Warum nur 60 und gerade diese Geschlechtsidentitäten?
Warum nur 60 und gerade diese Geschlechtsidentitäten? - # 2

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
conny
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2768
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Warum nur 60 und gerade diese Geschlechtsidentitäten?

Post 16 im Thema

Beitrag von conny » Mi 2. Mai 2018, 20:33

Hallo Sasha,

die von Dir zitierte Antwort von Anne-Mette war m.E. auch aussagekräftig und eindeutig.
Aber: Inhalte von PN sollten vertraulich bleiben, sonst macht diese Kommunikationsform keinen Sinn :wink:

LG
Conny

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 892
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1264 Mal
Danksagung erhalten: 1258 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Warum nur 60 und gerade diese Geschlechtsidentitäten?

Post 17 im Thema

Beitrag von Anja » Do 3. Mai 2018, 10:06

Moinsen,

und täglich grüßt das Murmeltier.
Imho.
Brauchen wir eine Unterscheidung von Geschlechtsidentitäten? Jein.
Einerseits ist Unterscheidung wichtig. Andererseits grenzt sie aus. Und man wird nie so viele Schubladen geniereren können, das nicht doch jemand sich übergangen fühlt.
Hier im Forum ist es natürlich sinnvoll, die Mitglieder, mit denen man diskutiert, zuordnen zu können, damit man Beiträge eventuell auch richtig deuten und verstehen kann.
Damit man mich hier nicht fälschlicherweise als geborene Frau einsortiert, habe ich hier die Zuordnung Transfrau. Damit kann jeder hier was anfangen. Ich würde mich natürlich beim Arzt nicht als Transfrau... aufrufen lassen. Da macht diese Unterscheidung keinen Sinn.
In Umkleiden oder beim Schulsport muss genauso nach Geschlecht unterschieden werden, keiner will doch, das Jungs und Mädchen zusammen duschen oder sich im selben Raum umziehen (müssen)?
Bei Facebook macht es auch Sinn (wie z.B. auch der Beziehungsstatus), denn so kann man Mitglieder z.B. nach den eigenen Vorlieben (ich suche eine Frau) durchforsten. Wie ich gehört habe, arbeitet man bei Facebook gerade daran, diesen Teil zu verbessern. Also FB quasi um Funktionen einer Singlebörse zu erweitern.
Also es ist immer differenziert bzw. Situationsabhängig zu betrachten. Und wie gesagt, irgendeine Schublade fehlt immer. Wenn die Software das gerade nicht hergibt, heißt das nicht, das man bewußt jemand ausgrenzen möchte. Sicher gibt es auch Menschen, die sich selbst bei FB nicht richtig zuordnen können. Irgendjemand wird sich bei der Auswahl etwas gedacht haben und vielleicht war dann für bestimmte Schubladen einfach kein Bedarf vorhanden? Immerhin ist es schon ein immenser Fortschritt, von 2 Auswahlmöglichkeiten zu 60. Die Liste wird sicherlich mit der Zeit noch wachsen.
Da bin ich bei Jaddy, Freitext wäre die Lösung. Dann kann niemand sagen, das es seine Schublade nun gerade nicht gibt...

Sö, jetzt hab ich hier Bouletten hingestellt, nun könnt ihr euren Senf dazu geben )))(:

Grüße
die Anja
Ein in sich gespaltenes Haus kann keinen Bestand haben.

Exuser-2019-01-04
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 268
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 08:55
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Warum nur 60 und gerade diese Geschlechtsidentitäten?

Post 18 im Thema

Beitrag von Exuser-2019-01-04 » Do 3. Mai 2018, 10:43

conny hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 20:33
die von Dir zitierte Antwort von Anne-Mette war m.E. auch aussagekräftig und eindeutig.
Aber: Inhalte von PN sollten vertraulich bleiben, sonst macht diese Kommunikationsform keinen Sinn :wink:
Liebe Conny,

zu ersterem: Deine Ansicht, hier nicht relevant.
zu zweitem: Anne-Mette hat mir ihr Einverständnis gegeben.

Aber danke, ich liebe Belehrungen!

mfG Sasha

Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“