Muttermilch
Muttermilch - # 2

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 386
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Gender:

Re: Muttermilch

Post 16 im Thema

Beitrag von Delfinium » Sa 30. Dez 2017, 08:27

Hm... scheint so als hätten wir uns dazu entschlossen, dass wir uns unentschlossen sind.

Die eine hälfte sagt es geht und die andere hälfte sagt es geht nicht... Na klasse

Was bleibt noch als Lösung... Selbsttest?

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 368
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Gender:

Re: Muttermilch

Post 17 im Thema

Beitrag von JanaH » Sa 30. Dez 2017, 08:50

Hallo Delfi,

ja, auf einen Selbsttest wird es zwangsläufig hinauslaufen, was sollte Dir sonst helfen.
Du schreibst ja im Ausgangspost, Du würdest es gerne können.
Dann helfen Dir doch irgendwelche Erfahrungen anderer nix...

Liebe Grüße und guten Rutsch

Jana

ULI67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 390
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:14
Geschlecht: keine Ahnung
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 465 Mal

Re: Muttermilch

Post 18 im Thema

Beitrag von ULI67 » Sa 30. Dez 2017, 08:53

Die Milchpreise sind zwar gestiegen, aber trotzdem noch so erschwinglich, dass die Haltung einer Kuh sich nicht lohnt. 🤔
Ich liebe es eine Frau zu sein 👩

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Muttermilch

Post 19 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 30. Dez 2017, 08:55

Aha,

Die Frage ist also nun nicht mehr ob es denn ginge oder nicht. Vielmehr der kausale Zusammenhang dessen, was mache ich damit, sollte es funktionieren?

Ein Baby adoptieren? Oder mich damit selbst ernähren, ein menschliches Perpetuum mobile sozusagen? :roll:

Ich fände ja ein ganz anderes Thema spannend: der weibliche Orgasmus aus einem biologisch männlichen Körper.

Die Antwort kenne ich aber schon: Mädels - es funktioniert )):m ))):s (flo)

Aber somit geklärt und nicht diskutierbar, schade. :(
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 386
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Gender:

Re: Muttermilch

Post 20 im Thema

Beitrag von Delfinium » Sa 30. Dez 2017, 08:57

JanaH hat geschrieben:
Sa 30. Dez 2017, 08:50
Dann helfen Dir doch irgendwelche Erfahrungen anderer nix...
Erfahrungen anderer sind immer gut zum Austausch und für Tipps. Würden Erfahrungen anderer Menschen uns nichts nützen wäre wohl kaum einer hier im Forum angemeldet.

Tina-K.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 180
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 16:33
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Muttermilch

Post 21 im Thema

Beitrag von Tina-K. » Sa 30. Dez 2017, 14:16

Lina hat geschrieben:
Fr 29. Dez 2017, 20:55
Mina hat geschrieben:
Fr 29. Dez 2017, 17:28
Anne-Mette hat geschrieben:
Fr 29. Dez 2017, 17:18
Moin,

ich würde mal regelmäßig bei einem Landwirt vorbeischauen, ran an die Meklanlage und stimulieren!

http://www.degisfarm.de/Kuh-Dateien/Melkanlage.htm

... und dann schau'n wir mal (smili) (cow)

Gruß
Anne-Mette
Was los heute bei Dir Anne? Hat Dich der Hafer gestochen - äh, nein falsche Jahreszeit....ok, Clown gefrühstückt?..auch nicht?...dann in der Witzkiste geschlafen, vermutlich? Ja, nein? Oder einfach gut drauf? :lol: :lol: :lol: (yes)

Die Kuh_moji ist aber süß und sehr Schleswig-Holstein-gerecht.
Jaaa... find ich auch... und jetzt auch verfügbar für alle.... (smili) ... ---)))
Obwohl... Pinzgauer Kühe find ich auch gut. ))):s

Eigentlich wollt ich ja nur mal probieren, wieviele Vollzitat-Verschachtelungen man ineinander schachteln kann...
da der Thread ja eh zum Blödeln freigegeben ist.... )..)c

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Muttermilch

Post 22 im Thema

Beitrag von Lina » Di 2. Jan 2018, 13:27

@da der Thread ja eh zum Blödeln freigegeben ist.... )..)c


Was mich in der Tat ein wenig irritiert: Auch wenn jemand etwas erwähnt, was nicht allgemein bekannt ist, nicht Schulwissenschaftlich anderkannt, höchst ungewöhnlich aber tatsächlich von einer identifizierbaren Quelle beobachtet, beschrieben und evtl. für seine Existenz rationell argumentiert - also kurz gesagt alles, was zwar "etwas neu" ist aber schon lange nicht in der Sparte "Spinnerei und Verschwörungstheorien" - finde ich es eigentlich recht unverschämt es einfach abzutun, als wäre es das Hinterletzte.
Es gibt ja tatsächlich Fälle mit "männlichem Muttermilch" - nicht einig? Fein, dann kommt mal mit einer möglichen plausiblen anderen Erklärung. Dass es nicht in euer Weltbild rein passt, kann die Threadstarterin auch nichts für.

Wenn das das Problem ist, dann könnte ich euch mit anderen Dinge vollballern, was eindeutig erwiesen ist und mit Sicherheit auch nicht ins Weltbild von einigen von Euch rein passt.

Tina-K.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 180
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 16:33
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Muttermilch

Post 23 im Thema

Beitrag von Tina-K. » Di 2. Jan 2018, 13:49

.
@ Lina... ist das jetzt an mich gerichtet...??
Da mein letzter Satz bei Dir ganz oben steht...?? )))(:

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Muttermilch

Post 24 im Thema

Beitrag von Lina » Di 2. Jan 2018, 14:25

Tina-K. hat geschrieben:
Di 2. Jan 2018, 13:49
.
@ Lina... ist das jetzt an mich gerichtet...??
Da mein letzter Satz bei Dir ganz oben steht...?? )))(:
Zumindest nicht nur - eigentlich an die Stimmung im Thread im Allgemeinen. Das hier ist ja nicht Travesta, oder?

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 386
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Gender:

Re: Muttermilch

Post 25 im Thema

Beitrag von Delfinium » Di 2. Jan 2018, 14:27

Lina hat geschrieben:
Di 2. Jan 2018, 13:27
Was mich in der Tat ein wenig irritiert: Auch wenn jemand etwas erwähnt, was nicht allgemein bekannt ist, nicht Schulwissenschaftlich anderkannt, höchst ungewöhnlich aber tatsächlich von einer identifizierbaren Quelle beobachtet, beschrieben und evtl. für seine Existenz rationell argumentiert - also kurz gesagt alles, was zwar "etwas neu" ist aber schon lange nicht in der Sparte "Spinnerei und Verschwörungstheorien" - finde ich es eigentlich recht unverschämt es einfach abzutun, als wäre es das Hinterletzte.
Manche Menschen, auch welche von uns haben halt ein zu fest verankertes Weltbild nach dem Motto "Was ich nicht kenne gibts auch nicht". Schade eigentlich da die Welt doch viel mehr zu bieten hat )))(:

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 583
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 804 Mal
Danksagung erhalten: 743 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Muttermilch

Post 26 im Thema

Beitrag von Anja » Di 2. Jan 2018, 15:14

Moinsen,

ich kenne eine Transfrau persönlich, die es mit Tabletten hinbekommen hat. Nur würde ich das dann nicht Muttermilch nennen. Muttermilch ist speziell auf das ausgetragene Baby abgestimmt. Die Väterin ist zwar in der Lage, auch Milch abzugeben, nur ist das dann keine Milch von der Mutter bzw. Muttermilch.

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Tina-K.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 180
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 16:33
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Muttermilch

Post 27 im Thema

Beitrag von Tina-K. » Di 2. Jan 2018, 15:22

.
Off-Topic

@ Lina.... aha.... danke. )))(:

Aber mal ganz grundsätzlich...

Ich finde ein bißchen Blödeln nicht verkehrt... ganz im Gegenteil.
Natürlich ist es immer ein Risiko, da man den/die jeweils andere nicht kennt ( meistens ).

Und Humor und Satire wird von vielen Menschen ganz unterschiedlich verstanden.

Und wer legt fest, wann die Grenze von Ernst zu Spaß überschritten wird...??

Sicherlich sollte man bei einem ernsten und sensiblen Thema niemanden verar***en....
aber auch das kann hin und wieder mal vorkommen... ( mir selber auch schon passiert )
Und mit ein bißchen guten Willen, kann man sich auch dann wieder verständigen.

Das ist "Forum".... und hier läuft es allemal besser als woanders.

...... )..)c

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Muttermilch

Post 28 im Thema

Beitrag von Mina » Di 2. Jan 2018, 15:36

Vielleicht eine Erklärung wie Muttermilch überhaupt entsteht.

Quelle: https://www.urbia.de/magazin/baby/still ... uttermilch

Zitat daraus:

So entsteht Muttermilch
Seinen Anfang nimmt das Wunder Muttermilch etwa in der Hälfte einer Schwangerschaft: „Zwei Hormone, Progesteron und Prolaktin aus der Plazenta, sorgen jetzt dafür, dass die Brustdrüsen ihre Fähigkeit, Milch zu bilden und abzugeben, entwickeln“, erklärt Prof. Bergmann. „Es sammelt sich auch schon ein wenig Sekret in den Drüsen.“ Manche Frauen bemerken bereits zu dieser Zeit leichte Absonderungen aus der Brust. „Aber erst nach der Geburt wird Milch richtig ausgegeben“, so Prof. Bergmann. Den Startschuss gibt das Baby durchs Saugen an den Brustwarzen. Mit Hilfe des Prolaktins reguliert dann das Nervensystem, wie viel Milch gebildet wird. Durchschnittlich sind es 800ml pro Tag. Schwankungen ergeben sich danach, ob das Baby viel oder wenig, oft oder selten trinkt. Dass die Drüsen die Milch wirklich fließen lassen, obliegt dem Hormon Oxytozin, das quasi die Schleusen öffnet – zunächst für das Kolostrum, die äußerst nährstoffreiche Erstmilch. Etwa ab dem vierten Stilltag entwickelt sich daraus eine Übergangsmilch und nach zehn Tagen schließlich reife Muttermilch.


Zitat ende

Ob und wie das jetzt mit einem biologisch männlichen Körper ist, welcher in Beeinflussung einer HRT steht, dazu habe ich keine Quelle finden können.

Von daher bleibt definitiv und ernsthaft nur die Vermutung, respektive der Selbstversuch. (Unter hormonärztlicher Aufsicht wäre ratsam)
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Delfinium
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 386
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 10:58
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Gender:

Re: Muttermilch

Post 29 im Thema

Beitrag von Delfinium » Di 2. Jan 2018, 15:45

Anja hat geschrieben:
Di 2. Jan 2018, 15:14
Moinsen,

ich kenne eine Transfrau persönlich, die es mit Tabletten hinbekommen hat. Nur würde ich das dann nicht Muttermilch nennen. Muttermilch ist speziell auf das ausgetragene Baby abgestimmt. Die Väterin ist zwar in der Lage, auch Milch abzugeben, nur ist das dann keine Milch von der Mutter bzw. Muttermilch.

Grüße
die Anja
Was für Tabletten? Braucht man dafür ein Rezept?

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 583
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 804 Mal
Danksagung erhalten: 743 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Muttermilch

Post 30 im Thema

Beitrag von Anja » Di 2. Jan 2018, 15:48

Moinsen,

so genau weiß ich das nicht (mehr).
Aber wie gesagt, möglich ist es.

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“