Für alle Crossdresser, die die Ängste und Sorgen Ihrer Partnerinnen nicht verstehen!
Für alle Crossdresser, die die Ängste und Sorgen Ihrer Partnerinnen nicht verstehen! - # 2

Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte
Antworten
Beatrix
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 547
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 16:40
Geschlecht: M(IS).....>...F
Pronomen:
Wohnort (Name): Billerbeck
Membersuche/Plz: Münsterland
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Gender:

Re: Für alle Crossdresser, die die Ängste und Sorgen Ihrer Partnerinnen nicht verstehen!

Post 16 im Thema

Beitrag von Beatrix » Mi 6. Jul 2016, 01:44

Breakfast at Tiffany hat geschrieben: ... Mir kann keiner weiß machen, dass ein Kerl, ob Crossdresser hin oder her, mit einer Frau eine Beziehung führen würde, die sich zum Mann umopieren lässt, oder sich männlicher stylt als der Mann selber.
Offensichtlich ist das Münsterland da umgekehrt proportional zum Raum Dresden (so deine PLZ richtig ist) gestrickt.
Die meisten Transmänner, die ich kenne (und es sind einige), sind mit Männern zusammen. Die restlichen anderen, sind etwa zu gleichen Teilen mit Transmännern oder mit Frauen zusammen.

Euch muss klar sein, dass ihr in den Augen Außenstehender mit einem Mann zusammen seid und vom prinzip her dann schwul seid.
Man muß ja nicht jedem auf die Nase binden, daß man mal ein Mann war. Selbst wenn sie es wissen, so what? Wo die Liebe hinfällt ...

Hier spielt dann noch der Ekel vom penetriert werden mit rein, der sich in der Ablehnung der männl. Homosexualität ergründet.
Interessant daran ist, daß 50 % der deutschen Männer Analsex praktiziert. Nur drüber reden tut kaum einer.

Die meisten Transmänner haben darum oft eine Frau als Partnerin statt ihren alten Mann.
siehe oben - Nee

Ich finde Frauen in Männersachen nicht anziehend und schon gar nicht, wenn sie Testo nehmen, um sich den Haarwuchs aktivieren oder dann gar ihre Haare auf dem Kopf verlieren.

So sind Transmänner nun mal.

Auch die Ansätze der amputierten Brust sieht man bei Tansmännern.
Ja und? Ich vermute mal, daß Du noch keinen Transmann mit entblösstem Oberkörper gesehen hast. Wenn der Operateur gut ist, sieht man die Narben nach einiger Zeit nicht mehr.

Nüchtern betrachtet, finde ich sogar femininine Männer recht ästhetischer oder genauso ästhetisch wie sportliche Männer als burschikose Frauen mit Milimeterverschnitt. Vielleicht ist das aber auch nur so, weil ich auf Frauen stehe ...
Jedem das seine.

LG
Beatrix


PS:
Ich weiß, daß der BaT-Account zwischenzeitlich gelöscht wurde.
Aber vielleicht kann ich anderen verwirrten so noch (auf die Sprünge) helfen. :D
Nachdem Gott mich geschaffen hatte, sagte er: "Ups, da ist mir doch
ein Fehler passiert. Na egal, den müssen andere wieder ausbügeln. :-)"

Exuserin-2016-074-06

Re: Für alle Crossdresser, die die Ängste und Sorgen Ihrer Partnerinnen nicht verstehen!

Post 17 im Thema

Beitrag von Exuserin-2016-074-06 » Mi 6. Jul 2016, 12:17

Beatrix63 hat geschrieben: Man muß ja nicht jedem auf die Nase binden, daß man mal ein Mann war. Selbst wenn sie es wissen, so what? Wo die Liebe hinfällt ...
Es geht um das eigene Empfinden und nicht was andere über einen denken. Wenn ein heterosexueller Mann eine maskuline Frau nicht sexuell anziehende findet, hilft auch das beste Verständnis nicht weiter.
Beatrix63 hat geschrieben:Interessant daran ist, daß 50 % der deutschen Männer Analsex praktiziert. Nur drüber reden tut kaum einer.
Weiß ich selber. Der Unterschied liegt im pentetriert-werden, der mit Unterwürfigkeit assoziiert wird.

Gruß.

Yasmine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1025
Registriert: Do 28. Jul 2011, 10:54
Pronomen:
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Für alle Crossdresser, die die Ängste und Sorgen Ihrer Partnerinnen nicht verstehen!

Post 18 im Thema

Beitrag von Yasmine » Mi 6. Jul 2016, 17:47

Breakfast at Tiffany hat geschrieben: [...]
Ich wollte eigentlich was dazu schreiben, aber das würde Aubergines Thread zerstören, also bleibe ich beim Thread und bedanke mich bei letzterer.
LG
Yasmine

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3276
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Für alle Crossdresser, die die Ängste und Sorgen Ihrer Partnerinnen nicht verstehen!

Post 19 im Thema

Beitrag von Lina » Do 7. Jul 2016, 00:12

Breakfast at Tiffany hat geschrieben:
Beatrix63 hat geschrieben: Man muß ja nicht jedem auf die Nase binden, daß man mal ein Mann war. Selbst wenn sie es wissen, so what? Wo die Liebe hinfällt ...
Es geht um das eigene Empfinden und nicht was andere über einen denken. Wenn ein heterosexueller Mann eine maskuline Frau nicht sexuell anziehende findet, hilft auch das beste Verständnis nicht weiter.
Beatrix63 hat geschrieben:Interessant daran ist, daß 50 % der deutschen Männer Analsex praktiziert. Nur drüber reden tut kaum einer.
Weiß ich selber. Der Unterschied liegt im pentetriert-werden, der mit Unterwürfigkeit assoziiert wird.

Gruß.
Was auch immer - die ganzen Zitate von dir, die oben gebracht wurden, macht zumindest bei mir den Eindruck als würde extreme Homophobie dahinter stecken.
Dann können wir genausogut das diskutieren statt die Aussagen von dir im Einzelnen.

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“