Bartepilation
Bartepilation

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Jamie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 141
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:23
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:

Bartepilation

Post 1 im Thema

Beitrag von Jamie » So 21. Jan 2018, 18:29

Hi, gibt es mittlerweile eine, von der KK bezahlte und wirksame, Methode
der Bartentfernung?
Liebe Grüße - Jamie

ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

Re: Bartepilation

Post 2 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » So 21. Jan 2018, 18:50

Hi Jamie,

die wirksamste Methode ist Nadelepilation. Wenn du trans bist, wird die Nadelepilation von der Krankenkasse bezahlt. Die Fristen und was du als Nachweis für TS brauchst, werden leider in der Praxis von Kasse zu Kasse unterschiedlich gehandhabt.

LG Daenerys

Jamie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 141
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:23
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 3 im Thema

Beitrag von Jamie » So 21. Jan 2018, 18:55

äähm, da habe ich aber was total gegensätzliches gehört. Erfolgsquote <10% und manchmal muss Frau
bis ans Lebensende hin.
Liebe Grüße - Jamie

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3317
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2356 Mal
Danksagung erhalten: 2787 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 4 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » So 21. Jan 2018, 19:14

Hi Jamie.

Dann hast Du was ziemlich falsches gehört. Weniger als 10% dürfte ins Reich der Märchen gehören, wenn wir hier tatsächlich von der Nadelepilation sprechen. 250 - 400 Behandlungsstunden muss man mit rechnen. Bis ans Lebensende könnte stimmen, wenn man so mit 80 Jahren anfängt.

Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

Re: Bartepilation

Post 5 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » So 21. Jan 2018, 19:22

Jamie hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 18:55
äähm, da habe ich aber was total gegensätzliches gehört. Erfolgsquote <10% und manchmal muss Frau
bis ans Lebensende hin.
Ich kenne Fälle, in denen Kundinnen Jahre lang mehr oder weniger erfolglos mit der Nadel epiliert wurden. Im besten Fall haben sie "nur" noch Bartwuchs. Im schlimmsten Fall haben sie auch noch Hautvernarbungen. Das liegt aber nicht an der Methode sondern an unfähigen Behandlern.

Nadelepilation ist Präzisionsarbeit. Die Nadel wird in den Haarkanal eingeführt und muss eine ganz bestimmte Stelle an der Wurzel treffen, um das Haar wirkungsvoll abzutöten. Aber jedes Haar wächst anders. Manche wachsen krumm, andere sind eingewachsen, dunkle Haare haben eine andere Struktur als helle usw.

Ist das Epiliergerät veraltet, taugt die Nadel nichts oder trifft sie den Haarkanal nicht richtig, wird das Haar nicht abgetötet sondern einfach nur mit der Pinzette ausgerissen. Das ist nicht nur brutal schmerzhaft. Das Haar wächst eben auch nach ein paar Monaten wieder nach.

Es ist deshalb sehr ratsam, vor der Wahl des Epilierers Kontakt zu Kundinnen zu suchen zwecks Erfahrungsaustausch. :wink:
Zuletzt geändert von ExUserIn-2018-08-04 am So 21. Jan 2018, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

Jamie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 141
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:23
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 6 im Thema

Beitrag von Jamie » So 21. Jan 2018, 19:25

Danke, aber ich sehe schon, das ist ein Lotto Spiel.
Liebe Grüße - Jamie

Samira-St
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 144
Registriert: Di 17. Okt 2017, 18:26
Geschlecht: Mann
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Essen
Membersuche/Plz: 45143
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 7 im Thema

Beitrag von Samira-St » So 21. Jan 2018, 20:52

Hallo Jamie

Krankenkasse muss Bartentfernung für Transsexuelle bezahlen (06.07.2016)

Laut Urteil des Sozialgerichts Berlin muss eine Krankenkasse die Bartentfernung für Transsexuelle bezahlen. Wenn sich kein Arzt dafür findet, dann kann man auch eine Kosmetikerin in Anspruch nehmen, welche die Barthaare sachgemäß per Nadelepilation entfernt.

Mann-zu-Frau-Transsexuelle dürfen auf Kosten ihrer Krankenkasse ihren Bartwuchs entfernen lassen. Und wenn sie keinen Arzt finden, der dies zeitnah erledigen kann, dann dürfen die Transsexuellen dafür auch die Dienste einer Kosmetikerin in Anspruch nehmen. So hat es das Sozialgericht Berlin am 15. März 2016 entschieden.

Die Krankenkasse hat die durch die Behandlung eines hinreichend qualifizierten nichtärztlichen Behandlers entstehenden Kosten für bei vorliegendem Mann-zu-Frau-Transsexualismus erforderliche Bartepilationsbehandlungen durch Nadelepilation zu tragen, wenn kein Arzt gefunden werden kann, der zu einer entsprechenden Behandlung bereit wäre. In einem solchen Fall liegt ein Systemversagen vor, das dazu führt, dass die Behandlung - trotz Arztvorbehalt - auch von einem nichtärztlichen Behandler, der die Gewähr für eine mindestens gleichwertige Versorgung bietet, auf Kosten der Krankenkasse durchgeführt werden kann, weil bei der Bartepilation durch Nadelepilation weder diagnostischen Schwierigkeiten bestehen noch die Behandlung selbst nennenswerte gesundheitsgefährdende Komplikationsrisiken in sich birgt.

Quelle: http://www.gerichtsentscheidungen.berli ... true&bs=10

ich hoffe es hilft dir erst mal weiter

LG Samira

ExuserIn-2018-09-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 446
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 8 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-09-04 » So 21. Jan 2018, 21:05

Ich will nur kurz anmerken, Laserepilation wird nun auch von der Krankenkasse übernommen. Tut weniger weh und man erzielt schneller Ergebnisse :)

Jamie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 141
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:23
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 9 im Thema

Beitrag von Jamie » So 21. Jan 2018, 21:12

Aber für den Satz, den die Kasse bezahlt,
macht es niemand! Habe ich schon eruiert.
Liebe Grüße - Jamie

ExuserIn-2018-09-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 446
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 10 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-09-04 » So 21. Jan 2018, 21:21

Ehm "die Kasse" gibt schonmal nicht. Mir wurde gesagt dass ich zu JEDEM Hauarzt hingehen kann der son Gerät in der Praxis hat und ich einfach meine Krankenkassenkarte einscannen lassen muss. Mir wurde gesagt dass ALLE Kosten vollständig getragen werden, EGAL bei welchem Hautarzt. Villeicht habe ich auch nur ne gute Krankenkasse erwischt ;)

Sowas wie ein bestimmter Satz oder so wurde nie erwähnt in den mehrfachen Telefonaten zwischen mir und der Kasse.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3317
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2356 Mal
Danksagung erhalten: 2787 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 11 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » So 21. Jan 2018, 22:08

Meine Krankenkasse zahlt pro Behandlungsstunde 80,00 + zzgl. Mwst. Dafür findet man locker eine qualifizierte Person. Zur besseren Übersicht verweise ich mal auf die Seiten vom DVEE https://www.dvee.de/

LG
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 626
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 12 im Thema

Beitrag von Jaddy » So 21. Jan 2018, 23:38

Der Laserladen, bei dem ich bin (Wellmetic, als Selbstzahler) hat auch Transfrauen als Kundinnen. Die müssen zwar vorstrecken, bekommen das Geld aber von den Kassen zurück (Rechnung einreichen). Ich hab extra mal nachgefragt. Von einer Freundin in Frankfurt weiss ich aktuell auch, dass ihre Kasse das ganz normal übernimmt. Und das ist auch kein Hautarzt (La Derma).

Meine Erfahrungen mit Alexandrit-Laser sind super. Schmerzarm und wirksam. Caveat: Gilt für mich und meine Haut/Haar-Kombi. Gesicht: Nach 3 Sessions auf <20% runter. Brust und Rücken (Inseln) nach 2 mal fast alles weg. Bauch war ziemlich fellig, bisher zwei Sessions, da werde ich noch ein paar brauchen. Gesicht kostet bei denen übrigens 70€/Session.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2640
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2594 Mal
Danksagung erhalten: 1597 Mal
Gender:

Re: Bartepilation

Post 13 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Mo 22. Jan 2018, 03:28

Laser geht aber bei hellem und grauen Haar nicht

ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 691 Mal

Re: Bartepilation

Post 14 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » Mo 22. Jan 2018, 07:58

Tatjana_59 hat geschrieben:
Mo 22. Jan 2018, 03:28
Laser geht aber bei hellem und grauen Haar nicht
Und bei dunkler Haut auch nicht.

Einige Behandler machen übrigens zunächst mit Laserepilation die dunklen Haare weg, damit verschwindet relativ schnell der Bartschatten, der ja für die meisten das größte Problem darstellt. Im zweiten Schritt behandeln sie mit Nadelepilation die hellen Haare. Hat man nur helle Haare oder eine dunkle Haut, hilft leider nur Nadelepilation.

Frauke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 136
Registriert: So 11. Okt 2015, 10:22
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 845 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Bartepilation

Post 15 im Thema

Beitrag von Frauke » Mo 22. Jan 2018, 10:50

Delfinium hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 21:21
...Sowas wie ein bestimmter Satz oder so wurde nie erwähnt in den mehrfachen Telefonaten zwischen mir und der Kasse.
Nach meinen Infos ist der Satz pro Behandlung definiert. Und für diesen habe ich leider auch noch keinen Arzt gefunden, der dafür arbeiten will. Wenn es allerdings eine Krankenkasse gibt, die mehr bezahlt, um so besser.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“