Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen
Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Manu.66
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 526
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:10
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hage
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 1 im Thema

Beitrag von Manu.66 » Sa 30. Sep 2017, 13:44

Hi Mädels!

Es wird sehr herbstlich, morgens und abends ist es doch schon ziemlich kühl. Da stellt sich die Frage, soll ich wieder Strumpfhosen anziehen unter Rock und Kleid oder doch lieber mal die Nylons mit dem Strumpfhalter?

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Warum nicht mal darüber einen Diskurs anfangen?

Die Nylons gibt es seit 1935, sie gingen 1940 in die Großproduktion und waren vom Stand weg ein Riesenerfolg. Kaum eine Frau, die sie nicht trug, die sie nicht haben wollte. Sie waren ein Alltagskleidungsstück geworden.
Die Nylonstrumpfhose wurde Ende der 1950iger Jahre auf den Markt gebracht und trat ihren Siegeszug zu Zeiten des Minirocks in den sechzigern an. Heute dominiert sie den Markt. Es gibt sie in allen nur denkbaren Variationen, Farben, Designs. Und es wird immer problematischer, "normale" Strümpfe für den Strumpfhalter zu bekommen. Wenn, dann sind es die Halterlosen mit den Silikonstreifen am Strumpfansatz.

Sind die Strumpfhosen um so viel praktischer? Ist es der Bequemlichkeit geschuldet, dass sie den Markt dominieren? Oder sind Strümpfe und Strumpfhalter ungleich weiblicher und es ist bedauerlich, dass sie so zurückgedrängt ein Randdasein führen?

Wie sieht es bei Euch aus, Mädels? Immer Strumpfhosen oder hin und wieder auch mal Strümpfe? Totale Ablehnung auf Seiten der Strumpfhosen oder der Strümpfe?

Liebe Grüße
Manuela
Mein Lebensmotto: "Ich kann, weil ich will, was ich muss." (Kant)

ulla
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 157
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 14:28
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 2 im Thema

Beitrag von ulla » Sa 30. Sep 2017, 14:02

Solltest die Bestrumpfung unserer Beine nicht überbewerten.Denke der Hauptdarsteller ist dafür festes Mieder,was unserer Figur auch weiter bringt.
Bei Strumpfhose sollte Wert auf dem Schritt,zwischen unseren Beinen gelegt werden.Empfehle dazu passende Miederhose.
Solltest für dich einen Look finden,der dich zufrieden stellt und auch funktioniert.
Gruß Ulla !

heike65

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 3 im Thema

Beitrag von heike65 » Sa 30. Sep 2017, 15:02

Bei mir und meiner Frau stossen Strumpfhosen auf völlige Ablehnung, wenns so kalt ist das es für Strümpfe zu zugig wird dann greifen wir beide zur Hose, aber defintiv nicht zur Strumpfhose

Manu.66
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 526
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:10
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hage
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 4 im Thema

Beitrag von Manu.66 » Sa 30. Sep 2017, 15:09

Hi Ulla - hi Mädels!

Mag ja sein, aber ein festes Mieder zu tragen habe ich - Gott sei Dank - nicht nötig. Ziehe ich dennoch hin und wieder mal gern an.

Die "Beinbekleidung" erscheint mir allerdings doch wichtig gerade und vor allem auch in unserem Kulturkreis und unter unseren klimatischen Bedingungen. In Marokko kann ich gut auf beides, Strümpfe und Strumpfhose, verzichten, doch hier oben an der Küste wird der Wind zunehmend kühler. Lange Hosen lehne ich ab, da bin ich doch eher auf Kleider und Röcke fixiert.

So - und nun mal ein für mein Empfinden wesentlicher Nachteil der Strumpfhose:

1. Sie rutscht gern mal und dann hängt das Höschenteil irgendwo unterhalb des Hinterns auf halbem Weg zum Knie. (Deshalb ist es ja auch empfehlenswert, einen festeren Slip über der Strumpfhose zu tragen.) Das bedingt dann schon ein wahres Set: Einen Slip unter der Strumpfhose, die Strumpfhose und einen Slip darüber (den Slip darunter könnte man auch weglassen - mag ich aber nicht)

Liebe Grüße
Manuela
Mein Lebensmotto: "Ich kann, weil ich will, was ich muss." (Kant)

Valerie Bellegarde
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 583
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 16:44
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Südfrankreich
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 602 Mal
Gender:

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 5 im Thema

Beitrag von Valerie Bellegarde » Sa 30. Sep 2017, 17:16

Ich glaube das Thema hatten wir schon mal. Damals kam raus was im Grunde alle wissen: Strumpfhosen sind vielleicht praktischer aber Strapsstrümpfe und Halterlose sind schöner. Jeder kann da seine eigene Priorität setzen. Aber ich will schön sein.

Liebe Grüße, Valerie

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 381
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 6 im Thema

Beitrag von sbsr » Sa 30. Sep 2017, 17:21

Strumpfhosen rutschen, wenn sie zu klein sind. Eine gut passende Strumpfhose rutscht nicht. Ja, es gibt gut passende Strumpfhosen, halt nicht unbedingt für 99 Cent im Discounter.
Außerdem dient Beinbehaarung als Gleichschicht und verstärkt das Rutschen.

Ich trage im Winter gerne Strumpfhosen unter der Anzughose. Übermäßg umständlich finde ich das nicht, macht nicht mal am Urinal Probleme. Nochmal einen zusätzlichen Slip drüber würde ich genau so wenig mögen, wie keinen drunter zu tragen.

Bei wärmeren Außentemperaturen dürfen es gerne Halterlose sein. Beim abendlichen Spaziergang gestern nach dem Stammtisch war ich aber froh um meine Strumpfhose unterm Kleid. Hält halt doch bis hoch zum Unterleib warm.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 331
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:58
Pronomen:
Membersuche/Plz: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 7 im Thema

Beitrag von Astrid » Sa 30. Sep 2017, 18:22


Hallo zusammen,

also abgesehen von der möglicherweise erotischen Wirkung (obwohl, die Zeiten sind bei mir auch schon vorbei) kann ich für mich persönlich nichts Praktisches an Strapsstrümpfen finden. Ich besitze zwar welche, aber die liegen schon seit Jahren nutzlos im Schrank.
Wenn ich im Sommer bei warmen Temperaturen Röcke oder Kleider trage, dann ohne Beinbekleidung. Wenn's doch mal kühler ist, gerne mit dünnen Capri-Leggins aus Polyamid oder auch Baumwolle. Und im Herbst oder Winter dann eben mit Strumpfhosen.

Wenn Strumpfhosen rutschen, was bei mir garnicht der Fall ist oder nur minimal, dann sind sie, wie schon gesagt, entweder zu groß oder meistens zu klein gewählt. Oder aber die Figur an Po und Oberschenkel des/der betreffenden Trägers/Trägerin ist extrem ungünstig.
Dann hilft eben doch nur noch das Mieder mit Strümpfen oder Ähnliches.
Aber für mich ist das nix.

Liebe Grüße - Astrid

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2449
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1572 Mal
Danksagung erhalten: 1838 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 8 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Sa 30. Sep 2017, 19:01

Strümpfe mit Halter trage ich eigentlich nur, wenn ich etwas vor habe (ihr wisst schon was ich meine). Ansonsten gehöre ich nicht zu den Hosengegnern, warum auch? Ich kenne aber einige, die ständig in Rock oder Kleid rumlaufen, egal ob +30 oder -30 Grad. Kann ich nicht nachvollziehen, muss ich aber auch nicht. Strumpfhosen rutschen bei mir auch nur, wenn sie zu klein sprich kurz sind.

Liebe Grüße
Michelle
Let's embrace the time we have, from our birth to our last breath. Don't drown in your memories, for now is your time (Mille Petrozza)

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2640
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 9 im Thema

Beitrag von conny » Sa 30. Sep 2017, 20:34

sbsr hat geschrieben:
Sa 30. Sep 2017, 17:21
Strumpfhosen rutschen, wenn sie zu klein sind. ...
Außerdem dient Beinbehaarung als Gleichschicht und verstärkt das Rutschen.
Beinbehaarung? :shock:

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 381
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 10 im Thema

Beitrag von sbsr » Sa 30. Sep 2017, 20:54

Ich weiß auch nicht was das genau ist, aber ich habe davon gehört, dass es so etwas geben soll.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1616
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal
Gender:

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 11 im Thema

Beitrag von Saari » So 1. Okt 2017, 08:54

Guten Morgen Svenja,
Deine Frage: "Kann bitte jemand die deutsche Sprache wieder geschlechtsneutral machen? Mit "Arbeitnehmern" sind auch Frauen gemeint",
sollest Du an die universal gebildeten Journalisten und deren vergötterte Politiker, auch natürlich: -innen, richten.
Aber Vorsicht, daß Dir dabei "niemand in die Fresse haut".
Ist das aus dem neuen Vokabular der sogen. politischen Elite.

Manu.66
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 526
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:10
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hage
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 12 im Thema

Beitrag von Manu.66 » So 1. Okt 2017, 09:57

Hi Mädels!

Ist ja gut. Strumpfhosen praktisch, Strümpfe erotisch.

Aber das ist es nicht allein. Ich ziehe mich an, um mich wohlzufühlen. Es geht bei mir bei der gesamten Bekleidung sehr darum, wie ich mich fühle. Fühle ich mich gut, dann strahle ich Selbstvertrauen, Selbstbewußtsein aus. Dabei geht es in den allermeisten Fällen nicht darum, irgendwelche "Bereitschaften" zu signalisieren. Es geht schlicht um das Alltagsfeeling. Niemand braucht - außer mir - zu wissen oder zu ahnen, dass ich unter dem Rock/Kleid Strümpfe trage. Das geht allein mich etwas an.

Und genau desshalb trage ich Strümpfe. Ich habe schon immer das Wort "Reizwäsche" gehasst. Es ist hart und hässlich. Wahrscheinlich von irgendwelchen Männern in die Welt gebracht. Schöne Kleidung oben und darunter macht mich stark und gibt mir ein gutes Gefühl. Dazu gehören auch schöne Strumpfhosen oder Leggings, zweifellos.

By the way: Auf der Toilette finde ich Strümpfe mit Strumpfgürtel praktischer, denn ich muss lediglich den Slip ein wenig runterziehen und hinterher nicht mühsam die feste Strumpfhose wieder in Position bringen. Es geht schneller und die Beine bleiben von der Aktion unberührt. Und sollte ich den Slip mal schnell wechseln müssen/wollen, dann brauche ich auch nicht die Strumpfhose aus- und wieder anziehen!

Liebe Grüße
Manuela
Mein Lebensmotto: "Ich kann, weil ich will, was ich muss." (Kant)

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2640
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 13 im Thema

Beitrag von conny » So 1. Okt 2017, 11:57

Saari hat geschrieben:
So 1. Okt 2017, 08:54
Guten Morgen Svenja,
Deine Frage: "Kann bitte jemand die deutsche Sprache wieder geschlechtsneutral machen? Mit "Arbeitnehmern" sind auch Frauen gemeint",
sollest Du an die universal gebildeten Journalisten und deren vergötterte Politiker, auch natürlich: -innen, richten.
Aber Vorsicht, daß Dir dabei "niemand in die Fresse haut".
Ist das aus dem neuen Vokabular der sogen. politischen Elite.
Was hat das mit Nylons zu tun? :roll:
i.ü.: Derbes Vokabular der Politiker ist nichts Neues.
Zuletzt geändert von conny am So 1. Okt 2017, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2247
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1002 Mal
Danksagung erhalten: 1493 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 14 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 1. Okt 2017, 12:02

Strumpfhosen sind nicht nur "praktisch", sondern vor allem auch bequem ... wenn sie denn richtig passen. :wink:

Als Frau, die gerne kurze Röcke trägt, möchte ich selbstverständlich "unten rum" nicht nackt dastehen.
Aber im Sommer trage ich zu etwas längeren und luftigen Röcken gerne auch mal halterlose(!) Strümpfe.
Wenn sie (Strumpfhose wie auch Strümpfe) wie eine zweite Haut sind, sich anschmiegen, ohne einzuengen,
und den ganzen Tag keinen Millimeter rutschen, dann ist das einfach nur schön.

Ich habe es schon mal irgendwo geschrieben ...

Kurz nach unserem Kennenlernen hatte ich meiner damaligen Partnerin, die auch etwas größer als der Durchschnitt war, eine schöne Strumpfhose von mir gegeben, weil sie selbst nur billigen Ramsch hatte, und mich nicht verstehen konnte, dass ich da so eine "Wissenschaft" darum machte. Sie hat sich nach dem Anziehen gefreut wie ein kleines Kind, wollte sie auch abends am liebsten nicht wieder ausziehen. :D

Dass die Strumpfhose nicht "sitzt", und öfter gerichtet werden muss, hat nach meiner Erfahrung 2 wesentliche Gründe:

1. Zu wenig Beinlänge (und meist auch zu großes Höschenteil), wodurch die FSH vom Schritt her anfängt nach unten zu wandern.
2. Kein oder zu wenig Elastan, weswegen die FSH alsbald nach dem Anziehen anfängt herumzuschlabbern.

Es gibt durchaus Hersteller, die entsprechende Modelle herstellen, nicht direkt für uns, sondern für große, schlanke Frauen. Aber das macht nichts, die kann man ja trotzdem kaufen.

Ich weiß auch, die "Nylon"-Fraktion findet Elastan total bähhhh. Da kommt es gerade darauf an, beim Tragen die zwangsweise Bewegung und das Spannen des weitgehend unelastischen Materials zu spüren. Da wird wohl jede "Überzeugungsarbeit" vergeblich sein. )))(:


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 331
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:58
Pronomen:
Membersuche/Plz: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Nylonstrümpfe vs. Nylonstrumpfhosen

Post 15 im Thema

Beitrag von Astrid » So 1. Okt 2017, 12:20

Meine absolute Zustimmung, Manu.
Sich wohlzufühlen ist das A und O, da braucht es keiner weiteren Erklärungen. Und zu lange haben wir darauf verzichten müssen.

Manu.66 hat geschrieben:
So 1. Okt 2017, 09:57
...
By the way: Auf der Toilette finde ich Strümpfe mit Strumpfgürtel praktischer, denn ich muss lediglich den Slip ein wenig runterziehen und hinterher nicht mühsam die feste Strumpfhose wieder in Position bringen. Es geht schneller und die Beine bleiben von der Aktion unberührt.
...
Dazu fällt mir ein:
Vor einigen Jahren hatte ich auch mal angestrapste Strümpfe unter einer langen Hose auf der Arbeit getragen. Beim Toilettengang versuchte ich das gleiche wie Du es beschreibst, nur den Slip ein Stück herunterzuziehen. Meine ganze Konzentration lag dem Herumgefrickel und dem Versuch, den Slip nicht zu stark zu dehnen, weil ein bißchen Platz braucht das männliche Teil ja auch. Dabei ist es mir passiert, wie auch immer, daß sich ein ordentlicher Strutz Wasser auf Slip, Strümpfe und Beine ergossen hat. Zum Ko.... und zum Feierabend war's noch lange hin.
Seit dem verzichte ich lieber auf derlei Experimente.

Einen schönen Sonntag Euch allen - Astrid

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“