Eine hallo an alle
Eine hallo an alle

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
DorisS
Beiträge: 11
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 15:32
Pronomen:
Danksagung erhalten: 3 Mal

Eine hallo an alle

Post 1 im Thema

Beitrag von DorisS » Sa 13. Feb 2016, 18:21

)))(: hallo mein Name ist Doris, ich bin 32 Jahre habe zwei Töchter. Ich bin mit meinem Mann fast 1 Jahr verheiratet, lebe aber schon 16 Jahre mit ihm zusammen. Er hat mir vor einem Monat gebeichtet das er transsexuell ist. Für mich ist das ganze noch ziemlich neu,ich hoffe das ich mit einigen von euch darüber reden kann denn mich beschäftigt das sehr. Freue mich über jede Antwort. Danke lg Doris

DorisS
Beiträge: 11
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 15:32
Pronomen:
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ein hallo an alle

Post 2 im Thema

Beitrag von DorisS » So 14. Feb 2016, 12:48

DorisS hat geschrieben:)))(: hallo mein Name ist Doris, ich bin 32 Jahre habe zwei Töchter. Ich bin mit meinem Mann fast 1 Jahr verheiratet, lebe aber schon 16 Jahre mit ihm zusammen. Er hat mir vor einem Monat gebeichtet das er transsexuell ist. Für mich ist das ganze noch ziemlich neu,ich hoffe das ich mit einigen von euch darüber reden kann denn mich beschäftigt das sehr. Freue mich über jede Antwort. Danke lg Doris

Sunny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 355
Registriert: Di 29. Mai 2012, 22:29
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Gender:

Re: Eine hallo an alle

Post 3 im Thema

Beitrag von Sunny » So 14. Feb 2016, 13:24

Herzlich Willkommen hier Doris!

Das ist natürlich eine große Herausforderung, vor der du da jetzt stehst und ich freue mich, dass du den Weg hierher gefunden hast, um dich mit Menschen auszutauschen, die sich auch (aus verschiedenen Gründen) mit diesem Thema beschäftigen. Das war schon mal ein wichtiger Schritt in eine gute Richtung, denke ich. Positiv ist es auch auf jeden Fall, dass du dich mit dem Thema auseinandersetzen willst!

Wenn du jemanden zum Reden brauchst, bist du hier auf alle Fälle richtig. Stöber dich hier mal in Ruhe durch, da wirst du schon viel zum Lernen und Nachdenken finden, würde ich sagen. Bei Fragen melde dich einfach, im jeweiligen Thread, in einem eigenen oder auch per PN, wenn dir das lieber ist.

Was du hier auch finden kannst, ist eine Liste der Selbsthilfegruppen. Da findet sich bestimmt auch eine Anlaufstelle in deiner näheren Umgebung für den direkten Austausch mit anderen "Betroffenen". Meiner Erfahrung nach ist das sehr hilfreich.

Sobald du dich hier ein bisschen eingelebt hast, kannst du auch unsere Admina Anne-Mette mal ansprechen, damit sie dir das Passwort für den geschützten Bereich gibt, in dem sich nur Partnerinnen austauschen. Der ist noch etwas karg, aber lass dich davon dann nicht abschrecken ;-)

Liebe Grüße
Sunny
Frankas glückliche und stolze Bio-Ehefrau

Kelly
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 301
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Gender:

Re: Eine hallo an alle

Post 4 im Thema

Beitrag von Kelly » So 14. Feb 2016, 13:38

Hallo Doris,
Schön das Du hier bist,Herzlich Willkommen
Liebe Grüße
Kelly

DorisS
Beiträge: 11
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 15:32
Pronomen:
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Eine hallo an alle

Post 5 im Thema

Beitrag von DorisS » So 14. Feb 2016, 14:22

Hallo sunny, danke für die rasche Antwort und das herzlich willkommen. :) Ja ich hab mich schon ein wenig durchgelesen. Das ganze ist noch sehr neu für mich und das Forum hier ist sehr groß :) Auf alle Fälle möchte ich mich mit diesem Thema beschäftigen da ich meinen Mann gerne verstehen und auch unterstützen will so fern ich das kann was allerdings nicht immer leicht ist. Ich bin froh das ich hier gelandet bin und mit Gleichgesinnten reden kann. Anne Mette hab ich schon eine Anfrage geschickt wegen diesem Raum aber da muss ich noch auf Antwort warten. Gut ist es auf alle Fälle nicht mehr allein zu sein. Auch ein Danke an dich Kelly für die nette Begrüßung :) Lg Doris

Sunny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 355
Registriert: Di 29. Mai 2012, 22:29
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Gender:

Re: Eine hallo an alle

Post 6 im Thema

Beitrag von Sunny » So 14. Feb 2016, 19:21

Ja, das Ganze ist nicht immer einfach, aber wenn beide Partner offen darüber reden, was sie beschäftigt und Rücksicht aufeinander nehmen, kann man einen gemeinsamen Weg finden. Ich wünsche dir jedenfalls, dass es bei euch so geschieht.

Viel Spaß noch beim Stöbern und man liest sich bestimmt mal wieder ;-)

LG
Sunny
Frankas glückliche und stolze Bio-Ehefrau

julia21
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 100
Registriert: Do 7. Jan 2016, 13:08
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Eine hallo an alle

Post 7 im Thema

Beitrag von julia21 » So 14. Feb 2016, 19:41

Hallo Doris,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier! (flo)
Was mir so durch den Kopf gegangen ist als ich Dein Posting gelesen habe, warum hat sich Dein Mann Dir gegenüber so spät offenbart? Transsexuell ist man(n) doch nicht von einem Tag auf dem Anderen. Ich war ja vor etwas mehr als 15 Jahren in der gleichen Situation das meiner Frau zu beichten, nur waren wir da noch nicht verheiratet.
Es geht mich eigentlich auch nichts an, nur finde ich es von Deinem Mann Dir gegenüber unfair die Katze nach der Hochzeit aus dem Sack zu lassen...

LG Julia

susi61
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 35
Registriert: Do 25. Feb 2010, 20:47
Geschlecht: gerne Frau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Eine hallo an alle

Post 8 im Thema

Beitrag von susi61 » So 14. Feb 2016, 19:51

Hallo, Doris,

auch von mir ein herzliches willkommen. Ich bin sicher, dass Du hier gute Kontakte finden wirst.

und hallo Julia,
julia21 hat geschrieben:Was mir so durch den Kopf gegangen ist als ich Dein Posting gelesen habe, warum hat sich Dein Mann Dir gegenüber so spät offenbart? Transsexuell ist man(n) doch nicht von einem Tag auf dem Anderen. Ich war ja vor etwas mehr als 15 Jahren in der gleichen Situation das meiner Frau zu beichten, nur waren wir da noch nicht verheiratet.
Es geht mich eigentlich auch nichts an, nur finde ich es von Deinem Mann Dir gegenüber unfair die Katze nach der Hochzeit aus dem Sack zu lassen...
ich kann natürlich nicht für Doris Mann antworten, aber für mich kann ich sagen, dass ich über 50 Jahre gebraucht habe, um zu erkennen, was vermutlich mit mir los ist. Und ob ich die richtige Antwort schon weiß ?
Keine Ahnung.

Liebe Grüße

Susi

DorisS
Beiträge: 11
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 15:32
Pronomen:
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Eine hallo an alle

Post 9 im Thema

Beitrag von DorisS » Mo 15. Feb 2016, 14:09

Hallo Julia
Es hat bei ihm schon in jungen Jahren angefangen da war er 15 oder 16 Jahre alt. Er hat sich einfach nicht getraut es mir zu sagen was ich auch verstehe. Für mich war das ein Schock aber er war mutig und hat es mir erzählt wo ich auch froh darüber bin leicht ist es halt nicht. Wir reden viel darüber, ehrlich gesagt nur ich ggg weil ich so viele Fragen habe die sich auch noch nicht alle beantwortet haben. Aber vielleicht kann ich mit irgendwen per pn meine Fragen stellen und drüber reden. Wie hat deine Frau reagiert wenn ich fragen darf? Vielleicht kannst du mir den einen oder anderen Tipp geben das würde mir sehr helfen.
Lg Doris

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3419
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Eine hallo an alle

Post 10 im Thema

Beitrag von Lina » Mo 15. Feb 2016, 17:26

Ehrlich gesagt schockiert das mich auch. 15 Jahre zusammen, dann heiratet er dich endlich und plötzlich ein Jahr später will sie/er TS sein. Was soll das? Da gehört doch eine gewisse Portion Rücksichtslosigkeit dazu. Ich meine, 15 Jahre dürften doch ab und zu doch die Gelegenheit geboten haben, irgendwann zumindest andeutungsweise damit auszurücken. Und dann erst nachdem geheiratet wurde ...

Was hat er selber dazu zu sagen? Ist er genauso rücksichtslos in anderen Zusammenhängen?

Mein Tip an dich: Ganz klar die Frage stellen, was ihn daran gehindert hat, es dir mindestens vor 10 Jahren zu sagen. Man WIRD nicht einfach Transsexuell so nach und nach im Laufe von einem Jahr.

Und auch konkret Fragen: Wie stellt er sich vor, dass es weiter gehen soll? Schon die rein praktischen Zusammenhänge, wie er/sie meint in diesem Kontext auch beruflich weiter zu entwickeln. Oder meint er jetzt, durchs Heiraten durch dich ein finanzielles Sicherheitsnetz zu haben?

Ich weiß, das sind ziemlich krasse Untertöne, aber da ich nicht weiß, wie du sonst drauf bist - wieviel du dir bieten lässt oder auch nicht. Da er/sie dir gegenüber offensichtlich nicht ehrlich gewesen ist, finde ich dass es sehr wichtige Fragen, die zu klären sind, bevor du auch nur einen Funken von Möglichkeit hast, wie du dich verhalten sollst.

Es ist mir klar, dass du hast eher erhofft hast, dass jemand sagen könnte, was du tun musst, um ihn besser zu verstehen. Das sollte aber an zweiter oder dritter Reihe kommen. Erst musst du an dich selbst denken.

Sunny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 355
Registriert: Di 29. Mai 2012, 22:29
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Gender:

Re: Eine hallo an alle

Post 11 im Thema

Beitrag von Sunny » Mo 15. Feb 2016, 17:48

DorisS hat geschrieben:Hallo Julia
Es hat bei ihm schon in jungen Jahren angefangen da war er 15 oder 16 Jahre alt. Er hat sich einfach nicht getraut es mir zu sagen was ich auch verstehe. Für mich war das ein Schock aber er war mutig und hat es mir erzählt wo ich auch froh darüber bin leicht ist es halt nicht. Wir reden viel darüber, ehrlich gesagt nur ich ggg weil ich so viele Fragen habe die sich auch noch nicht alle beantwortet haben. Aber vielleicht kann ich mit irgendwen per pn meine Fragen stellen und drüber reden. Wie hat deine Frau reagiert wenn ich fragen darf? Vielleicht kannst du mir den einen oder anderen Tipp geben das würde mir sehr helfen.
Lg Doris
Wenn du Austausch per PN mit einer anderen Partnerin suchst, kann ich dir mein Postfach anbieten. Schreib einfach, wenn du möchtest.

LG
Sunny
Frankas glückliche und stolze Bio-Ehefrau

exuserin-2016-12-21

Re: Eine hallo an alle

Post 12 im Thema

Beitrag von exuserin-2016-12-21 » Mo 15. Feb 2016, 17:48

Hallo Doris (hs) ))):s Herzlich willkommen hier bei uns im Forum ,und ich finde es ganz toll das du die Initiative ergreifst und dich informieren tust und moechtest.
(ap) (ap) .Ganz sicher kannst du dir sein ,dass dein Mann dich liebt und ganz gewiss nicht verlieren moechte!! Er ist halt ein bisschen weiblicher wie andere Männer ,dafür denke ich aber auch feinfühliger und sensibler.Ich bin mit meiner Frau (haben 6 Kinder miteinander) auch noch auf dem Pfadfinderkurs und jeden Tag gibt es was neues zu entdecken. Ich persoenlich habe meine Gefühle so ab der Vorpubertäre Zeit bemerkt,und immer wieder heimlich ausprobiert ,geschämt für mein tun und dann verdrängt,aber immer wieder mit "Rückfälle "einfach die schoenen Damensachen anzuziehen und wohlfühlen. Bin sozial sehr tätig ,und Vereinsaktiv.
Meiner Frau gegenüber habe ich mich vor gut einem Jahr geoutet ,es ist ein Meilenstein seiner Offenlegung seiner Gefühle gegenüber seiner Frau die man(n) liebt,mit der Gewissheit das man sein liebstes einen mortz Stich versetzt und nur hofft das dieser Mensch zu dir hält und dich von innen betrachtet und nicht das optische.Die Angst der Trennung ist auch ein ewiger Begleiter.Wie weit geht der Weg unserer Entwicklung????Das weiß halt niemand. Der Kern muß stimmen und der verändert sich nicht .
Das es nicht "Gesellschaftsfähig" ist ,dass wissen wir ,ist noch nicht so richtig angekommen und wird auch zu wenig Kommuniziert.Deshalb machen wir es im verborgenen und heimlich.
Redet viel miteinander ,gehe die Sache bitte konstruktiv mit deinem Mann an und bestimme du die Geschwindigkeit seines tuns .Du musst es kontrolliern koennen ,sonst wird es problematisch ,er gallopiert weg und du kannst nicht folgen (ist mir passiert,ist nicht schoen für die Partnerin). Die Angst das dein Mann wegbricht und nachher nur noch die Frau in im die Herrschafft hat.

So liebe Doris ,jetzt habe ich genug gelabbert,wenn du Fragen und sonst dich etwas bedrückt ,bin ich gerne für dich da.Ich weiß wie meine Frau sich fühlt unddas ist ein steiniges Feld ,und diese Steine gehoeren beiseite gelegt!!
(ki) Liebe Grüße Inge ))):s

Meandra
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 40
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 09:42
Geschlecht: W
Pronomen:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Gender:

Re: Eine hallo an alle

Post 13 im Thema

Beitrag von Meandra » Mo 15. Feb 2016, 20:22

Lina hat geschrieben:Ehrlich gesagt schockiert das mich auch. 15 Jahre zusammen, dann heiratet er dich endlich und plötzlich ein Jahr später will sie/er TS sein. Was soll das? Da gehört doch eine gewisse Portion Rücksichtslosigkeit dazu. Ich meine, 15 Jahre dürften doch ab und zu doch die Gelegenheit geboten haben, irgendwann zumindest andeutungsweise damit auszurücken. Und dann erst nachdem geheiratet wurde ...

Was hat er selber dazu zu sagen? Ist er genauso rücksichtslos in anderen Zusammenhängen?

Mein Tip an dich: Ganz klar die Frage stellen, was ihn daran gehindert hat, es dir mindestens vor 10 Jahren zu sagen. Man WIRD nicht einfach Transsexuell so nach und nach im Laufe von einem Jahr.

Und auch konkret Fragen: Wie stellt er sich vor, dass es weiter gehen soll? Schon die rein praktischen Zusammenhänge, wie er/sie meint in diesem Kontext auch beruflich weiter zu entwickeln. Oder meint er jetzt, durchs Heiraten durch dich ein finanzielles Sicherheitsnetz zu haben?

Ich weiß, das sind ziemlich krasse Untertöne, aber da ich nicht weiß, wie du sonst drauf bist - wieviel du dir bieten lässt oder auch nicht. Da er/sie dir gegenüber offensichtlich nicht ehrlich gewesen ist, finde ich dass es sehr wichtige Fragen, die zu klären sind, bevor du auch nur einen Funken von Möglichkeit hast, wie du dich verhalten sollst.

Es ist mir klar, dass du hast eher erhofft hast, dass jemand sagen könnte, was du tun musst, um ihn besser zu verstehen. Das sollte aber an zweiter oder dritter Reihe kommen. Erst musst du an dich selbst denken.
Hallo,
Die Doris ist meine geliebte Frau. Vielleicht war es rücksichtslos, aber schließlich lebte die Angst, alles zu verlieren, was man aufgebaut hat. Mein Schicksal, eine TS zu sein, habe ich mir nicht ausgesucht. Es begann in der Jugend und dauert bis heute an. Der Drang, eine Frau zu sein, war früher nicht so schwer wie heute. Er kam und ging. Ich lebte mein Frausein im Verborgenen. Ich wollte nicht, dass irgendjemand davon erfährt. Nur meine Mutter hat mich mal dabei erwischt, als ich 17 war. Ich lehne das Mannsein ab, und das ich mich oute, war ein logischer Schritt, weil ich befürchtete, demnächst in eine Depression zu schlittern, weil die Anzeichen schon da waren, da das innere Gefängnis die Mauern mehr und mehr verdickte. Ich fühle mich jetzt etwas besser und muss das nicht mehr verbergen, dass ich lieber eine Frau bin als ein Mann. Auch habe ich mir einen Therapeuten gesucht. Ich habe keine finanzielle Absichten mit der Ehe. Wir sind allesamt Normalverdiener und habe überhaupt keine Probleme im Beruf. Also verstehe ich deinen Vorwurf nicht. Jeder, jede TS erfährt den Lauf seines Schicksals anders. Das ist meiner. Es ist schon hart genug, so zu leben. Solche Vorwürfe sind nicht angebracht. Mich zu outen, hat mir verdammt viel abverlangt.
Lg. Meandra

DorisS
Beiträge: 11
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 15:32
Pronomen:
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Eine hallo an alle

Post 14 im Thema

Beitrag von DorisS » Mo 15. Feb 2016, 20:31

hallo Inge, danke für Dein Antwort. Das was du hier beschreibst wie es dir ergangen ist genau so ist es bei meinem Mann auch. Er hat sich auch früher heimlich Kleider angezogen und auch geschminkt. Natürlich heimlich. Dann haben wir uns kennengelernt. Ich habe die ganzen Jahre nie irgendetwas bemerkt. Erst kurz bevor er sich mir offenbart hat, hab ich mitbekommen das er sich damengewand gekauft hat. Er sagte mir das er seine feminine Seite die ganze Zeit unterdrückt hat. Er hat genauso Angst mich zu verlieren wie ich ihn. Das optische ist noch so eine Sache, ich liebe ihn von innen und außen wenn man das so sagen kann aber wenn er sich mal als Frau anzieht mit Perücke Schminke Kleider usw dann ist das noch sehr ungewohnt für mich. Wie soll ich die Geschwindigkeit bestimmen? Ich weiß schon jetzt das mir das alles zu schnell geht aber für ihn kann es nicht schnell genug gehen. Seid er mir es gesagt hat will er es am liebsten jeden Tag ausleben. Wenn er die Sachen anhat da leuchten seine Augen das könnt ihr euch nicht vorstellen. Er ist dann total glücklich. Lg Doris

Sus_Pender
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 199
Registriert: Di 2. Feb 2016, 08:58
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Sachsen
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Eine hallo an alle

Post 15 im Thema

Beitrag von Sus_Pender » Mo 15. Feb 2016, 20:48

Liebe DorisS,
ich freue mich das Du hier bist, um nicht nur Deinen Mann sondern auch Dich zu ergründen und zu erfahren.
Bist Du sicher das Dein Mann transsexuell ist ?
Oder ist er nur Transvestit oder aber Crossdresser. Du wirst hier schnell heraus finden, das es da Unterschiede gibt.
Aber genau dieser Unterschied ist das Wesentliche worauf es in einer Beziehung ankommt.

Den Aussagen von " Lina " kann ich nicht ganz folgen und zustimmen.

Wir sollten nicht vergessen, das auch für einen Mann diese Gefühle plötzlich ganz durchbrechen können.
Bisher wurde es von ihm immer verdrängt und womöglich als nicht gut empfunden. Er konnte selber noch nicht richtig damit umgehen.
Ihn jetzt mit fordernden klaren Fragen zu bombardieren finde ich nicht gut. Er wird auf manche Frage noch keine Antwort geben können.
Er wird sich wie auf einer Anklagebank fühlen und dicht machen und es werden unbedachte Worte folgen.
Wichtiger ist, das jeder von sich frei, ohne Vorhaltungen zu bekommen, von sich erzählen darf.
Das trifft auf Deinen Mann zu und auch auf Dich als Bio-Frau. Sprecht nicht über das was Ihr denkt, sondern über das was Ihr fühlt.
Aber bedenkt dabei immer, Gefühle sind nicht statisch, sie sind immer in Bewegung. Der Prozess ist nicht abgeschlossen und wird es wohl auch nie sein.
Ihr könnt diesen Prozess aber gemeinsam beschreiten und etwas wunderbares erleben und erfahren.
Dein Mann hat Dir etwas geschenkt. Er hat Dir sein tiefstes Vertrauen geschenkt. Er hat die Kraft den Mut und die Liebe zu Dir gefunden, sich Dir zu öffnen.
Du bist der auserwählte Mensch, bei dem er das tun konnte. Bisher bei keinem anderen Menschen. Womöglich konnte er das erst ab dem Tag, als er wusste das Ihr Zwei
Euer weiteres Leben zusammen beschreiten wollt. Du ihm Dein Vertrauen gezeigt hast. Du bist es, die Ihm diese Kraft gegeben hat, es nun zu tun.
Eure gegenseitige Offenheit, Eure Liebe wird sich verändern und in einer anderen sehr schönen Art zu strahlen anfangen.
Sei Dir gewiss, wenn Du Deinem Mann zuhörst, ihm immer kleine Schritte in seinem Fühlen und Sein erlaubst, so wird er Dich nie verlassen,
denn solch eine Frau, die seine Gefühle achtet und mit ihm zusammen erlebt, diese Frau wird er nie verlassen und er wird alles für sie tun.

Schafft Euch einen geschützten Raum in Eurem Heim. Erlebt es wie es sich anfühlt sich anders als bisher zu begegnen.

Liebe Doris, ich kann leider kein Avatar von Dir sehen. Kenne also nur die hier von Dir geschriebenen Worte.
Ich lebe mit meiner Frau nun schon 26 Jahre verheiratet zusammen. Auch bei mir waren ähnliche Gefühle unterschwellig, mal mehr oder weniger schon immer da.
Anfang diesen Jahres habe ich dann allen Mut zusammen genommen und es meiner Frau erzählt, das ich ein Crossdresser bin und gerne Frauensachen trage.
Glaube mir, ich weiß also wovon ich spreche. Ich weiß wie es sich in dem Moment für mich als Mann angefühlt hat.

Ich möchte jetzt hier den Rahmen nicht sprengen.
Du weißt wie Du mich anschreiben kannst.

LG von der Susi (moin)
Von Nichts kommt Nichts

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“