Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können
Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1036 Mal

Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 1 im Thema

Beitrag von sbsr » Fr 9. Aug 2019, 11:56

Hallo zusammen,

zum einen möchte ich Lexis Beitrag nicht unbeantwortet lassen, ohne dort den Rahmen zu sprengen, zum anderen interessiert mich dieser Aspekt jetzt tatsächlich, wie Ihr das handhabt.

lexes hat geschrieben:
Do 8. Aug 2019, 13:23
Aber im Notfall sind dann doch alle Beteiligten happy
sbsr hat geschrieben:
Do 8. Aug 2019, 16:00
Obwohl ich einen hätte (und eigentlich nicht brauche weil ich festgestellt habe nicht damit umgehen zu können), habe ich ihr meinen Kajal nicht gegeben, sondern die Anfrage einfach weg ignoriert.
lexes hat geschrieben:
Do 8. Aug 2019, 17:32
Da hätte man doch elegant punkten können.. „gerne Schatz, für Dich immer“ .. wie sagt man so schön:

Tu Gutes und sprich darüber

Meine Frau reagiert nach wie vor, ja man könnte fast sagen angewidert, wenn das Thema CD angesichts eines bevorstehenden Stammtischs zu Sprache kommt. Also eigentlich sprechen wir gar nicht darüber, aber sie kann es nicht lassen genau für diesen Tag etwas zu planen, und ist dann stets beleidigt, wenn ich in Erinnerung rufe, dass da Stammtisch ist und ich deshalb nicht irgendwo anders mit hin komme.

Natürlich ist das nur eine Mutmaßung, basierend auf bisherigen Erfahrung, aber ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass meine Frau das nachhaltig positiv gewertet hätte, hätte ich ihr den Kajal gegeben. Im Gegenteil, wahrscheinlich hätte ich mir künftig jedes mal, wenn sie sich schminkt, eine Bemerkung anhören dürfen, wie krank es doch ist wenn der Mann der Frau Makeup leihen kann, und sie gar nicht wissen will was ich sonst noch in der Richtung versteckt habe.

Einen ähnlich gelagerten Fall hatten wir schon einmal, ich habe ihr mit einer schwarzen Strumpfhose ausgeholfen. Dankesbekundungen gab es keine, dafür einen verächtlichen Blick als sie mir die Strumpfhose nach dem Waschen mit der zwei Finger Zange entgegen hielt, begleitet von den Worten "Ist das jetzt deine?" und einem Kommentar, dass man jetzt schon aufpassen muss, die eigene Unterwäsche nicht mit der des Mannes durcheinander zu bringen. Seitdem kommt regelmäßig die Frage, ob sie in der Wäsche wieder (!) mit irgendwelchen Strumpfhosen oder anderen Überraschungen rechnen muss. Wohl gemerkt, sie hatte die Strumpfhose getragen und in die Wäsche gepackt. Ich wasche alle meine Sachen aus der Damenabteilung selbst und nur wenn meine Frau nicht zuhause ist, auch Teile die sie für den Alltag toleriert.

Mich interessiert deshalb, gab es bei Euch Situationen, in denen Ihr Euren Partner_innen aushelfen konntet, weil Ihr eben nicht nur über das Standard Sortiment verfügt. Insbesondere an CD, deren Partner_innen nichts von der ganzen Sache wissen wollen, richtet sich außerdem die Frage, habt oder habt Ihr nicht in solchen Situationen ausgeholfen, und wie kam das an?
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14908
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 929 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6499 Mal
Gender:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 9. Aug 2019, 12:24

Moin,

wir waren ein "Sonderfall", weil fast bei allen Bekleidungsstücken kompatibel von der Größe und vom Geschmack (smili)
"Gehört das mir oder Dir?" - das war egal. Wer es anziehen wollte, konnte es anziehen.
Trotzdem waren zwei Kleiderschränke vorhanden.

Nein, ich sollte keinen Rat geben, aber wenn sich eine Partnerin mir gegenüber so verhalten sollte, dann...

Herzliche Grüße
Anne-Mette

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 952
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 556 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 866 Mal
Gender:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 3 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Fr 9. Aug 2019, 12:29

Hi Svenja,

stimmt schon, das ist ein Aspekt der schon mal
genauer betrachtet werden kann..
Ich weiss nicht ob da der Unterschied zwischen CD
und trans so furchtbar gross ist, sondern es kommt
doch drauf an wie die PartnerInnen aufgestellt sind.

Und an der Stelle kann ichs kurz machen-mal ganz
abgesehen vom Aushelfen, haben wir bei vielen
Sachen, vom Duschbad bis zur Kleidung, den gleichen
Geschmack und benutzen vieles gemeinsam.
Wir finden das schön und bereichernd!
Aber das hat auch seine Zeit gedauert und gehört
jetzt zu den Gemeinsamkeiten die unsere Beziehung
stärken und nicht mit Aussagen und Aktionen
auseinander treibt und Verletzungen schafft!

Die Frage ist glaub ich an der Stelle-sind wir Partner
oder nicht? Aber damit geht es schon über deine
Eingangsfrage hinaus..

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Simone 65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2156
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1901 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2171 Mal
Gender:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 4 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Fr 9. Aug 2019, 12:33

Ich lebe seit 8 Wochen mit meiner Marion zusammen. Wir helfen uns gegenseitig. Ich habe ihr ein rotes Kleid von mir geschenkt, auch zwei Jacken . Sie hat einige Sachen mir gegeben, auch Unterwäsche. Sie macht mir die Haare, färben und eindrehen. Sie hat mir auch die Augenbrauen gezupft.
Sie hat Grösse 44/46 und ich 46/48. Nur bei Schuhen geht nichts.
LG Simone.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Michaela_mit_a
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 141
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 10:31
Geschlecht: MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: Flensburg
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 177 Mal
Gender:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 5 im Thema

Beitrag von Michaela_mit_a » Fr 9. Aug 2019, 12:49

Svenja, das was Du schilderst kann ich sehr gut nachvollziehen. Das war bei mir und meiner Frau nicht anders. Z.B. das von Dir angesprochene Strumpfhosenbeispiel ist genau so auch bei uns abgelaufen. An dem Abend zähneknirschend die Strumpfhose genommen, aber doch innerlich gekocht.
Nach einem ehrlichen und klärenden Gespräch über unsere gemeinsame und meine Zukunft, war das Fazit meine eigene Wohnung :-(
LG, Michaela

FallenMycraft
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 280
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 13:12
Geschlecht: male
Pronomen: hier meist "sie"
Wohnort (Name): NRW
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 375 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 275 Mal

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 6 im Thema

Beitrag von FallenMycraft » Fr 9. Aug 2019, 13:13

Also ich habe meinem Schatz durchaus schon hier und da ausgeholfen. Das Make-Up nutzen wir zum Beispiel im großen und ganzen zusammen. Bis auf die Produkte, die dann nicht ihrem oder meinem Hauttyp entsprechen. Meine Grundierung ist, z.B. Eine Nuance dunkler.
Unterwäsche habe ich ihr auch schon geborgt. Strumpfwaren ebenso.
Allerdings habe ich auch schon vor Daniela so einige ihrer Socken „vernichtet“, also ist das nur fair. :lol:
Es gab aber auch schon Situationen, wo ich ihr aushelfen wollte und sie gesagt hat: „Lass mal, Daniela braucht doch auch ihre eigenen Sachen“.

Liebe Grüße, Daniela (flow)
"Imitation ist die höchste Form der Bewunderung" - Lt. Cmd. Data, Star Trek TNG

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1363 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 7 im Thema

Beitrag von Jaddy » Fr 9. Aug 2019, 13:50

Wir haben schon Jacken, Shirts und so getauscht. Und neulich - Premiere! EIn Kleid. Also in der Form, dass mein Bunny (sprich: meine Ehefrau) eines meiner Sommerkleider angezogen hat. Späterer Kommentar von ihr: "Fühlt sich immer noch falsch an". Gemeint war, dass sie ansonsten so gar keine Kleider oder Röcke trägt. Make-Up hat sie auch schon von mir ausgeliehen, weil sie es für neue Businessfotos brauchte und normalerweise keines benutzt. Nunja, sie ist seit jeher mehr Kerl bei uns als ich ;)

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 501
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 302 Mal
Gender:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 8 im Thema

Beitrag von Vincent » Fr 9. Aug 2019, 14:40

Hallo Svenja,
so ein Strumpfhosenerlebnis hatte ich auch, es ist zwar anders ausgegangen, ich war mir aber dabei etwas unsicher:

Wir waren eingeladen, und meine bessere Hälfte hatte ausnahmsweise ein Kleid an, und innerhalb kürzerster Zeit ihre Strumpfhose übel zugerichtet. Ich hatte in meiner Handtasche noch eine Ersatzstrumpfhose, die ich mal eingepackt hatte, aber sicher nicht brauchte an dem Abend (brav Hose an).
Ich bot sie ihr mit leichtem Zögern an, mit starkem Zögen nahm sie sie.
"Ich finde es furchtbar, wenn man sich von seinem Mann eine Strumpfhose ausleiht" kommentierte sie "und sie eigentlich deutlich zu goß ist" . Puh, einen Moment dachte ich schon...

Im Übrigen: Meine Frau fällt gelegentlich über meinen Kleiderschrank her, wenn es weit und schlabbrig sein soll, anders herum hätte sie angeblich nichts dagegen, prüfen kann ich es nicht - schlicht wegen der Größe Sie 34-36, ich 44-48 und über 30cm Größenunterschied

Nagellack und ähnliches sind bei uns Gemeinschaftsgut, jeder besorgt was gefällt und meine Söhne, meine Frau und ich benutzen es nach belieben.

LG
Vincent

heike65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 316
Registriert: So 10. Feb 2019, 18:35
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Kappeln
Membersuche/Plz: 24376
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 115 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 9 im Thema

Beitrag von heike65 » Fr 9. Aug 2019, 15:40

Ganz normal bei uns, meine Frau leiht sich ab und an Schminksachen aus, ich bei ihr Schmuck, Accessoires wie Schals, Tücher etc nutzen wir gemeinsam, bei Kleidung passen maximal Röcke beiden, ansonsten sind die Unterschiede zu groß, achso unsere Tochter bedient sich auch bei mir was Schminke anbelangt
Zuletzt geändert von heike65 am Sa 10. Aug 2019, 01:21, insgesamt 1-mal geändert.

Viktoria-TV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 426
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 655 Mal

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 10 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Fr 9. Aug 2019, 15:52

Hallo,

ich hab meiner Frau schon mal Kajal geliehen. Ich habe ihr zudem einige Fehlkäufe (Puder, von mir nicht zu gebrauchender Lidschatten) übergeben. Am Anfang hat sie gezögert, aber heute ist das kein Thema mehr. Ich leihe mir dafür etwas Schmuck.

LG
Viktoria
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Christiane
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 487
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 14:19
Geschlecht: m-w
Pronomen:
Wohnort (Name): Luzern
Membersuche/Plz: Luzern
Hat sich bedankt: 1482 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 284 Mal

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 11 im Thema

Beitrag von Christiane » Fr 9. Aug 2019, 23:30

Hmmm

Ja - ich kann gelegentlich aushelfen - selten mal mit Kajal und Wimperntusche - aber meistens mit Strumpfhosen.
Pluspunkte sammel ich dafür eigentlich immer.
Bei uns ist eher das Problem, dass manchemal eine Wanderungsbewegung von meinem in ihren Schrank einsetzt.
Dagegen muss ich dann Einspruch erheben, weil ich sonst nackig zum nächsten Stammi muss. :lol: :lol:

Sonst können wir nichts tauschen - sie ist oben herum zu schmal und ich unten herum zu flach. :wink:

Und - bei manchen Kleidungsstücken merke ich ihr schon an, dass sie mich darin gar nicht sehen mag. Der Blick sagt dann mehr als tausend Worte.
Ich sage nur FlipFlops - ganz schlicht - von Tamaris - ich find sie schick - sie wollte mir unbedingt welche für Männer schmackhaft machen...….. . :roll: :roll:
Ich glaube, die wären schon verschwunden, wenn auch nur ein komischer Kommentar gekommen wäre.
Nachdem aber keine S... das geringste Interesse daran gezeigt hat - sind sie jetzt toleriert - wie auch der Klarlack auf den Zehennägeln. :wink:


Du tust mir echt total leid, Svenja. Ich drück Dich mal ganz fest!! (dr)

Christiane

Andrea aus Sachsen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2071
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Danksagung oder Lob erhalten: 327 Mal

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 12 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » Sa 10. Aug 2019, 00:03

.
Bei mir gibt es einen Austausch gelegentlich mit meiner Tochter (20), aber nur Kosmetikartikel und Schmuck. Kleidung und Schuhe passen untereinander nicht.
Trotzdem gab es da mal einen etwas kuriosen Tausch: Für eine Theateraufführung in der Schule brauchte meine Tochter ein möglichst etwas zu groß geratenes Herrenjackett. Da hatte ich doch noch etwas aus meinen „alten“ Leben!
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

ChristinaF
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1784
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 901 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 664 Mal
Gender:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 13 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Sa 10. Aug 2019, 12:54

Aushelfen wäre bei uns zwei der falsche Ausdruck. Da meine Frau und ich die gleichen Größen was Wäsche und Kleidung betrifft (38 bzw. mal 40) haben, nimmt die eine mal das Stück und die andere mal dieses Stück zum Anlegen. Probleme gabs dabei noch nie. Also ein alltäglicher Zustand.
Wäre auch etwas schwieriger bei Bh´s und Strümpfen die "Eigentumsfrage" zu stellen.
Liebe Grüße
Christina

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3464
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1269 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1383 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 14 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 20. Aug 2019, 09:15

Da wir in der Vergangenheit beide abgenommen haben habe ich einige Oberteile von ihr "geerbt". Ebenso einige Bhs, auch wenn sie zwei Nummern kleiner trägt, aber die Teile sind sehr dehnbar und leiern mit der Zeit aus.
Ausserdem hat sie eine Kette, die ich sehr gerne trage.
Was sie leider nur selten erlaubt.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1036 Mal

Re: Als trans* dem/der Partner_in aushelfen können

Post 15 im Thema

Beitrag von sbsr » Di 20. Aug 2019, 12:30

Danke an Alle für die Reaktionen und Beiträge.

Bis jetzt lässt sich ein Trend erkennen, bei denjenigen, die akzeptiert leben, gibt es offensichtlich einen man könnte fast sagen schwesterlichen Kleideraustausch. Trans* ist als ganz normal in der Partnerschaft angekommen, folglich lassen sich auch Habseligkeiten ohne weiteres ausleihen oder gemeinsam nutzen.

In Beziehungen, in denen das Thema ein heikles ist, kommt es erwartungsgemäß offensichtlich nicht allzu oft vor, dass die Partnerin darauf zurück greift oder direkt danach fragt, obwohl es (zunächst) vorteilhaft für sie wäre.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“