Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit
Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit - # 2

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1364
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 915 Mal

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 16 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Fr 8. Jun 2018, 12:22

Deli hat geschrieben:
Fr 8. Jun 2018, 12:08
Wieso sollte ein typischer Mann dich denn auf deinen schönen Rock ansprechen? Er wird wahrscheinlich keine Röcke tragen/hat kein Interesse daran. Die meisten Menschen interessieren sich nicht einmal für die Sachen die um sie herum geschehen, weil sie auf sich selbst konzentriert sind/ihr eigenes Zeug zu tun haben.
Zur Verteidigung typischer Männer (was zeichnet diese aus?) muss ich berichten, dass ich schon einige Male von Männern Komplimente für schöne Röcke + Kleider (inkl. Dirndl) bekommen habe. Ohne wenn und aber und völlig seriös.

Es gibt Männer, die einen Blick für schöne Sachen haben. Frauen natürlich auch.

Mit ausgewogenen Grüßen
Dolores
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1473
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 538 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Gender:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 17 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Fr 8. Jun 2018, 16:16

Meine Erfahrung dazu ist, dass ich im Umgang mit Frauen auf einer völlig anderen Ebene kommuniziere als mit Männern. Bei Frauen sind wesentlich mehr Emotionen im Spiel als bei den Männern, irgendwie läuft die Gesprächsebene harmonischer ab. Im Gegensatz zu den Männern; hier spielt eher die rationelle einen Part.
LG
Christina

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 18 im Thema

Beitrag von sbsr » So 10. Jun 2018, 10:53

Gestern zum ersten Mal so richtig in der Öffentlichkeit in der Ingolstädter Fußgängerzone, prompt die erste Anfeindung erfahren von, wer hätt's gedacht, einem Mann. Alter um die 50 würde ich schätzen.

Er glotzte schon die ganze Zeit, seitdem wir den Laden betreten hatten, in dem seine Gefährtin ebenfalls gerade am Aussuchen war. Als ich mir ein Longshirt näher anschaute ging er vorbei, murmelte in bestem bairisch gerade laut genug "probiers halt an, wennst meinst", drehte sich nochmal um und warf mir einen verachtlichen Blick zu, dem er mit der "Scheibenwischer" Geste zusätzlich Ausdruck verlieh.

Ich musste schmunzeln und wir schlenderten hinaus, weil wir in dem Laden eh nichts gefunden hatten.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

ExuserIn-2018-08-05
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 21:52
Geschlecht: Zauberpony
Pronomen:
Wohnort (Name): Himbeergasse 13
Membersuche/Plz: Milchstraße
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 19 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-08-05 » So 10. Jun 2018, 11:04

sbsr hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 10:53
Als ich mir ein Longshirt näher anschaute ging er vorbei, murmelte in bestem bairisch gerade laut genug "probiers halt an, wennst meinst"
Ja do mocht der (die) einfach wos ihm spoß mocht, gibs denn des?

Immer wieder erstaunend, was für ein Interesse andere Leute einem entgegenbringen, die einen nicht kennen und die eigentlich gar nichts mit dem- oder derjenigen zu tun haben wollen. Aber immerhin hat er Dich ja zur Anprobe ermutigt. :lol:

Vielleicht dachte er auch einfach nur, dass dieses Shirt überhaupt nicht typgerecht für Dich ist. :mrgreen:
Ich trage niemals Make-up, alles an mir ist natürlich!

JanaTV2101
Beiträge: 7
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 21:35
Pronomen:
Wohnort (Name): Benndorf
Membersuche/Plz: Benndorf
Hat sich bedankt: 11 Mal
Gender:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 20 im Thema

Beitrag von JanaTV2101 » So 10. Jun 2018, 11:20

Nun meine Beste Erfarung hab ich gemacht in einem Billig laden wo auch Ausländer Einkaufen da bekomme ich fast alles.Was ich mag dort bin stehtz Freundlich beraten dort Kaufe alles am Liebsten Röcke Kleider BH,s Slips Strümpfe und Strumpfhosen auch Bodys sogar Badeanzüge bekam da sogar mal ein DVD Pläer.
Wenn mal was nicht da ist oder ich nicht gleich sovil Geld mithatte wurde es mir auch zurückgelegt mitlerweile habe ich mehr Kleider und Röcke als Hosen.
Der Nachteil dort es gibt kein umtausch wenns nicht Past dann gehtz halt in die altkleider Kammer.Schuhe Probier ich immer an kaufe diese aber lieber bei ABC.
Gehe auch so oft es nur geht ganz normal als Frau aus.

Liebe grüße Jana

Lady Jennifer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 731
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Transe, ähm Frau...
Wohnort (Name): Plauen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 493 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 21 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » So 10. Jun 2018, 11:30

sbsr hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 10:53
Ich musste schmunzeln und wir schlenderten hinaus, weil wir in dem Laden eh nichts gefunden hatten.
Da hast du richtig reagiert!!! Warum sich mit jemanden deswegen anlegen - das bringt nichts. Natürlich höre auch ich ab und zu, wenn ich beim Einkaufen bin, daß hinter mir getuschelt wird. Macht mir auch überhaupt nichts aus und ich muß da auch (genau wie du) immer schmunzeln.

Jennifer

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 22 im Thema

Beitrag von NanaVistor » So 10. Jun 2018, 13:08

sbsr hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 10:53
Gestern zum ersten Mal so richtig in der Öffentlichkeit in der Ingolstädter Fußgängerzone, prompt die erste Anfeindung erfahren von, wer hätt's gedacht, einem Mann. Alter um die 50 würde ich schätzen.

Er glotzte schon die ganze Zeit, seitdem wir den Laden betreten hatten, in dem seine Gefährtin ebenfalls gerade am Aussuchen war. Als ich mir ein Longshirt näher anschaute ging er vorbei, murmelte in bestem bairisch gerade laut genug "probiers halt an, wennst meinst", drehte sich nochmal um und warf mir einen verachtlichen Blick zu, dem er mit der "Scheibenwischer" Geste zusätzlich Ausdruck verlieh.

Ich musste schmunzeln und wir schlenderten hinaus, weil wir in dem Laden eh nichts gefunden hatten.
alles in allem also: ein erfolgreicher Ausflug :-)
Auch Vordenker müssen nachdenken.

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1473
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 538 Mal
Danksagung erhalten: 395 Mal
Gender:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 23 im Thema

Beitrag von ChristinaF » So 10. Jun 2018, 16:33

sbsr hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 10:53

Ich musste schmunzeln .......
Geanu das Richtige getan. Und passt obendrein, denn die charmanteste Art jemand die Zähne zu zeigen ist ein Lächeln.
Liebe Grüße
Christina

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 397
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 24 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Fr 29. Jun 2018, 21:29

Hallo Lady Jennifer,

das ist ein "allgemeines" Männerproblem, zwar nicht alle aber bei vielen. Überleg einfach, wie lang Du selbst gebraucht hast, um es an Dir zu akzeptieren. Männer reagieren oft instinktiv ehrlich, viele sind Ziel/Nutzenorientiert und fragen sich sofort, was hab ich davon (behauptet nicht, Ihr seit als Mann anders ;) )
Von Mann zu Mann gibt es auch diese wir verstehen uns Sympathie oder diese Antipathie, nur man bleibt auf der intellektuellen Ebene (Leider geht es mir hier persönlich auch oft viel zu intellektuell zu), kommt sich nicht zu nah und kommt sozusagen miteinander aus.
Wenn jetzt aber ein CD oder TS "daher" kommt, können viele das nicht einordnen, in welche Richtung das jetzt grad geht, weil Nylons, High Heels, bestimmte Röcke, relativ enge körperbetonte kurze Kleider (siehe Dein Avatar) etc. ja subtil auch stimulierende Wirkung auf Männer haben, ob viele es hören wollen oder nicht und wir können nicht so tun, als gäbe es diese Instinktebene nicht (Das ist nur Wunschdenken vieler). Eher kommt man Abends in Kneipen ins Gespräch, wo dann wirkliches Interesse am Menschen vorhanden ist als in gepflegten Cafés, wo noch eine gewisse Distanz gewahrt wird.

LG

Tina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 625
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal
Gender:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 25 im Thema

Beitrag von Jaddy » Sa 30. Jun 2018, 10:31

Das geht so in Richtung "Trap", Tina, oder? Also dass Männer(tm) sich quasi getäuscht fühlen. Instinktiv ist das vermutlich so, aber Instinkte sind ja nicht der beste Ratgeber in der Zivilisation, sonst gäbe es viel mehr gebrochene Nasen oder schlimmeres.

Leider führt der Gedanke mit der Instinktebene direkt zum altbekannten biologistisch entschuldigten Sexismus. "Männer sind eben so" = sie können auf jegliche Selbstkontrolle verzichten. Zwei Denkschritte weiter ist es dann "sie ist selbst schuld an der Vergewaltigung, was zieht sie sich auch so an".

Sorry, dass ich das mal so auf den Punkt bringe. Mir ist auch klar, dass viele Männer tatsächlich sehr unbelastet ihrer Instinktebene freien Lauf lassen, aber ein Übel zu erkenenn heisst ja nicht, es gut zu heissen.

Dieses Räuber/Beute-Schema finde ich immer wieder ekelhaft. "Pick-up Artists" und irgendwelche "Tricks" wie Mann Frauen "rumkriegen" kann, also quasi gegen ihre urspünglichen Absichten sind einfach falsch. Sich für eine Beziehung oder auch nur einen One-Night-Stand quasi als Fallensteller zu betrachten entmenschlicht die Frau zur "Beute". Was für eine miese Persönlichkeit muss das sein, die nur mit List und Heimtücke zum "Ziel" zu kommen meint.

Das gleiche Schema liegt beim "sie hat es doch so gewollt" zugrunde. Standardausrede bei Beschwerden wegen Übergriffigkeit.

Und ebenso bei diverser Trans*feindlichkeit. Also ob alle Menschen, die sich "weiblich" schick machen nur auf Männer aus wären. Und zwar alle Männer.

"Stimulierende Wirkung" darf ja ruhig zu Bewunderung oder Komplimenten führen, aber ist noch lange keine Aufforderung zum zugreifen. Finger weg von dem Ferrari, wenn es nicht deiner ist.

ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 397
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 26 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Sa 30. Jun 2018, 19:08

Warum werden Instinkte immer gleich mit Schlägen gleichgesetzt oder angrabschen? Ich frage mich, was die meisten hier für ein Männerbild haben? Da brauchen wir uns nicht wundern, das uns diese mit ebensolchen Vorurteilen begegnen. Zum Glück begegne ich dem weniger vorurteilsbehaftet und hab ebendessen auch keine für mich überempfindlich empfundene Resonanz erfahren. Das Leben ist halt nicht nur denken sondern auch erfahren.

Ich brauche keine Danksagungen als Bestätigung meiner Ansichten. Ich weiß auch so, das ich damit gut fahre ;)
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 27 im Thema

Beitrag von sbsr » Mo 3. Dez 2018, 12:15

Letzten Freitag stand Stammtisch in Regensburg auf dem Programm, nur leider war unser übliches Lokal von einer weihnachtsfeierlichen geschlossenen Gesellschaft gebucht. Also durften wir andernorts Muggels verwirren.

Unsere Organisatorin hatte ein Restaurant inmitten der Regensburger Altstadt ausgewählt. Das reichlich bescheidene Wetter hat offensichtlich viele Weihnachtsmarktbesucher ins Trockene getrieben, so war auch die Gaststube gerammelt voll.

Ich war, was mir bislang noch nie passiert ist, exakt pünktlich und damit tatsächlich die erste unseres Grüppchens, also habe ich nach kurzer Wartezeit im Eingangsbereich eine zufällig vorbei eilende Servicekraft eingefangen und nach unserem Tisch gefragt. Sie verschwand mit den Worten, sie müsse nachsehen, was mir eine etwas längere Wartezeit im Eingangsbereich bescherte.

Derweilen habe ich mich weiter umgesehen, ob ich nicht doch ein bekanntes Gesicht entdecke, und so fiel mir auf, dass ein Tisch voll junger Männer überdurchschnittliches Interesse zeigte. Der erste kuckte, kuckte nochmal, tuschelte mit dem Nebenmann, der kuckte, und so ging eine Tuschel-Kuck Welle durch die 20-köpfige Truppe. Bei den anderen Gästen nichts dergleichen, einzelne prüfende Blicke ja, aber nichts besonderes.

Die Servicekraft erschien wieder und brachte mich zum Tisch in der Ecke der Gaststube, schräg neben der immer noch tuschelnden Gruppe. Kaum hatte ich Platz genommen, wurden die ersten "Selfies" gemacht, völlig zufällig in meine Richtung. Als das ganze anfing, echt nervig zu werden, ebbte die Begeisterung zum Glück ab und die Gruppe fand wohl andere Themen.

Erst später, als zwei aus unserer Runde mal für kleine Mädchen mussten, waren wir wieder Tuschel Thema. Wie auch zuvor schon haben wir es einfach weg ignoriert. Die Vermutung einer lebenserfahrenen Stammtischkollegin, mit steigendem Alkoholpegel steigt der Mut, weswegen wir mit aktiver Kontaktaufnahme rechnen könnten, hat sich zum Glück nicht bestätigt.

Anders mein Eindruck, Gruppen (junger) Männer stehen auf der Liste unserer natürlichen Feine weit oben.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Lady Jennifer
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 731
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Transe, ähm Frau...
Wohnort (Name): Plauen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 493 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 28 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » Mo 3. Dez 2018, 15:23

sbsr hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 12:15
Derweilen habe ich mich weiter umgesehen, ob ich nicht doch ein bekanntes Gesicht entdecke, und so fiel mir auf, dass ein Tisch voll junger Männer überdurchschnittliches Interesse zeigte. Der erste kuckte, kuckte nochmal, tuschelte mit dem Nebenmann, der kuckte, und so ging eine Tuschel-Kuck Welle durch die 20-köpfige Truppe. Bei den anderen Gästen nichts dergleichen, einzelne prüfende Blicke ja, aber nichts besonderes.
Ich glaube das kennen wir alle - ich natürlich auch. Besonders wenn man mit dem Crossdressing gerade erst begonnen hat und kommt in eine solche Situation wirkt das völlig verwirrend und man fühlt sich total verunsichert. Heute komme ich weit weniger in solche Situationen als damals (liegt´s am Passing...???), dennoch fiel/fällt mir auf, daß eindeutig die Männer mehr schauen, als es Frauen tun. Natürlich tun sie dies um zu sagen/denken: "hey, schau mal dort die Transe..." und amüsieren sich köstlich. Frauen interessiert das fast nie, bzw. tuscheln sie nicht. Die Frauen schauen höchstens wie man gekleidet ist...;-)
sbsr hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 12:15
Die Servicekraft erschien wieder und brachte mich zum Tisch in der Ecke der Gaststube, schräg neben der immer noch tuschelnden Gruppe. Kaum hatte ich Platz genommen, wurden die ersten "Selfies" gemacht, völlig zufällig in meine Richtung.
Das finde ich völlig furchtbar!!! Da hat man dann quasi auch ein Bild für zu Hause um allen zu zeigen, wem man denn da "interessantes" in der Kneipe gesehen hat. Aber hingehen und sagen, daß sie das unterlassen sollen hätte auch keinen Sinn.

Jennifer

Steffi1000
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 505
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: egal
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): 544XX
Membersuche/Plz: 544XX
Hat sich bedankt: 954 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 29 im Thema

Beitrag von Steffi1000 » Mo 3. Dez 2018, 16:42

Ganz einfach:

SENSATIONSGIER wie bei einem Unfall.

Steffi
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.

heike65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 259
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 20:51
Geschlecht: w
Pronomen: du
Wohnort (Name): Kappeln
Membersuche/Plz: 24376
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Eure Erfahrungen im Umgang mit Männern und Frauen - in der Öffentlichkeit

Post 30 im Thema

Beitrag von heike65 » Mo 3. Dez 2018, 22:20

ähm, mal ein kleines Beispiel:
vor nem jahr hatten die SHG Flensburg (da sind jetzt fast alle auch in diesem Forum aktiv, anne-mette zuallerst)
ein weihnachtsessen bei dem nächstgelegenen griechen gebucht (nach dem shg treffen)
ich glaub wir haben alle noch nie solch eine aufmerksamkeit genossen, gefühlt kam jede/r kellner/in minimum 2 mal und jede/r aus der küche einmal vorbei um zu fragen ob alles ok wäre, solch eine aufmerksamkeit haben weder meine Frau noch ich ich jemals erlebt.
Man kann das ganze negativ oder positiv sehen (das lokal ist nicht klein) ob das neugier im positiven sinne (der Mitarbeiter) ist oder einfach nur sensationsgeilheit weil sowas bis dato nicht erlebt, also meine frau und ich fanden es einfach nur amüsant und lachen heut noch drüber

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“