Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten
Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 485
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 445 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Gender:

Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 1 im Thema

Beitrag von VanessaL » Fr 7. Apr 2017, 12:48

Hallo Ihr Lieben,

folgende Info habe ich bekommen und möchte sie mit Euch teilen:
(Derzeit haben sich drei "Betroffene" gemeldet, die Gruppe kommt ab einer Teilnehmerzahl von mindestens 5 Personen zustande - also bitte Werbung machen ....)
_____________________________________________________________________ (fwe3)

Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Sehr geehrte Engagierte und Interessierte,
Mich erreichte über eine Kollegin, untenstehenden Aufruf zur Gründung einer Selbsthilfe-Gruppe
für Partner_innen von Trans*-Personen. Auch wenn er vielleicht andere Begriffe und Perspektiven
nutzt, als in der Fachdebatte üblich ist, könnte er vielleicht für Ihre/Eure Kontakte interessant sein.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Elena Barta

cid:image005.jpg@01D2984A.02D96850
Stadt Frankfurt am Main
- Der Magistrat -
Amt für multikulturelle Angelegenheiten
15.2 Grundlagenarbeit, Diversitätsmanagement und Berichterstattung

Mag. Elena Barta
Lange Straße 25 -27
60311 Frankfurt am Main
Tel. (069)  212-73145

Fax (069)  212-37946
E-Mail: elena.barta@stadt-frankfurt.de
E-Mail: LSBTIQ@stadt-frankfurt.de
www.amka.de

Wir unterstützen die Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als
transsexuell offenbarten.
Und plötzlich ist der Mann an meiner Seite meine Frau!
Es gibt einen Flyer mit dem Aufruf zur Gründung auf unseren Internet-Seiten, den Sie hier ansehen
können: http://www.selbsthilfe-frankfurt.net/do ... Frauen.pdf

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt unterstützt den Gründungsaufruf für diese NEUE Selbsthilfegruppe.
Betroffene Frauen, die mit einer Transfrau liiert sind, können sich unter: 0 69.55 94 44 oder
service@selbsthilfe-frankfurt.net melden.
Bitte leiten Sie diese Nachricht an interessierte Menschen und Einrichtungen weiter und veröffentlichen
Sie sie bitte gegebenenfalls über Ihre Medien.
mit freundlichen Grüßen
Selbsthilfe e.V.
Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt
Servicestelle BürgerInnen-Beteiligung
Sonnemannstraße 3
60314 Frankfurt am Main
www.selbsthilfe-frankfurt.net

Beratung zu Selbsthilfegruppen: Telefon 0 69.55 94 44
Montag und Dienstag 10-14 Uhr, Donnerstag 15-19 Uhr

____________________
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 485
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 445 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 2 im Thema

Beitrag von VanessaL » Di 11. Apr 2017, 08:16

)))(:

Hallo, ich möchte noch einmal auf die Gründung der Selbsthilfegruppen für Partnerinnen in Frankfurt hinweisen und dafür das Thema wieder ins Rampenlicht "zerren" :-)

Liebe Grüße
VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Feldmaus
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 378
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 22:11
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 3 im Thema

Beitrag von Feldmaus » Di 18. Apr 2017, 20:14

Hallo Vanessa
Danke, für diesen Beitrag!
Die Idee eine neue Selbsthilfegruppe für Partnerinnen zu eröffnen finde ich wirklich toll und auch sehr wichtig!
Die meisten Partnerinnen sind mit der neuen Situation komplett überfordert und finden keine geeignete Beratungsstelle. So ging es mir vor 4 Jahren auch.
Nach Saskias Outing brach für mich eine Welt zusammen. Wie sollte es weiter gehen ? Ich musste mir alles selbst erarbeiten und hatte keinen psychologische Hilfe.
Später lernte ich verschiedene Partnerinnen kennen, sie unterstützten mich und holten mich oft aus tiefen Löcher heraus. Ich hatte Glück und habe es so geschafft .
Doch einfacher ist es natürlich mit einer Selbsthilfegruppe.
Leider ist Frankfurt zuweit entfernt, sonst hättet ich mich für die Gruppe gemeldet. Nach meiner Meinung müsste es viel mehr Selbsthilfegruppen für Partnerinnen und Angehörige geben,denn die ganze Familie ist von einer Transition betroffen.

Guter Anfang mache Werbung für Euch!Wünsche viel Erfolg! (ap)
liebe Grüße Daniela
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.(Antoine de saint-exupery)

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 485
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 445 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 4 im Thema

Beitrag von VanessaL » Do 20. Apr 2017, 17:10

Hallo Daniela,

vielen Dank für Deinen Eintrag und Deine mentale Unterstützung!

Vielleicht hast Du / habt Ihr die Möglichkeit den Linke weiter zu verteilen, den es fehlen leider noch ein paar Mitstreiterinnen für die Selbsthilfegruppe. Ich fände es wirklich super, wenn meine Frau eine Anlaufstelle und nette Personen in der Nähe finden würde .... es ist ja auch wirklich nicht einfach ....

Also Mädels - macht Werbung und verbreitet die gute Neuigkeit
Zückt Eure Smartphones! Füllt Eure Facebookseiten mit der Nachricht und spamt Eure WhatsApp-Kontakte voll :-)
Jede "Stimme" zählt

Vielen lieben Dank im Voraus
VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12980
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 4356 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 20. Apr 2017, 19:11

Moin,

wenn ein konkreter Termin feststeht, dann bitte ich um Nachricht oder ein neues Posting; dann kann ich das Treffen im Portal-Kalender eintragen.

Gruß
Anne-Mette

Aubergine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 458
Registriert: Do 26. Mai 2016, 16:17
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Zwischen Stuttgart und Karlsru
Membersuche/Plz: 75xxx
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 6 im Thema

Beitrag von Aubergine » Do 20. Apr 2017, 21:22

Hallo,

Die Initiative ist super, aber ich fürchte, dass es ebenso enden wird wie meine. Es sind einfach zu wenige bis gar keine Partnerinnen, die sich trauen. Wenn es in einer so großen Stadt wie Frankfurt nur 3 Teilnehmerinnen gibt, wie sollte das in ländlichen Gebieten funktionieren? Die andere Sache ist die, dass eine Gruppe in Frankfurt nur denen Nutzen bringt im Umkreis von ca. 50 km. Von dort aus dann weitere Gruppen zu bilden erscheint unmöglich.

Was mich allerdings sehr wundert, denn zu jeder AA Gruppe (anonyme Alkoholiker) gibts Gruppen für Angehörige, die teilweise sogar noch unterteilt werden in Partner und Kinder.
Das Thema Trans liegt aber vermutlich noch weiter unter der Toleranz- bzw Akzeptanzgrenze als das Thema Alkoholismus.

Mit kommt es manchmal so vor, wie früher das Thema "sex" man tut es, aber man spricht nicht drüber und wenn, dann höchstens hinter vorgehaltener Hand.

Zu allen möglichen Gruppen gibt es öffentliche oder Gemeinnützige Anlaufstellen, die dann auf Selbsthilfegruppen oder andere Anlaufstellen verweisen können. Für Alkohol, Erziehung, Ungewollte Schwangerschaft etc. Für Trans gibt es das m.W. nicht.

Da wäre der erste Ansatzpunkt für Hilfestellung, denn in diesen Anlaufstellen und Gruppen kann man anonym bleiben und bekommt trotzdem Hilfe.
Vielleicht sollte man sich mal mit Caritas, Kirche, Hilfswerke etc. darüber unterhalten, warum es dazu keine öffentlichen Hilfestellungen gibt.

LG Aubergine
Brauchst du Hilfe beim Schminken und Stylen? Schau hier:
https://www.crossdresser-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=42&t=13403 oder "NEU" bei www.transpassabel.de

Drachenfrau
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 259
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 23:46
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 7 im Thema

Beitrag von Drachenfrau » Do 20. Apr 2017, 22:12

Hallo zusammen,

danke Aubergine für deinen Beitrag.

Die Initiative ist wirklich super.
Wenn Ihr immerhin schon 3 Teilnehmerinnen habt, dann sollten diese sich treffen.
So wird die Wahrscheinlichkeit größer, dass es mehr werden. In Köln habe ich vor 2 Jahren über ein Meditationsprogramm eine TS-Frau kennengelernt und sie angeschrieben. Da ich die letzten 3 Monate aber ständig krank war, fand das Gespräch leider noch nicht statt.
Sie wollte ich auch schon ansprechen, wieso es keine ausgesprochene Gruppe für Partnerinnen gibt, denn sie ist Sozialpädagogin und arbeitet für eine entsprechende Organisation.
Diesen Ansatz hatte ich also auch schon, Organisationen anzusprechen und nachzuhaken.

Bei uns gibt es im Raum Düsseldorf sonntags ein Selbsthilfetreffen, wo man auch mit Partnerinnen sich austauschen kann. Ich konnte erst an 2 Treffen teilnehmen, doch das würde ich gerne weiter ausbauen. (Der Treff ist für alle Betroffenen, PartnerInnen und Angehörige offen)

Mir als Partnerin hat diese begonnene Transition auch eine Menge gegeben, trotzdem ich den Mann im Mann loslassen musste.
Diese positiven Eigenerfahrungen würde ich gerne an andere Menschen weitergeben dürfen.

Viel Glück bei der Initiative wünscht der Drache
Je mehr ich in Verbindung mit mir selber bin, desto leichter löse ich meine „Probleme“.

Michel
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 401
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 12:35
Geschlecht: Mensch
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Potsdam
Membersuche/Plz: Potsdam und Umgebung
Hat sich bedankt: 1208 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 8 im Thema

Beitrag von Michel » Fr 21. Apr 2017, 01:38

Guten Morgen ihr lieben,

Ich bedanke mich für den sehr guten Beitrag und finde es als eine sehr gute Ergänzung zu meinem Beitrag " Verletzungsgefahr ", weil ich nicht nur unsere Interessen als CD oder TS oder sonst was alles vertreten möchte.
Zu einer Partnerschaft gehören immer zwei und es wird leider zu wenig für die andere Hälfte an unserer Seite getan bzw. Beachtung geschenkt.

Ganz liebe Grüße an die starken Frauen, die in einer Beziehung mit uns leben und erst nach Jahren erfahren, mit wem sie zusammen leben.

In meinen Augen seid ihr ein ganz wichtiger Bestandteil in unserem Leben, dem man mehr Beachtung schenken sollte.

Danke

Eure Michaela
Manchmal lässt man jemanden gehen und bekommt sich selbst Stück für Stück zurück.

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 485
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 445 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 9 im Thema

Beitrag von VanessaL » Fr 21. Apr 2017, 11:14

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Beiträge. Es ist ein wichtiges Thema bzw. ein wichtiges Themenfeld und .....
je mehr sich beteiligen, um so besser ....
und so mehr Meinungen dazu gepostet werden, um so mehr Aufmerksamkeit bekommt dieser Beitrag, landet im Ranking oben und wird öfter gesehen ... :-)

Also vielen Dank für jeden Beitrag - es hilft auch im Kleinen :-)

Liebe Grüße
VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Michel
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 401
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 12:35
Geschlecht: Mensch
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Potsdam
Membersuche/Plz: Potsdam und Umgebung
Hat sich bedankt: 1208 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 10 im Thema

Beitrag von Michel » Fr 21. Apr 2017, 17:57

Meine liebe Vanessal,

Mache dir mal keine Hoffnung, es werden die einzige Beiträge sein, weil sich keiner dafür interessiert. Es ist sehr schade das es so ist, aber es sind nun mal Tatsachen.
Schaue einfach mal in meinem Beitrag ( Verletzungsgefahr) wie viele geschrieben haben und wer.

Wir können alle nur harmonisch zusammen leben, wenn wir die andere Hälfte an unserer Seite signalisieren, das wir uns für sie auch interessieren und ihren Problemen und uns nicht nur um unsere Sachen.

Wir wollen doch miteinander und nicht gegen einander zusammen leben.
Vielleicht haben wir irgendwann einmal Glück, das über dieses Thema genauso diskutiert wird wie über Druckstellen vom BH.

Ich möchte mich auch gerne bei Euch für die netten Beiträge bedanken.

Ganz liebe Grüße
Eure Michaela
Manchmal lässt man jemanden gehen und bekommt sich selbst Stück für Stück zurück.

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 485
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 445 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 11 im Thema

Beitrag von VanessaL » Mi 17. Mai 2017, 04:28

Hallo Ihr Lieben,

man hat mich auf einen Beitrag in der FAZ aufmerksam gemacht:

http://m.faz.net/aktuell/rhein-main/fra ... 09836.html

Darin geht es um die Gründung einer (der) Selbsthilfegruppen. Anscheinend ist es kein Selbstläufer .... also bitte immer noch Werbetrommel rühren und weitersage ....

Liebe Dank für den Link und liebe Grüße

VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Aubergine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 458
Registriert: Do 26. Mai 2016, 16:17
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Zwischen Stuttgart und Karlsru
Membersuche/Plz: 75xxx
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 12 im Thema

Beitrag von Aubergine » Mi 17. Mai 2017, 11:25

Ergänzend hierzu noch einen Link zu einem Forum für Trans Partner/innen

Es ist zwar dort kaum was los, aber das eine oder andere gibt es sicher für manche/n dort zu lesen:

http://www.trans-partner.de

LG Aubergine
Brauchst du Hilfe beim Schminken und Stylen? Schau hier:
https://www.crossdresser-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=42&t=13403 oder "NEU" bei www.transpassabel.de

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 485
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 445 Mal
Danksagung erhalten: 355 Mal
Gender:

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 13 im Thema

Beitrag von VanessaL » Sa 20. Mai 2017, 06:25

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe wirklich, dass diese Öffentlichkeitsarbeit Erfolg bringt und auch die Gruppe zustande kommt.

http://www.hr-online.de/website/fernseh ... ubrik=3142

Liebe Grüße
VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

juliane7
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 338
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 21:30
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 14 im Thema

Beitrag von juliane7 » Di 30. Mai 2017, 11:09

Hallo
Das trans-partner Forum ist auch eine gute Hilfe. Es gibt ja an sich schon wenig TS/TI im Vergleich zur Gesamtbevölkerung und noch weniger, deren Partner (wenn sie es nicht vor der Ehe erfahren haben) evtl. die Ehe fortsetzen. Daher wundert es mich nicht, wenn in Frankfurt nur 3 Reaktionen kamen. Deutschlandweit betrachtet sind es dann schon mehr, die "betroffen" sind...
LG
Juliane

Drachenfrau
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 259
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 23:46
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal

Re: Frankfurt: Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Frauen, deren Partner sich als transsexuell offenbarten

Post 15 im Thema

Beitrag von Drachenfrau » Di 30. Mai 2017, 12:13

Hallo in die Runde,

das glaube ich weniger, dass dem so ist.
Okay, ich wohne in einem Ballungsgebiet.
Dennoch beim Angehörigen Treffen zuletzt in Düsseldorf, waren wir 2 Frauen einer TS und 2 Partner. Einer war schwul und sein Mann geht nun den Weg zur Frau und ein Partner dessen Frau den Weg zum Mann geht.
Also insgesamt 4 Partner. (Wir waren mehr Teilnehmer, da war das Thema, dass der Vater bzw. die Kinder transident waren)
Wir haben für uns hier erfahren, dass es sogar relativ viele jugendliche Mädchen und Frauen gibt, die den Weg zum Mann gehen wollen. Allein in der Praxis unseres Hausarztes 6.
Bei einem Stammtisch in Mönchengladbach, der gemischt war für CD/TV und TS waren wir insgesamt mind. 6 Paare.
Ich glaube nicht, dass es so wenige gibt, denen Austausch gut tun würde.

Es ist so, wie Aubergine schon schrieb:
Es sind einfach zu wenige bis gar keine Partnerinnen, die sich trauen
Wie viele schreiben schließlich in den Foren, dass sie verheiratet sind und ihre Partnerin Schwierigkeiten damit hat?
Würden diese Partnerinnen sich trauen, dann hätte man auch eine Chance eine Gruppe für Partnerinnen zu gründen.

Sich damit auseinander setzen und zu einem Treffen zu gehen, heißt ja auch nicht automatisch, dass eine Partnerin dann bleibt/bleiben kann oder bleiben soll.
Ich sehe es als Hilfestellung, dass man als Partner/Partnerin für sich einen Weg findet, damit umzugehen - egal, wie dieser Weg am besten für den/diejenige sich gestalten wird.

Schließlich ist es ja auch nicht so, dass nur die/der TS Probleme mit sich selbst haben, sondern eben die PartnerIn ebenfalls, unabhängig von der Beziehung.
Auch sie haben Probleme, sich selbst zu finden. Probleme mit Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, Kommunikation, Ängste, etc.
Und wer schaut denn schon gerne in seine dunklen Ecken und fängt an vor der eigenen Haustür zu kehren?
Das ist alles andere als ein Pappenstiel.

Rauchende Grüße vom Drachen
Je mehr ich in Verbindung mit mir selber bin, desto leichter löse ich meine „Probleme“.

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“