Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen
Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
marcel.live
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:50
Geschlecht: Mann
Pronomen: er
Wohnort (Name): Bleicherode
Membersuche/Plz: 99752
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 1 im Thema

Beitrag von marcel.live »

Hallo,

ich bin nicht sicher, ob es zielführend ist diese Frage hier zu stellen, aber nachfolgend meine Situation:

Ich bin nun 36 Jahre jung und hatte schon immer einen Fable für Damenwäsche - aber anfänglich immer mit Erotik verbunden. Seit fast zwei Jahren trage ich zuhause mehr und mehr Frauenkleidung. Ich habe angefangen mit TfP Shootings und habe das glaube ich als Alibi genutzt um Frauenkleidung auch in der Öffentlichkeit zu tragen. Und eigentlich genieße ich es auch, der Hingucker zu sein. Gegenüber meinen Eltern, Geschwister, engen Freunden und Arbeitskollegen habe ich das seit den Shootings offen kommuniziert. Seit ein paar Monaten benutze ich täglich Makeup, mache mir meine Nägel und trage Schmuck. Seit ca. 1 Monat - ich hatte einen Friseurbesuch und habe mir meine jetzige Haarfarbe und -frisur zugelegt trage ich nun nur noch Frauenkleidung - auch auf Arbeit. Freitag war ich allerdings das erste mal in einem Kleid auf Arbeit. Mein ganzes Umfeld reagiert positiv und so gut wie jeder meiner Kontakte sagt, das es mir steht, ich gut aussehe und ich besser aussehe als in Männerkleidung, das ich mehr lächle und viel positiver wirke, also auch immer gut gelaunt bin. Das bestärkt mich sehr. ich blogge seit einiger Zeit täglich schöne Grüße für den Tag und mein Chef hat dies nur mit: "Danke, ich finde es mehr als mutig und ich freu mich da wir schon immer ein sehr bunt gemischtes Agenturleben hatten." kommentiert. Hätte ich das eher gewusst, hätte ich diese Entscheidung viel früher getroffen. Aber: ich fühle mich als hauptsächlich heterosexueller Mann und habe auch nicht das Gefühl, dass sich dies ändern wird. Klar ich hatte auch schon mal One Night Stands mit Männern, wenn die Chemie sofort gestimmt hat, aber sexuelles Interesse habe ich doch eher gegenüber Frauen. Btw. at das Outing ziemlich viel über den Haufen geworfen, da ich nun regelmäßig mit anderen Mädels abhänge - man hat halt ähnliche Gesprächsthemen.

Jetzt zur Frage:
Viele Kontakte können mich nicht einsortieren, sie suchen halt einen Begriff dafür. Ich sage halt immer: Muss ich mich einsortieren? Schubladendenken ist doch vorbei. Aber klar, man selbst denkt stehts und ständig in Schubladen, so funktioniert halt das Gehirn. Erst dachte ich, die Bezeichnung "Hetero-flexibler Crossdresser und Switch" trifft es am ehesten. Ich bin etwas intensiver in SM und mag beides. Nun las ich aber das Crossdresser immer noch ein Leben als Mann parallel führen. Das mach ich nicht wirklich. Nennt man mich Transgender, auch wenn ich mich nicht als Frau fühle? Ich möchte den Menschen gerne eine Antwort geben, und es kann ja nicht schaden den richtigen Begriff für künftige Google Suchen zu wissen.

Was bin ich?

Ref: mein Insta: https://www.instagram.com/moeppe.85/
Lilith_K
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 55
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 00:19
Geschlecht: Fluid
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 55 Mal
Gender:

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 2 im Thema

Beitrag von Lilith_K »

Moin Marcel.

Bei Reddit ließt man sehr viel den Begriff "Femboy". Damit bezeichnen sich (meißt eher junge) Männer, die sich zwar als Mann fühlen, aber sich dauerhaft weiblich kleiden wollen. Oftmals ließt sich da auch, dass sie ungewollt als Trans behandelt werden, weil Menschen das nicht einzuordnen wissen und es dann über gut meinen.

Vielleicht könnte für dich auch einer der Begriffe Genderqueer, Genderfluid oder einfach Queer passen.

Transgender bist du meiner Meinung nach nicht (und ich denke, da werden mir die meisten zustimmen). Crossdresser könntest du sicher benutzen, dass ist ja letztendlich nur ein Oberbegriff. Allerdings fände ich ihn nicht wirklich passend.

Ansonsten bist du eben du und das ist dein Stil. Du bist da ja niemanden eine Erklärung schuldig.
Im the Bat Girl ,/\^,,^/\,
AlexLyrics
Kürzlich registrierte BenutzerInnen
Beiträge: 42
Registriert: Mi 7. Apr 2021, 10:43
Geschlecht: er
Pronomen: sie/er
Wohnort (Name): Münsterland / Overijssel (NL)
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Galerie: https://www.instagram.com/wheelerlifede/
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 22 Mal

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 3 im Thema

Beitrag von AlexLyrics »

Ich stecke Dich in die größte Schublade -> "sympathischer Mensch"....
Du kannst auch über #bigender #nonbinary oder #genderfluid nachdenken, die Hastags findest Du auch in Instagram.
Dass Du einen liberalen Chef hast, das freut mich für Dich. :-)
Ich habe seit einigen Jahren immer mal wieder Texte von Judith Butler gelesen und wenn ich das richtige verstehe, ist eine begriffliche Einordnung nicht so wichtig. Aber das kann man auch anders sehen.
marcel.live
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:50
Geschlecht: Mann
Pronomen: er
Wohnort (Name): Bleicherode
Membersuche/Plz: 99752
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 4 im Thema

Beitrag von marcel.live »

Danke soweit. Mir persönlich ist die Einordnung ja gar nicht wichtig und ich bin auch der meinung, dass Menschen darauf keinen Wert legen sollten. Aber ich möchte mich auch nicht jedesmal neu erklären wollen. Irgendwie verbinde ich mit Femboy primär Homosexualität, aber nach Recherche ist das wohl auch nur ein durch das Internet verursachter Bias - ich glaube aber viele haben einen ähnlichen Bias. Der Begriff macht tatsächlich am meisten Sinn. Queer als Oberbegriff ist natürlich eine pasende Wahl.
AlexLyrics
Kürzlich registrierte BenutzerInnen
Beiträge: 42
Registriert: Mi 7. Apr 2021, 10:43
Geschlecht: er
Pronomen: sie/er
Wohnort (Name): Münsterland / Overijssel (NL)
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Galerie: https://www.instagram.com/wheelerlifede/
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 22 Mal

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 5 im Thema

Beitrag von AlexLyrics »

Und ich dache immer Femboy ist die Geschlechtsfrau, die als männlich wirken will??? Wir sind beim Gendertrouble angekommen. Schön! :-)
Nicole Fritz
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2174
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Wohnort (Name): Hunsrück
Membersuche/Plz:
Galerie: gallery/album/567
Hat sich bedankt: 1292 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1348 Mal
Gender:

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 6 im Thema

Beitrag von Nicole Fritz »

Hallo Marcel,

nenne Dich doch einfach wie ich 'nicht binär' (nonbinary) - weder Mann noch Frau, irgend etwas dazwischen. Bigender oder genderfluid könnten natürlich auch passen. Mir selbst ist das völlig egal, aber es will immer wieder irgendwer wissen. Mit 'Femboy' kann ich, ehrlich gesagt, nichts anfangen. Hat vielleicht damit zu tun, dass ich mich eine Zeit lang in Richtung Transfrau orientierte, aber schnell erkannte, dass ich nicht wirklich eine Frau bin.

LG Nicole
Melissa_S
Kürzlich registrierte BenutzerInnen
Beiträge: 40
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 00:56
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 115 Mal
Gender:

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 7 im Thema

Beitrag von Melissa_S »

Hi Marcel ... erst mal willkommen hier von mir.

Ich weis nicht, ob Schubladen wirklich zielführend sind. Ich persönlich passe eh in keine Schublade ...

Viel Freude und neue Impulse hier wünsche ich dir

GLG

Melissa
marcel.live
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:50
Geschlecht: Mann
Pronomen: er
Wohnort (Name): Bleicherode
Membersuche/Plz: 99752
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 8 im Thema

Beitrag von marcel.live »

AlexLyrics hat geschrieben: Sa 17. Apr 2021, 21:34 Und ich dache immer Femboy ist die Geschlechtsfrau, die als männlich wirken will??? Wir sind beim Gendertrouble angekommen. Schön! :-)
Du verwechselst das mit Tomboy, glaube ich.
marcel.live
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:50
Geschlecht: Mann
Pronomen: er
Wohnort (Name): Bleicherode
Membersuche/Plz: 99752
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 9 im Thema

Beitrag von marcel.live »

Melissa_S hat geschrieben: Sa 17. Apr 2021, 22:05 Hi Marcel ... erst mal willkommen hier von mir.
Danke ;-)
Melissa_S hat geschrieben: Sa 17. Apr 2021, 22:05 Ich weis nicht, ob Schubladen wirklich zielführend sind. Ich persönlich passe eh in keine Schublade ...

Viel Freude und neue Impulse hier wünsche ich dir
Finde ich für mich selbst ja auch ganz genau so. Aber erklär' das mal anderen ;-)
Engelchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3291
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 4688 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3035 Mal
Gender:

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 10 im Thema

Beitrag von Engelchen »

Hallo Marcel,

herzlich willkommen in dem Haufen lauter verrückter Persönlichkeiten. (pea)
Fühl dich wohl und hoffe mehr von dir zu lesen. (cow)

Einen Satz den ich immer Schreibe:

Dein Weg - Dein Tempo - Deine Kreuzungen,

die Schuhe in denen du läufst müssen dir passen und sonst niemanden. (sym)

Liebe Grüße
Lisa
Liebe geben und offen sein für Neues
Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2510
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 382 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2177 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 11 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose »

marcel.live hat geschrieben: Sa 17. Apr 2021, 20:12 Mir persönlich ist die Einordnung ja gar nicht wichtig und ich bin auch der meinung, dass Menschen darauf keinen Wert legen sollten. Aber ich möchte mich auch nicht jedesmal neu erklären wollen.
Wenn Du Dir trotz dieser Sätze den Schuh anziehen willst, Dich einem Begriff unterzuordnen, nur zu. Aber Achtung: Die Menschen werden Dich dann auch dann noch so sehen, wenn Du schon lange nicht mehr in den Schuh passt. Ein "Nehmmt mich wie ich bin" ist doch ausreichend. Die anderen müssen sich doch auch nicht bez. ihrer sexuellen Identität erklären. Warum dann Du ?
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.
Lorelai74
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 630
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen: Xier
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Instagram-Account: www.instagram.com/in.search.of.intimacy
Hat sich bedankt: 802 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 508 Mal
Gender:

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 12 im Thema

Beitrag von Lorelai74 »

Hi Du,
Leider funktioniert der Instalink nicht - hätte zu gerne mal gespickelt.

Schubladen:
Nun egal welche DU wählst - jedes Wort/Bezeichnung ist bei deinem Gegenüber mit einem anderen „Bild“ verbunden.

Ich mach mal ein Beispiel aus einer ganz anderen Richtung:
Wenn ich einen Gegenstand als Stuhl bezeichne und bitte 2 Gegenüber diesen Stuhl zu skizzieren habe ich danach 2 sehr unterschiedliche Skizzen in der Hand.

Mann, Frau, Trans,Crossdresser... queer, non-binär,
Genderfluid..

Selbst wenn jeder Begriff für dich klar ist - für dein gegenüber mag das anders sein.

Ich sag manchmal ich bin Trans weil der Begriff noch am bekanntesten ist und erläutere es dann.
Non-binär ist mir inzwischen etwas zu technisch und erklärt nichts.

Warum nicht mal neue Wörter?
Gerade wenn du eher dein dazwischen sein leben willst ohne es verändern zu wollen (das ist ja Trans eigentlich)
Welche Wörter könnten das sein?
Man könnte sagen:

„Ich bin ein Frann“ oder
„Ich bin eine Mrau“ (ok schwierig auszusprechen), oder
„Ich bin ein YinMann oder Yiann oder
„Ich bin eine Yangfrau oder Yangrau“

Solche Wortneuschöpfungen erzeugen keine Bilder aber können verstanden werden.

VLG
Lori
Männlich / Weiblich das sind doch bürgerliche Kategorien.
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1003
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 2322 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1153 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 13 im Thema

Beitrag von Helga »

Hallo Marcel,
Zunächst einmal herzlich willkommen im Forum!
Bis auf wenige Ausnahmen sind die Begriffe, die wir uns hier ständig um die Ohren hauen, nirgendwo definiert und werden in jedem Beitrag anders verwendet. Selbst die Begriffe, die zum Beispiel im ICD 10 definiert sind, bedürfen immer wieder der Interpretation.
Grundsätzlich würde ich sagen, Crossdresser passt schon, es gibt mehrere, die ständig weibliches Outfit tragen.
Ich schließe mich aber auch gerne meiner Vorschreiberin an. Da du in einer Agentur arbeitest, vermute ich dich in der Kreativbranche. Bilde dir selbst einen Begriff, der dir gefällt, mit dem du losziehen kannst und der nicht gleich zu (falschen) Assoziationen führt.
Liebe Grüße
Helga
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
marcel.live
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Apr 2021, 15:50
Geschlecht: Mann
Pronomen: er
Wohnort (Name): Bleicherode
Membersuche/Plz: 99752
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 14 im Thema

Beitrag von marcel.live »

Lorelai74 hat geschrieben: So 18. Apr 2021, 12:46 Hi Du,
Leider funktioniert der Instalink nicht - hätte zu gerne mal gespickelt.
Sorry hatte nicht dran gedacht. Habe auf dem Weg mal meinen alten Insta Namen geändert. Hier der neue: https://www.instagram.com/marcel.bleicherode/

Die Idee mit den Wort-Neu-Schöpfungen ist gar nicht blöd.

Ich sehe was Ihr meint: Wenn ich anderen die Schublade vorgebe, dann haben Sie gewisse Erwartungen. Also dann doch lieber immer neu Erklären.
scheue_Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 497
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 17:00
Geschlecht: zu selten w
Pronomen: ich eben...
Wohnort (Name): Kreis Unna
Membersuche/Plz: NRW
Hat sich bedankt: 1318 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 361 Mal

Re: Schubladen - als was soll ich mich bezeichnen

Post 15 im Thema

Beitrag von scheue_Sarah »

Hallo Marcel,

da Dich niemand wirklich einordnen kann - wie Du ja selbst auch nicht - bezeichne Dich als "Reisender".
Und falls Du irgendwann irgendwo ankommst, kannst du vielleicht mehr dazu sagen, wenn Du das überhaupt möchtest.

Ich weiß, dass ich nichts weiß...
Sarah
"Don't dream it, be it!"
aus der Rocky Horror Picture Show

"Es braucht einen echten Mann, um sich mit seiner weiblichen Seite wohlzufühlen..."
Backstreet Boy AJ McLean aus Solidarität zu Harry Styles' Foto im Kleid auf der Vogue
Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“