Ich weiß nicht weiter
Ich weiß nicht weiter

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
Ikon
Beiträge: 2
Registriert: Mo 26. Jul 2021, 23:13
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------64289
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7 Mal

Ich weiß nicht weiter

Post 1 im Thema

Beitrag von Ikon »

Ich werde 41 und habe mal genauer über mein Leben nach gedacht. Ich bin zur Erkenntnis gekommen , dass ich wirklich alles was das Leben aus macht verpasst habe.

die Vorgeschichte
Realschule besucht und danach auf die Oberstufe gewechselt. Nach dem Abitur bin ich auf die Uni gegangen, und habe 8 Jahre studiert, ohne Abschluss. Anstatt mir mein Scheitern ein zu gestehen, begann ich einen 2ten Studiengang, abermals ohne Abschluss. Mit nun mittlerweile 33, habe ich die Sinnlosigkeit dieses Unterfangens eingesehen und eine Ausbildung angefangen die ich auch nach 3 Jahren abgeschlossen habe. Seitdem arbeite ich auch bei dieser kleinen Firma.
Alle erwähnenswerte Möglichkeiten habe ich verpasst bzw. ungenutzt verstreichen lassen. Schüleraustausch, Loveparade, Auslandssemester, nie auf Partys + Clubs gegangen oder mit Freunden am Lagerfeuer sitzen und über alles reden, etc.etc.etc........... Viele sagen "was nicht war, wird noch", aber das ist ein Irrglaube. Gewisse Dinge haben ihre Zeit, wenn man die verpasst ,Tja Pech gehabt. An welche Zeit erinnern sich Menschen, wenn sie im Alter wehmütig zurück blicken? Zu 90% ist es die Zeit von 20 bis 40. Und die habe ich nun mal versäumt.
Ich bin leider kein Party Typ, und dem entsprechend sind meine Social-Skills auch nicht gerade die ausgeprägtesten. Ich bin der ruhige, schüchterne Typ im Hintergrund der Zeit braucht um mit Personen warm zu werden. Ein Teil meiner Probleme ist dass ich schon immer übergewichtig war was einen nicht gerade selbst sicher macht. Unnötig zu sagen dass ich nie eine Freundin hatte, ich habe keinerlei Erfahrungen mit Beziehungen und auch alles was dazu gehört ist mir leider gänzlich unbekannt.

Bis Heute.
Mittlerweile habe ich auch keine Freunde mehr, die meisten antworten mir nicht mehr oder haben nie Zeit. Vielleicht habe ich einfach die falschen Freunde gehabt. Aber immer? Ockhams Rasiermesser sagt : Von mehreren hinreichenden möglichen Erklärungen für ein und denselben Sachverhalt ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen. Also was ist plausibler? Dass ich mein ganzes Leben immer an falsche Freunde kam die mich sofort zur Seite schoben wenn sich was besseres fand. Oder: Dass ich das Problem bin und mir die Fähigkeiten und Eigenschaften fehlen andere von mir zu über zeugen. Ich mache ihnen ja auch keine Vorwürfe, ich würde ja selbst keinen Kontakt mit mir haben wollen , wenn ich könnte.
Seit ca.22 Jahren habe ich Depressionen und vor 15 Jahren, habe ich den Entschluss gefasst etwas muss sich ändern und nehme seitdem Antidepressiva. Es ist nicht so, dass ich keine Veränderungen bemerkt hätte. Die absoluten „Downs“ sind seltener und kürzer geworden ( nicht gänzlich weg), aber es gibt keinerlei „Ups“, wenn überhaupt dann eher so Tage wie „egal, was solls“. Da bin ich da meistens auch froh auf der Arbeit zu sein und nicht über das alles nachdenken zu müssen. Der Gedanke einfach einzuschlafen, einen schönen Traum zu haben und nicht mehr aufzuwachen ist wundervoll.

?Leidenschaft?
Seit ich so ca. 10 alt war fand ich die Kleidung der Mädchen sehr faszinierend, ausserdem kam mir die Art wie die Mädchen miteinander umgingen inniger/besser vor. Kein "ich bin umbedingt besser als du in jeder Hinsicht und egal zu welchem Preis". In diesem Alter fing ich auch an heimlich weibliche Sachen an zu ziehen. Das ging auch so weiter, mal stärker mal schwächer ausgeprägt. Irgendwann erfuhr ich dann von Transgendern und der Gedanke "ganz" Frau zu werden hat mich gepackt. Bis dahin kannte ich nur Dragqueen und Transvestit, was für mich nicht das richtige zu sein schien. Dann kamm die Zeit des Internets und der Foren. Als ich vorher/nachher Bilder sah war ich überwälltigt. Das war so mit 19-20, das hätte der Zeitpunkt sein sollen sich zu entscheiden. Aber mir fehlte der Mut, Kraft und ich hatte keinen mit dem ich ehrlich darüber hätte sprechen können, und so vergingen die Jahre und andere Probleme kamen hinzu und die Depressionen wurden stärker. Ob sich der ganze Kraftaufwand für mich überhaupt noch lohnen würde. Der Zweifel dass ich nie ein für mich passables Ergebniss erreichen würde ist die reinste Horrorvorstellung. Viele sagen es wäre nie zu spät um sein wahres ich zu leben, aber das sind jene die sich eine glückliche Zukunft vorstellen können. Ich aber sehe keinen Topf voll Gold am Ende des Regenbogens, kein Silberstreif am Horizont und das Licht am Ende des Tunnels ist meinem Fall eher die entgegen rasende Lock. Was soll man tun wenn die Zukunft nur ein Schwarzes Loch zu sein scheint. Und so ist es nun mal ich habe keine Ahnung mehr was ich überhaupt will, wer ich bin oder wer ich sein will.

Sorry für den ausufernden Text.
Tanja.Wilms
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 15:10
Geschlecht: m
Pronomen: TV
Wohnort (Name): Flensburg
Membersuche/Plz: 24941
Hat sich bedankt: 182 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 40 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 2 im Thema

Beitrag von Tanja.Wilms »

Ikon hat geschrieben: Sa 4. Sep 2021, 20:52 Ich werde 41 und habe mal genauer über mein Leben nach gedacht. Ich bin zur Erkenntnis gekommen , dass ich wirklich alles was das Leben aus macht verpasst habe.

Der Gedanke einfach einzuschlafen, einen schönen Traum zu haben und nicht mehr aufzuwachen ist wundervoll.



Sorry für den ausufernden Text.
Hallo Ikon,

zu Deinem Traum, das hört sich eher nach einem Albtraum an.

Lebe das Leben, und geniesse jeden einzelnen Tag (super)

Was Du da schreibst hört sich schon traurig an, aber es gibt immer Licht am Ende des Tunnels,
und für jeden Topf gibt es einen Deckel, ich weiß, das Du hier gut aufgehoben bist,
aber die meisten hier sind nur Menschen wie Du und ich es sind.
Ich glaube das wichtigste ist, das Du Dich Profis anvertraust :

TelefonSeelsorge
24 Stunden erreichbar
0800 1110111

Da würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall mal anrufen,
und lass mal wieder was von Dir hören.

Ganz Liebe Grüße von mir aus Flensburg (sym)
Liebe Grüße von Tanja.Wilms aus dem schönen Flensburg
Zoii_20
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 96
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 02:03
Geschlecht: M zu F
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Sachsen-Anhalt
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 103 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 3 im Thema

Beitrag von Zoii_20 »

Hey Ikon,
Erst einmal vielen Dank für dein Vertrauen in das Forum.
Es ist sicher nicht leicht deine Ängste und Sorgen auf zu schreiben und sich dem klar zu werden.

Dein Text ist wirklich sehr melancholisch. Du scheinst mir sehr verzweifelt, irgend etwas schön zu reden bringt jetzt auch nichts.
Ja, du hast viel Zeit versäumt. Versuche nicht dem vergangenen hinterher zu trauen, das bringt nichts, die Zeit kommt nicht wieder.
Mir fällt es auch irgendwie schwer zu glauben, das du nichts erlebt hast was dich glücklich gemacht hat.

Es sind nicht die Dinge, die andere machen oder gemacht haben die dich glücklich machen. Du solltest versuchen die Dinge zu mögen die du gemacht hast.
Und solltest die Dinge tun die dich glücklich machen.
Warte nicht bis das Glück zu dir kommt, das wird nicht passieren.

Die Transition wird dich auch nicht auf einmal zu Glück und Zufriedenheit führen.
Die Transition wird dich sicher noch mehr belasten. Aber es ist eine Möglichkeit das du dich besser fühlen könntest.
Wenn du Grund depressiv bist, wirst du nicht auf einmal happy nur weil du den weiblichen Körper bekommst.

Ich kann aber sagen, mir geht es jetzt schon so viel besser. Ich komme endlich bis ganz nach oben auf der Zufriedenheitsskala.
Ich war aber auch vorher nie wirklich mies drauf. Ich bin einfach ein Grund Positiver Mensch.

Zum Thema Du bist zu spät dran kann ich nur sagen, 2 Jahre sind nicht die ewige Zeit.
2 Jahre kannst du einplanen. Also bist du mit 43 eine Frau, auch äußerlich, innerlich bist du es anscheinend ja jetzt schon.
Dazu musst du etwas tun.
Zuerst halbwegs sicher werden ob du es wirklich willst.
Du solltest nicht mehr zweifeln.
Dann auf zum Therapeuten.
Ich hatte Ende 2020 mein Outing und nehme jetzt seit 1,5 Monaten Hormone.
Mein Körper ist schon so Weiblich, dass ich mich richtig gut darin fühle.

Ich habe auch unglaublich viel gewonnen, an Emotionen, Zufriedenheit und Selbsterkenntnis.

Aber das war mein Weg, deiner kann völlig anders sein.

Fühl dich frei mich an zu schreiben, wenn du etwas wissen willst oder einfach mal positive Vipes von ein Positiven Menschen haben möchtest. 😊

Dein Leben ist nicht vorbei.
Denke immer dran, auf Aktionen folgen Reaktionen.
Auf positive, positive Reaktionen, auf negative, meistens negative.
Es ist wie man in den Wald hinein ruft.

Ich wünsche dir, dass du deine Zufriedenheit findest.
Liebe Grüße
Zoii 😊🏳‍⚧
scheue_Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 497
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 17:00
Geschlecht: zu selten w
Pronomen: ich eben...
Wohnort (Name): Kreis Unna
Membersuche/Plz: NRW
Hat sich bedankt: 1318 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 361 Mal

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 4 im Thema

Beitrag von scheue_Sarah »

Hallo Ikon,

wir haben vieles gemeinsam:
Ikon hat geschrieben: Sa 4. Sep 2021, 20:52 Ich bin leider kein Party Typ, und dem entsprechend sind meine Social-Skills auch nicht gerade die ausgeprägtesten. Ich bin der ruhige, schüchterne Typ im Hintergrund der Zeit braucht um mit Personen warm zu werden.
Darin finde ich mich absolut wieder! Auch bin ich kein Frauentyp, habe mir Körbe abgeholt und es später von meiner Seite gar nicht mehr versucht.
Beruflich hatte ich auch einen Totalausfall, der mir im Nachhinein gezeigt hat, was ich NICHT will. Insofern war es wieder positiv, allerdings erst einige Zeit später, als der Schmerz nachließ.

Ich habe den Eindruck, Du vergleichst die Normen anderer mit Deinen eigenen Erfahrungen. Du gehst nicht gern in Clubs? Ok, warum glaubst Du dann etwas verpasst zu haben? Ich war in meinem Leben vielleicht 10x in einer Disco, so hießen die damals noch. Ich habe es nicht bereut, weil ich es da eh nicht mag. Zu laut, ich unterhalte mich lieber...
Ich war nie ein Frauenheld, kam aber immer gut mit ihnen aus. Beziehung? Wollten sie nicht, ich war "doch nur der...", mit dem man einfach gut reden konnte. Und genau das ist zu einer meiner Stärken geworden: ich kann zuhören, akzeptieren, teilen...

Sortiere Deine Gedanken und finde heraus, was von Dir selbst kommt und was die Umgebung von dir erwartet. Bei mir waren es fast zwei Welten. Als ich das begriffen habe ging es aufwärts.

Ich bin kein Psychologe, und wenn ich jetzt Unsinn geschrieben habe war es in bester Absicht. Du wirst Deinen Weg finden!

Liebe Grüße
Sarah
"Don't dream it, be it!"
aus der Rocky Horror Picture Show

"Es braucht einen echten Mann, um sich mit seiner weiblichen Seite wohlzufühlen..."
Backstreet Boy AJ McLean aus Solidarität zu Harry Styles' Foto im Kleid auf der Vogue
steffiSH
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 700
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 10249
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 121 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 5 im Thema

Beitrag von steffiSH »

Hallo Ikon,
ich habe auch mal in 64289 gewohnt und mich leer gefühlt, dann bin ich vor über 10 Jahren nach Berlin gezogen.
Vielleicht ist ein Ortswechsel das Richtige für Dich ?
Gruß,
steffi
sum sum sum - no Latein
Andrea aus Sachsen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2332
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 435 Mal

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 6 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen »

.
Hallo Ikon,
danke für deine ausführliche und einfühlsame Vorstellung!
Ich möchte mal auf den Aspekt „keine Freunde, keine Partnerin“ etwas näher eingehen. Dieses Problem zieht sich wie ein roter Faden auch durch mein Leben. „Was mache ich da falsch?“, habe ich mich seit Jahrzehnten gefragt und nie eine befriedigende Antwort bekommen.
Erst in jüngster Zeit ist mir klar geworden, dass Körpersprache und Ausstrahlung einen entscheidenden Einfluss darauf haben, wie wir bei anderen ankommen. Wer Körpersprache nicht beherrscht, läuft ständig Gefahr, von anderen missverstanden zu werden. Oft bemerken es die Betroffenen gar nicht, dass sie nahezu überall einen negativen Eindruck hinterlassen.
Ich würde an deiner Stelle deshalb unbedingt versuchen, herauszufinden, wie du im allgemeinen bei anderen ankommst. Gern können wir dieses Thema weiter vertiefen, wenn du möchtest, auch über PN (persönliche Nachricht).

Bezüglich deiner Neigung zu weiblicher Kleidung bist du in diesem Forum auf jeden Fall genau richtig. Ich hoffe, du kannst dir hier zahlreiche Anregungen, Hinweise, Empfehlungen und sonstige Informationen „mitnehmen“.
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen
Wally
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 320
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 23:37
Geschlecht: Beides
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hurlach
Membersuche/Plz: 86857
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 523 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 7 im Thema

Beitrag von Wally »

Hallo Ikon,

Ich denke, in Deinem Bericht geht's im Wesentlichen um zwei Themen:

1. Um Dein inneres Frau-Sein. Da bist Du hier richtig. Herzlich Willkommen!
2. Um Deine Depression. Damit bist Du hier falsch: dafür brauchst Du fachkundige Hilfe, die Du woanders finden mußt.

Vermutlich wirst Du das eine nicht ohne das andere lösen können, weil sich beide Problembereiche gegenseitig verstärken. Du solltest aber auch nicht den Fehler machen, das eine mit dem anderen heilen zu wollen; das funktioniert nicht. Gib beiden Seiten jeweils ihre Chance: hol Dir bei bei den medizinischen Fachleuten die nötige Lebenskraft und Energie - und verwende sie dann dazu, mit unserer Hilfe zu einem erfüllenden, weiblichen (Teil-)Leben zu finden und es zu genießen.

Zu spät ist es nie, weder für das eine noch für das andere. Klar kann man die versäumte Jugendzeit nicht nachholen; das ist Vergangenheit. Was aber wirklich zählt, ist das JETZT: jetzt und für die Zukunft bleibt immer noch alles offen; es ist so, wie wir es uns gestalten. Ich selber mußte erst 72 Jahre alt werden, um den kompletten, öffentlichen Wechsel in die weibliche Rolle zu wagen: ich genieße es in vollen Zügen. Es ist NICHT zu spät.
Herzliche Grüße
Wally
Geli
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 324
Registriert: Mo 23. Nov 2020, 19:03
Geschlecht: CD
Pronomen: was gerade passt
Wohnort (Name): Rhein-Main-Gebiet
Membersuche/Plz: 6xxxx
Hat sich bedankt: 384 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 798 Mal

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 8 im Thema

Beitrag von Geli »

Hallo Ikon,

aus deinem Beitrag entnehme ich, dass du wegen deiner Depressionen schon in Behandlung bist und da könnte ich auch nicht helfen,
...mit Freunden am Lagerfeuer sitzen und über alles reden,...
aber falls du an einem persönlichen Treffen zum Reden und Austauschen (vielleicht nicht gerade am Lagerfeuer) interessiert bist, schreibe mir eine PN. Ich wohne nicht weit von 64289 entfernt.

Im Übrigen geht es mir ähnlich wie dir, ich war auch auf keinem Schüleraustausch, wie nie auf einer Loveparade, habe kein Auslandssemester gemacht und bin keine Party-Gängerin, aber ehrlich gesagt vermisse ich diese Dinge auch überhaupt nicht. Ich kenne auch keine "Liste" die man abhaken muss, um nichts verpasst zu haben. Jeder Mensch ist wertvoll mit den Eigenheiten und Erfahrungen die er/sie gemacht hat. Wie Sarah schon geschrieben hat, erinnere dich auch an die positiven Dinge die du mit Sicherheit auch erlebt hast.
Ich wünsche dir die Kraft aus deiner jetzigen depressiven Phase schnell wieder herauszukommen.


Liebe Grüße
Geli
Freue Dich über jeden Tag an dem Du machen kannst was Dir Freude macht.
Patricia_cgn
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 416
Registriert: So 13. Okt 2019, 21:55
Geschlecht: Ökotantenazubine
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 546 Mal

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 9 im Thema

Beitrag von Patricia_cgn »

Hallo Ikon,

Herzlich Willkommen in diesem Forum. Ich erkenne mich in großen Teilen deines Textes wieder.
Auch ich wünschte mir oft genug einzuschlafen und nie wieder aufzuwachen. Oft ist Schlaf für mich der Zustand in dem ich den wahren Frieden mit mir selbst finde.
Ich habe so gut wie keine Freund mehr von früher und ich habe so viel im Leben verpasst und geopfert für andere um am Ende fast alleine da zu stehen. Mittlerweile denke ich, ich habe die falschen Leute angezogen denn ich war nicht ich selbst. Seit ich versuche mein Leben als die Person zu leben die ich bin, finde ich plötzlich ganz andere Menschen die daran insteressiert sind mit mir befreundet zu werden. Aber auch da ist meine Distanziertheit manchmal ein Problem.
Du schreibst dass du langfristig Antidepressiva einnimmst und seit dem die Downs zwar im Griff sind aber irgendwie keine Ups mehr vorhanden sind. Du schreibst von "egal, was soll's" Auch das kenne ich. Bei mir war das die Reaktion meines Gehirns auf die langjährige Einnahme der Antidepressiva. Ich bekam nicht mehr Antrieb oder bessere Laune, nein, irgendwann ging es mir einfach mehr oder weniger alles an meinem Hintern vorbei. ALLE Emotionen wurden von den Medikamenten gedämpft. Meine Ex sagte mir ich war wie gefühllos und meine jetzige Freundin bemerkte die gleiche Wirkung als ich kürzlich wieder angefangen habe das Mittel einzunehmen .... Sprich bitte darüber mit deinem behandelndem Arzt. Meine Ärztin sagte mir ich soll es lieber wieder lassen, denn das Mittel funktioniert bei mir nicht mehr.

Es ist nie zu spät um damit anzufangen authentisch zu sein, also so zu leben wie es dein Inneres Dir sagt. Ich bin 45 Jahre alt, werde im Dezember 46 und befinde mich seit etwas weniger als zwei Jahren in Transition. Mir geht es sei dem besser, auch wenn ich immer noch sehr viel mit Depressionen zu kämpfen habe, aber ich will definitiv nicht mehr zurück.

Wie Wally es sagte, bei den Depressionen können wir nicht wirklich helfen, bis auf ein wenig seelische Unterstützung. Dafür solltest du dich an einen passenden Arzt oder Therapeuten wenden. Ich denke evtl. auch an einen der zumindest ein wenig Erfahrung mit transidenten Menschen hat, denn oft hängen bei transidenten MEnschen die Depressionen mit der Transidentität zusammen.

LG
Patricia
Lebe dein Leben, denn du hast nur das eine!!!
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1003
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 2322 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1153 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 10 im Thema

Beitrag von Helga »

Hallo Ikon,
Herzlich willkommen im Forum!
Ich möchte mich meinen Vorredner*innen anschließen. Wenn es darum ging etwas angesagtes zu tun: Ich war selten dabei. Mir ist allerdings schon früh die Erkenntnis gekommen: Wenn ich etwas nicht tue, weil es mich nicht interessiert, dann habe ich es nicht verpasst. Während des Studiums fragte ich einmal einen Komolitonen, dessen Abschluss nach 22 Semestern noch immer nicht in Aussicht war (in den 90ern ging das noch), was er denn die ganze Zeit gemacht habe. Voller Inbrunst und Überzeugung antwortete er: "Ich habe gelebt!" Was auch immer darunter zu verstehen sein mag. Er war, genau wie ich der Typ Mensch, bei dem das Glas immer halbvoll und nie halbleer war. Dieser kleine Unterschied in der Betrachtungsweise macht soviel aus. Ich weiß, dass sich das nicht so einfach umswitchen lässt.
Ikon hat geschrieben: Sa 4. Sep 2021, 20:52 Der Zweifel dass ich nie ein für mich passables Ergebniss erreichen würde ist die reinste Horrorvorstellung.
Ich frage mal neugierig nach: Hast du es denn schon einmal ausprobiert? Da du dich in einem Crossdresser- Forum angemeldet hast, wirst du sicher schon gesehen haben, dass für ein weibliches Aussehen keine Hormontherapie und keine OPs notwendig sind. Mit einer gründlichen Rasur, Kosmetika, Zweithaar, Pölsterchen, passender Kleidung etc. lässt sich für jeden Menschen ein passables Passing erzeugen. Wenn dir selbst die Talente fehlen: Es gibt überall Studios, die dir dabei behilflich sind. So kannst du sehen, wie das Ergebnis aussieht und insbesondere erahnen, wie es sich anfühlt. Rein von der Optik her wird das Ergebnis übrigens mit zunehmendem Alter immer besser, wie einige Beispiele aus dem Forum immer wieder eindrucksvoll unter Beweis stellen. So gesehen hast du garnichts verpasst und ein "zu spät" gibt es ohnehin nicht. Es gibt Mitglieder im Forum, die die 80 längst hinter sich gelassen haben.
Die Empfehlung eines Crossdressers: Probiere dich einfach mal als Frau aus. Allein der Blick in den Spiegel mit Perücke und gutem Makeup setzt bei mir jedesmal Glücksgefühle frei.
Liebe Grüße
Helga
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3620
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: 20099
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 401 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 11 im Thema

Beitrag von Lina »

Ikon hat geschrieben: Sa 4. Sep 2021, 20:52 Ich werde 41 und habe mal genauer über mein Leben nach gedacht. Ich bin zur Erkenntnis gekommen , dass ich wirklich alles was das Leben aus macht verpasst habe.

die Vorgeschichte
Realschule besucht und danach auf die Oberstufe gewechselt. Nach dem Abitur bin ich auf die Uni gegangen, und habe 8 Jahre studiert, ohne Abschluss. Anstatt mir mein Scheitern ein zu gestehen, begann ich einen 2ten Studiengang, abermals ohne Abschluss. Mit nun mittlerweile 33, habe ich die Sinnlosigkeit dieses Unterfangens eingesehen und eine Ausbildung angefangen die ich auch nach 3 Jahren abgeschlossen habe. Seitdem arbeite ich auch bei dieser kleinen Firma.
Alle erwähnenswerte Möglichkeiten habe ich verpasst bzw. ungenutzt verstreichen lassen. Schüleraustausch, Loveparade, Auslandssemester, nie auf Partys + Clubs gegangen oder mit Freunden am Lagerfeuer sitzen und über alles reden, etc.etc.etc........... Viele sagen "was nicht war, wird noch", aber das ist ein Irrglaube. Gewisse Dinge haben ihre Zeit, wenn man die verpasst ,Tja Pech gehabt. An welche Zeit erinnern sich Menschen, wenn sie im Alter wehmütig zurück blicken? Zu 90% ist es die Zeit von 20 bis 40. Und die habe ich nun mal versäumt.
Ich bin leider kein Party Typ, und dem entsprechend sind meine Social-Skills auch nicht gerade die ausgeprägtesten. Ich bin der ruhige, schüchterne Typ im Hintergrund der Zeit braucht um mit Personen warm zu werden. Ein Teil meiner Probleme ist dass ich schon immer übergewichtig war was einen nicht gerade selbst sicher macht. Unnötig zu sagen dass ich nie eine Freundin hatte, ich habe keinerlei Erfahrungen mit Beziehungen und auch alles was dazu gehört ist mir leider gänzlich unbekannt.
...

Sorry für den ausufernden Text.
Ich habe mir irgendwann versprochen, dass ich auf so was hier nicht mehr in Detail eingehen möchte. Deshalb nur ein paar Fragen, die dich vielleicht zum Nachdenken bringen können. Ich muss die einfach los werden, weil es definitiv Leute gibt, denen es schlecht geht, und die trotzdem das bestmögliche aus ihrem Leben machen:

Warum stellst du Dinge dar, die eigentlich normalerweise Positiv zu bewerten sind als negativ dar? MIt 33 im dritten Versuch irgend eine Ausbildung geschafft, für die es tatsächlich auch auf dem Arbeitsmarkt Bedarf gibt - offensichtlich, weil du immer noch da arbeitest. Wenn ich mit 30-35 das erreicht hätte, wäre ich froh gewesen.

Keine Parties etc. - OK. Das ist ja eine Wahl, die du getroffen hast. Dafür wirst du einen Grund gehabt haben. Lässt sich nicht nachholen - was soll das hindern? Und wenn du das nicht brauchst was brauchst du dann?

Nicht ausgeprägte Social-Skills - ist ja schön, dass du das in dem Alter schon so auf dem Punkt Bringen kannst. Du sagst, du weißt nicht weiter und erwähnst schon einen Punkt, wo du weiter machen könntest. Was tust du um die zu verbessern?
Ikon
Beiträge: 2
Registriert: Mo 26. Jul 2021, 23:13
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------64289
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7 Mal

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 12 im Thema

Beitrag von Ikon »

WOW. erstmal Danke an euch alle für eure zahlreichen ermunternde Worte
Tanja.Wilms hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 09:27 zu Deinem Traum, das hört sich eher nach einem Albtraum an.
Warum? Ein schöner Traum ist einer trübseligen Existenz doch alle mal vor zu ziehen.
Patricia_cgn hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 19:29 Oft ist Schlaf für mich der Zustand in dem ich den wahren Frieden mit mir selbst finde.
Genau das ist es was ich meine, nur da fühle ich so etwas wie Glück.
Tanja.Wilms hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 09:27 Lebe das Leben, und geniesse jeden einzelnen Tag
Ich will es ja aber wie weiß ich nicht.
Zoii_20 hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 11:29 Mir fällt es auch irgendwie schwer zu glauben, das du nichts erlebt hast was dich glücklich gemacht hat.
Letztens lief ein Film auf irgend einem Sender, jemand sollte sich an den schönsten Tag seines Lebens
erinnern. Ich habe es in dem Moment auch probiert aber mir ist nichts eingefallen. Das was dem noch am dichtesten
kam war der Tag der letzten Abiturprüfung, als mir Klar wurde ich habe bestanden und dass dieser Abschnitt im Leben
nun leider wohl endgültig vorbei ist. Wohl eher eine bittersüße Erinnerung.
Zoii_20 hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 11:29 Es sind nicht die Dinge, die andere machen oder gemacht haben die dich glücklich machen
scheue_Sarah hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 13:21 Ich habe den Eindruck, Du vergleichst die Normen anderer mit Deinen eigenen Erfahrungen
Das war auch so nicht gemeint. Die Dinge die ich aufzählte waren wirklich diejenigen die ich auch wirklich wollte, nur habe ich sie nicht getan.
scheue_Sarah hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 13:21 Du gehst nicht gern in Clubs?
Hätte ich gerne gemacht, aber allein? Und außerdem bin ich nicht gerade das was Mädels als attraktiv/interessant bezeichnen würden.
Andrea aus Sachsen hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 17:45 Oft bemerken es die Betroffenen gar nicht, dass sie nahezu überall einen negativen Eindruck hinterlassen.
Das ist mir schon klar, deswegen mache ich ihnen auch keinerlei Vorwürfe. Wer will schon mit einem Trauerkloß abhängen. Und ich versuche wirklich
mir die schlechte Laune nicht anmerken zu lassen.
Wally hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 18:55 1. Um Dein inneres Frau-Sein. Da bist Du hier richtig. Herzlich Willkommen!
2. Um Deine Depression. Damit bist Du hier falsch: dafür brauchst Du fachkundige Hilfe, die Du woanders finden mußt.
Stimmt, und das ist auch einer der Gründe warum ich hier schreibe. kennt jemand hier fachkundige Psychiater kennt die sich mit beiden Aspekten (Depression/Transition)
wirklich auskennen? Am besten aus dem Raum Darmstadt und Umgebung. Ich habe zwar einen zur Zeit, aber NAJA. Er wusste ich habe 2 naturwissenschaftliche Studiengänge
in den Sand gesetzt, und schlägt mir eine Energietherapie vor, Kristalle in den Händen halten und sich 30min vorstellen Licht würde meinen Körper durchfließen.
Danach war es mit dem gemeinsamen Konsens vorbei. Vom Wunsch Frau zu sein habe ich da auch nichts mehr erwähnt und hole dort nur noch die Rezepte ab.
Patricia_cgn hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 19:29 ALLE Emotionen wurden von den Medikamenten gedämpft.
Nur nicht die wirklich miesen, die schaffen es immer irgendwie.
Helga hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 21:37 Mit einer gründlichen Rasur, Kosmetika, Zweithaar, Pölsterchen, passender Kleidung etc. lässt sich für jeden Menschen ein passables Passing erzeugen. Wenn dir selbst die Talente fehlen: Es gibt überall Studios
Das war auch eines der ersten Dinge die ich hier gefunden habe. Die meisten sind leider weiter entfernt und kosten schon was, aber da muss ich wohl ein bisschen zusammen sparen. Ich habe meine Leidenschaft stets nur daheim ausgelebt und den Spiegel habe ich dabei immer gemieden
Lina hat geschrieben: So 5. Sep 2021, 23:52 Nicht ausgeprägte Social-Skills - ist ja schön, dass du das in dem Alter schon so auf dem Punkt Bringen kannst. Du sagst, du weißt nicht weiter und erwähnst schon einen Punkt, wo du weiter machen könntest. Was tust du um die zu verbessern?
Das ist ja auch ein großer Teil meiner Misere. Mir fehlt es generell an Energie und Antrieb. Ich bin ja schon froh wenn ich es nach der Arbeit schaffe daheim ein bisschen zu erledigen (Aufräumen, Wäsche, Kochen, Saugen.....). sonst bleibt alles am Wochenende zu machen. Ausgehen ist da wirklich nicht mehr möglich.


Tja ist ja schon wieder so lang geworden, aber ich wollte auf paar Dinge einfach mal eingehen.
Und nochmals vielen, vielen Dank an euch Alle für die Antworten und euren Zuspruch.
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3620
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: 20099
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 401 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 13 im Thema

Beitrag von Lina »

@Ikon

Was würde die denn Antrieb geben? Irgend wann hast du doch bestimmt was getan, das Spass machte. Mehr über social Skills lernen kann nach meiner Erfahrung Spass machen - und vieles davon ist erlernbar.
Martina-NB
Beiträge: 21
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 10:02
Geschlecht: non-binary
Pronomen:
Wohnort (Name): Vaterstetten
Membersuche/Plz: 85591
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 6 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 14 im Thema

Beitrag von Martina-NB »

Kurz möchte ich doch etwas drauf antworten, auch wenn ich der Meinung bin, dass dieses Forum (oder überhaupt das Internet) Dir nicht wirklich weiter helfen können.
Vieles was Du schreibst, kenne ich auch aus meinem Leben, manches ist anders, zum Beispiel dass ich schon 55 bin.
Thema "Clubs": Ich hab mit 35 (!) angefangen, auf Partys zu gehen. Alleine! - War auch ein paar Mal als Einziger auf der Tanzfläche am früheren Abend. - Muss man nicht machen, kann man aber. Und mir hat's Spaß gemacht. - Leider Dank Corona nun schon seit 2 Jahren nicht mehr. :-( Gibt auch Ü30 und Ü40 Partys, wenn man nicht mit Teenies will.

Du nimmst seit 15 (!) Jahren Antidepressiva? Wer hat Dir die eigentlich verordnet bzw. verschreibt sie Dir regelmäßig? Denn erstens sollte man evtl über einen Wechsel des Medikaments nachdenken. Und zweitens: Hast Du denn Psychotherapie gemacht? - Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass diese unbedingt immer so erfolgreich ist. (Bei mir überhaupt nicht.) Aber probieren sollte man es auf jeden Fall. Und ggf. auch immer wieder mal bei anderen Therapeuten bzw. unter anderen Voraussetzungen. (So lange wie das bei Dir schon geht.)
kaliya
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: So 14. Jul 2019, 17:45
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Krefeld
Membersuche/Plz: z.Zt. 47839
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 143 Mal
Gender:

Re: Ich weiß nicht weiter

Post 15 im Thema

Beitrag von kaliya »

Hallo Ikon,
dieses Forum ist vielfältig und bietet jedem Schutz und Hilfe
schön, dass Du dabei bist und ganz offen Deine Probleme beschreibst - alleine das verdient schon ein dickes KUDOS (zu deutsch: Lob)

ich möchte eine andere Sichtweise in die Diskussion einbringen - und das galt auch für die Freundinnen, die sich an der Diskussion beteiligen

Selber habe ich nie Probleme mit Frauen gehabt (nein - überhaupt nicht (smili) ), ich bin eher der offene Typ - Schüchternheit ist mir im Prinzip fremd, auf Parties muss ich nicht 2x gefragt werden, wenn es losgeht (da bin ich gerne dabei und das möglichst intensiv) und letzten Endes habe ich Studium (genau genommen zwei) mit Glorie absolviert, um im Anschluß im Beruf richtig voll "durchzustarten"

Bin ich deswegen ein glücklicherer Mensch?
Nein, überhaupt nicht, auch ich habe Höhen und Tiefen und muss manche Rückschläge hinterfragen.
Das vergessen viele, die mit Blick auf die vermeintlich Erfolgreichen glauben: ich bin ein Loser, weil ich nicht am Leben der Erfolgreichen und Schönen teilhaben kann
Der Unterschied ist: ich selber kann Dinge einordnen/reflektieren, um anschließend gestärkt weiterzumachen (was immer weitermachen jetzt heißen mag)

Im Fall von Ikon ist aber zuerst mal professionelle externe Hilfe erforderlich - da liegen die Gründe für das vermeintliche Scheitern viel tiefer
das kann nicht per Ferndiagnose im Forum verortet werden, zumal sich hier Paradigmen über Dekaden festgemacht und eingebrannt haben

ad Ikon
Ich selber kann nur herausstellen, was schon Freundinnen in diesem Thread angemerkt haben:
es gibt durchaus positive Dinge bei Dir - derer solltest Dir nur bewusst werden

LG
kaliya
Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“