Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie
Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 408
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal
Gender:

Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 1 im Thema

Beitrag von Jaddy » Fr 24. Nov 2017, 13:26

Auf der Suche nach Infos über Hormone und hormonell aktiven Substanzen fiel meiner Liebsten das hier vor die Augen:

"Prepubertal Gynecomastia Linked to Lavender and Tea Tree Oils"
We investigated possible causes of gynecomastia in three prepubertal boys who were otherwise healthy and had normal serum concentrations of endogenous steroids. In all three boys, gynecomastia coincided with the topical application of products that contained lavender and tea tree oils. Gynecomastia resolved in each patient shortly after the use of products containing these oils was discontinued. Furthermore, studies in human cell lines indicated that the two oils had estrogenic and antiandrogenic activities. We conclude that repeated topical exposure to lavender and tea tree oils probably caused prepubertal gynecomastia in these boys.
http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NE ... #t=article

Nur drei Fälle, dafür aber nachweisbare östrogenartige und anti-androgene Reaktionen auf Zellebene. Die Details stehen im Paper.

Interessant dabei:
  • Hormonlevel im Blut alle normal
  • anscheinend nur Brustwachstum
  • reversibel nach Absetzen
Mal frei und übertrieben spekuliert: Stufenlos regelbares, reversibles Brustwachstum per Pille? Niiiiice :)

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 592
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 814 Mal
Danksagung erhalten: 771 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 2 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 24. Nov 2017, 14:03

Moinsen,

würde mich echt mal reizen das zu testen. Aber Teebaumöl hat son starken Eigengeruch...
Naja, vielleicht findet sich ja noch jemand, der neugierig ist.

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Dwt-Lilo-SL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 261
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 11:38
Geschlecht: biomannTeilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 3 im Thema

Beitrag von Dwt-Lilo-SL » Fr 24. Nov 2017, 14:08

Danke für deinen Beitrag mit dem Hinweis,
werde es ausprobieren, Frau kann einfach auch auf WIKIPEDIA gehen, dort steht es gleich ins deutsche übersetzt!!

Ganz lieben Gruß
aus dem Hohen Norden
von LILO
Seufzer gleiten die Seiten des Herbstes entlang,
Treffen mein Herz mit einem Schmerz dumpf und bang

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 408
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal
Gender:

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 4 im Thema

Beitrag von Jaddy » Fr 24. Nov 2017, 14:59

Wir könnten ja eine dezentrale Feldstudie machen :) So über mehrere Wochen probieren und messen.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 5 im Thema

Beitrag von Mina » Fr 24. Nov 2017, 15:25

Ich bin dabei!

Aber wir brauchen eine Schirmherrperson.

Eine Person welche alles organisiert und die Gleichheit sicherstellt so das die Studie Hand und Fuß hat.

Edit: https://www.aerzteblatt.de/archiv/57051 ... Teebaumoel

In diesem Link ist tatsächlich vom Präpubertären Status die Sprache. Ob das nun eine wesentliche Rolle spielt, gilt es herauszufinden. Es ist die Sprache von Teebaumöl ODER Lavendelöl.

[Wunschmodus]

....bitte bitte nur wenigstens von AAA auf ABB bei voller Erhaltung meines...öhöm, dingdong...dödeldings ....büddeeee..... )))(:

[Wunschmodusende]
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 6 im Thema

Beitrag von Mina » Do 28. Dez 2017, 17:26

Bei mir geht es nun also morgen los.

Ich beginne den Test mit Lavendelöl. Da Teebaumöl schon einen aufdringlichen Eigengeruch besitzt.

Ich werde morgens und Abends der fortlaufenden Zeit eine lokale Behandlung vornehmen, mit Frist bis 06.2018. Hat sich bis dahin kein optisch wahrnehmbarer Effekt eingestellt, breche ich an genanntem Datum ab.

Ich werde berichten sowie sich etwas tut. )))(:
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 408
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal
Gender:

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 7 im Thema

Beitrag von Jaddy » Do 28. Dez 2017, 18:34

Cool. Ich bin gespannt :)

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 8 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 30. Dez 2017, 09:27

Nach Tag 1

Ich hatte also reines Lavendelöl in der Apotheke geholt und örtlich, freiflächig verteilt. Leichtes einmassieren. Außer das auch Lavendelöl extrem intensiv duftet, schon irgendwie angenehm aber doch etwas „Oma-Style“.

Heute morgen nach dem Einreiben, begann meine Brust sich warm anzufühlen. Ich vermute es ist der gleiche Effekt wie bei Erkälungssalben. Bedingt durch ätherische Öle. Angenehm.

Meine Haut scheint es also gut zu vetragen bis hierhin. Zumindest schonmal keine spontane allergische Reaktion.

...natürlich fühlt es sich im Kopf schon nach Cup DD an... :lol:

Ich Berichte weiter...
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 408
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal
Gender:

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 9 im Thema

Beitrag von Jaddy » So 18. Mär 2018, 16:50

Update :)

Eine US-Studie ("Amerikanische Wissenschalftler haben herausgefunden...") meint 8 Substanzen in Lavendel bzw Teebaumöl gefunden zu haben, die Östrogen pushen und Testosteron behindern. Einschränkung: In Zellkulturen. Aber nix genaues weiss man nicht, keine Wirkungszusammenhänge, keine Erklärungen, warum es nicht bei allen wirkt, etc.pp. "At present, there is insufficient evidence to support the concept that exposure to lavender and tea tree oil containing products cause gynaecomastia in children, and further epidemiological and experimental studies are required."

http://www.bbc.com/news/health-43429933

Die Studie wird morgen (19.3.) auf einem Kongress vorgestellt.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Fundsache "Teebaumöl und Lavendel" - verursachen präpubertäre Gynäkomastie

Post 10 im Thema

Beitrag von Mina » So 18. Mär 2018, 18:00

Tja, ich hab meinen Selbstversuch aktuell abgebrochen aufgrund DIY-HRT.

Aber ich kann sagen, bis zuletzt passierte (ausser im Kopf) gaaaaanix, also nix, nullkommanull, innerhalb drei Monate.

Vermutlich wird es aber, postpubertär, doch so sein das die ganzen "natürlichen" Wundermittel eben Wunschdenken bleiben. Ich meine ist ja auch Logik dahinter. Wenn es funktionieren würde, gäbe es längst handfeste Studien. Alleine um den "Schönheitsmarkt" der natürlichen Brustvergrößerung abzuwirtschaften.

Da gäbe es unfassbar viel Geld zu verdienen, wenn PM, Hopfen und Co funktionieren würden. Ich denke das ist ein sehr verlässlicher Benchmark. )))(:

Von daher, ich bin Freundinium von natürlichen Heilmitteln, und ja es gibt eine Menge welche für bestimmte Bereiche extrem gut ansprechen. In diesem Bezug sehe ich aber leider kein Land.
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“