Ich verstehe Ihn einfach nicht
Ich verstehe Ihn einfach nicht

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
Lady B
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:42
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 4 Mal

Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 1 im Thema

Beitrag von Lady B » Di 26. Apr 2016, 18:48

Hallo zusammen,

mittlerweile lese ich hier mich seit Wochen durch das Forum. Mein Partner ist 48 Jahre alt und hat sich vor nunmehr sieben Wochen geoutet, dass er dann und wann Frauenkleider anzieht. Da ich niemals einen Bezug dazu hatte, war es erstmal ein Schock für mich. Nach sämtlichen Gefühlsausbrüchen wusste ich, dass ich diesen Mann nicht aufgeben will wegen ein paar Kleidungsstücken. Dann hab ich angefangen zu lesen und ihn viel zu fragen. Geschichten hier von vielen sind für mich nachvollziehbar und ich würde jeden einzelnen auch als eben solchen oder solchen Menschen akzeptieren. Ich habe verstanden, dass es eine Seite von ihm ist und es angenommen. Wir waren gemeinsam schon in Geschäften und haben ein paar Sachen im Internet bestellt. Erst war meine größte Sorge, dass ich nicht weiß, wo es enden wird. Ich hatte darüber geschrieben und super Antworten bekommen. Ich habe mir gedacht, lass es laufen, mit dann und wann kann ich leben. Jetzt ist doch irgendwie alles wieder so anders und ich komme doch schlechter klar damit als ich mir vorgestellt habe. Kurz nach seinem Outing, 5 Tage, hatte er über den Tag hinweg einen BH an und als ich die Abdrücke auf seinem Rücken gesehen habe, ihn auch gefragt. Erst hatte er es abgestritten, dann ging es ja nicht mehr, da ich es nun bemerkt hatte. Seine Antwort war, nur dieses eine Mal.....um dass ich dann feststelle, am anderen Tag war es genau so. Auch das hab ich akzeptiert nach einiger Zeit. Unsere Beziehung ist wieder sehr harmonisch geworden, dass muss ich wirklich sagen und ihm was gutes zu tun, bin ich letzten Freitag über Nacht zur Schwägerin gefahren um ihm seine Zeit zu gönnen. Am Samstag wieder zu hause, hat er mir erzählt, wie die neuen Sachen so sind(sehen möchte ich ihn so noch nicht) und es war sogar lustig. Ich war ein bisschen stolz auf mich. Und dann kam gestern. Warum, wenn ich doch schon selbst soo weit bin, oder doch nicht?, muss er gestern gleich wieder einen BH tragen ? Nun gut, also reden und fragen. Und wieder keine Antwort. Er will es nicht, es ist nicht schön, er weiß nicht warum, kann Gefühle nicht ausdrücken die er beim Tragen empfindet. Das zieht mich gerade wieder komplett runter. Ich will und muss auch für mich mehr über ihn wissen. Weiß ich nicht, hilft mir dabei leider gar nicht. Ich bin gestern dann richtig sauer geworden und hab den Vorschlag gemacht, dass wir uns für drei oder vier Wochen mal räumlich trennen sollten damit für beide der Kopf ein wenig freier wird. Vielleicht bekommt er dann mehr Klarheit über sich selbst und kann mir dann doch die ein oder andere Frage beantworten. Kann jemand mein Karusell im Kopf etwas langsamer machen ? Was ich hier lese, alle sind so verschieden und nun hab ich doch so ein Exemplar zu Hause und ich liebe ihn. Aber zu alldem möchte ich ihn auch verstehen können.

Liebe Grüße, Lady B

Franka
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 634
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 2 im Thema

Beitrag von Franka » Di 26. Apr 2016, 19:23

Hallo Lady B,

das ist natürlich eine schwierige Situation für euch beide. Ich denke dein Mann kann nicht offen mit dir darüber reden, da er selber noch nicht richtig akzeptiert hat was er tut.
Erst wenn er selber dazu stehen kann, kann er sich auch anderen anvertrauen und öffnen.
Da wäre es sicherlich hilfreich, wenn auch er hier mal mitliest und merkt er ist nicht allein und tut nichts so außergewöhnliches, wie er zur Zeit vielleicht denkt.
Dieses Forum ist ja nicht nur für Partnerinnen eine Hilfe, sondern auch für DWT, Crossdresser und alles was der Regenbogen sonst noch so zu bieten hat.
Er sollte sich jedenfalls mit sich selber auseinandersetzen damit ihr offen darüber reden könnt. Vielleicht ist eine Trennung auf kurze Dauer dafür geeignet?
Aber um das wirklich beurteilen zu können, kenne ich eure Situation natürlich nicht gut genug und du / ihr müsst das selbst entscheiden.
Ich denke was du für ihn tust, ist im Moment jedenfalls genug und er ist jetzt mal am Zug. Du solltest dir also keine Vorwürfe machen.
Ich wünsche euch, dass ihr auf einen guten Weg kommt.

LG Dahlia
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

Ines
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 392
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 16:54
Geschlecht: Mann/DWT
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 3 im Thema

Beitrag von Ines » Di 26. Apr 2016, 19:42

Dein Mann wird Dir wahrscheinlich nicht antworten können, da er selbst die Situation noch nicht so richtig begriffen hat. Vermutlich ist es bei ihm so, wie bei mir: Die weibliche Seite schlummert schon seit Kindstagen in ihm und das treibt ihn, sich so zu keiden. Frage ihn doch einfach mal, seit wann er Frauenkleider trägt, oder die ersten Kontakte damit hatte. Wie gesagt, ich vermute nur, aber vielleicht hilft ein Gespräch in diese Richtung, die Situation zu klären. Ich wünsche Euch alles Gute und das Ihr die Situation gemeinsam in den Griff bekommt.

Liebe Grüße
Ines

Daenerys Targaryen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 690 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 4 im Thema

Beitrag von Daenerys Targaryen » Di 26. Apr 2016, 19:55

Hallo Lady B,

ich denke, dein Partner ist Moment selbst sehr verunsichert, das lese ich aus deinen Zeilen raus. Er will dich auf keinen Fall verlieren, aber natürlich hat er Angst davor. Und diese Angst lähmt ihn, und er weiß nicht, wie er mit dir darüber sprechen soll. Vielleicht ist er auch gerade an dem Punkt, dass er selber diese neue Situation erst mal verarbeiten muss. Mit Sicherheit spürt er, dass es dir damit gerade nicht gut geht.

Es ist immer schwierig, von außen Ratschläge zu geben. Ich denke aber, es ist extrem wichtig, dass ihr weiterhin ehrlich zueinander seid. Wenn dein Partner Schwierigkeiten damit hat, weil er vielleicht gerade selber gar nicht weiß, wo er steht und auch erst mal zu sich finden muss, dann solltet ihr euch nicht unter Druck setzten. Auf der anderen Seite ist es absolut nachvollziehbar, dass du wissen möchtest, wie sich das weiter entwickelt. Nur, die Antwort wird er selber noch nicht kennen.

Entscheidend ist, dass in einer Partnerschaft beide eine Verantwortung füreinander haben. Dein Partner hat hat einen wichtigen Schritt getan. Es kostet sehr viel Mut und Vertrauen, sich gegenüber der Partnerin als CD zu outen. Trotzdem liegt damit der "Ball" jetzt nicht automatisch bei Dir, und er kann in BH oder Slips mit Schleifchen durchs Leben gehen, als wäre nichts geschehen. Es ist seine Verantwortung, herauszufinden: Wie fühle ich mich? Was wünscht ich mir? Wie tief geht das? etc. Und darüber sollte er auf jeden Fall mit dir sprechen. Mein Ratschlag wäre: Gib deinem Partner Zeit, das alles erst mal zu ordnen. Zeige ihm, dass du ihn liebst, aber vernachlässige deine eigenen Gefühle nicht! Wenn du merkst, ihr kommt gar nicht klar und redet nur aneinander vorbei, und er fährt im schlimmsten Fall mit "Autopilot" in Richtung Vollzeitfrau, dann solltet ihr euch professionelle Hilfe holen.

Liebe Grüße

Daenerys

s_Roeckchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 743
Registriert: Sa 5. Jun 2010, 23:40
Pronomen:
Wohnort (Name): MUC
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Gender:

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 5 im Thema

Beitrag von s_Roeckchen » Di 26. Apr 2016, 22:49

Liebe Lady B,

ich gehöre der gleichen Generation wie Dein Partner an. Ich kann nur sagen wie ich es empfunden habe, aber zu unsere Kindheit und Jugend, wo es keine Möglichkeit so ohne Weiteres an Information zu kommen, war es absolut unmöglich über Fetische, Interesse an nicht geschlechtskonformer Kleidung oder Transidentität zu sprechen. Bei mir wurden so Themen mit "...bist Du ja (hoffentlich) nicht..." abgebügelt.

Daher war / ist es ungemein schwierig sich selbst zu erkennen, was bin ich, was will ich, was werde ich sein und tun. Wir haben praktisch die Scham verinnerlicht. Den Vorschreibern pflichte ich bei anhand Deiner Schilderungen, Dein Partner ist noch in der Selbstfindung / Experimentierphase.

Jetzt komm ich aber zu Dir. Dein Verhalten ihm gegenüber, so wie es lese, ist nicht grundsätzlich ablehnend, aber vorsichtig reserviert. Ich mach das fest an Deinen Aussagen "...mit dann und wann kann ich leben..." oder "...Auch das hab ich akzeptiert nach einiger Zeit...".

Ich wäre bei so einer Reaktion extrem vorsichtig, was ich zugeben würde was ich trage und was meine Beweggründe sind. An der Stelle hat mir geholfen, daß meine Partnerin interessiert war, es aber auch ziemlich schnell als jetzt zu mir gehörend eingestuft hat. Auschläge über die Skala bekam ich trotzdem zurückgespiegelt. Ob Du das gerade kannst, musst Du selbst wissen.

Zur temporären Trennung glaube ich, daß die zur Zeit kontraproduktiv ist. Ich meine Du gibst ihm ein Signal, daß seine Leidenschaft der Grund dafür ist, was so auch stimmt. Eine Folge könnte sein, er zieht die Reißleine, weil er unter den momentanen Bedingungen keine Fortsetzung der Partnerschaft sieht wei er seine Leidenschaft nicht mehr unterdrücken will oder er unterdrückt seine Leidenschaft um die Partnerschaft nicht zu gefährden. Doch Unterdrücken ist keine Lösung. Viele und ich auch sagen, daß der Druck immer mehr zunimmt bis die Leidenschaft explosionsartig zum Vorschein kommt und gelebt werden muß.

Doch alles was ich schreibe ist nur eine Interpretation aus Deinen Zeilen heraus und gibt Dir bestenfalls einen Denkanstoss. Du / ihr entscheidet wie es weiter gehen soll / wird.

s'Röckchen
...ridicule is nothing to be scared of...
(A.Ant "Prince Charming")

exuserin-2016-12-21

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 6 im Thema

Beitrag von exuserin-2016-12-21 » Di 26. Apr 2016, 23:15

Hallo Lady,
es ist nicht leicht,aber es ist zu schaffen ,ich kann mich nur meinen Vorrednerinnen anschließen.
Die Entwicklung und die Akzeptanz was da mit einem ploetzlich passiert ist für beide Seiten nicht einfach!
Miteinander reden,reden , reden und Sicherheit für beide Seiten geben . Gesteht euch eure Liebe und arbeitet dran an eure neue schoenere Beziehung.
Es ist kein Konkurrent zu dir ,es ist ein Mensch der immer zu dir hält! Meine Anfänge zu Crossdresser waren im verborgenen mit Selfis


Trennen auf Zeit geht nicht gut !! Das ist eine schleichende Verabschiedung ,da das miteinander reden verloren geht und der Frust überwiegt !!
Alles gute euch zweien!!Inge
Zuletzt geändert von exuserin-2016-12-21 am Mi 27. Apr 2016, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Lady B
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:42
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 7 im Thema

Beitrag von Lady B » Di 26. Apr 2016, 23:58

Nochmal speziell ans Röckchen,,,

du benutzt auch dieses Wort "Druck". Das hab ich hier zu Hause auch schon mehrfach gefragt. Druck zu haben kenn ich nur von der Arbeit, oder kombiniert zu Hause dann auch noch. Letztendlich Stress. Aber um was für einen Druck geht es bei euch? Das konnte er mir auch nicht erklären.....Ich finde es einfach sehr schade, wenn der Partner (ich) mitgehen möchte, aber einfach nicht die Möglichkeit bekommt es aktiv zu nutzen und sich wirklich mit den Gefühlen des anderen vertraut zu machen.

Die geduldige Lady B

HeikeL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 10:53
Geschlecht: gefühlt mehr w als m
Pronomen:
Wohnort (Name): Sachsenhagen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 8 im Thema

Beitrag von HeikeL » Mi 27. Apr 2016, 00:07

Hallo Lady B,

ich kann Dahlia und Ines nur zustimmen, möchte aber einen weiteren Gedanken von mir noch hinzufügen: Über sehr intime Gefühle zu sprechen, ist mir früher nicht immer leicht gefallen. Und 'Heike' war, in der Anfangszeit, für mich sehr intim. Da war dann nix mehr mit logisch erklärbaren Gedankengängen und das hat mich dann stellenweise sehr verunsichert, ja manchmal fast sprachlos gemacht. Eigentlich blödsinning, aber an dieser Stelle lagen 'Heike' und meine männlich Sozialisation ganz schön im Clinch. Es war, für mich, ein nicht ganz einfacher Lernprozess, darüber hinweg zu kommen.

Solche Situationen, wie du sie beschreibst, kenne ich aus eigenem Erleben. In der Anfangszeit habe ich auf ähnliche Weise mein Schatz genervt. Ich wollte sie nicht vorsätzlich verärgern, aber ich konnte auch nicht immer gegen meine Gefühle ankämpfen. Die 'Heike', in mir, wollte unbedingt erlebbar werden und das passte einfach in keinen Zeit- oder Fahrplan. Gleichzeitig merkte ich immer deutlicher, wenn ich 'Heike' zu sehr unterdrücke, würde ich immer unausgeglichener. Wenn dann mein Schatz, etwas angenervt, anmahnte "musst du schon wieder ..." hatte ich, ihr gegenüber, ein ziehmlich schlechtes Gewissen. In der Zwickmühle zwischen "zu wenig Heike = ich unausgeglichen und damit Nerv-Faktor" und anderseits "zu oft Heike = mein Schatz genervt", war ich dann auch nicht zum Reden aufgelegt, denn ich fühlte mich in beiden Fällen irgendwie schuldig. Es hat etwas gedauert, bis ich ihr das dann genau so beschreiben konnte. Und, oh Wunder :o , mein Schatz hat mich besser verstanden, als ich gehofft habe.

Ich glaube daher, dass dein Partner dich gerade dann am meisten braucht, wenn er sprachlos er ist. Es ist aber genau so wichtig, das du ihm das Karusell in deinem Kopf beschreibst, oder rechtzeitig sagst wenn es dir zu viel wird (bevor die Gefühle explodieren). Ich kann auch verstehen, dass du möglichst schnell Antworten haben möchtest. Aber dafür muss dein Partner sich auch öffnen können. Dass funktioniert nicht unter Zeitdruck. Dazu muss er sich erst selbst verstehen und er muss sich vielleicht erst dahin arbeiten bzw. ausprobieren. Als ich mich meiner Frau geöffnet habe, konnte ich mir vieles von dem, was heute fast schon 'normal' ist, gar nicht vorstellen.

Im übrigen finde ich es bewundernswert, das du dich so intesiv mit dem Thema auseinder setzt. (ap)

LG - Heike
Ich bin nicht so stromlinienförmig, wie andere mich gerne haben möchten.

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 9 im Thema

Beitrag von Regina » Mi 27. Apr 2016, 00:13

Hallo Lady B,

ich sehe das so: Jetzt, wo die Büchse der Pandora einmal offen ist und Du eingeweiht bist, nutzt er jede Gelegenheit um sich auszuleben. Jahrelang hat er sich nicht getraut und nun ist es raus. Da platzt es nahezu aus ihm raus.

Hab Geduld. Das wird wieder in "normale" Bahnen kommen.

Was das Tragen eines BHs unter der Männer Kleidung anbelangt habe ich folgende Einstellung. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.

Versetze Dich in die 50er bzw 60er Jahre. Stell Dir vor Du wärst ein verheirateter Mann und Deine Frau möchte plötzlich Hosen tragen. Nun nimmst Du Deine eigenen Sätze. Ersetzt "er" durch "sie" und BH durch Hosen.
Kurz nach ihrem Outing, 5 Tage, hatte sie über den Tag hinweg eine Hose an ...
Und dann kam gestern. Warum, wenn ich doch schon selbst soo weit bin, oder doch nicht?, muss sie gestern gleich wieder Hosen tragen ?
Wie liest sich das für Dich?
Das einzige was noch fehlt ist: "Ich habe doch aber eine Frau geheiratet. Warum nur will sie denn Hosen tragen?"
Ist es nicht einfach nur Kleidungsstück welches er gern trägt? Warum auch immer.

Liebe Grüße,
Regina
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

Lady B
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:42
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 10 im Thema

Beitrag von Lady B » Mi 27. Apr 2016, 00:41

Ihr seid so klasse,

Regina, natürlich krieg ich sowas sofort in meinem Kopf klar. Ich bin schon mit Hosen in den Kindergarten gegangen. War halt so. Wenn es aber nur das Tragen der weiblichen Kleidungsstücke wäre....Keine Frau will sich als Mann fühlen weil sie Hosen trägt....Wenn Männer aber doch Frauensachen tragen, wollen sie sich doch auch als solche fühlen, oder nicht ? Wenn es nur das wäre, hätte er ja vor acht Jahren schon sagen können, Schatz, ich zieh auch mal nen Rock an. Für mich steht mehr dahinter, und ich möchte es gerne wissen. Hinzu kommt ja dann auch der sexuelle Aspekt. Um Himmels willen, nicht falsch verstehen, nicht jeder seiner Orgasmen gehört mir oder so. Auch darüber haben wir schon gesprochen und er selbst bezeichnet es als Abfallprodukt von dem was er tut. Aber leider weiß ich auch darüber auch nicht mehr, außer .... Ich weiß es nicht...


Gruß, Lady B

Lady B
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:42
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 11 im Thema

Beitrag von Lady B » Mi 27. Apr 2016, 01:00

Liebe Heike,

danke für deine ehrlichen Worte. Ich kann mir vorstellen, dass es in ihm so ähnlich aussieht. Trotzdem möchte ich alles auch von ihm selber hören und aufnehmen. Ich hab sooo viel gelesen und schon verinnerlicht, aber zu wissen, wie er sich fühlt und nicht immer abgewiesen zu werden, wäre für mich gerade das größte überhaupt. Hoffe, dass es nicht mehr so lange dauert. Ich berichte dann. (888)

Gruß und bis bald, Lady B

Sabrina.P
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 564
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 15:09
Geschlecht: Gefühlt Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): bei München
Membersuche/Plz: München
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Gender:

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 12 im Thema

Beitrag von Sabrina.P » Mi 27. Apr 2016, 07:18

Lady B hat geschrieben:
aber zu wissen, wie er sich fühlt und nicht immer abgewiesen zu werden, wäre für mich gerade das größte überhaupt.
Sag ihm deine Offenheit, dein Verständnis, deine Zuneigung zu ihm, auch wenn er einen BH trägt. Mir kommt es hier so vor, wie wenn er gar nicht weis, was er
für eine offene tolerante Frau an seiner Seite hat. Mach ihm das ganz freundlich in einem Gespräch klar.
Als CD erlernt man/Frau seine/n Partnerin neu, nach dem Outing!
Liebe Grüsse
Sabrina

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1301
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 13 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mi 27. Apr 2016, 12:32

Hallo,

leider ist ein längerer Beitrag von mir heute morgen verschwunden. :evil: Aber ich habe etwas gefunden, was vielleicht von Interesse ist. Der Artikel ( http://www.klingsorsletzter.de/?p=2015#respond) beruht auf der These von David Schnarch, die er in "Die Psychologie sexueller Leidenschaft" beschrieben hat. Hierbei geht es darum, dass die Anerkennung der Unterschiede in einer Beziehung von elementarer Bedeutung sind und damit zum Anlass werden, eigene Sichtweisen zu hinterfragen und sich selber zu entwickeln. Ich halte Schnarchs Buch für wesentlich.

Oder anders gefragt: Ist die Verhaltensweise Deines Partners die Ursache oder vielleicht nur der Anlass des "Unwohlseins" ? Liegen die Ursachen vielleicht an ganz anderer Stelle ?
Viele Grüße
Vicky

spacecy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 135
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 12:08
Geschlecht: Crossdresser
Pronomen:
Membersuche/Plz: Mönchengladbach
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 14 im Thema

Beitrag von spacecy » Mi 27. Apr 2016, 13:00

Hallo Lady B.,

leider weiß ich aus eigner und sehr leidvoller Erfahrung, wie schwer es für eine Partnerin ist, die sehr seltsame Neigung des Partners zu verstehen oder gar zu akzeptieren. Obwohl mein „Outing“ lange her ist, hat es mein Schatz bis heute nicht wirklich geschafft mich so wie ich bin zu akzeptieren. Ich glaube eine „räumliche Trennung“ bringt nichts. Auch wenn es noch so schwer ist, es hilft nur miteinander zu reden. Für uns Crossdresser ist es aber leider auch sehr schwer, unsere Gefühle auszudrücken. Speziell wenn wir eine gewisse „Nichtakzeptanz“ spüren. Das auch damit zu tun, dass wir euch nicht noch mehr verärgern wollen. Sicher ist aber, dass wir zwar in anderer Kleidung auftreten, aber wir bleiben der gleiche Mensch. Ich glaube, dass ist in vielen Fällen das zentrale Problem, das es zu beseitigen gilt. Ich hoffe für Euch, dass es Deinem Mann gelingt mit Dir offen über alles reden.

Liebe Grüße
spacecy
Glücklich ist, wer vergißt was nicht zu ändern ist (aus "Die Fledermaus")

biene38
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 327
Registriert: Di 12. Feb 2013, 13:18
Geschlecht: Bio-Mann /Vegetarier
Pronomen: egal
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Ich verstehe Ihn einfach nicht

Post 15 im Thema

Beitrag von biene38 » Mi 27. Apr 2016, 13:28

Lady B hat geschrieben:Ihr seid so klasse,

....Keine Frau will sich als Mann fühlen weil sie Hosen trägt....Wenn Männer aber doch Frauensachen tragen, wollen sie sich doch auch als solche fühlen, oder nicht ?
Wie war es denn, als Hosen noch reine Männerkleidung war, und die ersten Frauen Hosen angezogen haben? Diese wollten damals wahrscheinlich auch etwas mehr männliche Ausstrahlung haben. Mittlerweile sind Hosen akzeptierte Frauenkleidung, insofern kann man das nur schwer vergleichen.
Also ich z.B. will mich nicht als Frau fühlen, denn ich wüsste auch gar nicht wie das gehen sollte. Niemand weiß, wie sich ein anderer fühlt.
Deinem Mann gefällt es vielleicht einfach nur, sich außerhalb des Mainstreams zu kleiden?
Wo sollte da ein Problem sein?
Mache es Dir und Deinem Mann bitte nicht schwerer als nötig.

Grüße von der Biene (na)

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“