Schnattchen sagt hallo
Schnattchen sagt hallo

Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte
Antworten
Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Schnattchen sagt hallo

Post 1 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Mi 1. Jun 2016, 12:04

Hallo Hoksila, hallo liebes Forum,

dies ist mein erster Beitrag hier, ich habe bisher nur gelesen. Aber dieser Post hat mich dann doch dazu veranlasst, mich zu registrieren.
Mein Freund- wir sind seit einem Jahr zusammen- hat sich vor drei Wochen als Crossdresser geoutet. Damit habe ich zunächst kein Problem, im Gegenteil, ich freue mich, das er den Mut hatte es mir zu sagen und habe ihm jegliche Unterstützung im Rahmen meiner Grenzen zugesichert. Allerdings hat sich sein sein Verhalten mir gegenüber seitdem sehr verändert. Ich muss dazu sagen, das wir sowieso einige Probleme haben, da er zusätzlich an Depressionen erkrankt ist. Er, der sonst eigentlich sehr schüchtern ist- ist seitdem sehr ich nenne es mal "sexualisiert", was mich sehr irritiert hat. Nachdem er mir erzählt hat, das er ein Profil bei Travesta, einer Dating-Börse für Transvestiten hat, habe ich dann mal ein bischen recherchiert und habe sein Profil- und nicht nur das gefunden. Hier gibt es von ihm unter anderem porografische Fotos und seine Gesuche und seine sexuelle Orientierung sich hier auch in Richung Männer. Ich war geschockt und erschüttert, vor allem nachdem ich dann auch noch konkrete Sexgesuche von ihm auf der Seite eines Pornokinos gefunden habe. Im Bezug auf seine Leidenschaft Frauekleidung und Dessous zu tragen, bin ich gerne tolerant, aber ich werde weder seine Pornofotos dulden noch habe ich vor, ihn mit irgendwem sexuell zu teilen, das würde ich bei keinem Partner tolerieren. Wir hatten einige Gespräche darüber, ich habe meine Grenzen klar formuliert, aber es ist für mich gerade sehr sehr unsicher, wie sich das alles weiter entwickelt, wir sind da beide gerade im Gespäch-jedoch mit ungewissem Ausgang. Von daher kann ich Deine Situation ansatzweise nachvollziehen.

Ich wünsche Dir viel Kraft und das sich eine Gesprächsbasis bei Euch entwickeln kann und Ihr eine gute Lösung für Euch findet!! Liebe Grüße!

Nira
Beiträge: 17
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 12:02
Geschlecht: Bio - Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Saarland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 2 im Thema

Beitrag von Nira » Mi 1. Jun 2016, 12:08

https://www.youtube.com/watch?hl=de&gl=DE&v=xywB4pUMkag
Er sagt dieses Lied beschreibe seine Gefühle

Julia65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 696
Registriert: Di 27. Nov 2012, 12:35
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 3 im Thema

Beitrag von Julia65 » Mi 1. Jun 2016, 13:11

Schnattchen hat geschrieben:Hallo Hoksila, hallo liebes Forum,

dies ist mein erster Beitrag hier, ich habe bisher nur gelesen. Aber dieser Post hat mich dann doch dazu veranlasst, mich zu registrieren.
Mein Freund- wir sind seit einem Jahr zusammen- hat sich vor drei Wochen als Crossdresser geoutet. Damit habe ich zunächst kein Problem, im Gegenteil, ich freue mich, das er den Mut hatte es mir zu sagen und habe ihm jegliche Unterstützung im Rahmen meiner Grenzen zugesichert. ...
Hallo Schnattchen,

uff. Das ist schon ziemlich hart. Ich finde deine Einschätzung und Stellung dazu sehr richtig und mutig. Ich glaube, ich würde ähnlich reagieren. Allerdings auch ganz klar die Grenzen aufzeigen.
Ich wünsche dir/euch viel Glück. Vielleicht kannst du mit deiner Einstellung zum Crossdressen eure Beziehung in eine Richtung lenken, die weitere Aktionen seinerseitz überflüssig machen.
ich wünsche es euch.
LG
Julia
17 Monate HRT-Timeline: http://www.youtube.com/watch?v=jU1AkhmDL_s

Nira
Beiträge: 17
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 12:02
Geschlecht: Bio - Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Saarland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 4 im Thema

Beitrag von Nira » Mi 1. Jun 2016, 16:20

Uff Schnattchen da wünsch ich dir viel Kraft auf eurem Weg
lg. Hoksi

Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 5 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Sa 4. Jun 2016, 15:15

Hallo Ihr Lieben,

erstmal vielen Dank für Eure Rückmeldungen und guten Wünsche.

Hoksila. wie geht es Dir mittlerweile? Gibt es neue Entwicklungen und Erkenntnisse und wie fühlst Du Dich momentan?

Bei uns entwickelt es sich hoffentlich in eine gute Richtung. Er hat mir versichert, dass das ganze rein virtuell ist und es keine realen Kontakte gab und auch nicht geben wird. Ein bisschen misstrauisch bin ich allerdings immer noch, nicht zuletzt aufgrund der Heimlichkeiten und seines Verhaltens mir gegenüber. Und ein bisschen ist da natürlich die Befürchtung, das er sich etwaige Wünsche selbst nicht eingesteht und das sich das dann doch irgendwann Bahn bricht, auch wenn er jetzt sagt, das er sich Sex mit Männern gerade garnicht wünscht.

Grund seines Online-Verhaltens sei die Suche nach Aufmerksamkeit und Anerkennung als Frau und das sei für ihn der einzige mögliche Weg gewesen, wahrgenommen zu werden. Ich versuche das jetzt so anzunehmen- auch wenn es für zugegebenermaßen nicht ganz nachvollziehbar ist.

Wir versuchen jetzt gemeinsam einen Weg zu finden wie er sich als Frau ohne die sexuelle Komponente präsentieren kann. Vor allem aber wollen wir gemeinsam schauen, wie er seinen weiblichen Anteil in Zukunft in der Realität ausleben kann. Ich habe klar gemacht, dass er sich zwischen seinem Online-Dasein und der Realität entscheiden muss. Beides geht nicht. Er sagt er entscheidet sich für die Realität. Wie es weitergeht steht wohl in der Kristallkugel.. Aber ich habe Hoffnung, dass es vielleicht doch gut ausgeht.

Euch allen ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße!

Franka
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 629
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 6 im Thema

Beitrag von Franka » Sa 4. Jun 2016, 16:39

Hallo Schnattchen,

das klingt doch jetzt schon wieder viel erfreulicher. Vielleicht möchte dein Mann sich ja auch hier anmelden. Ich denke wenn er seine Phantasien jetzt real ausleben möchte, an deiner Seite und mit dir, kann ein wenig Unterstützung durch so ein Forum ihm auch nicht schaden. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen. Zumindest scheint ihr ja auf einem guten Weg zu sein und könnt jetzt offen über alles Reden, das ist doch schon mal viel wert. Ich wünsche euch viel Erfolg auf eurem Weg.
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Post 7 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Sa 4. Jun 2016, 19:25

Lieben Dank für Deine Antwort Dahlia!

Ja, ich bin mittlerweile um einiges gelassener, wenn auch nicht völlig beruhigt, aber das legt sich vielleicht wenn das emotionale Chaos der letzten Wochen sich gelegt hat.

Ich habe ihm von diesem Forum hier erzählt und das ich mich hier angemeldet habe und auch das mein erster Eindruck sehr sehr positiv ist. Ich glaube hier würde er auch eher nützliches und wertvolles für sich finden als bei Travesta ;-)

Liebe Grüße, Schnattchen

Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 8 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Di 14. Jun 2016, 12:42

Neue Entwicklungen- leider keine guten..

ich habe alles versucht, meinen Freund zu unterstützen. Wir haben gemeinsam eine Fotosession gemacht, ich habe ihn geschminkt und schön in Szene gesetzt. Ich habe ihm meine Unterstützung in jeglicher Hinsicht zugesichert und ihm sogar bewiesen, das ich seine sexuellen Bedürfnisse (im Rahmen meiner Grenzen) ernstnehme.

Trotzdem lügt er mich weiter an, sein Verhalten ist unberechenbar- von liebevoll bis hin zu eiskalt. Er bekommt nichmal mehr mit, wie sehr er mich verletzt und was er anrichtet- er ist immer noch nicht bereit, seine Profile zu löschen. Ich habe ihm sogar ageboten, ein neues, gemeinsames Profil bei Travesta zu erstellen, wenn es ihm wichtig ist, sich da weiterhin zu präsentieren. Ich habe ihm sogar angeboten erotische Fotos zu machen, aber eben keine pornographischen mehr.. Ich möchte hat nicht mehr lesen, das jemand sein Bild mot "an Deinen Beinen muss mein Sperma runterlaufen" etc. kommentiert. Das ist für mich der pure Ekel.. Ich bezweifle auch, das er begeistert wäre, so einen Kommentar unter einem Bild von mir zu lesen.

Was mich allerdings sehr beunruhigt ist, das er zwischen den verschiedenen Persönlichkeitsanteilen völlig unkontrollliert hin- und herzuwechseln scheint- dies äußert sich in seinem Verhallten mir gegenüber. Der männliche Part ist weiterhin bemüht, liebevoll und verständisvoll- der weibliche Teil ist rücksichtslos, verletztend, manipulativ, provokant und in höchstem Maße ignorant. Er wollte sich-auch mir zuliebe- ein `neues weibliches Ich` erschaffen, da er selbst sagt, das sein Verhalten ihn manchmal ängstigt. Auch dabei habe ich ihn unterstützt. Die neue Frau in ihm sollte alltagstaulich sein, da sie auch in die Öffentlichkeit wollte. Ich habe ihn beraten, ihm Fotos von schönen Kleidern und neuen Perücken geschickt, ihm gesagt, das ich ihn bei diesem Schritt gerne begleiten will, etc.. es war schon merkwürdig, das ich ihn immer wieder darauf aufmerksam machen musste, das man mit Lack-Overknees wohl eher nicht zum Kaffee trinken in die Stadt geht.

Ich kann nicht mehr- ich verstehe ihn nicht mehr. Ich habe aus meiner Sicht alles getan, was im Rahmen meiner Möglichkeiten liegt. Aber ich kann mich nicht länger so behandeln lassen. Ich habe ihm mitgeteilt, das ich erstmal keinen Kontakt mehr zu ihm haben möchte. Erst wenn er sich entschließt, ehlich zu mir zu sein und alle Profile gelöscht sind, kann er sich wieder bei mir melden. Er provoziert munter weiter, indem er seine Profile noch weiter ausgebaut hat. Ich habe nicht vor darauf zu reagieren.
Ich sehe keinen anderen Weg mehr. Ich bin so verletzt. Er stellt Travesta, poppen.de und Co. über mich und über unsere Beziehung. Er macht alles, was zwischen uns ist wertlos. Er merkt nicht, was er mir damit antut.

Ich bin so verletzt, verzweifelt und hilflos.

Ich habe alles gegeben, aber es hat wohl nicht gereicht.

Es wird wohl kein Happy End geben..

Liebe Grüße von einem sehr traurigen Schnattchen

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11977
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 3280 Mal
Gender:

Re: Einfach mal hallo

Post 9 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 14. Jun 2016, 13:02

Guten Tag,

ohne Hilfe könnt ihr aus dem Schlamassel wohl nicht herauskommen )))(:
"Ratschläge" werden da nicht viel helfen, aber ich möchte trotzdem etwas dazu sagen/schreiben (dieses mal sogar fett gedruckt und größer):
wenn ihr die Beziehung aufrecht erhalten wollt, dann sucht euch Hilfe bei einer Beratungsstelle, die mit euch (zusammen und beide auch für sich allein) Mittel und Wege erörtert.

Herzliche Grüße
Anne-Mette

Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 10 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Di 14. Jun 2016, 13:10

Liebe Anne-Mette,

vielen Dank für Deinen Rat. Ich weiß, dass er dazu nicht bereit ist. Er ist nichtmal bereit, das Thema Crossdressing mit seinem Therapeuten zu besprechen. Ich habe meine Bereitschaft in jeder Hinsicht signalisiert.

Ich stehe auf verlorenem Posten.

Liebe Grüße

Schnattchen

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11977
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 3280 Mal
Gender:

Re: Einfach mal hallo

Post 11 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 14. Jun 2016, 13:20

Dann geht es darum, für Dich eine Lösung zu finden!

Gruß
Anne-Mette

Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 12 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Di 14. Jun 2016, 13:46

Ja, im Moment scheint eine Trennung der einzige Weg, auch wenn daß das Letzte ist was ich will, ich liebe ihn wirklich sehr. Es ist Das Gefühl das ich leider keine andere Wahl habe. Ketzebd ist es die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich habe professionelle Unterstützung durch eine Therapeutin, sie rät mir eindeutig zur Trennung.

Ich will die Hoffnung noch nicht aufgegeben, aber solange er nicht auch kämpft, gibt es keine Chance mehr

Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Einfach mal hallo

Post 13 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Di 14. Jun 2016, 14:20

Hallo Vicky,

Danke für Deinen Hinweis. Das hatte ich zuerst auch überlegt. Aber da ich hier schon die Anfänge beschrieben hatte, dachte ich es macht vielleicht Sinn, hier weiterzuschreiben. Es war nicht meine Absicht den Thread von Nira zu vereinnahmen. Gibt es die Möglichkeit, den Thread irgendwie abzuspalten?

Lg, Schnattchen

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 563
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Schnattchen sagt hallo

Post 14 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Di 14. Jun 2016, 15:10

Dein Freund betreibt diese Obsession vermutlich schon über Jahre hinweg?
Es ist nicht leicht sich davon zu lösen, schließlich hängen dann jahrelange "Freundschaften" daran. Vielleicht war es die einzige Parallelwelt, die für ihn existierte. Dieses Kopfkino hat eine große Kraft.

Wenn er in die Welt hinaus will, unterstütze ihn nur da, lass ihm seine Parallelwelt. Wenn ihm das Draußensein gefällt, wird die Phantasiewelt ohnehin bedeutungslos(er).
Mit Verbieten und einem Ultimatum wird man nichts erreichen.
Wenn die Außenwelt später mehr gefällt, wird es aber auch nicht einfacher.

lg
Nana
Auch Vordenker müssen nachdenken.

Schnattchen
Beiträge: 14
Registriert: Di 31. Mai 2016, 20:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Schnattchen sagt hallo

Post 15 im Thema

Beitrag von Schnattchen » Di 14. Jun 2016, 15:42

Hallo Nana,

vielen Dank für Deine Einschätzung. Ja, er betreibt das seit Jahrzehnten und es war bisher seine einzige Möglichkeit sich auszuleben. Das kann ich ja auch soweit nachvollziehen. Das es schwer für ihn ist sich davon zu lösen auch.

Aber er verletzt damit meine Gefühle. Es geht mir auch nicht um den Austausch oder um gegenseitige Unterstützung, die ich ihm wegnehmen will. Es geht um die sexuelle Komponente. Es geht darum, das er sich anderen Männern anbietet, das er sein Geschlechtsteil zur Schau stellt und sich via Chats bzw. Nachrichten mit sexuellem Inhalt austauscht.

Sexualität ist für mich etwas sehr intimes zwischen zwei Menschen. Man mag das konservativ nennen, aber für mich hat Sex auch immer eine emotionale Bindung zur Grundlage. Es wäre was anderes, wenn es um Selbstbefriedigung ginge, aber hier sind andere Teilnehmer involviert und das ist für mich nichts anderes als Betrug. Auch wenn es 'nur' virtueller Betrug ist.

Und da überschreitet er meine Grenzen. Ich glaube ich habe meine Toleranz mehr als deutlich unter Beweis gestellt. Toleranz und Respekt sind keine Einbahnstraße. Er weiß das er mich damit verletzt. Wenn ihm der anonyme Online -Sex und die Zurschaustellung so wichtig sind, dann kann ich ihm das weder verbieten noch ausreden.

Ich kann aber auch nicht weiter zulassen, das er mich anlügt, meine Bedürfnisse ignoriert und mich weiter verletzt. Dann muss ich mich schützen und die nötigen Konsequenzen ziehen. Das hat auch meiner Ansicht mit Ultimattum nichts zu tun. Er ist ein freier Mensch. Er muss auch nicht mit mir zusammen sein, wenn ihm Travesta soviel mehr bedeutet.

Liebe Grüße

Schnattchen

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“