Wind und Wellen
Wind und Wellen - # 3

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 31 im Thema

Beitrag von Lina » Mo 23. Dez 2013, 11:01

15?

Zu meinem Wissen geht die Beaufort Skala bis 12 = 117 kmh bis open end.

petra
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 324
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 14:56
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 4465x
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 32 im Thema

Beitrag von petra » Mo 23. Dez 2013, 12:26

ja, ist richtig, aber der fest installierte windkraftmesser hatte eine scala bis 15.
und die nadel war krumm und klemmte auf dem anschlagpin.

aber ist ja auch egal, jedenfalls war's ziemlich sehr windig :mrgreen:
wer anderen ihr anderssein nicht verzeihen kann,
ist noch weit ab vom weg der weisheit.

Victoria
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 262
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 15:49
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Düsseldorf
Membersuche/Plz: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 33 im Thema

Beitrag von Victoria » Mi 25. Dez 2013, 12:54

Lina hat geschrieben:???? ... sooo weit ist es nun auch nicht von Palma nach Cabrera, dass ein Sturm nicht normalerwese voraussehbar gewesen wäre. Hast du darüber nachgedacht - hat der Skipper dazu eine Erklärung gehabt?
Hallo Lina,
wir hatten mit 4 Pärchen von Deutschland aus das Boot gechartert. Der Skipper kam aus unseren Reihen. Wir fuhren bei relativ ruhigem Wetter von Palma aus raus. Es war zwar schlechtes Wetter vorhergesagt, aber mit so etwas hatten wir nicht gerechnet. Da man für den Besuch der Insel Cabrera eine Genehmigung braucht und die auch zeitlich begrenzt ist, haben wir dann den Törn auch durchgezogen. Später sind wir dann noch rüber nach Menorca gesegelt, dort hat man uns dann im Hafen von Mahoon gesagt, wir sollten nicht die Nordküste segeln, weil´s dort sehr stürmisch ist. Wir haben uns daran gehalten und sind wieder rüber nach Mallorca. Ach so..: Der Skipper ist Flugkapitän, hat zusätzlich noch diverse Segelscheine, und sehr umsichtig. Vielleicht gab´s auch vor 15 Jahren noch nicht die genauen Wettervorhersagen!?

Ein schönes Weihnachtsfest
LG
Claudi
Auf Regen folgt immer Sonnenschein

Linda K
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 108
Registriert: Mo 7. Feb 2011, 07:14
Geschlecht: TzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Wind und Wellen

Post 34 im Thema

Beitrag von Linda K » Mi 25. Dez 2013, 19:56

Hey, toll das es so viele Schiffsbegeisterte hier gibt!
Da meine Frau und ich vorletztes Jahr unseren SBF-B gemacht haben und uns eine schöne alte FAM zugelegt haben, sind wir als Anfängerinnen auf der Suche nach einem anfängertauglichen Segelrevier für einen 3-4 Tagestörn.
Habt ihr Vorschläge für uns?

Liebe Grüße,
Linda

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13184
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 639 Mal
Danksagung erhalten: 4527 Mal
Gender:

Re: Wind und Wellen

Post 35 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 25. Dez 2013, 20:31

Moin,

den Kielschwerter würde ich bei stabiler Wetterlage und mäßigem Wind im küstennahen Ostseebereich einsetzen, z.B. um die "dänische Südsee" zu erkunden.
Das habe ich mit einem 6m Kielboot (CARINA) auch unternommen und gute Erfahrungen gemacht.
Fünen, Als (Sonderburg), Langeland, Ærø ließen sich erkunden.
Es kommt natürlich darauf an, wo Dein Startpunkt ist. Sicherlich werdet ihr mit einem Trailer anreisen?
Rund um Alsen ist eine schöne Tour, bei der man z.B. in Sonderburg, Augustenborg, Fynshav Station machen kann.

Gruß
Anne-Mette
carina.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Aschenputtel
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 168
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 22:31
Geschlecht: Ach ...
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 36 im Thema

Beitrag von Aschenputtel » Do 26. Dez 2013, 18:26

Moin Linda,

auch die Schlei ist ein wunderschönes Segelrevier. Die kann man natürlich in einem Tag von Kappeln bis Schleswig "abhaken", wenn man Meilen machen möchte. Nimmt man sich aber 3-4 Tage Zeit, gibt es Einiges zu entdecken. Viel schöne Landschaft. Aber auch interessante Orte wie Arnis (sehr niedlich), Kappeln (dort unbedingt geräucherten Fisch essen), Lindaunis (auch sehr hübsch), Schleswig (Schloss Gottorf und den Holm ansehen). In Haithabu gibt es ein Wikingermuseum. Aber damit kennen sich andere hier im Forum besser aus, glaube ich. Im Schlie-Krog in Sieseby kann man sehr fein essen (und es gibt einen Anlegeplatz direkt vor der Tür).

LG

Aschenputtelchen

PS: Die Schlei hat eine menge Untiefen. Da kann man schon mal im Schlick stecken bleiben. Hab' ich gehört. Aber mit einem Kielschwerter kurbelt man sich da ja schnell wieder raus.
"Ich glaub', eine Dame werd' ich nie." (ob die Knef das wohl so gemeint hat)

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 37 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 27. Dez 2013, 01:15

claudicd hat geschrieben:
Lina hat geschrieben:???? ... sooo weit ist es nun auch nicht von Palma nach Cabrera, dass ein Sturm nicht normalerwese voraussehbar gewesen wäre. Hast du darüber nachgedacht - hat der Skipper dazu eine Erklärung gehabt?
Hallo Lina,
wir hatten mit 4 Pärchen von Deutschland aus das Boot gechartert. Der Skipper kam aus unseren Reihen. Wir fuhren bei relativ ruhigem Wetter von Palma aus raus. Es war zwar schlechtes Wetter vorhergesagt, aber mit so etwas hatten wir nicht gerechnet. Da man für den Besuch der Insel Cabrera eine Genehmigung braucht und die auch zeitlich begrenzt ist, haben wir dann den Törn auch durchgezogen. Später sind wir dann noch rüber nach Menorca gesegelt, dort hat man uns dann im Hafen von Mahoon gesagt, wir sollten nicht die Nordküste segeln, weil´s dort sehr stürmisch ist. Wir haben uns daran gehalten und sind wieder rüber nach Mallorca. Ach so..: Der Skipper ist Flugkapitän, hat zusätzlich noch diverse Segelscheine, und sehr umsichtig. Vielleicht gab´s auch vor 15 Jahren noch nicht die genauen Wettervorhersagen!?

Ein schönes Weihnachtsfest
LG
Claudi
So viel unsicherer waren die Vorhersagen vor 15 Jahren nun auch nicht. (Immerhin checke ich die ja auch täglich im Hafen, weil ich mich viel IM und nicht AUF dem Wasser bewege). Macht eher den Eindruck als hätte der Skipper zwar eine Menge Ausbildung aber etwas weniger praktisches Feeling fürs Wetter gehabt. Flugwetter und Segelwetter kann man nicht unbedingt vergleichen. An dem Tag, wo ich die Yacht, die auf den Strand gespühlt wurde, sah, gab es keine Unregelmäßigkeiten im Flugverkehr (ich habe extra gefragt, weil ich hoffte noch zwei Tage bleiben zu können). 100+ kmh Windböhen - aber ziemlich direkt vom Süden. Also genau parallel zur Runway.
Warum die "Nordküste" (die eigentlich eine Nordwestküste ist) stürmischer sein sollte sehe ich nicht wirklich ein. Es gibt zwar häufig Westwind, aber man muss ja nicht eng an der Steilküste kleben. Es gibt aber unterwegs nicht viele Häfen. Streng genommen nur einen (OK noch einen ganz Kleinen, aber sie liegen wenige km nacheinander) und dann gibt es ein paar einigermaßen (abhängig von der Windrichtung) geschützte Ankerbuchten. Die muss man aber auch erst mal finden können, wenn man sie braucht.
Ich möchte da auch bald mal wieder mitsegeln. Ich suche mir aber meinen Skipper sehr genau aus ... Mit Leuten, die das Meer unterschätzen, möchte ich nicht unerwegs sein.

Linda K
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 108
Registriert: Mo 7. Feb 2011, 07:14
Geschlecht: TzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Wind und Wellen

Post 38 im Thema

Beitrag von Linda K » Fr 27. Dez 2013, 08:00

Vielen lieben Dank Anne-Mette und dem Aschenputtelchen für die lieben Tipps.

Wir werden mit dem Trailer vom Niederrhein aufbrechen und vermutlich uns erstmal die Schlei angucken (gegen Untiefen wird es doch wahrscheinlich Karten geben), ich glaube, der Ostsee fühl ich mich noch nicht gewachsen. ;-)
Ich schreib Euch dann mal, wie es gewesen ist!

Greetings,
Linda

petra
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 324
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 14:56
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 4465x
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 39 im Thema

Beitrag von petra » Fr 27. Dez 2013, 10:05

Linda K hat geschrieben: Wir werden mit dem Trailer vom Niederrhein aufbrechen und ...
Ich schreib Euch dann mal, wie es gewesen ist!
hallo erstmal
bei niederrhein .... da fällt mir doch als nächste idee die niederlande ein! jede menge segelreviere,
gutes kartenmaterial im netz, und für kurztörns ist das ijselmeer und die umgebenden randmeere
super geeignet. viele jachthäfen gute preise und tolle landschaften besonders vom wasser aus.
z.b. 'stehende mast' route quer durch friesland. von giethorn bis nach harlingen. dazwischen einige
seen wie sneekermeer, tjeukemeer. starten kann man vom ketelmeer aus. alles ist wie der name
schon sagt mit sehendem mast zu bewältigen. die brücken sind überwiegend kostenfrei, entweder
automatisch zu öffnen oder per handy kann ein brückenwärter gerufen werden. unterwegs überall
sehenswürdigkeiten. wichtig: vorher info besorgen beim VVV
und wenn man dann ganz im norden angekommen ist, kann man wählen ob schnell übers ijsselmeer
zurück oder über die seen richtung lemmer und dann nur ganz kurz ins ijsselmeer und über urk
zurück ins ketelmeer ...

bin ich gefahren mit 2 freunden vor einigen jahren. dauer ca. 8 tage. ...

lg
aladin(Petra)
wer anderen ihr anderssein nicht verzeihen kann,
ist noch weit ab vom weg der weisheit.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 40 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 27. Dez 2013, 11:12

Linda K hat geschrieben:Vielen lieben Dank Anne-Mette und dem Aschenputtelchen für die lieben Tipps.

Wir werden mit dem Trailer vom Niederrhein aufbrechen und vermutlich uns erstmal die Schlei angucken (gegen Untiefen wird es doch wahrscheinlich Karten geben), ich glaube, der Ostsee fühl ich mich noch nicht gewachsen. ;-)
Ich schreib Euch dann mal, wie es gewesen ist!

Greetings,
Linda
Untiefen:
Um es ganz krass zu sagen: Es gibt Seekarten. Eigentlich setzt man voraus, dass Leute sich über Sicherheitsvorkehrungen und Verkehrsregeln etc. informieren, bevor sie auf dem Wasser los fahren. Darunter auch sich aktuelle Karten besorgen.

Ich sage das so, weil es bestimmt nicht nett ist, z.B. dem Kajak unterwegs zu sein und dann kommen irgendwelche Bootsfahrer, die offensichtlich nicht die geringste Ahnung von den Gesetzen haben ...

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13184
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 639 Mal
Danksagung erhalten: 4527 Mal
Gender:

Re: Wind und Wellen

Post 41 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 29. Jan 2014, 10:06

Moin,

mal wieder etwas für "Wind und Wellen". Sehr brutal auf Grund gesetzt:

http://www.telegraph.co.uk/travel/trave ... ferry.html


und so sah es der Steuermann:



Gruß
Anne-Mette

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 42 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 29. Jan 2014, 11:27

Moin zusammen,

die Grundberührungen für normale Segler auf der Schlei sind da wohl schon etwas sanfter aber durchaus auch sehr unangenehm, was die Strandung an den zahlreichen Untiefen angeht. Ein schräg liegendses Segelboot, das mit großer Lage aufläuft, ist schwer wieder von der Untiefe oder von der Kante zu ziehen. Dabraucht es meiost Maschinenkraft oder selber aussteigen und schieben, soweit das gewichtsmäßig noch geht...alles schon gehabt als Schleisegler/in. Trotzdem ist die Schei ein sehr schönes Revier, auf dem ich täglich segeln könnte, wenn die Zeit reichen täte.

Liebe Grüße, Ulrike-Marisa (moin)

...liebe die Welt auch im Kleinen... (flo)

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13184
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 639 Mal
Danksagung erhalten: 4527 Mal
Gender:

Re: Wind und Wellen

Post 43 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 1. Jul 2014, 20:06

Mal wörtlich genommen:



Gruß
Anne-Mette

Vincent
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 351
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: Mann
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Gender:

Re: Wind und Wellen

Post 44 im Thema

Beitrag von Vincent » Do 10. Jul 2014, 00:30

Uijuijui,
die Videos, vor allem das letzte, erinnern mich an die gewagte Idee eines Segelturns um Irland.
Windstärke immer zwischen 5 und 8, echtes sch... Wetter, Zeitdruck der zu einigen Nachtfahrten führte, von Baum bis Segel und Ruder, alles der Reihe nach mal kaputt, und dass alles gut ausgegangen ist, war wohl nur zwei Faktoren zuzuschreiben:
Erstens Glück und zweitens unserem Skipper, einem extrem erfahrenem Fregattenkapitän der Marine (AD), mit gewöhnungsbedürftigem Befehlston.

Nein, entspannend war es nicht, aber eine Erfahrung. Unser Skipper stand die meiste Zeit am Ruder, ich war unter Deck, habe mich um Navigation, Radar usw. gekümmert und der Rest der Besatzung was fast die ganze Zeit offline wegen Seekrankheit.

Ich habe dabei immerhin gelernt, dass Seefahrt eher nichts für mich ist, und ich lieber bei der Luftfahrt bleibe.
LG

Vincent

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2275
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Wind und Wellen

Post 45 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Do 10. Jul 2014, 08:57

Moin Lina,

für Yacht-Charterungen gibt es sicher Regelungen, auch die Windstärke betreffend und damit auch die Schiffssicherheit. Da hilft nur direkt nachfragen bei potentiellen Charterern, da es bestimmt individuelle Vertragsbedingungen gibt.

LG, Ulrike-Marisa von der Windsbraut (moin)

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“