Partnerin eines Crossdressers
Partnerin eines Crossdressers

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
Carina81
Beiträge: 4
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 09:32
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Danksagung erhalten: 2 Mal
Gender:

Partnerin eines Crossdressers

Post 1 im Thema

Beitrag von Carina81 » Mi 4. Okt 2017, 14:13

Hallo zusammen, vor ein paar Monaten hab ich mich im Vorstellungsforum kurz vorgestellt. Vor vier Monaten hatten wir die erste Phase in unserer Beziehung seitdem er mir gesagt hat das er ein Crossdresser ist. Es sind immer Phase, dann möchte er sich zurechtmachen und als Frau ausgehen. Schön mit Stil, ohne sexuelle Interessen, einfach nur seine weibliche Seite ausleben. Jetzt ist es bei meinem Partner wieder soweit und er ist in der Phase wo er sich wieder als Emma fühlen will. Seit einer Woche wusste ich schon Bescheid, vor zwei Tagen hat er es mir dann auch selber gesagt das es wieder soweit ist. Für mich stellt es auch kein Problem dar, ich versuche ihn/ sie auch zu unterstützen und die Angst zu nehmen offen mit mir zu reden wenn er Emma ausführen möchte. Die Kommunikation klappt (wenn er es geschafft hat mir zu sagen das es soweit ist) wie können dann ganz offen reden , als würden wir uns übers Wetter unterhalten. Das ist schön und hilft mir. Ich will ja auch daran teilhaben, derzeit aber nur gesprächlich und nicht live. Sie ist auch noch nicht soweit das sie es vor mir ausleben möchte. So ist es für uns beide gut und wir haben unseren Weg gefunden. Ich würde mich allerdings gerne mit anderen Partnerinnen austauschen, wie gehen sie damit um, was haben auf für Gedanken und und und.
Würde mich über Nachrichten freuen. Lg carina81

J.H.
Beiträge: 14
Registriert: Do 28. Sep 2017, 20:14
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Gender:

Re: Partnerin eines Crossdressers

Post 2 im Thema

Beitrag von J.H. » Mi 4. Okt 2017, 19:49

Hallo Carina81,

mein Freund ist auch ein CD. Er hatte sich nicht geoutet, ich hab es durch Zufall heraus gefunden.
Hier kannst du dir meine Geschichte dazu durchlesen.
https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... =3&t=14757
Als ich es herausgefunden hatte, war ich erstmal durch den Wind, ich dachte ich wäre im falschen Film. Ich habe mich darüber informiert und mit ihm darüber geredet, es war dann zwar immer noch nicht alles klar für mich aber ich fühlte mich schon etwas besser.
Jetzt sind es knapp über 3 Monate seitdem ich davon weiß, mit jedem weiteren Tag und jedem weiteren Mal wenn er sich hübsch macht, komme ich besser damit zurecht, vorallem das Forum und seine Mitglieder haben mir sehr geholfen.

Wie oben schon erwähnt, wir leben es gemeinsam.
Er geht nicht aus, dazu ist er noch zu schüchtern.
Ich sage bewusst er, weil er mir gesagt hat das er sich voll und ganz als Mann fühlt nur eben gerne mal Frauenkleider trägt.
Ich wüsste auch garnicht wo ich mit ihm raus gehen könnte, mir ist nicht bekannt ob es irgend eine Location gibt wo Mann/Frau hingehen könnte.

Das war's fürs erste, wenn du noch Fragen hast immer her damit.

Liebe grüße

J

Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 46
Registriert: Di 20. Jan 2015, 10:35
Geschlecht: Beides
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Partnerin eines Crossdressers

Post 3 im Thema

Beitrag von Rose » So 8. Okt 2017, 07:00

Hallo Carina81 und J

Ich bin auch ein besagter Crossdresser.
Bei mir und meiner Frau war es ein steiniger Weg bis hier hin wo wir sind. Reden ist wichtig. Wir hatten zusammen Regeln gefunden. Die erste Regel war wenn es Ihr zu schnell geht soll Sie es mir sagen. Ich fing an mich zu Schminken usw. Eines Tages brach meine Frau weinend zusammen ihr würde das zu schnell gehen. Ich fragte Sie warum sie nichts sagt. Sie sagte sie will mich nicht verletzen. So kamen mißverständnisse auf "ich dachte Sie sagt nichts dann ist alles gut" und machte die nächste veränderung. Und so ist es auch mit dem zeigen vor euch. Er will euch auch nicht verletzen. Meine Frau sieht mich auch nur komplett angezogen oder nur im Slip. Ich Schäme mich auch manchmal vor meiner Frau warum ich so bin. Und das sage ich Ihr auch.
Wenn Ihr beiden Fragen habt schreibt. Das hat mir sehr geholfen.
LG
Rose
Jeder sollte so leben wie er will.

Brigitta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 491
Registriert: Do 24. Sep 2015, 22:17
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: Partnerin eines Crossdressers

Post 4 im Thema

Beitrag von Brigitta » So 8. Okt 2017, 12:00

Hallo Carina81 und J,

erst einmal danke ich euch. dass ihr so ein großes Verständnis für eure Partner aufbringt.
Das macht nicht jede Partnerin eines Crossdressers mit. Ich bin schon glücklich, dass ich
Brigitta wenigstens als "Teilzeitfrau" ausleben kann, wenn meine Frau mal verreist ist.
Für den Alltag bleibt mir nur unauffälliges Crossdressing, also Nylons und Unterwäsche
unter der Männerkleidung tragen oder z.B. Damenhosen ohne große Verzierungen.
Es muss ja nicht immer die totale Verwandlung sein, obwohl die natürlich den größten Kick gibt.
:()b
Wie ihr richtig erkannt habt, möchte ein Crossdresser, der sich sonst (noch) als Mann fühlt,
eigentlich nur von Zeit zu Zeit mal ganz Frau sein dürfen. Diese Phasen erlebe ich auch,
und dann gibt es wieder Zeiten, da ist das Bedürfnis Frauenkleidung zu tragen, Make-up,
Schmuck, und alles was dazu gehört, ganz im Hintergrund. Dann stehen andere Dinge
im Vordergrund, vor allem berufliche oder familiäre Fragen, um die ich mich als Mann
kümmern muss, da ich mich außer meiner Frau gegenüber bisher nicht geoutet habe.

@ J;
... weil er mir gesagt hat das er sich voll und ganz als Mann fühlt nur eben gerne mal Frauenkleider trägt. Ich wüsste auch garnicht wo ich mit ihm raus gehen könnte, mir ist nicht bekannt ob es irgend eine Location gibt wo Mann/Frau hingehen könnte.
Ich weiß natürlich nicht, wie ihr sonst eure Freizeit verbringt, aber für mich muss es
keine besondere "Location" sein, wenn ich endlich wieder einmal en femme ausgehen kann.
Einfach nur von Kopf bis Fuß als Frau zurecht gemacht durch die Stadt gehen und mich
in den Damenabteilungen von Geschäften in aller Ruhe umsehen, Schuhe anprobieren
oder Schmuck aussuchen, wobei ich als Mann sonst nur auffallen würde.

Das ist natürlich nur meine ganz persönliche Form, Crossdressing auszuleben; soll nur ein Beispiel sein,
denn andere User/innen hier im Forum leben ihre Neigung ganz unterschiedlich aus.
Aber vielleicht habe ich ein wenig mehr zum Verständnis für eure Partner beitragen können.

Liebe Grüße
Brigitta ))):s
Nicht jede Frau kann eine Gazelle sein. (Elena Uhlig)

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 262
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Partnerin eines Crossdressers

Post 5 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » So 8. Okt 2017, 12:25

Rose hat geschrieben:
So 8. Okt 2017, 07:00
Hallo Carina81 und J

Ich Schäme mich auch manchmal vor meiner Frau warum ich so bin. Und das sage ich Ihr auch.
Ich glaube, das ist das wichtigste als CD & Co, das man zu seinen Gefühlen und Empfindungen steht ohne irgendwelche Erwartungen an den Partner oder sie gleich "wegtherapieren" will. Respekt, das Du auch so ehrlich Dir selbst gegenüber bist.

LG

ChrisTina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Feldmaus
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 374
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 22:11
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Partnerin eines Crossdressers

Post 6 im Thema

Beitrag von Feldmaus » So 8. Okt 2017, 14:38

Hallo Carina
Herzlich Willkommen im Forum.
Freut mich noch eine neue Partnerin zu begrüßen.

Ich bin die Ehefrau einer Transfrau. Unsere Themen drehen sich im Moment eher um die GaOp,da Saskia am 18. Oktober operiert wird. Wir haben einige Höhen und Tiefen zusammen überstanden und leben als " normale" Familie zusammen.

Lg Daniela
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.(Antoine de saint-exupery)

Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 46
Registriert: Di 20. Jan 2015, 10:35
Geschlecht: Beides
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Partnerin eines Crossdressers

Post 7 im Thema

Beitrag von Rose » So 8. Okt 2017, 14:55

ChrisTina73 hat geschrieben:
So 8. Okt 2017, 12:25
Rose hat geschrieben:
So 8. Okt 2017, 07:00
Hallo Carina81 und J

Ich Schäme mich auch manchmal vor meiner Frau warum ich so bin. Und das sage ich Ihr auch.
Ich glaube, das ist das wichtigste als CD & Co, das man zu seinen Gefühlen und Empfindungen steht ohne irgendwelche Erwartungen an den Partner oder sie gleich "wegtherapieren" will. Respekt, das Du auch so ehrlich Dir selbst gegenüber bist.

LG

ChrisTina
@ Chris Tina

Bis ich so ehrlich war? das war auch ein Weg.
Am Anfang wenn ich mich verwandelt habe, diesbezüglich meine Frau mich ansprach würde ich sofort pampig. Das tat mir dann auch leid. Ich fühlte mich dann ertappt und unwohl.
Grüß
Rose
Jeder sollte so leben wie er will.

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 262
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Partnerin eines Crossdressers

Post 8 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » So 8. Okt 2017, 16:18

Interessant ist, das Biofrauen das für sich ähnlich erleben, sobald sie ein bisschen mehr sich selbst sind und nicht mehr nur die "erwartete" Rolle spielen
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“