Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben)
Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben) - # 2

Intersexuelle Menschen, Crossdresser, Transgender, Transidente: Diskussionen über partnerschaftliche Aspekte, Rat und Tat für PartnerInnen und Familie
Antworten
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 942
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 2072 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1100 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben)

Post 16 im Thema

Beitrag von Helga »

Honey hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 08:18 Doch draußen habe ich Angst - Angst vor der Reaktion der Gesellschaft
Hallo Honey,
zunächst einmal herzlich willkommen im Forum! Ich finde es gut, dass sich immer mehr Partnerinnen hier anmelden. Es zeigt, dass die Bereitschaft steigt, sich mit dem Crossdressing auseinanderzusetzen.
Die Antwort auf deine Fragestellung ist zweigeteilt.
1. Es ist überhaupt kein Problem sich als Crossdresser in der Öffentlichkeit zu zeigen, auch wenn die Zugehörigkeit zur männlichen Biologie unübersehbar ist. Tatsächlich ist es auch für viele Crossdresser ein Bedürfnis, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Die gesellschaftliche Akzeptanz ist mittlerweile soweit vorangeschritten, dass dies in der Regel nicht zu Problemen führt. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass das Tragen weiblicher Kleidung zu sexueller Erregung führt. Dies ging mir und anderen in jungen Jahren genauso. Mit zunehmendem Alter ist die sexuelle Erregung allerdings verschwunden, das Crossdressing ist geblieben. In die Öffentlichkeit gehe ich erst, seitdem ich derartige Reaktionen mit Sicherheit ausschließen kann.
2. Sexuelle Erregung in der Öffentlichkeit zu zeigen finde ich problematisch. Im Zusammenhang mit Crossdressing noch problematischer. Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt. Durch zur Schau getragene sexuelle Errgegung können sich andere belästigt, oder, weil sie die Ursache der Erregung nicht erkennen, bedrängt fühlen. Dies würde ich noch als Grenze betrachten, die nicht überschritten werden sollte.
Die Empfehlung wäre also: Crossdressing draußen nur, wenn vorher "Druck" abgelassen wurde oder in Kleidung, die entsprechende Anzeichen kaschiert.
Liebe Grüße
Helga
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
Fiona
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 194
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 06:21
Geschlecht: Genderqueer
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hamburg
Membersuche/Plz: 22
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 227 Mal

Re: Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben)

Post 17 im Thema

Beitrag von Fiona »

Hallo Honey,

auch, wenn einiges schon gesagt wurde, so versuche ich dennoch dir Feedback zu geben. Mit liegt es am Herzen auf deinen langen Beitrag auch zu antworten, da viel Unsicherheit mitschwingt.
Honey hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 08:18 Mein Mann hatte schon immer, (für mich) sehr unterschiedliche und höchst experimentierfreudige sexuelle Phantasien - welche wir jedoch inzwischen größtenteils hinter uns lassen konnten - was mich tatsächlich auch erfreut, da es meine zum Teil Grenzen deutlich überschritten hat und ich es nur aus reiner Liebe und versuchter vollkommener Akzeptanz zu ließ.
Ich denke, sexuelle Praktiken müssen immer beiden gefallen. Wenn man auch mal ausgefallene Dinge probiert, es aber einem von beiden nicht gefällt, so sollte man davon Abstand nehmen und den anderen damit nicht unter Druck setzen. Vielleicht ist es ja auch gar nicht so toll und man hatte sich etwas Tolleres vorgestellt. Dann kann man solche Experimente auch unter 'Erfahrung' abhaken.
Honey hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 08:18 Er wünscht sich vor allem eins: sehen und gesehen werden!
Kann ich verstehen, aber bei vielen von 'uns' ist es nicht der sexuelle Kick, sondern die Einstellung, Lebensweise oder Orientierung, die man zum Ausdruck bringen möchte.
Honey hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 08:18 Doch draußen habe ich Angst - Angst vor der Reaktion der Gesellschaft.
Hier kann ich dir nur raten im Forum fleißig zu lesen. Oft sind diese Ängste thematisiert worden und am Ende war es 'gar nicht so schlimm' oder es brachte den 'Wunsch nach mehr'. Selten las ich auch Statements wie: "Ich bin gar nicht aufgefallen und keine hat mich bemerkt." Was will man/frau mehr? :-)
Honey hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 08:18 ...da mein Mann deutlich erregt ist, wenn er mit Frauenkleidung draußen unterwegs ist... Er würde dennoch gern im Badeanzug gesehen werden, der natürlich alles (nicht klein) abzeichnet...
Dies ist, wie o. geschrieben wohl dann eine sexuelle Komponente, die, so wie du es beschreibst schon an Exhibitionismus grenzt. Da wäre ich an seiner Stelle extrem Vorsichtig, da er hier ganz schnell mit dem Gesetz in Konflikt kommt.
Honey hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 08:18 Ich habe eine Paartherapie vorgeschlagen, damit wir beide offen sprechen können, doch er lehnte dies ab, da er nicht darüber sprechen und kein Geld investieren möchte.
Ein Zitat von oben gefiel mir sehr: "Eine Scheidung ist teurer". Hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Wenn es ihm so wichtig ist, und DU ihm so wichtig bist, dann sollte dies wirklich eine gute Investition sein.
Honey hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 08:18 Ich brauche Rückmeldung, dass es durchaus normal sein kann und funktioniert.
Es gilt in einer Beziehung meiner Meinung nach immer, was beiden gefällt, kann man machen. Gegenseitige Rücksichtnahme und keinen Druck. Viele Dinge entwickeln sich auch. Bei manchem Paar schneller, bei anderen langsamer oder leider gar nicht. Er sollte sich auch überlegen, was DICH glücklich macht.

Liebe Grüße und halte die Ohren steif,
Fiona
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
gerda joanna
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1884
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Geschlecht: Part-time-lady
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Membersuche/Plz: österreich
Hat sich bedankt: 2253 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4313 Mal
Kontaktdaten:

Re: Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben)

Post 18 im Thema

Beitrag von gerda joanna »

So, jetzt muss ich doch auch noch meinen Senf dazugeben.
Toll ist, dass Du diese Neigung nicht ablehnst und damit klar zu kommen versuchst. Nicht toll und eigentlich nicht tolerierbar ist, was Dein Mann von Dir verlangt. Wenn er in Badeanzug in erregtem Zustand sich der Öffentlichkeit präsentieren will, hat das eingentlich nichts mehr mit Crossdressing zu tun. Sexuelle Neigungen kann ja jeder privat in allen möglichen Ausprägungen ausüben sofern sie niemandem schaden und/oder von den Partnern geteilt werden. Ich finde, ha habt ihr einen akuten Gesprächsbedarf oder er eine ganz tiefgehende Nachdenkpause.
Alles Gute und viel Glück
Gerda
Mein weibliches Ich ist ein Teil von mir und lässt sich nicht mehr unterdrücken. Ungenützte Zeit lässt sich nie mehr zurückholen.
Lebe Dein Leben.


https://gerdajoanna.blogspot.com
Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1725
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3026 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2714 Mal
Gender:

Re: Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben)

Post 19 im Thema

Beitrag von Céline »

Hallo Honey,
Herzlich Willkommen hier bei uns.
Einen Rat kann ich Dir nicht geben da mein Weg anderst gelaufen ist aber hier wirst du auf jeden Fall viele offene Ohren finden.
Liebe Grüße
Céline
"Kein Leben ist so schwer, dass du es nicht durch die Art, wie du es nimmst,
leichter machen kannst"
Ellen Glasgow
Inga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3298
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 945 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 684 Mal

Re: Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben)

Post 20 im Thema

Beitrag von Inga »

Hallo Honey,

auch von mir Herzlich willkommen hier im Forum. Schön, dass du hierher gefunden hast.

Ich will es kurz machen. Ich finde, dass dein Partner in seinen angegebenen Bedürfnissen dich seelisch verletzt und missbraucht. Wenn ihn Gespräche und ähnliches nicht ändern konnten, solltet du dir überlegen, ob du dich noch weiter mit ihm herumquälen willst. Ich könnte es sehr gut verstehen, wenn du darin nicht den sinndeines Lebens siehst, sondern einen Strich unter diese Partnerschaft machst und ein neues unbekanntes Leben einlässt, in dem du als wertvoller Mensch einfach mehr respektiert wirst.

Denn wahre CrossDresser gehen mit ihren Partnerinnen zartfühlend und respektvoll um und überfordern sie nicht.

Liebe Grüße
Inga
Fiona
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 194
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 06:21
Geschlecht: Genderqueer
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hamburg
Membersuche/Plz: 22
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 227 Mal

Re: Cross Dresser im Alltag (Sorgen/Ängste, Regeln, Wünsche, Ausleben)

Post 21 im Thema

Beitrag von Fiona »

Inga hat geschrieben: Di 8. Jun 2021, 23:40 Denn wahre CrossDresser gehen mit ihren Partnerinnen zartfühlend und respektvoll um und überfordern sie nicht.
Sehr wahr. Schön auf den Punkt gebracht :-)
Liebe Grüße,
Fiona
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
Antworten

Zurück zu „Inter_, Trans_, CD und PartnerInnen und Beteiligte“