Crossdressing trotz Freundin ausleben
Crossdressing trotz Freundin ausleben - # 2

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Lana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 333
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal
Gender:

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 16 im Thema

Beitrag von Lana »

Alyssa hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 11:37 Das eine oder andere hier liest zugespitzt gesagt nach dem Motto- lass die Beziehung sausen, stell deine Bedürfnisse an oberste Stelle, faule Kompromisse taugen nichts. [...]
Sinnvoller wäre es wenn er in einem langsamen Prozess in Rücksprache mit ihr sich weiterentwickelt. Das doch nicht das er sich nicht entfalten kann. Gerade die Rücksprache zeigt doch die Augenhöhe von beiden.
Liebe Alyssa,

ich finde deine Zuspitzung zu scharf, so war das wohl kaum gemeint. Ist es nicht vielmehr so, dass ein Kompromiss, der nicht beiden gerecht wird, auf Dauer ein Ungleichgewicht in die Beziehung bringt, das ihr letztlich abträglich sein wird? Sowas wäre für mich ein "fauler Kompromiss", der die zugrunde liegende Problematik nicht wirklich angeht, sondern sie auf Kosten einer der beiden in die Zukunft verschiebt. Einer tragfähigen Lösung wird man damit kaum näher kommen.

Das finden von konstruktiven Lösungen erfordert natürlich die eigene Weiterentwicklung, genauso aber auch die der Partnerin. Diese gemeinsame Entwicklung lässt sich wohl kaum anderals durch offene Gespräche gestalten. Dazu müssen sich aber beide darüber klar sein, wo sie stehen, und wo sie hin wollen.

LGL
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
Blaise Pascal
Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2632
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 2350 Mal
Kontaktdaten:

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 17 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose »

Lana hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 12:02 Ist es nicht vielmehr so, dass ein Kompromiss, der nicht beiden gerecht wird, auf Dauer ein Ungleichgewicht in die Beziehung bringt
Das ist ein Punkt. Was ist ein Kompromiss ? Es sind gegenseitige Zugeständnisse. Die sind manchmal notwendig. Aber sie verändern keine Situation und führen nicht zu Entwicklung, sondern festigen eine Situation. Aber in einer Beziehung sind mMn Veränderungen das Ziel. Es geht um Weiterentwicklungen, doch dazu muss man selber wissen, wer man ist und wo man steht. Jede Vereinbarung, die das behindert, sind für mich "faule Kompromisse". Es geht darum, sich ganz dem/r Anderen zu öfnnen und zu zeigen. Hier ist Kompromisslosigkeit angesagt. Ich muss das auch aushalten, wenn der/die Andere das auch tut. Anders gessagt, man macht sich völlig nackt. Und aus der Präsentationen der gemeinsamen Nacktheiten entsteht etwas Neues, denn sie erlaubt sich Aspekten zu öffnen, die in einem selber verborgen sind. Beispiel: wenn meine Partnerin mir sagt, sie interessiere sich für Sex zu dritt, muss ich mich damit auseinander setzen. Was löst das in mir aus ? Will ich das, warum ? Oder lieber nicht, warum ? Am Ende kommt vielleicht etwas ganz anderes heraus. Vielleicht ist es nur eine Unsicherheit von ihr in der Beziehung. Es gibt ähnliche Fälle. Ein fauler Kompross vermeidet die tiefere Auseinandersetzung, Das und nur das meine ich damit.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.
Luke93
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Jan 2022, 08:25
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 18 im Thema

Beitrag von Luke93 »

Ich liebe meine Freundin und die Beziehung zu ihr ist mir sehr wichtig. Ich habe gestern sehr ausführlich mit ihr über das crossdressing und meine Wünsche gesprochen. Habe versucht ihr das zu erklären und ihr die Ängste zu nehmen. Das ist eigentlich schon ganz gut gelaufen, auch wenn ich gemerkt habe das sie besorgt ist. Aber ich verstehe sie da schon
Mary
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 105
Registriert: So 21. Nov 2021, 22:01
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): NRW
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Gender:

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 19 im Thema

Beitrag von Mary »

Hallo Luke, das freut mich sehr, auch weil es ja in etwas das ist,was ich euch geraten hatte. Natürlich ist nach so einem Gespräch nicht sofort alles gut. Das kann ja auch nicht sein. Aber ihr habt eine Basis geschaffen, mit der ihr weiter arbeiten könnt.

Viele Grüße
Mary
Wenn dir das Leben in den Hintern tritt, nutze den Schwung um vorwärts zu kommen....
Luke93
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Jan 2022, 08:25
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 20 im Thema

Beitrag von Luke93 »

Mary hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 17:04 Hallo Luke, das freut mich sehr, auch weil es ja in etwas das ist,was ich euch geraten hatte. Natürlich ist nach so einem Gespräch nicht sofort alles gut. Das kann ja auch nicht sein. Aber ihr habt eine Basis geschaffen, mit der ihr weiter arbeiten könnt.

Viele Grüße
Mary
Hallo Mary,
danke für den Ratschlag. Klar ist jetzt nicht alles gut aber es ist immerhin ein Anfang. Ich werde jetzt das crossdressing leicht erweitern und mal meine Fußnägel lackieren und mich gelegentlich sehr dezent schminken. Selbst solche kleinen Schritte machen mich total glücklich
Viele Grüße
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4947
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 4901 Mal
Danksagung erhalten: 3848 Mal
Kontaktdaten:

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 21 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Vicky_Rose hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 12:16
Lana hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 12:02 Ist es nicht vielmehr so, dass ein Kompromiss, der nicht beiden gerecht wird, auf Dauer ein Ungleichgewicht in die Beziehung bringt
Das ist ein Punkt. Was ist ein Kompromiss ? Es sind gegenseitige Zugeständnisse. Die sind manchmal notwendig. Aber sie verändern keine Situation und führen nicht zu Entwicklung, sondern festigen eine Situation.
Hallo Vicky,

soweit sollte es freilich nicht kommen, dass aus einem Kompromiss ein Zustand von Dauer wird. Wenn sich die Partner selbst weiterentwickeln, zumindest einer von beiden, muss es doch zwangsläufig dazu kommen, dass der Kompromiss hinterfragt wird.

Ein fauler Kompromiss resultiert also aus der Entscheidung gegen eine Entwicklung.


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4947
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 4901 Mal
Danksagung erhalten: 3848 Mal
Kontaktdaten:

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 22 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Hallo Luke,

ich freue mich einfach mal, dass du mit deiner Partnerin im Gespräch bist, und weiter voran kommst. Meine Situation ist eine andere, ich habe von Anfang an die Karten auf den Tisch gelegt, bei meiner lieben Frieda gleich beim ersten Date. Aber das wahr auch ein Entwicklungsprozess bei mir. Lediglich bei meiner ersten Frau war ich in einer vergleichbaren Situation. Und ich war damals sehr unsicher, was sich sehr negativ ausgewirkt hat. Also nur der Rat: Überlege dir vorher, wo du stehst und was du willst.


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Exita
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 62
Registriert: Fr 3. Dez 2021, 00:28
Pronomen: er
Wohnort (Name): Ulm
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 23 im Thema

Beitrag von Exita »

Hallo Luke
Du bist doch schon ziemlich weit gekommen mit dem Ausleben Deines Wunsches .
Ich hab in letzter Zeit die Erfahrung gemacht das ich viel weiter komme wen ich meine Frau nicht überfordere .
Ich Versuchs mit ganz kleinen schritten und lass Ihr genug Zeit dazwischen sich daran zu gewöhnen .
Bei mir funktioniert es und ich komme da echt voran .Aber da ist jede Beziehung natürlich anders .
Ich wünsch Euch das ihr es schafft und zusammen bleibt .

LG Exita
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2015
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 1661 Mal
Danksagung erhalten: 2122 Mal
Gender:

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 24 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Mary hat geschrieben: Mi 12. Jan 2022, 10:21 Wir sprechen hier über Partnerschaft, Beziehung, Liebe, liebevolles Miteinander...

danke, du sprichst mir aus dem Herzen...

ein Lieblingsmensch fühlt und merkt doch, ist das alles was ich erzählt bekomme
wahr und lebt und steckt da gute Energie drin oder sind es nur leere
Worthülsen die etwas "verkaufen" möchten...
so würde auch für mich keine Beziehung funktionieren.

Ich würde auch gerne wissen, ist da eine Baustelle vor dem Hotel bevor in dort
hin in Urlaub fahre...aber es gibt leider Menschen die nur eine schöne Fassade
präsentieren und das auch noch für richtig halten-traurig eigentlich.
Das dann irgendwann die Bombe platzt und der Urlaub ein Ende hat
liegt irgendwo auf der Hand, nicht wahr?

Ah, du hast das gut gemacht Luke...es wird mit der Zeit..

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Luke93
Beiträge: 7
Registriert: Mo 10. Jan 2022, 08:25
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 25 im Thema

Beitrag von Luke93 »

Meiner Freundin ist es sehr wichtig das ich weiterhin Mann bleibe und mich höchstens gelegentlich für einen begrenzten Zeitraum zur Frau verwandle. Im Männermodus möchte sie auch das keine weiblichen Merkmale zu sehen sind.

Ich hoffe das ich sie mit dem allen nicht überfordere. Sie wirkt schon etwas nachdenklich auf mich möchte mich aber auch irgendwie unterstützen.

Gestern waren wir beim Müller und haben für mich eigene Kosmetik und Nagellack gekauft. Immerhin darf ich mir meine Fußnägel lackieren. Sie hat sich sogar bereit erklärt mir beim ersten Mal dabei zu helfen. Als Mann darf ich Sie dann zwar nicht offen zeigen, aber trotzdem macht mich das total glücklich.

Ich habe ihr auch von dem Forum erzählt. Vielleicht schaut sie sich hier auch mal etwas um. In der nächsten Zeit werde ich allerdings erstmal kleinere Schritte machen um sie nicht komplett zu überfordern oder zu verschrecken
-=Tom=-
Kürzlich registrierte BenutzerInnen
Beiträge: 49
Registriert: Mi 22. Sep 2021, 18:44
Geschlecht: m, Teilzeitfrau
Pronomen: Er
Wohnort (Name): Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 26 im Thema

Beitrag von -=Tom=- »

Hallo Luke,

bei mir haben zwei Bücher zusätzlich zum besseren Verständnis beigetragen. Meine Frau und ich haben die Bücher beide gelesen.

„Frauensachen“ und „Teilzeitfrau“

Vielleicht hilft es euch auch :wink:
Liebe Grüße

Tom
Sarah_78
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 93
Registriert: Fr 5. Nov 2021, 22:00
Geschlecht: m+f
Pronomen:
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 27 im Thema

Beitrag von Sarah_78 »

Hallo,

das Buch „Teilzeitfrau“ habe ich auch für meine Frau gekauft, sie hat es bisher in eine Ecke gelegt. Ich habe die Hoffnung, dass sie es noch liest. Ich werde es jetzt auch noch lesen. "Frauensachen" muss ich mir mal noch anschauen.
Liebe Grüße Sarah
Zita
schau
Beiträge: 34
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 20:03
Pronomen:
Wohnort (Name): Hamburg
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 28 im Thema

Beitrag von Zita »

Hallo Luke,

ich freu mich für Dich, dass ihr beide da anscheinend auf einem guten Weg seid und drück Dir/Euch vom ganzen Herzen die Daumen, dass es so positiv weitergeht!

Aber ich muss gestehen, so ein paar Formulierungen lösen bei mir gewisse Abwehrreaktionen aus. Und das bezieht sich gar nicht mal nur auf Deinen Post, sondern dass geht mit hier auch in anderen ähnlichen Posts so. Aber Formulierungen wie „ich darf jetzt …“, „sie erlaubt mir das und das“, da stellen sich bei mir ehrlich gesagt die Nackenhaare hoch. Versteht mich bitte nicht falsch. Natürlich soll man auf die eigene Partnerin Rücksicht nehmen. Und vieles langsam angehen zu lassen, um sie nicht zu überfordern, ist sinnvoll und auch nur fair. So handhabe ich das ja selber mit meiner Frau, die sich bis heute noch nicht durchringen konnte Zita mal live zu treffen, obwohl sie mich sonst sehr unterstützt und dem Thema sehr wohlgesonnen gegenüber ist. Niemand möchte überfahren und vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Und natürlich braucht eine Partnerin Zeit, sich erstmal mit so einer Situation auseinander zu setzten.

Trotzdem muss ich jetzt sagen, solche Formulierungen wie „erlauben / dürfen“ haben doch nichts in einer erwachsenen Paar-Beziehung zu suchen, wo die Partner auf Augenhöhe miteinander kommunizieren. Das sind doch Begriffe, die mehr zu einer Eltern-Kind-Beziehung passen. Wir müssen uns nichts erlauben lassen! Wir haben Partner, mit denen wir auf Augenhöhe kommunizieren, dann wägt jeder Partner für sich die jeweiligen Konsequenzen ab und man trifft für sich oder gemeinsam Entscheidungen. Aber wir lassen uns doch nichts erlauben! Was würde denn (zurecht) für ein Aufschrei los gehen, wenn eine Frau sagen würde: „Ja, ich weis mein Mann mag keine Hosen und keine kurze Haare bei Frauen. Aber ich bin jetzt ganz glücklich. Ich darf zuhause, wenn es keiner sieht, schonmal einen Hosen-Rock anziehen. Und meine Haare darf ich jetzt auch schon auf Schulterlänge kürzen. Ist das nicht toll!“.

Mein Plädoyer ist nur: Natürlich ist das ganze Thema für alle beteiligten Personen alles andere als einfach. Doch wir müssen uns auch nicht klein machen. Wir sind erwachsene, selbstständige Menschen und dürfen auch genau als solche für unser eigenen Bedürfnisse eintreten. Wir brauchen keine Erlaubnis! Wenn wir uns zurücknehmen, dann tun wir das, weil wir das so für uns entschieden haben und nicht, und nicht weil uns etwas verboten wurde. Nun, das musste ich einfach mal loswerden. Ist nicht böse gemeint!

Liebe Grüße
Zita
Mary
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 105
Registriert: So 21. Nov 2021, 22:01
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): NRW
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Gender:

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 29 im Thema

Beitrag von Mary »

Liebe Zita,

Ich glaube, dass Luke sich einfach falsch ausgedrückt hat und dass es um die Verabredungen geht, die die beiden nun getroffen haben. Formulierungen würde ich hier nicht auf die Goldwaage legen und auch nicht davon ausgehen, dass es hier tatsächlich eine "Erlaubnis" war. Luke wird es uns sagen können.

Natürlich hast du recht, die Partner sollen sich auf Augenhöhe begegnen. Und da sollten gemeinsame Entscheidungen und Kompromisse gefunden werden. Das heißt aber auch, keiner von beiden darf seine Bedürfnisse auf Kosten seines Partners durchdrücken. Was die andere Seite der Medaille ist, die hier manchmal auch durchklingt.

Beide erwachsenen Menschen müssen sich mit der Situation auseinandersetzen und wenn sie die Beziehung fortsetzen und festigen wollen, heißt das liebevolle Absprachen zu machen.

Zu den Büchern kann ich nichts sagen, ich weiß nicht, ob solche Geschichten (fiktiv oder nicht) für die eigene Lebenssituation hilfreich sind (in den frühen Phasen nach dem 'Outing' wenn es noch große Unsicherheiten gibt) und zusätzlich müsste da die Partnerin natürlich auch grundsätzlich Lust am Lesen haben. Ein Buch das rumliegt, hilft natürlich definitiv nicht. Und macht dem anderen Partner im Zweifel nur das Desinteresse oder die Angst bewusster. Ich weiß nicht, ob daraus ein konstruktives Gespräch entstehen kann....


Ich würde eher raten, sich untereinander auseinanderzusetzen und vielleicht auch hier im Forum zu lesen.
Wenn dir das Leben in den Hintern tritt, nutze den Schwung um vorwärts zu kommen....
Zita
schau
Beiträge: 34
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 20:03
Pronomen:
Wohnort (Name): Hamburg
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Crossdressing trotz Freundin ausleben

Post 30 im Thema

Beitrag von Zita »

Mary hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 11:23 Liebe Zita,

Ich glaube, dass Luke sich einfach falsch ausgedrückt hat und dass es um die Verabredungen geht, die die beiden nun getroffen haben. Formulierungen würde ich hier nicht auf die Goldwaage legen und auch nicht davon ausgehen, dass es hier tatsächlich eine "Erlaubnis" war. Luke wird es uns sagen können.
Hallo Mary,

ich will da auch gar nicht so auf Formulierungen herum reiten. Es ging mir hauptsächlich darum, sich selber im Kopf darüber klar zu werden, das man auch das Recht hat, die eigenen Bedürfnisse zu formulieren und für diese einzustehen. Damit hat ja unsereins oft eine Menge Schwierigkeiten. Das hat bei mir selber lange gebraucht, bis es in meinem Kopf klick gemacht hat. Jede von uns kennt ja bestimmt das Gefühl, dass mit einem was nicht in Ordnung ist, das man falsch ist, und das man, weil man so ein schlechter Mensch ist, dankbar sein muss, wenn man nicht gleich geteert und gefedert wird. Ich habe mit solchen Gedanken jedenfalls lange gekämpft. Und Dinge, die man sich selber nicht "erlaubt", hoft man dann, das die Partnerin sie einem "erlaubt".

Aber damit tut man weder sich selber noch der Partnerin einen Gefallen. Denn, was ist das denn für eine Verwantwortung, die man durch solch eine Herangehensweise seiner Partnerin überstülpt! Eine Partnerin, die gerade selber massiv mit den eigenen Ängsten und Verwirrungen am kämpfen ist, soll jetzt auch noch Verantwortung für meine Bedürfnisse übernehmen? Dann fühlt sie sich zusätzlich zu dem eigenem Gefühls-Chaos, auch noch dem Partner gegenüber schuldig dafür, dass dieser sich unglücklich fühlt. Aber das ist nun wirklich nicht in ihrer Verantwortung.

Ich wollte mit meinem Post auch in keiner Weise für Rücksichtslosigkeit argumentieren. Wenn man durch das eigene Verhalten der Partnerin weh tut, dann ist das eine Konsequenz der eigenen Entscheidung, wo man sich sehr genau überlegen sollte, ob man das wirklich will. Zu entscheiden, ich verzichte auf dies und jenes, um die Basis unserer Beziehung nicht zu gefährden, ist ja vollkommen legitim und auch immer wieder notwendig in einer Beziehung. Aber diese Entscheidung sollte dann bewusst getroffen werden. Man sollte nicht so tun, als wenn man selber keine Entscheidungshoheit hätte, und die Partnerin die Verantwortung über ein "dürfen" oder "nicht dürfen" tragen würde. Denn damit untergräbt man ganz schnell die Beziehungsbasis, weil man sich nicht mehr als Partner, sonder als Untergebener fühlt. Und dann kommen ganz schnell Gefühle von Wut und Zorn auf, weil die Partnerin "Schuld" am eigenem Unglück sei.

Liebe Grüße
Zita
Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“