zur Anmeldung, Emilia
zur Anmeldung, Emilia - # 2

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Emilia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 120
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 16 im Thema

Beitrag von Emilia » Do 14. Mär 2019, 09:53

Hallo Ihr Lieben,

……………...über ein halbes Jahr seit meiner Anmeldung ist vergangen und meine vermutete unkontrollierte Beschleunigung bleib aus. Die Erde drehte sich mit meiner Angst in Zeitlupe weiter, während meine veränderten Verhaltensweisen stetig fort schritten und ansonsten kein nennenswertes Vorankommen zu verzeichnen war.
Bis meine Frau mich letztens ernsthaft zur Rede gestellt hat und wissen wollte, was hier eigentlich los ist. Ausweichend und anscheinend erkennbar unangenehm berührt zu sein, bat ich sie darum, mir für diese Antwort etwas Zeit zu geben und bestätigte ihr zu gleich die Wichtigkeit ihres Anliegens, bezüglich der bestehenden Probleme.
Da ich zugegebenermaßen nicht wirklich weit in meiner Findung voran kam, entschloss ich mich nun fremder Hilfe zu bedienen und folgte den einst von Euch vorgeschlagenen Weg zu nehmen.
Eine Woche später saß ich nach Terminvereinbarung im Sonntagsclub Berlin und sprach zum ersten Mal in meinem Leben aus der Sicht meiner bis Dato inoffiziellen Seite. Zwar hatte ich nach meiner Anmeldung hier im Forum, schriftlich und unter dem Schutz der Anonymität, kund tun dürfen wer ich bin, aber es einem(er) gegenüber sitzendem(n) mit eigenen Worten zu berichten, ist eine ganz andere Nummer. Das merkte ich zumindest während des Gesprächs, als ich den Eindruck hatte, von den ca. 1 ½ h Gesprächsdauer, gefühlt 3 Stunden niedergeschlagen am Boden gelegen zu haben.

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht auf Einzelheiten eingehen und es kurz machen.
Zu Hause angekommen, folgte ein weiterer Zusammenbruch und es kam zum Outing.

Die Reaktion war natürlich nicht wie erwartet. Weil, ich hatte keine Erwartungen an diesem Moment gestellt. Eine Vermutung oder eine Prognose zu stellen im Ausgang dieser Sache, ist sinnlos.

Nun ich weiß gar nicht so richtig wie ich es sagen soll. Der Tag des Outings, war der 07.03.2019, einen Tag vor dem Frauentag,. …..am 08.03.2019 (ein Tag später) habe ich, ….ja ich (Emilia) einen Blumenstrauß von meiner Frau zum Frauentag bekommen, die von der ersten Minute an mit einem unglaublichen Verständnis hinter mir stand, in einer Größe, von der ich bei meiner kleinen Frau bis jetzt nichts wusste.
Am 07. und 08. März 2019 sind bei uns so viele Tränen geflossen, die aus Angst, Verzweiflung, Erlösung, Freude und Eigenschaften die ich bis dahin nicht kannte, entstanden sind.
Als Kind habe ich an Märchen geglaubt und was soll ich sagen, ich bin wieder Kind, das mit einem unglaublichen Reichtum an Glück überschüttet wurde.
Was für eine Frau, meine Frau, ich bin außer mir, ich heirate sie noch einmal, Gesetzte sind mir egal ich heiße jetzt anders, der siebente Himmel ist ein Erdloch dagegen.

Erfahrungsgemäß sollte man (Frau) gerade in den Anfängen der ersten Schritte, alles sehr langsam wachsen lassen, und sich als betroffene geoutete zurück halten und mit angezogener Bremse fahren. In unserem Fall nimmt mich meine Frau an die Hand und will los rennen, wo ich ihr erklären muss, dass es für mich zwar nicht neu ist, aber auch erst in die offizielle „Sie“ schlüpfen muss.

Entfesselt und überaus glücklich, sehe ich einer schweren und schönen Zukunft zu gleich entgegen.
Ich bin einfach nur glücklich…………………………………………………………………………..
Die nun folgende Zeit sieht die Kontaktaufnahme mit einem Therapeuten vor und weitere Besuche im Sonntagsclub, auch mit meiner Frau.

An dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Frau bedanken, die aus einem Täter eine Opferin gemacht hat, bei jeder(em) einzelnen von Euch möchte ich mich bedanken, von denen ich so viel mitnehmen durfte und bei Anne-Mette, die mehr verdient hat als Dank.
Gerne bleibe ich bei Euch, gruß Emi.
Das schönste was meine Frau sagte: Ein Glück, dass du nicht von Anfang an eine Frau warst, sonst hätten wir uns nie kennen gelernt.
Eines Tages werden wir sterben, aber an allen anderen Tagen nicht.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 800 Mal
Danksagung erhalten: 5788 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 17 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 14. Mär 2019, 20:26

Guten Abend,

ich bedanke mich für den Beitrag!

Es ist ein guter Beitrag, der zeigt, welches Potenzial das Forum haben kann: wir erfahren von verschiedenen Lebenswegen - und das ohne andere UserInnen überzeugen zu wollen oder überzeugen zu müssen, aber sie teilhaben zu lassen.

Das tut gut )))(:

Herzliche Grüße
Anne-Mette

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 926
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1960 Mal
Danksagung erhalten: 693 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 18 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Do 14. Mär 2019, 21:30

Hallo Emilia,

Sehr, sehr schöne Entwicklung!
Ich freue mich für Dich!

Liebe Grüße und alles Gute
Bea
future is female

Emilia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 120
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 19 im Thema

Beitrag von Emilia » Do 14. Mär 2019, 22:19

Hallo Anne-Mette und Ihr lieben Alle,
Anne-Mette hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 20:26
wir erfahren von verschiedenen Lebenswegen - und das ohne andere UserInnen überzeugen zu wollen oder überzeugen zu müssen, aber sie teilhaben zu lassen.

Das tut gut )))(:

Herzliche Grüße
Anne-Mette
Was für eine soziale Tragweite dieses Forum entwickelt, Du hast vollkommen Recht und es ist absolut berechtigt, stolz zu sein.

Seit dem Tag meines Outings, bin ich wohl noch nie so glücklich gewesen.
Heute war ich bei meiner Hausärztin, um sie über den Neuzugang einer Patientin zu unterrichten und hatte dazu meiner Frau frei gestellt, mit dabei sein zu können. Sie ist neugierig und klug, also war sie mit dabei. Der Gesprächsverlauf war natürlich sehr emotionsgeladen, so dass ich am Ende von meiner Ärztin mal so richtig gedrückt wurde.
Anschließend habe ich im Zug eines Einkaufsbummels, meinen ersten Fummel offiziell in der Damenabteilung erstanden. Ein Wolloberteil was ich außerhalb der Kabine, mitten im Verkaufsraum probierte. Dabei handelte ich mir einen lautstarken Rüffel zur Freude weiterer anwesenden Kundinnen von meiner Frau ein, mit den Worten, reiß da beim Ausziehen nicht so an dem Kragen herum, zieh dich gefälligst wie eine Frau aus. ----→ Was für ein schöner Tag!

Liebe Grüße, Emi.
Eines Tages werden wir sterben, aber an allen anderen Tagen nicht.

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1899
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 20 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Fr 15. Mär 2019, 06:31

Emi, da kommen mir fast die Tränen der Rührung hoch. Herzlichen Glückwunsch. So eine Unterstützung zu bekommen, ist etwas wunderbares.
Emilia hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 22:19
Dabei handelte ich mir einen lautstarken Rüffel zur Freude weiterer anwesenden Kundinnen von meiner Frau ein, mit den Worten, reiß da beim Ausziehen nicht so an dem Kragen herum, zieh dich gefälligst wie eine Frau aus.
(fwe3)

dann weißt Du nun, was zu tun ist ...

:()b
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Emilia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 120
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 21 im Thema

Beitrag von Emilia » Fr 15. Mär 2019, 09:04

Guten Morgen Vicky,
Vicky_Rose hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 06:31
Emi, da kommen mir fast die Tränen der Rührung hoch. Herzlichen Glückwunsch. So eine Unterstützung zu bekommen, ist etwas wunderbares.
Emilia hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 22:19
Dabei handelte ich mir einen lautstarken Rüffel zur Freude weiterer anwesenden Kundinnen von meiner Frau ein, mit den Worten, reiß da beim Ausziehen nicht so an dem Kragen herum, zieh dich gefälligst wie eine Frau aus.
(fwe3)

dann weißt Du nun, was zu tun ist ...

:()b
Klar, weiß ich was zu tun ist, ich weiß genau was Du meinst. Ich kaufe künftig nur noch Teile ohne Kragen! (Smiley grins)
LG, Emi.
Eines Tages werden wir sterben, aber an allen anderen Tagen nicht.

Emilia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 120
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 22 im Thema

Beitrag von Emilia » So 14. Apr 2019, 10:46

Hallo Ihr Lieben,
es läuft.
……Achterbahn, …..trotzdem alles läuft. Und es läuft wirklich super, anders kann ich es nicht sagen.
Und wieso nun Achterbahn? Ich weiß es auch nicht. Im Moment fahre ich mit Rückenwind, so ist auf der einen Seite erst mal alles gut, aber auf der anderen Seite fange ich an, alles zu verarbeiten und merke, dass der Kopf nicht hinterher kommt. Doch ich denke grundsätzlich positiv und so stelle ich die schönen Dinge über alles andere.

Das wichtigste vorweg. Meine Frau und ich erleben so eine Art zweiten Frühling und genießen eine Zeit, in der wir mehr zusammen rücken. Sie zeigt mir das Schminken, berät mich beim Kleiden und nimmt mich über dies an die Hand, um meinen Weg mitzugehen.

So ganz als selbstverständlich, nehme ich das nicht hin, denn ich weiß, dass ich etwas bekommen habe, dass andere nicht haben. Meine Gedanken schweifen oft über diejenigen, die sich ihrem Schicksal oft alleingelassen und unverstanden hingeben müssen und im Stillen, schweigend gefangen sind, das tut mir sehr weh.

Vierzehn Tage nach meinem Outing, saß ich beim Therapeuten, der meine Geschichte mit einem „ups“ anhörte und dringenden Handlungsbedarf bestätigte.
Den Tag darauf hatte ich Primäre, der erste offizielle Ausgang als Emilia mit meiner Frau zum Sonntagsclub. Ein wirklich schöner Abend, mit netter Unterhaltung.

Am nächsten Tag musste ich wieder zur Arbeit und unter anderem den Nagellack entfernen, was im Grund sehr gut mit Nagellackentferner geht, der wirkt aber nur chemisch und nicht psychologisch. Unter Tränen habe ich den Lack entfernt und habe mich fast nicht mehr eingekriegt. Bescheuert, als wenn es sonst keine anderen Sorgen gibt aber ich habe ein Ventil gesucht und ich habe eins gefunden. Als Mädchen darf man ruhig mal weinen und da hat sich ja einiges angestaut. Wichtig ist, dass ich zur Arbeit gefahren bin und nicht irgendwelche schicksalhaften Tiefschläge als Grund für Arbeitsausfälle nutze und mich durchbeiße.
LG, Emi.
Eines Tages werden wir sterben, aber an allen anderen Tagen nicht.

Emilia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 120
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 23 im Thema

Beitrag von Emilia » Mo 20. Mai 2019, 06:20

Hallo Ihr Lieben,

Es nimmt Fahrt auf. Vierzehn Tage nach dem ersten Termin beim Therapeuten, folgte eine zweite Doppelsitzung, mit dem Ergebnis, einer F64.0 begründeten Überweisung zur Endokrinologie und Spezialist für Elektro/Nadelepilation.
Bis vor kurzem war meine Findung ein tappen im Dunklen, konnte keine Aussage der Zuordnung treffen und wusste nicht was mich erwartet. Der Sprung vom gelegentlichen Dressen, zur Tatsache Trans und das ganze schriftlich verbrieft, ist in kurzer Zeit schwer zu verarbeiten und bringt mich doch durcheinander, da die Ereignisse schneller sind als ich.

Trotz des Zustandes (durcheinander), empfindet mich mein Umfeld als ruhiger und entspannter als zuvor, was mich erstaunt, denn als etwas introvertierte dachte ich, mich immer unauffällig und ruhig zu bewegen.

Zum Outing kann ich sagen, dass ich dachte, dass es Problemfälle gibt, denen ich nicht unbedingt Verständnis unterschrieben hätte, sich aber dann doch als unkompliziert erwiesen und zum Teil sehr cool reagiert haben.
Die Planung mich am Arbeitsplatz zu outen, erweist sich als nicht so einfach, da es sich in meinem direkten Umfeld, um fast 1000 Mitarbeiter handelt, die nicht alle ohne weiteres auf Anhieb zu erreichen sind. Und, da die Summe der Dummköpfe, egal wo man ist, bekanntlich überall gleich ist, kann davon ausgegangen werden, dass bei ca 1000 Personen, reichlich Verständnislose übrig bleiben. Eine Überlegung den Arbeitsplatz zu wechseln wäre möglich, stellt für mich aber den Anfang einer ewigen Flucht dar. Hier ziehe ich wahrscheinlich eine Ebene des direkten Weges vor und stelle mich der Herausforderung, da ich gar nicht erst damit anfangen will, vor mir selbst weg zu laufen. Da muss die alte Tante nun mal durch! Mal sehen, wer dass dickere Fell hat.

Oha, wie schnell das alles geht!!!!

Euch Allen allet Jute, Gruß Emi.
Eines Tages werden wir sterben, aber an allen anderen Tagen nicht.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“