Der Namensthread
Der Namensthread

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2948
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 2532 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3273 Mal
Kontaktdaten:

Der Namensthread

Post 1 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah »

Huhu,

Ich würde mal fragen wollen, wie ihr auf eure Namen gekommen seit? Und warum haben so viele von uns Doppel- oder Zusammengesetzte-Namen?

Ich fange mal an:

Meinen Name habe ich mir selber ausgedacht. Sie ist als nicht organisch/situationsbedingt entstanden oder mir gegeben worden. Sarah hat die gleiche Bedeutung wie der Name des Boyfriends (und auch einige gemeinsame Buchstaben). Deshalb kam Sarah und eigentlich sollte auch Sarah der Hauptname werden. Laila hingegen kam daher dazu, weil ich am Anfang meine feminine Seite um jeden Preis sehr geheim halten und privat ausleben wollte. Laila bedeutet u.A. "Nacht". Also bedeutet Laila-Sarah so etwas wie "in der Nacht Sarah" oder "im geheimen Sarah". Was sich aber organisch/situationsbedingt ergeben hat ist, dass mich alle in diesem Forum Laila nennen. Ist aber auch überhaupt keine Ding.

VlG
The trick is to keep breathing
Sahara65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 253
Registriert: Di 19. Feb 2019, 08:03
Geschlecht: trans feminin
Pronomen: sie *jmd mit ding
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 2 im Thema

Beitrag von Sahara65 »

Sara kam mir einfach in den Kopf.
Es gibt kein Idol oder Idealbild was daruf zurück schließen würde.

Mein Gedanke mich Kay Sara oder Sara Kay zu nennen habe ich verworfen.
Zuviel Verwirrung.

Offiziell ohne Umschweife in der Firma möchte ich bzw lege Wert darauf das ich mit meinem weiblichen Vornamen angesprochen werde.
Ich wurde darauf hin angesprochen wie ich das gerne für mich haben möchte.
Ohne PÄ/NÄ !

Auch an dieser Stelle hebe ich besonders die Zusammmenarbeit mit dem Progresswerk Oberkirch hervor.
Dem Vorstand, dem Betriebsrat und dem Personal Abteilungsleiter der Halle 87.
Topsy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 67
Registriert: Mo 25. Mai 2020, 15:20
Geschlecht: transfeminin
Pronomen: er/ihm/sie/ihr
Wohnort (Name): RLP
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 100 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 3 im Thema

Beitrag von Topsy »

Tobias - Topsy = männliche Form, weibliche Form. Der Name ist süß und lebendig, es passt einfach. (smili) )..)c
anika500
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 174
Registriert: Di 3. Jun 2008, 20:05
Geschlecht: männlich leider
Pronomen:
Wohnort (Name): neu-isenburg
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 4 im Thema

Beitrag von anika500 »

den namen anika finde ich sehr schön aber da gibt es schon viele die 500 habe einfach drangehängt
Katja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2067
Registriert: Do 17. Okt 2019, 08:24
Geschlecht: Lifestyle-Nonbinär
Pronomen: egal
Wohnort (Name): Oldenburg
Membersuche/Plz: Oldenburg/Bremen
Hat sich bedankt: 3256 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2235 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 5 im Thema

Beitrag von Katja »

Laila-Sarah hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 10:42 Also bedeutet Laila-Sarah so etwas wie "in der Nacht Sarah" oder "im geheimen Sarah".
Herrin der Nacht? Königin der rauschhaften, betörenden Nächte? (he)

Aber du bist ja auch eine "Belle de jour". (ki)
Ich möchte nicht immer nur Mann sein, ich möchte auch die schönen Seiten des Lebens genießen.

"I've looked at life from both sides now" (Joni Mitchell)
Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: größtenteils weiblic
Pronomen: sie, ohne überempfin
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 1897 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1192 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 6 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene »

Mein Name und die Entwicklung meiner Namen spiegeln mein Leben. Anfang der achtziger Jahre in Siegen ließ ich meine Männerliebe zu, konnte sie nicht verdrängen. In der lokalen Initiative zu der ich sehr schnell mit viel Angst Kontakt aufnahm fand ich es eher befremdlich, wie sehr die Männer dort weibliches Verhalten karikierten und sich Frauennamen gaben. Mir wurde, weil ich die sexuelle Libertinage nicht mit leben konnte der Name Marlene mit Bezug auf Frau Dietrich angehängt. Ich sei ja genau so verlockend und unnahbar.

Danach habe ich nahezu vierzig Jahre unter meinem heterosexuell-weiblich geprägtem Begehren und den daraus entstehenden Kämpfen gelitten, meine weibliche Seite auch vor mir selber verdrängt um nicht als Karikarur gelesen zu werden und alles weibliche nicht nach außen dringen lassen.

In einem schwulen Chatraum kämpfte sich meine weibliche Seite als "Polittunte" an die Oberfläche und war entsetzt, dass im Jahre 2014/15 die meisten Schwulen vergessen hatten, dass meist ihre weiblichen Anteile die kämpferischen sind, schon seid den Stonewall Riots... der Name hat hier zunächst für Verwirrung gesorgt.

Erst lange nach dem ich mich als Transmensch gesehen habe kam für mich die Frage nach einem Namen auf, vorwiegend weil die Menschen um mich herum mit Frau Ralf nichts anfangen konnten und ich meine männliche Seite aber auch nicht leugnen wollte. Ich fand es befremdlich mir selbst einen Namen zu geben. Da viel mir Marlene wieder ein und ich fand, dass die Zuschreibungen zu mir passen und mich, obwohl zickig gemeint, ehrten. So wurde Ralf-Marlene zugelassen, was aber dazu führte, dass mich die einen Ralf nannten und sagten "Du hast nichts weibliches an Dir" und die anderen Marlene und sagten "Du musst Dich schon entscheiden...".

Es hat die Zeit gebraucht, die ich brauchte um Marlene zu sein. Die bin ich jetzt ...und immer noch mit Ralf in mir.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.
Katja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2067
Registriert: Do 17. Okt 2019, 08:24
Geschlecht: Lifestyle-Nonbinär
Pronomen: egal
Wohnort (Name): Oldenburg
Membersuche/Plz: Oldenburg/Bremen
Hat sich bedankt: 3256 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2235 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 7 im Thema

Beitrag von Katja »

Als ich mich vor vielen Jahren das erste mal als Frau angezogen, geschminkt und eine Perücke getragen habe, stellte ich mich vor meinen Zauberspiegel und fragte:

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wie heißt die schönste im ganzen Land?"

Und der Spiegel antwortete:

"Du heißt Katja."

So kam ich zu meinem Namen.

Okay, fairerweise muss ich sagen, dass ich den Spiegel einmal vor dem sicheren Tod auf dem Sperrmüll gerettet habe und er mir auf ewig zu Dank verpflichtet ist.
Ich möchte nicht immer nur Mann sein, ich möchte auch die schönen Seiten des Lebens genießen.

"I've looked at life from both sides now" (Joni Mitchell)
Phi
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 113
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:05
Geschlecht: trans-feminin
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 80 Mal
Gender:

Re: Der Namensthread

Post 8 im Thema

Beitrag von Phi »

Als ich geboren wurde, wusste meine Mutter nicht, was ich werde, also hatte sie zwei Alternativen. Meinen weiblichen Namen hatte sie mir vor einigen Jahren mal gesagt - den trage ich jetzt IRL.

Mein Nick hier stammt aus einer Tuschezeichnung, die ich 2002 angefertigt hatte. Dort stand "Phi-male"... hab die Zeichnung vor kurzem im Keller wiedergefunden, hier der kleine Ausschnitt daraus:
DF3BE7BA-EC2F-4024-83AF-97E268F33B0A.jpeg
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 784
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 1498 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 930 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 9 im Thema

Beitrag von Helga »

Irgendwann in der Grundschulzeit erzählte mir meine Mutter: "Wenn du ein Mädchen geworden wärst, hätten wir dich Heike genannt!" in der Vor- Ultraschall- Ära war die Geburt ein spannender Moment und die Eltern mussten auf alle (damals gesellschaftsfähigen) Möglichkeiten vorbereitet sein. Zuviel Kreativität haben sie mit der Namensfindung allerdings nicht verschwendet, mein männlicher Vorname ist sehr ähnlich.
Also hat der Name Heike mich im Geheimen fast mein ganzes Leben begleitet, bis ich mich meiner Frau das erste Mal im weiblichen Outfit zeigte. Sie nannte mich spontan "Olga". Zugegebenermaßen war die Perücke gruselig und der Rest des Outfits ziemlich stümperhaft.
Als ich mich hier im Forum angemeldet habe fand ich beide Namen irgendwie nicht passend und habe einfach von jedem ein Teil verwendet.
Liebe Grüße
Helga
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1563
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2770 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2294 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 10 im Thema

Beitrag von Céline »

Hm....wie schreib ich das am Besten...
Mein ganzes Leben lang begleitet mich schon ein Name den ich mir so sehnlichst gewünscht habe. Ich wollte schon als kleiner Junge immer Franziska heißen und im Grunde genommen war ich als Kind immer der Franzi, bis heute eigentlich. Aber genau da begannen die Probleme.Ich war einfach immer " Der Franzi" und es änderte sich nichts was mich zeitweise sehr bedrückt hat. Ich lag sehr oft schlaflos im Bett und überlegte was ich nur machen soll denn im Grunde wollte ich nur diesen einen so geliebten Namen und nicht mehrere.
Eines Nachts letztes Jahr lag ich Nachts im Bett und da war auf einmal dieser Name in meinem Kopf und ich wusste es. Das bin ich und so möchte ich heißen: Céline .Ich musste so unglaublich Lächeln und ein Gefühl von ankommen durchzog mich was ich nicht beschreiben kann. Natürlich war mir bewusst das Céline in Verbindung mit meinem Familiennamen sehr ungewöhnlich ist und Fragen aufwerfen wird aber wie schon meine ganze Transition hindurch wusste ich das das mein Selbstbewusstsein weiter stärken wird. Und da war noch ein Name der für mich sehr viel Bedeutung hat:Zoe....Das Leben. Er sollte mich immer daran erinnern nicht aufzugeben und mich meiner Dunklen Seite die so oft über mich kommt nicht hinzugeben. Und deshalb habe ich mich ganz offiziell für Céline Franziska Zoe entschieden.
Céline als Rufname mit dem ich tatsächlich jetzt richtig angesprochen werde, Franzi für meine Frau und Freunde und Zoe für meinen anderen Freundeskreis.
Alle die mich von früher noch kennen, kennen mich noch unter Kelly. Genau damit begann mein weg vom Internet ca1989 bis zu meinem wahren Leben
Liebe Grüße
Céline
Conny-Andrea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 535
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Mann mit Busen
Pronomen: Er/Sie/egal
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 634 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 556 Mal

Re: Der Namensthread

Post 11 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea »

Hallo Ihr Lieben,

siehe auch hier, Thread von 2013 bis 2018:

viewtopic.php?f=38&t=5839

Liebe Grüße von Conny-Andrea
Phi
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 113
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:05
Geschlecht: trans-feminin
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 80 Mal
Gender:

Re: Der Namensthread

Post 12 im Thema

Beitrag von Phi »

Helga hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 12:39 Sie nannte mich spontan "Olga".
Helga als Fusion aus Heike und Olga! Genial! :D
Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2948
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 2532 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3273 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 13 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah »

Katja hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 11:33 Herrin der Nacht? Königin der rauschhaften ...
Klingt so als ob ich die oberste Matrone des Drogenrings wäre (cow)
Katja hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 11:33 Aber du bist ja auch eine "Belle de jour". (ki)
(ki)
Katja hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 11:58 Als ich mich vor vielen Jahren das erste mal als Frau angezogen, geschminkt und eine Perücke getragen habe, stellte ich mich vor meinen Zauberspiegel
Als ob du ein Zauberspiegel bräuchtest um zu wissen ob du die schönste bist. Natürlich du ... wer sonst ... (flow) )..)c
The trick is to keep breathing
Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2948
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 2532 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3273 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Namensthread

Post 14 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah »

Phi hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 12:18 Als ich geboren wurde, wusste meine Mutter nicht, was ich werde, also hatte sie zwei Alternativen. Meinen weiblichen Namen hatte sie mir vor einigen Jahren mal gesagt - den trage ich jetzt IRL.

Mein Nick hier stammt aus einer Tuschezeichnung, die ich 2002 angefertigt hatte. Dort stand "Phi-male"... hab die Zeichnung vor kurzem im Keller wiedergefunden, hier der kleine Ausschnitt daraus:

DF3BE7BA-EC2F-4024-83AF-97E268F33B0A.jpeg
Wow, du kannst ja wunderbar zeichnen :tophat:
The trick is to keep breathing
Phi
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 113
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:05
Geschlecht: trans-feminin
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 80 Mal
Gender:

Re: Der Namensthread

Post 15 im Thema

Beitrag von Phi »

Laila-Sarah hat geschrieben: Sa 22. Aug 2020, 14:04 Wow, du kannst ja wunderbar zeichnen :tophat:
Vielen Dank! Hab glaub ich seit über 10 Jahren nicht mehr gemalt oder gezeichnet - früher war das sehr wichtig für mich.
Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“