Trans* und Campingurlaub
Trans* und Campingurlaub - # 2

Hilfe und Selbsthilfe
Antworten
triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 710
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Trans* und Campingurlaub

Post 16 im Thema

Beitrag von triona » Sa 3. Mär 2018, 00:48

Nie irgendwelche Schwierigkeiten gehabt,
weder mit "falschem" Ausweis (ohne dgti), noch mit "richtigem" Ausweis ohne OP,
nie irgendwo irgend etwas gesagt oder gar angefragt,
grundsätzlich nur Sanitärbereiche für Frauen genutzt, aber nirgends Gemeinschaftsduschen oder -umkleiden (bis auf 1 x in Röbel, Müritz; da haben sich meine 2 Begleiterinnen vor mich gestellt, falls jemand plötzlich reinkommt)

Besuchte Campingplätze:
Alaunsee, Chomutov, CZ
Straznice, CZ
Rom (Nord, ca 10 km von Stadtmitte)
Lago di Misurina, IT
Lucca, IT
und noch einige andere in IT, wo ich mich nicht mehr so genau erinnern kann, wo es war
Alt St. Johann, SG, CH
Hangö/Hanko, FI
mehrere Marinas rund um die Müritz (Waren, Plau, Röbel, Eldenburg, Malchow)

Mach dir keinen Kopp. Du bist doch sonst nicht so appelkatschig.
Schönen Urlaub wünsch ich euch.

liebe grüße
triona

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 759
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Gender:

Re: Trans* und Campingurlaub

Post 17 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Sa 3. Mär 2018, 06:18

triona hat geschrieben:
Sa 3. Mär 2018, 00:48
Mach dir keinen Kopp. Du bist doch sonst nicht so appelkatschig.
Schönen Urlaub wünsch ich euch.
Nee, mach' ich ja auch nicht (mehr). Bei appelkatschig musste ich erst mal google befragen :P
Uns war eben wichtig, dass wir nicht hunderte km fahren (übrigens nur mit 80 wegen des Anhängers :cry: ) und dann evtl. vor "verschlossener Tür" stehen wegen der trans*-Thematik (ich schreibe auch nicht von -Problematik - die habe ich nämlich überhaupt nicht). Im Sommer in Cuxhaven einen freien Platz auf gut Glück zu bekommen ist ziemlich schwierig.

Die Urlaubswünsche beziehe ich erst mal auf die nächste Woche, denn da geht's für 2 1/2 Wochen wieder nach Usedom (natürlich ohne Zelt - BibberZitterBrrrr) (yes)
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 759
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Gender:

Re: Trans* und Campingurlaub

Post 18 im Thema

Beitrag von Svetlana L » So 1. Jul 2018, 16:03

Kleiner Nachtrag: Wir sind gerade von einem - leider viel zu kurzen - Campingwochenende zurückgekehrt. Das neue Zelt (Outwell Harrier 6 SATC) liegt jetzt schon eine Weile hier rum und musste schließlich irgendwann mal zur Probe aufgebaut werden. Also sind wir Freitag Nachmittag (ich musste mit meiner Chefin noch zur Übergabe einer der neuen Berliner "Mobilen Wachen") direkt vor die Tore Berlins nach Mahlow gefahren und haben uns dort, nachdem wir jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr campen waren, ein schönes sonniges Camping-Wochenende gegönnt. Das Zelt ist zwar in einem sehr unhandlichen Sack verpackt und alleine nicht zu tragen, dafür aber ziemlich einfach aufzubauen bzw. aufzupumpen und mit 7,3 x 3,9 m für zwei Personen ziiiiiemlich groß. Wichtig für uns war auch, dass es vor dem Zelt einen wind- und regengeschützen Vorbau gibt, unter dem wir den ganzen Tag sitzen könn(t)en - eiskaltes Weißbier dazu und der Tag ist gerettet
:)p

Jetzt kann der richtige Urlaub im August gerne - und vor allem auch schnell - kommen ))):s
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 710
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Trans* und Campingurlaub

Post 19 im Thema

Beitrag von triona » So 1. Jul 2018, 19:05

Svetlana L hat geschrieben:
So 1. Jul 2018, 16:03
... mit 7,3 x 3,9 m für zwei Personen ziiiiiemlich groß. ...
laut Beschreibung ist das ja auch für 6 Personen - und mit durchgängiger Stehhöhe.
Dafür ist der Preis auch ganz schön saftig für ein Campingzelt. So viel habe ich für 5 Wochen Rundreise um die ganze Ostsee in meinem übernachtungstauglichen Klein-LKW nicht im Ganzen ausgegeben - einschließlich Kraftstoff und Schiffspassagen. Daß der Wagen, den ich ja hauptsächlich für die Arbeit brauche, auch nicht viel mehr gekostet hat als dein Zelt sei dabei nur am Rande erwähnt. ;)

Viel Spaß damit

liebe grüße
triona

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 759
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Gender:

Re: Trans* und Campingurlaub

Post 20 im Thema

Beitrag von Svetlana L » So 1. Jul 2018, 20:49

triona hat geschrieben:
So 1. Jul 2018, 19:05
Svetlana L hat geschrieben:
So 1. Jul 2018, 16:03
... mit 7,3 x 3,9 m für zwei Personen ziiiiiemlich groß. ...
laut Beschreibung ist das ja auch für 6 Personen - und mit durchgängiger Stehhöhe.

Viel Spaß damit
Also, mit 6 Personen würde ich darin dann doch nicht campen wollen - das wäre bestimmt ziemlich beengt (insbesondere wenn's dann mal regnen sollte). Aber zu zweit haben wir jede Menge Platz - ein bisschen Luxus muss auch mal sein (läuft aber bestimmt noch nicht unter Glamping :P ) Ich könnte mir dagegen nicht vorstellen, drei Wochen in einem kleinen Iglu-Zelt zu campen. Da kann man sich hinterher wahrscheinlich nur noch auf allen vieren bewegen :lol:
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1377
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 713 Mal

Re: Trans* und Campingurlaub

Post 21 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mo 2. Jul 2018, 07:11

Ich habe zwar keine Erfahrungen mit Campingplätzen, aber ich bin gerne mit meinem Boot unterwegs. In Yachthäfen gab es nie Probleme. Die Hafenmeister haben nicht einmal gezuckt. Bei den Sanitäranlagen nutze ich eher die besuchsschwachen Zeiten. Aber auch hier hatte ich nie ein Problem. Mein Gefühl war, dass ich sogar eher Hilfe beim Anlegen erfahren habe. Und auch hier gab es keine Probleme.

Ich denke, Transmenschen werden tatsächlich "gesellschaftsfähiger". Mit Ausnahmen muss man halt rechnen. Wichtig ist mMn Selbstbewusstsein und provokatives Verhalten meiden.
Viele Grüße
Vicky

Nur Mannsein ist mir zu wenig, nur Frausein zu viel ...

Antworten

Zurück zu „Rat - Tat - Hilfe - LGBTI Rights - Infos“