FSH auch zum Rock, die Kniestrümpfe nur zu Hosen.

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1506
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 577 Mal

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 6 im Thema

Beitrag von Marielle » So 2. Mär 2014, 11:05

Guten Morgen zusammen,

bei allem Respekt: "Strumpfhosen sind doch kein Problem" ist als Antwort auf die Frage nach einer Gesprächsvorbereitung ziemlich unbrauchbar. Es macht wohl auch keinen Sinn, dass Petra ihrer Partnerin erklärt, dass jemand anderes in den Dolomiten gefroren hat oder sich aus sonstigen Gründen gezwungen sieht, in der Damenabteilung einzukaufen. Ein bischen weniger Selbstbeschreibung, dafür etwas mehr Bezug auf die Fragen, Sorgen oder Nöte derjenigen, die hier um Unterstützung bitten, kann dem Forum nur gut tun.

an Petra: Das meiste hat Jaqueline schon zusammengefasst, daher nur ein Tip noch: Bereite dich gut vor, versuche auf alle Fragen gute Antworten zu haben. Wie lange geht das schon? Warum hast du es verheimlicht? Warum tust du das? Ist es ein Fetisch? Bist du schwul? Willst du es demnächst auch 'draussen' tun? usw....

Du solltest versuchen dir zu überlegen, welche Fragen deine Patnerin an dich stellen wird. Schliesslich kennst du sie besser als alle anderen.

Was mir aber nicht ganz klar ist: Was hat es mit dem Body auf sich, den sie wäscht? Wie hast du ihr den denn erklärt?

Habt einen schönen Sonntag

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1226
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 301 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal
Gender:

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 7 im Thema

Beitrag von ChristinaF » So 2. Mär 2014, 11:14

Puh, ein echt etwas schwieriges Thema. Ratschläge gibts dafür zuhauf, ob sie jedoch derjenigen auch helfen von ihr angenommen werden ist eine andere Frage.
Sicher wird deine Frau von dir offene Ehrlichkeit verlangen. D.h. auch, dass du diverse Fragen/Nachfragen beantworten werden wirst, soweit dies geht.
Aber so oder so. Ich wünsche dir alles Glück und Gute, dass alles so verläuft wie du es dir wünscht.
LG
Chrissie

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 8 im Thema

Beitrag von Lina » So 2. Mär 2014, 13:28

Wenn du sagst "Wie erkläre ich es meiner Frau?", drängt sich natürlich eine wichitge Frage an dich auf: Hast du dir genau klar gemacht WAS es eigentlich ist, dass du deiner Frau erklären willst?
Oder genauer details gefragt: Welches Bild von dir selber, was sie nicht schon hat, willst du rüber bringen.
Ist es
- Ich bin am Ende, am von einem Nervenzusammenbruch, weil ich diese fürchtbare unkontrollierbare Neigung habe ...,
- Ich habe ja nur eine ungewöhnliche Freizeitbeschäftigung (wer das nun wirklich glaubt),
- Ich fühle mich eigentlich ganz cool mit meiner weiblichen Identität, die ich auch gerne zeige.,
- Eigentlich habe ich nichts am Hut mit weiblicher Identität, ich kriege nur einen erotischen Kick davon und finde das völlig OK ...
oder ... was noch?



Meine Erfahrung ist, dass wenn Leute erst mal für sich selber herausgefunden haben, was es eigentlich ist, dass sie weiterkommunizieren wollen, dann fällt ihnen auch ein, wie ... die machen es einfach und sehen dann wie das Gespräch sich weiter entwickelt.

Deine Erklärung muss ja nicht mal annähernd eine der Obigen sein. Die Frage an dich ist ja nur: Hast du es dir überhaupt selber klar gemacht?

Aspie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 293
Registriert: So 20. Mai 2012, 12:54
Geschlecht: keine Ahnung
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 9 im Thema

Beitrag von Aspie » Mo 3. Mär 2014, 23:12

Sag bloß nicht so was schwerwiegendes wie "da ist eine andere Frau in meinem Leben", damit machst Du ihr es ja unnötig schwer.

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1604
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Gender:

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 10 im Thema

Beitrag von Saari » Di 4. Mär 2014, 08:37

Das ist so eine Frage, die bei jedem/r anders liegt.
Einen Rat oder ein Muster für ein erfolgreiches Outing kann man so aus der Ferne ohne Wissen der persönlichen Umstände nicht geben.
Bei mir ist es für meinen Teil relativ "einfach" gewesen, da ich, aus medizinischem Anlaß einen natürlich gewachsenen Busen habe und Herrensachen in der Oberweite nicht oder kaum mehr passen. So blieb mir, schon allein aus Kostengründen, nichts anderes übrig als auf die Damenkonfektionseite zu wechseln. Ich trage nun meist Rock aber auch Jeans, stets FSH, Pumps und insbesondere die mir passenden Blusen, Shirts oder sonstige Oberteile der DOB.
Meine Frau begleitete mich von Anfang an, so daß das sogen. Outing vor ihr völlig entfiel.
Saari

buddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 90
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 08:51
Geschlecht: "Neutrum"
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 11 im Thema

Beitrag von buddy » Di 4. Mär 2014, 09:19

Hallo perise,

es gibt dabei nichts zu "erklären", der Ansatz wäre schon falsch. Du mußt Dich in keiner Weise rechtfertigen - Du mußt Dich nur dafür jetzt endlich mal rechtfertigen, daß Du Deiner Frau bislang nichts davon gesagt hast und Du sie damit "außen" vor gelassen hast.!

Das ist ein Vertrauensbruch.

Wie sehr Dich diese Erkenntnis des Verschweigens belastet, sieht man an Deinen jetzigen "Hilferufen" - bitte helft mir, was soll ich nur machen, wie kann ich ihr das beichten? Dafür sind wir im Forum der falsche Ansprechpartner, es gibt keine Tipps, wie Du was und wann ihr sagen kannst. Das weißt nur Du selber allein.

Dazu gehört auch kein Mut.

Gibt es in einer Beziehung etwas Schöneres, als sich gegenseitig voll zu vertrauen? Ich glaube, das ist das höchste Gut einer Beziehung, der eigentliche Grundstein der Beziehung. Und damit wäre es für Deine Frau der höchste Beweis, wie sehr Du ihr vertraust mit Deinen intimsten Empfindungen (und Nöten).

Ich verkenne nicht, daß es ein Risiko wäre (vielleicht nur in Deinem Kopfkino...?). Aber das mußt Du auf Dich nehmen, sonst i s t es keine Beziehung zwischen zwei Menschen, die sich so annehmen, akzeptieren und lieben wie sie sind.

Du hast diese Situation selbst heraufbeschworen durch Dein bisheriges Verschweigen - vielleicht hast Du noch eine Chance, diesen Fehler einigermaßen auszubügeln. Wenn ich Deine Frau wäre, würde ich Dir s o f o r t vorwerfen: "warum hast du mir bislang davon nichts gesagt"? Und das mit vollem Recht! Nicht Dein bislang verheimlichtes Tun würde mich erschrecken, sondern die Frage: warum habe ich das nicht bemerkt?
Und eben da würde mein Vertrauen in unsere Beziehung stark schwinden, man kennt sich eben doch nicht so ganz!

Den einzigen Rat, den ich Dir mit auf den Weg geben kann, ist:
so schnell als möglich Eure Beziehung zu retten und fange endlich mal an, Vertrauen zu Deiner Frau zu haben!!!

Wie es danach weitergehen könnte, entscheidet einzig und allein Deine Frau - nicht D U!!

Befreie Dich endlich mal davon, Du hättest alles im Griff und müßtest Deiner Frau das ganze jetzt nur mal so "erklären", es kann ja auch sein, daß Du mit Deinem bisherigen Verschweigen Eurer Vertrauen dermaßen zerstört hast, daß Eure Beziehung D A R A N scheitert! (...nicht an Deinem femininen Ausleben, das ist nämlich nicht der Punkt!)

Wünsche Dir alles Gute!
buddy

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2150
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 12 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Di 4. Mär 2014, 10:34

Hallo Petra,

...ich meine buddy hat es sehr auf den Punkt gebracht und das entspricht genau auch meiner Erfahrung. Auch meine FRau hat mir nach 33 Jahren Partnerschaft Vertrauensbruch vorgeworfen und sich darüber geärgert, dass ihr nie etwas aufgefallen sei, außer dass ich schon immer viele weibliche Seiten hatte, was sie an sich auch immer gut fand. Ich habe versucht es ihr zu erklären, was mich bewegt und was ich fühle und wie es sich über mein Leben hin vom Kindergarten ab entwickelt hat immer unter dem Vorzeichen der Nichtduldung und Nichttoleranz und dass ich unter diesen Bedingungen unbewusst versucht habe, bei aller Andersartigkeit eine ganz normale männliche Sozialisation zu durchlaufen hin bis Wehrdienst und Familiengründung. Meine weiblichen Gefühle waren da immer im hintergrund aber weitgehend vom realen Leben verdrängt. Das hat sich mit dem Auszug unserer Kinder und der Beschäftigung mit dem Fragenkomplex mit Hilfe von Informationen aus dem Internet fast schlagartig verändert und ein weibliches Bewusstsein in mir geschaffen, dem ich stattgegeben habe und die Ulrike-Marisa für mich zugelassen habe. Das habe ich meiner Frau wie gesagt versucht zu erklären. Ohne Erfolg bisher in deser speziellen Thematik, die sie ablehnt und für midlifecrisis-Quatsch, meinem fortgeschrittenen Alter von 60 Lenzen entsprechend,hält. So nutze ich meine Freiräume, meine Frau weiss, wie ich als Frau aussehe und auch draußen bin und dass ich ständig DW und BH trage, was sie gerade noch so tolerieren aber nicht verstehen kann und will. Damit möchte sie nicht zu tun haben. Das ist die eine seite des Lebens; die andere ist, dass wir uns mittlerweile auch im 36-ten Jahr gut verstehen und ganz viele Dinge im Leben gemeinsam tun. Man kann eben nicht alles immer im Leben verwirklichen und so leben wir mit einem gewissen Status Quo...

Liebe Grüße, Ulrike-Marisa (moin)

...nichts im Leben ist so wie es scheint...

Petra_67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 36
Registriert: Do 2. Jan 2014, 18:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 13 im Thema

Beitrag von Petra_67 » Di 4. Mär 2014, 19:55

@Buddy Das waren harte Worte von dir. Ich sehe die Problematik eigentlich auch, mit dem Vertrauen. Ich bereue es ja auch schon , aber es ist geschehen und ich mache jetzt für meine Frau und mich das beste daraus.
Ich denke , ich habe ja niemanden so geschädigt das es nicht zu bereuen wäre. Meine Frau kennt mich schon lange und weis das ich nicht jemand bin der alles erzählt.

Mal sehen wie es weiter geht, wird aber kurzfristig geschehen.

Liebe Grüße
Petra

PetraE
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 40
Registriert: Di 21. Jan 2014, 23:28
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 14 im Thema

Beitrag von PetraE » Di 4. Mär 2014, 22:16

Hallo Petra,

mir geht es da ähnlich wie dir, fühle mich ihr gegenüber unehrlich, finde keine passende Gelegenheit u.s.w.
Ich kann dir natürlich keinen Rat geben, aber inzwischen halte ich mich nicht mehr für krank und pervers.
Das verdanke ich euch und den Beiträgen im Forum und mit ihr zu reden wird immer wahrscheinlicher.
Da wird es wohl kein Richtig oder Falsch geben. Unsere Partnerinnen kennen wir selbst am besten.
Was für den einen ganz einfach ist, kann für den anderen etwas unüberwindbares sein.
Ich bin leider immer sehr zurückhaltend, wenn ich mit ihr über mich reden muss.
Nun bin ich gespannt, ob du es vor mir schaffst. (yes)

Grüße von PetraE

Petra_67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 36
Registriert: Do 2. Jan 2014, 18:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie erkläre ich es meiner Frau?

Post 15 im Thema

Beitrag von Petra_67 » Sa 8. Mär 2014, 22:26

Ich habe es getan und meine Frau hat sehr verständnisvoll reagiert. Wie ich schon geschrieben hatte wusste sie es eigentlich schon, der Body und die Strumpfhosen.
Sie war sehr froh das ich mit ihr gesprochen habe, ich auch :oops:
Sie akzeptiert , bzw tolleriert meine Neigung. Ich denke wir werden einmal zu einem Stammtisch gehen und dann sehen wir weiter.
Ich bin sehr froh das ich mich mit meiner Frau ausgesprochen habe.

LG
Petra

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“