Was ist mein Freund
Was ist mein Freund - # 2

Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11974
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 454 Mal
Danksagung erhalten: 3271 Mal
Gender:

Re: Was ist mein Freund

Post 16 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 7. Sep 2016, 12:09

Schade, der Kölner Stammtisch viewtopic.php?p=147441#p147441
ist gerade gewesen.

Gruß
Anne-Mette

Jenniffer63
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 138
Registriert: Do 26. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: BW
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was ist mein Freund

Post 17 im Thema

Beitrag von Jenniffer63 » Mi 7. Sep 2016, 12:24

Hallo Jayz.

mal vollkommen unabhängig von einem möglichen Ergebnis, finde ich es natürlich absolut schade, dass das was am notwendigsten ist, nämlich Reden, Reden und nochmal Reden, in deiner Beziehung anscheinend auf keinem Gebiet funktioniert. Das CD deines Partners scheint mir da sogar untergeordnet, und vollkommen unabhängig vom CD, nicht miteinander Reden ist tödlich für jede Beziehung.

Jeder CD wünscht sich einen verständnisvollen Partner und ich bin sehr froh mit einer solchen zusammen zu leben. Aber für mich aus meiner Erfahrung geht das nur über Reden. Sorry, aber Selbstgespräche ... tja ich kann dich nicht ermutigen das unbegrenzt weiter zu führen. Es ist sicherlich auch für einen CD nicht einfach, schließlich denken viele irriger weise, das sie selbst total daneben liegen und sich schämen. Trotzdem ist der Ball jetzt bei deinem Partner.

Gib Ihm Hilfestellung, aber mache auch deine Situation deutlich.
Ohne die Gegendarstellung zu kennen, kann ich das natürlich nicht objektiv beurteilen, aber wenn du weiterhin und unbegrenzt versuchst geschlossene Türen einzurennen könnte es sein, dass die Tür stärker ist.

In Bezug auf CD bekommst du hier sicher viele Infos und Anregungen, aber ich denke dein Problem liegt tiefer.
Letztlich müsst Ihr, oder auch nur Du entscheiden wie es weitergeht.

Liebe Grüße
Jenniffer
besser ANDERS und GLÜCKLICH als gleich und unglücklich!

Brauchst du Hilfe beim Schminken und Stylen? Schau hier:
www.transpassabel.de

Jayz
Beiträge: 15
Registriert: Di 6. Sep 2016, 13:09
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist mein Freund

Post 18 im Thema

Beitrag von Jayz » Mi 7. Sep 2016, 12:32

Ich denke auch das das ganze tiefer ist als nur das CD.weil diese ganzen Bilder Seiten etc. Haben immer wieder was mit treffen zu tun und sein sexuellen Spaß ausleben.

Explorer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 298
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:57
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Gender:

Re: Was ist mein Freund

Post 19 im Thema

Beitrag von Explorer » Mi 7. Sep 2016, 13:46

Hallo Jayz,

Ich bin da ehrlich gesagt nicht so verständnisvoll wie die anderen hier.

Mal ganz unabhängig vom Crossdressing (oder was auch immer sein Hintergrund ist): Er betrügt dich, anscheinend über längere Zeit, und als es auffliegt fängt er mit der Mitleidsmasche an (weinen, er versteht es doch selbst nicht, er hört gaaanz bestimmt sofort damit auf - und nebenbei lügt er dich weiter an (!!!)) - er behandelt dich unter aller Sau. Ich an deiner Stelle wäre da weitaus weniger langmütig. Er hat Mist gemacht, jetzt sollte er auch den Arsch in der Hose haben dazu zu stehen. Dass solche Fragen wie "was bist du?" oder "was gibt dir das?" oder auch nur "warum?" schwierig sein können, kann ich gut verstehen. Aber die blanken Fakten, die sollte er beantworten können - und es auch tun. Alles andere ist schlicht und einfach extrem respektlos bzw. noch respektloser als das was er eh schon gemacht hat.

Ich will dir nicht einreden, dass du wütend zu sein hast, wenn du es gar nicht bist. Wenn du wirklich eine Engelsgeduld und großes Verständnis hast, dann ist das gut (!). Ich will auch nicht sagen, dass sein Handeln unentschuldbar und er per se ein schlechter Mensch ist. Und natürlich ist seine Heimlichtuerei nachvollziehbar - aber richtig oder fair ist es nicht. Und natürlich erfordert die Lösung des Problems Geduld und Empathie von dir.

Die Antworten der anderen sind richtig und sinnvoll, aber ich habe den Eindruck dass DEINE Seite der Medaille dabei etwas auf der Strecke bleibt. Daher möchte ich dich fragen: Wie geht es dir damit? Bis zu welchem Maße könntest du dir vorstellen, diese "andere Seite" von ihm zu akzeptieren? Willst du die Beziehung um jeden Preis erhalten, oder gibt es auch einen Punkt, ab dem du lieber getrennter Wege gehen willst?

Außerdem möchte ich dir noch mitgeben, dass du das Recht hast wütend und sauer zu sein. Du bist nicht, nur weil er in einer komplizierten Lage ist, moralisch verpflichtet alles von ihm hinzunehmen.

Ich hoffe ihr findet eine Lösung, mit der es euch beiden gut geht.

Liebe Grüße,
Sara
Zugegenermaßen ist mein Nickname etwas unpersönlich. Ihr könnt mich auch Sara nennen.

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1245
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Was ist mein Freund

Post 20 im Thema

Beitrag von Regina » Mi 7. Sep 2016, 14:01

Hallo Jayz,

ich weiß nicht ob ich Dir helfen kann, aber ich probiere es einmal.

Viele Crossdresser ziehen aus dem Tragen der Kleidung einen sexuellen Kick. Meist führt das auch zur Selbstbefriedigung. Im Anschluss daran fühlen sie sich irgendwie schuldig und/oder schlecht und können die Kleidung gar nicht schnell genug wieder ausziehen. Sie glauben von sich selbst, sie wären pervers oder so ähnlich.
Bis es aber zu dem "Höhepunkt" kommt, lassen sie die Phantasie weite Kreise ziehen. Da geht es eventuell um Sex mit anderen Männern oder um FemDom Geschichten und anderes. Um diese Phantasien zu unterstützen bietet das Internet eine unendliche Zahl von Möglichkeiten. Da wird dann viel herum phantasiert ohne dass es unbedingt zu realen Treffen kommt. Alles um das Kopfkino anzufachen.

Wie gesagt: Bis es zum Orgasmus kommt wird die Phantasie aus allen Rohren angefeuert. Danach ist dann meist das tiefe Tal der Tränen. Alles ausziehen, alles weg. Was habe ich nur getan? Wenn das jemand heraus bekommt? usw.

In den frühen Jahren war das bei mir auch so. Viele bleiben auch an diesem Punkt hängen. Das Tragen der Damenkleidung wird immer nur mit Sex in Verbindung gebracht. Mann gesteht sich aber irgendwie nicht ein, dass man gern Damenkleidung trägt, da man immer noch selbst als falsch ansieht.

Irgendwann kam ich zu der Einsicht, dass es nichts Falsches, nichts verwerfliches und auch nichts verbotenes ist. Erst von dem Moment an konnte ich die Kleidung einfach so genießen und auch in alltäglichen Situationen tragen. Darüber reden konnte ich auch lange Zeit nicht. Die Scham war einfach zu groß.

Liebe Grüße,
Regina
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

Aubergine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 371
Registriert: Do 26. Mai 2016, 16:17
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Zwischen Stuttgart und Karlsru
Membersuche/Plz: Ba-Wü
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 418 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was ist mein Freund

Post 21 im Thema

Beitrag von Aubergine » Mi 7. Sep 2016, 15:55

Hallo Jayz,

dir hier zu raten ist wirklich nicht möglich. Was ich aus deinen Zeilen allerdings lesen kann ist, dass es dir absolut nicht gut geht. Vergiss vor lauter Mitgefühl und Verständnis nicht dich selbst.

In diesen Situationen nutzt dein Verständnis für deinen Freund vermutlich nicht viel, solange er dicht macht.
Ich bin ein Typ, der dann dem andern mal die Pistole auf die Brust setzt und sagt. Jetzt wird sich mal hingesetzt und in aller Ruhe darüber gesprochen. Geht das nicht oder wird versucht sich zu drücken, wäre es für mich Zeit, intensiv über die Beziehung nachzudenken und zu überlegen, ob ich wirklich auf der Strecke bleiben möchte.....So bin ich.
Was du für ein Typ bist und wie weit und wie lange du leiden kannst und willst, musst du selbst wissen. Aber eines ist sicher! Ohne klärende Gespräche und abklären der Fronten bleibt früher oder später einer auf der Strecke. Das MITeinander reden ist das A und O in so einer Beziehung.

Ich wünsche dir viel Kraft für die Dinge, die da noch so auf dich zukommen.

LG Aubergine
Brauchst du Hilfe beim Schminken und Stylen? Schau hier:
https://www.crossdresser-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=42&t=13403 oder "NEU" bei www.transpassabel.de

Jayz
Beiträge: 15
Registriert: Di 6. Sep 2016, 13:09
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist mein Freund

Post 22 im Thema

Beitrag von Jayz » Mi 7. Sep 2016, 17:56

Ich danke euch für eure ratschläge...Nein mir geht es mir der Situation überhaupt nicht gut.Jedoch hat sich meine Geduld heute gelohnt..Er hat heute auch wenn nicht viel versucht ein wenig zu reden. Und mir klar gemacht das es für ihn nicht in Betracht steht das ganze in seinen Alltag zu integrieren und auch kein Interesse daran hat.Er sagt das es teilweise kranke Phantasien sind die er auslebt und sich damit auch nicht wohl fühlt. Und auch das es schlimmer geworden ist seitdem er alleine wohnt (er hat lange Zuhause gewohnt ).Und er auch irgendwann unvorsichtiger geworden ist mit dem ganzen und es ihm egal war ob es raus kommt ohne über die Konsequenzen nach zu denken. Deswegen möchte er auch mit einem Therapeuten reden .Ich hoffe er behält jetzt das reden bei weil er gemerkt hat das ich trotzdem hinter ihm stehe .

Explorer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 298
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:57
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Gender:

Re: Was ist mein Freund

Post 23 im Thema

Beitrag von Explorer » Mi 7. Sep 2016, 18:57

Er scheint da ja echt ganz schön verkrampft bei dem Thema zu sein ("krank") etc. Wie offen geht er denn allgemein mit dem Thema Sex um? Traut er sich, dir auch ausgefallenere Fantasien zu "beichten", oder eher nicht? Und hatte er jauch wirkliche Sextreffen, oder blieb das alles nur virtuell?
Zugegenermaßen ist mein Nickname etwas unpersönlich. Ihr könnt mich auch Sara nennen.

Jayz
Beiträge: 15
Registriert: Di 6. Sep 2016, 13:09
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist mein Freund

Post 24 im Thema

Beitrag von Jayz » Mi 7. Sep 2016, 19:03

Er sagt das es ihm schwer fällt über das Thema Sex zu reden.Und diese treffen finden statt und zwar real.was sie dort dann machen weiß ich nicht.

Explorer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 298
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:57
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Gender:

Re: Was ist mein Freund

Post 25 im Thema

Beitrag von Explorer » Do 8. Sep 2016, 13:21

Ich will und kann dir nicht sagen was du nun tun sollst, aber ich an deiner Stelle würde es so halten wie Aubergine: Ihm die Pistole auf die Brust setzen und Transparenz einfordern. Ich wäre stinksauer, und würde ihn spüren lassen dass er jetzt gefordert ist, bei der Lösung mitzuhelfen. Ich würde nicht erwarten dass er gleich sofort Klartext redet, er kann sich etwas Zeit nehmen seine Gedanken und Gefühle zu ordnen und sich zu überlegen, wie er es dir am besten sagt - ob in einem offenen Gespräch, in einem Brief oder einer Email oder wie er es halt will - aber er soll mit der ganzen Wahrheit rausrücken, soweit er es selbst sagen kann - und damit nicht zu lange warten.

Wie gesagt, das ist was ich tun würde. Vielleicht hast du selbst ja auch eine andere Idee. Und vielleicht ist es auch gut wenn du dir selbst erstmal eine Auszeit nimmst um das zu verdauen - da darfst und solltest du zuerst auf dein eigenes Wohlbefinden achten.

Ich wünsche dir alles Gute. Ich kann mir vorstellen, wie scheiße sich das anfühlen muss. Ihn kann ich auch verstehen - aber deshalb finde ich sein Verhalten noch lange nicht gut.

Auf die Dauer könntest du dir auch Gedanken machen, wie viel Toleranz du dem entgegen bringen könntest wenn er diese Seite in Zukunft mit dir abgesprochen auslebt (falls er für sich selbst damit ins Reine kommt). Aber du bist zu nichts verpflichtet womit du dich nicht gut fühlst. Und wenn diese Fragen dich im Moment noch überfordern, schieb sie einfach erstmal beiseite.

Liebe Grüße ---)))
Zugegenermaßen ist mein Nickname etwas unpersönlich. Ihr könnt mich auch Sara nennen.

Jayz
Beiträge: 15
Registriert: Di 6. Sep 2016, 13:09
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist mein Freund

Post 26 im Thema

Beitrag von Jayz » Do 8. Sep 2016, 14:16

Hallo.ja ich habe ihm gesagt das es jetzt an ihm liegt mit der Sache rauszurücken und endlich zu reden.Muss ja nicht direkt alles sein.Gesten hat er ein wenig geredet was ihm sehr schwer fiel. Wenn es nur seine sexuelle Phantasien wären die teilweise krank sind (wegen den ganzen Seiten ). Was er auch selber sagt..und er möchte dies auch nicht mit mir machen (Lack und Leder). Und er meinte auch das es Zeiten gibt wo er das ganze Kontrollieren kann. Nur ich Frage mich warum er das dann in Frauensachen macht?

Explorer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 298
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:57
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Gender:

Re: Was ist mein Freund

Post 27 im Thema

Beitrag von Explorer » Do 8. Sep 2016, 20:05

Lack und Leder klingt etwas nach Domina / BDSM... (was ich übrigens nicht krank finde - krank ist wenn dann höchstens sein Umgang mit diesen Wünschen) Da ist Feminisierung eine relativ gebräuchliche Praktik. Warum er das macht, kann nur er sagen, aber bei Fetischen und co. ist es allgemein oft schwer, eine rationale Begründung zu liefern warum einem etwas gefällt.

Hast du denn den Eindruck, dass es ihm nur um den sexuellen Kick geht, oder will er auch im echten Leben Frau sein oder so?
Zugegenermaßen ist mein Nickname etwas unpersönlich. Ihr könnt mich auch Sara nennen.

Jayz
Beiträge: 15
Registriert: Di 6. Sep 2016, 13:09
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist mein Freund

Post 28 im Thema

Beitrag von Jayz » Do 8. Sep 2016, 20:13

Ich bin der Meinung das es bei ihm es um den sexuellen Kick geht.weil die Wäsche will er nicht immer anhaben ....so wie ich das gestern verstanden habe...aber gibt ihm die Damenwäsche noch mehr Anreiz?

Explorer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 298
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:57
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Gender:

Re: Was ist mein Freund

Post 29 im Thema

Beitrag von Explorer » Fr 9. Sep 2016, 08:36

Ich kann mir schon gut vorstellen, dass es nur um den sexuellen Kick geht. Das ist, denke ich, nicht selten. Würde dich das beruhigen?
Zugegenermaßen ist mein Nickname etwas unpersönlich. Ihr könnt mich auch Sara nennen.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3276
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Was ist mein Freund

Post 30 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 9. Sep 2016, 11:59

Jayz hat geschrieben:Ich bin der Meinung das es bei ihm es um den sexuellen Kick geht.weil die Wäsche will er nicht immer anhaben ....so wie ich das gestern verstanden habe...aber gibt ihm die Damenwäsche noch mehr Anreiz?
Da hast du vermulich recht.

Das klingt alles so klassisch, dass ich mich wundere, dass er so verschlossen ist. Weil es alles fast alltäglich ist.

Der hat einen sexuellen Kick, davon dass er Frauenkleidung trägt. Nichts neues. Warum? Frag nicht, dazu gibt es sowieso keine eindeutige Erklärung. Und dann sofort nach dem Masturbieren, die schnellstmöglich wieder ausziehen. Eigentlich der Klassiker.

Er hat gesagt, dass er es nicht will (zwanghaft) - Auch nichts Neues. Wobei ich niemandem das völlig abkaufe. Zwanghaft oder nicht - im moment wo er es tut, will er es auch. Und "Zwanghaft" nennt man es wohl, weil es gerade etwas ist, was die meisten Lete nicht tun. Vieles, was Leute im allgemeinen tun, könnte man als genauso Zwanghaft bezeichnen.

Er wollte es alles weg werfen. Klar, haben viele vor ihm getan. Und wenige Monate später alles neu gekauft. Subjektiv finde ich, dass das weniger geworden ist, aber früher hörte man das fast immer. Falls jemand alles wegwerfen will und es ein paar schöne Markenkleider Gr. 42 dabei sind, hole ich die gerne ab.

Sexuelle Fantasien ... da wäre es schön, wenn man ihm klar machen könnte was für außergewöhnliche Erotik-Praktiken viele Menschen haben - nicht nur in der Fantasie. Aber es reicht nicht nur, dass du ihm das erklärst. Das muss auch von jemandem Anderen kommen. Eigentlich muss er es gesehen haben.


--


Der wirkliche Knackpunkt ist für ihn, rauszufinden warum er sich so darüber schämt. Natürlich passt es offensichtlich nicht in sein Weltbild, aber warum ist so ein Weltbild so tief fundiert - das ist die Frage.

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“