Die weibliche Seite mit der Partnerin zusammen ausleben
Die weibliche Seite mit der Partnerin zusammen ausleben - # 3

Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte
Antworten
Yvonne_ks
Beiträge: 6
Registriert: Do 17. Dez 2015, 00:34
Pronomen:

Re: Die weibliche Seite mit der Partnerin zusammen ausleben

Post 31 im Thema

Beitrag von Yvonne_ks » Do 17. Dez 2015, 22:07

Guten Abend meine Lieben , Ich habe viele Jahre benötigt um meiner Frau es zu beichten, dan dauerte es noch mal einige Monate bis Sie es als " Normal " betrachtet hat das ich mich zu Hause umstyle. Heute geht Sie mit mir Shopen oder ins Restaurant und auch Freunde Crossdresser und Trans besuchen. Es war nicht leicht für Sie aber Sie wollte keine Trennung des wegen . Sonst wäre ich heute alleine . Heute sage ich Ich mache mich zu recht und gehe Spazieren sie kommt mit oder ich Gehe alleine.....

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3276
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

Re: Die weibliche Seite mit der Partnerin zusammen ausleben

Post 32 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 18. Dez 2015, 01:24

gaby37 hat geschrieben:Hallo Lina,

danke für dein Statement. Eins ist mir dabei leider nicht klar geworden: deine Vehältnisangabe 90:10 bedeutet du würdest gerne 90% als Frau leben, wenn alles passen würde oder waren es 90% Mann?
Von der Antwort hängt natürlich der Sinn der nächsten Nachfrage ab.
Ich gehe davon aus, dass du von 10% "Restmann" gesprochen hast - was immerhin knapp doppelt sowiel Zeit ist,
wie ich im "Frauenmodus" zubringe - was währen das für Tätigkeiten / Beschäftigungen, die da "für den MANN" übrig bleiben?

Ich frage deswegen, weil ich versuche heraus zu finden wie "unüblich" das eigene Verhalten ist.

Gruß Gaby
Es gibt ganz einfach einige wenige Aktivitäten die für mich besser in dem Männermodus funktionieren. Und auch einige, wo es mir eigentlich egal ist weil es kaum interaktion mit Menschen gibt. Wenn ich z.B. meinen Neoprenanzug anziehe und alleine einen ganzen Tag am und im Meer verbringe - an der Oberfläche in eineim Kayak oder mit Flossen und Schnorkel unter der Oberfläche. Bin ich dann im weiblichen oder männlichen Modus? Nach draußen hin wahrscheinlich weder noch. Und wenn ich mir vorgenommen habe auch die hintersten Ecken einer Stadt zu den unterschiedlichsten Tageszeiten zu erforschen. Da fühlt sich Männermodus besser an. Top kick-ass, männlich - dann kann ich hin gehen wo ich will und Leute lassen mich in Ruhe. Es ist schön das zu können. Angelernt, nicht mein natürliches Verhalten, aber gut zu können. Und die einzige klassische Männeraktivität, die mir Spaß macht, ist das Üben von Kampftechniken.
Aber von Natur aus bin ich sehr sanftmütig - knallhart sein musste ich lernen, um durchs Leben zu kommen. Ungefähr so komme ich auf die Verteilung 90:10.

Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und Partner/innen Beteiligte“