Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???
Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr??? - # 2

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Manu.66
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 484
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:10
Geschlecht: zunehmend weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hage
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 16 im Thema

Beitrag von Manu.66 » Sa 30. Dez 2017, 22:28

Hi Mina - hi Mädels!

Essen ist ja auch eine Kommunikationsangelegenheit. Nicht nur reine Nahrungsaufnahme. In unserer Großfamilie mit über 20 Personen sind beileibe (Gott sei Dank) auch über die Feiertage nicht alle bei allen Essen dabei. Nur wir, meine Frau und ich, sind halt als Aurichter immer dabei. Dabei esse ich bewusst nicht bei jeder Gelegenheit so viel wie geht, sondern schon mit Bedacht. Ausserdem komme ich manchmal bei den vielen Personen schon gar nicht wirklich zum essen, weil ich viel zu beschäftigt damit bin, immer für ausreichen Nachschub zu sorgen und alle zufrieden zu stellen.

Aber wie dem auch sei. Meine Waage hat sich schon wieder auf die normale Kampfstärke von 65,00 kg eingependelt. Allein der Verzicht auf abendliche Knabbereien bringt schon einigen Erfolg. Hinzu kommt, dass ich morgen um 0930 zum Silvesterpaddeln gehe und am 01.01. zum Neujahrspaddeln. Also Gelegenheit, Kalorien zu verbrennen. Nebenbei haben wir uns noch ein Heimrudergerät zugelegt. Da kann dann auch bei dem im Moment vorherrschenden ostfriesischen Mistwetter trainiert werden.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr! (fwe3)

Manuela
Mein Lebensmotto: "Ich kann, weil ich will, was ich muss." (Kant)

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1488
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Gender:

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 17 im Thema

Beitrag von Saari » Sa 30. Dez 2017, 22:34

Die angenehmen Tage sind fast vorüber, aber die Waage läßt sich nicht beeindrucken.
Ab morgen wird weniger gegessen oder z.B. Wein getrunken.
Hoffentlich geht es gut!
Ich habe zwar nichts in der Oberweite dagegen, aber am Bauch muss es weniger werden.

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1193
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 18 im Thema

Beitrag von ChristinaF » So 31. Dez 2017, 14:06

ascona hat geschrieben:
Sa 30. Dez 2017, 17:09

Hallo Christina, ich weiß ja nicht, wie klein du bist, aber bei 64kg kannst du froh sein über das neue kilo.
Da sollten sich lieber die aus der Schwergewichtsklasse Gedanken machen , wie sie wieder ein paar kilo runter kommen und halten.
Ich persönlich habe keine Waage, habe wahrscheinlich über die letzten Tage nicht zugenommen. Bin auch mit meinem Gewicht 70 kg (wenn ich mal irgendwo auf die Waage stehe) zufrieden.
Meine Methode ist : Bewegung. Zum essen ist eigentlich alles erlaubt. Etwas Zurückhaltung bei Fleisch, Wurst und Zuckergetränken ist natürlich ratsam.
Gruß aus dem verregneten Winter (wo) (snow) , ascona
Naja so klein bin ich mit meine 170 cm nun auch nicht; und bin ansonsten mit meinem Gewicht recht zufrieden. Aber das kg mehr stört mich echt. Ist offenbar eine Toleranzzone damit überschritten, denn meine Hosen fühlen sich am Bauch nicht mehr so dolle an.
Also ist ab Morgen Abstinenz an Süssigkeiten angesagt.
Liebe Grüße
Christina

Christiane
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 189
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 14:19
Geschlecht: m-w
Pronomen:
Wohnort (Name): Luzern
Hat sich bedankt: 349 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 19 im Thema

Beitrag von Christiane » Di 2. Jan 2018, 08:55

ChristinaF hat geschrieben:
So 31. Dez 2017, 14:06
ascona hat geschrieben:
Sa 30. Dez 2017, 17:09

aber bei 64kg kannst du froh sein über das neue kilo.
Naja so klein bin ich mit meine 170 cm nun auch nicht;
Hallo Christina
Willst Du mich jetzt neidisch machen? :mrgreen:
Ich habe Gestern ein kleines Fest gefeiert, weil ich nur noch 150 g über den 70 bin und war schon stolz wie ein Spanier, daß ich von den 73 kg endlich weg bin.
Und ich liege ja noch ca. 2cm unter Dir - was dann wohl heißt, daß ich eine fette Kuh bin? :lol:
Neee - soweit bin ich eigentlich ganz zufrieden und arbeite weiter daran. Problem ist nur, daß ich jetzt ohne Gürtel meine Hosen verlieren würde und der Bauch sich einer Reduktion behharrlich verweigert (Grant!! (ag) ).
Ich wäre ja schon froh, wenn ich endlich diese 7 auf der Waage nicht mehr sehen muß. Also - noch mehr Bewegung (heute zum Strand - mindestens 2 Stunden laufen!) und noch weniger Zucker. SEUFZ!
Ich arbeite daran. :wink:

LG
Christiane

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1193
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 20 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Di 2. Jan 2018, 11:59

Hallo Christiane,
nein, neidisch machen möchte ich dich nicht, auch keine andere hier im Forum. Nur ists bei mir halt so, dass offenbar das eine Kilo genau das ausmacht, was mich stört. Gürtel passen fast nicht mehr, Hosen zwicken und das blöde "Bäuchlein" muss nun mittels Body vertuscht werden.
Liebe Grüße
Christina

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 377
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Hat sich bedankt: 397 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 21 im Thema

Beitrag von Anja » Di 2. Jan 2018, 12:09

Mahlzeit!

Ich denke mal, wir haben einen Gewinner! :mrgreen:
01.12.2017 - 01.01.2018 +9,0 kg

Gerade in der Weihnachtszeit habe ich ehrlich keine Lust, großartig Verzicht zu üben. Vor allem, wenn sich die Köche so große Mühe geben und es an jeder Ecke zahlreiche Leckereien gibt...
Ich habe für mich ja ein funktionierendes System gefunden welches ab 1.1. nun wieder Anwendung findet. )))(:

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1484
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: TS - MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1081 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 22 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 2. Jan 2018, 12:21

O weh o weh, neun Kilo tun dann wirklich weh!
Aber die musst halt nun zusätzlich packen, bin über zeugt du schaffst das auch wieder.

LG Tatjana

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3442
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 23 im Thema

Beitrag von Lina » Di 2. Jan 2018, 12:34

Anja hat geschrieben:
Di 2. Jan 2018, 12:09
Mahlzeit!

Ich denke mal, wir haben einen Gewinner! :mrgreen:
01.12.2017 - 01.01.2018 +9,0 kg

Gerade in der Weihnachtszeit habe ich ehrlich keine Lust, großartig Verzicht zu üben. Vor allem, wenn sich die Köche so große Mühe geben und es an jeder Ecke zahlreiche Leckereien gibt...
Ich habe für mich ja ein funktionierendes System gefunden welches ab 1.1. nun wieder Anwendung findet. )))(:

Grüße
die Anja
Nimm dich in Acht vor dem Yoyo-Effekt. Gerade darin liegt die wirkliche Gesundheitsgefährdung, vielmehr als in noch überschaubarem Übergewicht.

Claudia H.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 92
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 18:28
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Lippetal
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 24 im Thema

Beitrag von Claudia H. » Di 2. Jan 2018, 19:01

Boh bin ich fett geworden,
von 52kg auf 53kg.

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2032
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 25 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Mi 3. Jan 2018, 11:23

Moin,

nun ja, diesmal hat es geklappt mit einer geringeren Gewichtszunahme als in früheren Jahren. Sonst war bei mir mit 170cm Größe an die 77Kg nach Neujahr die Deadline, wo ich reagieren musste - hat auch dann immer wieder geklappt. Jetzt sind es ca. 1Kg mehr als vor Weihnachten und da waren es bummelig 72,5Kg. Ich habe bewusst ein klein wenig weniger gegessen und meine Frau hatte auch weniger Süßigkeiten eingekauft - die Kinder haben da gut zugeschlagen, so dass ich nicht so viel Naschkram inhalieren musste. :wink:
Vor über 50 Jahren wog ich in der Schulzeit am Ende auch 72Kg, war aber ein schmales Hemdchen, wenn ich mal mein altes Pfadfinderhemd von damals als Maß nehme; nen Busen und nen dicken Hintern hatte ich damals auch schon. Es ist ein ganz normaler Alterungsprozess, dass Muskel und Knochenmasse in Fettmasse umgewandelt werden daher die steigende Konfektionsgröße :(
Ein neues Jahr, neue Chane :)

LG, Ulrike-Marisa

Plisseedreher70
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 766
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 15:34
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 26 im Thema

Beitrag von Plisseedreher70 » Mi 3. Jan 2018, 12:38

Hallöchen,
Freßtage gibt es bei mir grundsätzlich nicht, da mir u.a. auch die geschundenen Tiere leid tun, die massenhaft für die Feiertage herhalten mussten.
Aber trotz allem, ich könnte essen so viel wie ich will, ich würde einfach nicht dicker werden! Die Welt ist ungerecht!!!
Gruß aus dem windigen Süden
Plissi
Bin Mann, bleibe Mann, aber festliche Glanzkleider überziehen ist für mich berauschend!

colibri
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 140
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 10:22
Geschlecht: androgyn
Pronomen:
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Wieviel Pfunde sind es denn nun mehr???

Post 27 im Thema

Beitrag von colibri » Di 9. Jan 2018, 16:14

Hallo zusammen,
mir scheint, ich bin hier ein Exot. Ich habe über Weihnachten und Sylvester ca. 1 - 2 Kg weniger. Das passiert eigentlich jedes Jahr so. Ich esse gerne gut und viel, aber an Weihnachten machen wir keine grosse Esserei. Da ich sonst an der Arbeit regelmässig esse und zwischendurch auch was einwerfe, um den Frust zu bedienen, wirds an Weihnachten weniger.

L.G. colibri

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“