Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...
Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Cabriotussi
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 160
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 22:19
Geschlecht: Gelegenheitsgaby
Pronomen: sie
Wohnort (Name): südwestl. NRW
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 1 im Thema

Beitrag von Cabriotussi » Do 21. Sep 2017, 21:37

Hallo ihr lieben,

heute ist mal wieder einer der seltsamen Tage, die ich an mir echt nicht verstehe... (ag)
Ich stehe früh auf und freue mich den ganzen Tag schon, den späteren Nachmittag und Abend enfemme zu verbringen. Gehe zeitig heim, komme an, und zögere dann, mich überhaupt erstmal um/aufzustylen...
Später dann mache ich es doch, zögere aber, loszugehen. Ich habe extra versucht, ein möglichst dezentes Outfit zu wählen, weil ich ein paar Lebensmittel kaufen und evtl. noch einmal durch die Stadt spazieren wollte. Aber ich kriege einfach mein Hinterteil nicht hoch, um loszugehen, warum auch immer. Hätte ich mich jetzt gezwungen, wäre das nächste Zögern und Warten vermutlich im Auto vor dem Supermarkt gekommen, vielleicht wäre ich auch gar nicht ausgestiegen, ich wäre eine gefühlte halbe Stunde drumherum gefahren oder ich hätte schnell eingekauft und wäre dann zügig wieder heim gefahren. Hatte ich auch alles schon. :(

Ich mache das ja nicht erst seit gestern, ich weiß normalerweise, dass es keine Probleme gibt (ich hatte auch zum Glück noch nie welche) und dass es eigentlich immer viel Freude macht, aber sowas passiert mir durchaus öfter mal. Nun genieße ich das Frausein eben alleine zu Hause und ärgere mich, dass ich nicht doch losgegangen bin, die nächsten Tage geht es ja nicht, und mittlerweile habe ich wieder (oder immer noch?) richtig Lust darauf, aber jetzt ist es auch zu spät, sowieso dunkel und alles ist zu - außer Lebensmittel kaufen, das ginge noch gerade, aber so dringend ist es jetzt auch nicht und durch die Stadt laufen ist schon schöner.
Kennt Ihr das und ist Euch sowas auch schon passiert?

Das wäre mein Outfit gewesen.
Eine schwarze bequeme große, kuschelige Strickjacke, dazu enge blaue Jeans, ein bisschen hochgekrempelt wie Mädels das eben machen. Ich habe wie Ihr seht immer noch meinen Ballerinatick, noch mal ausnutzen, ist ja bald vorbei, dann ist wieder Stiefelsaison, da freue ich mich aber auch schon total drauf. Mal am Wochenende die passenden Röckchen dazu herauskamen und die Stiefel putzen. (he)
Ich habe heute die anderen Ballerinas an, auch von Buffalo, eine meiner absoluten Lieblings-Schuhmarken. Und das sind auch übrigens die, die mir in 42 noch ganz knapp gepasst haben, die ich dann in kleinerer Größe auch meiner Liebsten geschenkt habe mit sachgerechten Tipps zum vorsichtigen Eintragen, sie liebt die auch. (ki)
Dazu heute mal, was ich sonst seltener mache, ein Tüchlein aus Baumwolle, aber auch eng gebunden. Und natürlich Parfum. Ich steh gerade total auf Valentina... (he)

So wollte ich so gerne in die Stadt, aber irgendwie hat's nicht sollen sein. Ich versteh's nicht.

Liebe Grüsse
Gaby. (888)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
* ich mach' ein glückliches Mädchen aus mir *

Franka
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 634
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 2 im Thema

Beitrag von Franka » Do 21. Sep 2017, 22:53

Geht mir beim Rasenmähen auch immer so, ich nehme es mir vor und lasse es dann doch sein. Mangelnde Motivation.
Vielleicht brauchst du eine Freundin oder Begleiterin, zu zweit ist es einfacher und man müsste zumindest auch noch die Verabredung absagen, einfach nix tun geht dann schlecht.
Aber ich kenne das auch, passiert eigentlich nie was unangenehmes aber trotzdem spuken immer noch kleine Teufelchen im Kopf rum, weil man ein wenig anders ist als die Meisten.
Dabei habe ich sogar von völlig unbekannten Menschen eher mal Komplimente bekommen, statt dumme Sprüche. Da hilft wohl nur wirkliuch mal über den eigenen Schatten zu springen und los zu gehen.
Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner nächsten Tour und so wie du dich zurechtgemacht hast, wirst du auch nur Komplimente bekommen.
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 3 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 22. Sep 2017, 01:34

Das nennt man ganz einfach "die Komfortzone nicht verlassen wollen".

Egal welche Veränderung im Leben, man anstrebt, muss man die Grenze überschreiten, wo man die Komfortzone verlässt. Sonst passiert einfach nichts. Manchmal muss man einfach Grenzen überschreiten - fast egal welche - um sich daran zu gewöhnen. Manchmal muss man auch sich selbst belohnen, wenn man es tut.

ExuserIn-2018-02-25

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 4 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-02-25 » Fr 22. Sep 2017, 05:39

Hallo Gaby

Mit dem Outfit / Styling hättest Du ohne Probleme raus gehen können (aber das weisst / sagst Du ja selbst). Ich habe das zum Teil (mittlerweile relativ selten) auch. Bei mir kommt es immer dann vor, wenn ich vor dem Spiegel stehe oder ein Foto von mir mache und mit dem Make-Up nicht zufrieden bin. Sprich: "wenn ich den Kerl noch irgendwie sehe". Dann werde ich unsicher, fange an "rumzubasteln" (es kommt dabei selten besser raus) und bleibe dann am Schluss eher drin als dass ich raus gehe. Wenn mir hingegen alles passt, gehe ich ohne zu zögern raus.

Ob es effektiv eine optischen Ursache gibt oder ob ich mir das nur einbilde (weil ich aus irgend einem Grund einfach nicht "bereit" bin an dem Tag, zum Beispiel einfach nicht "gut drauf"), weiss ich bis heute nicht. Aber wie erwähnt kommt es bei mir mittlerweile sehr selten vor. Ein Patentrezept habe ich für Dich aber leider auch nicht.

Liebe Grüsse, Marion.

MichelleMarie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 188
Registriert: So 22. Mär 2015, 11:44
Geschlecht: Mal so, mal...
Pronomen:
Membersuche/Plz: Meerbusch
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 5 im Thema

Beitrag von MichelleMarie » Fr 22. Sep 2017, 06:20

Genau wie Marion es beschrieb, manchmal ist es ein kleines Detail was in unserem Kopf wächst.....man/frau draussen aber meist nicht wahrnehmen würde...

Aber dann passt es innen nicht...also kurz durchatmen, denken das dieses Problem jeden Tag Millionen Frauen und Teenager haben und ab durch die Tür!

Liebe Grüße Michelle
"Durch die Leidenschaft lebt der Mensch; durch die Vernunft existiert er bloß."
– Nicolas-Sebastien Chamfort

Cabriotussi
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 160
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 22:19
Geschlecht: Gelegenheitsgaby
Pronomen: sie
Wohnort (Name): südwestl. NRW
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 6 im Thema

Beitrag von Cabriotussi » Fr 22. Sep 2017, 06:51

Guten Morgen zusammen,

Danke Euch für die Rückmeldungen. Ja, so etwas muss es sein. Wenn man es so herum betrachtet, ist das bei Bio-Mädels wohl tatsächlich genau so. Wie oft jammert die Freundin herum, sie würde sich so furchtbar fühlen... Für mich sieht sie dabei meistens aus wie immer. (moin)

Eine Belohnung für die gelungene Aktion gibt es ja auch eingentlich jedesmal, denn ich weiß ja, dass ich im Regelfall total zufrieden und überglücklich wieder zurückkomme. Das ist schon eine Belohnung an sich...

Na ja, beim nächsten Mal. Vielleicht fahre ich heute auch als Gaby ins Wochenende. Das einzige, worauf ich keine Lust habe, ist die unweigerlich notwendige Rückverwandlung auf einem Parkplatz kurz vor zu Hause... Ich kenn zwar geeignete, aber so richtig geil ist das nicht... Na mal sehen. (smili)

Viele Grüsse
Gaby
* ich mach' ein glückliches Mädchen aus mir *

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1375 Mal
Danksagung erhalten: 1523 Mal
Gender:

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 7 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Fr 22. Sep 2017, 07:54

Ich hatte ES vor ein paar Monaten , vor meiner langen Zeit als Simone. Ich stehe an der Tür , ich bin fertig . Ich bin geschminkt, habe die Perücke auf . Plötzlich , Panik , ich habe die Türklinke in der Hand . Ich kann nicht . Ich sehe durch den Türspion . Warum ? Meine Nachbarn wissen doch Bescheid. Ich war doch schon so oft draussen unterwegs.
Warum , weshalb es an dem Tag passiert ist , ich weiss es nicht . Ich bin nur zurück , habe mich in dem Sessel gesetz, so wie ich war . Ich weiss gar nicht , wie lange ich da sass. Ich habe mich später ausgezogen und abgeschminkt.
Es muss etwa ein halbes Jahr her gewesen sein .
So etwas möchte ich nicht noch mal haben .
Liebe Grüße Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

cristelle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 40
Registriert: Do 9. Mär 2017, 11:00
Pronomen:
Wohnort (Name): münchen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 8 im Thema

Beitrag von cristelle » Fr 22. Sep 2017, 10:09

mir ging es genauso. richtig gestylt alles super. bin vor der haustür. sehe ein paar leute und bleibe wie angewurzelt stehen. gegenüber stehen noch ein paar mädels (arztpraxis) machen eine raucherpause und starren mich auch an wann ich endlich weitergehe. ich hatte mich tagelang gefreut. und dann sowas. drei mädels die mich anstarren, drei männer in der mittagspause die mich abchecken.....und ich die keinen schritt mehr machen kann. ich hab so gezittert und dann drinnen losgeheult. aber ich will nicht aufgeben. zuhause vorm spiegel rumlungern, stundenlang make up,
manchmal ist alles verkehrt....
liebe grüsse und noch mehr mut
cristelle

Vincent
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 351
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: Mann
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Gender:

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 9 im Thema

Beitrag von Vincent » Fr 22. Sep 2017, 10:44

So oder so ähnlich kennt das vermutlich fast jede(r).
Es gibt einfach die Tage an denen das tiefste Innere nicht bereit ist, sich der Welt zu stellen.

So fahre ich, mittlerweile seltener geworden, irgendwo hin, kreise, fahre weiter, die Autotüre bekomme ich aber nicht auf. Letztendlich fahre ich wieder nach Hause und bin frustriert.
Oder, ich trage seit ein paar Tagen nur Röcke oder kleider, denke eigentlich schon gar nicht mehr daran und plötzlich drehe ich vor der Tür eines Laden um, weil es mir von einem Augenblick zum anderen unangenehm ist, ich unsicher werde und mich nicht mehr wohl fühle.

Verrückt, aber ich versuche mich nicht über mich selbst zu ärgern, ich kleide mich so, um mich wohl zu fühlen, dann solle ich auch den Gefühlen nachgeben, und mich nicht ärgern wenn mir gerade nicht danach ist - auch wenn ich mich nicht verstehe.
LG

Vincent

YvonneTV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 763
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 713 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 10 im Thema

Beitrag von YvonneTV » Fr 22. Sep 2017, 13:24

Hallo Gaby (moin)

Finde Dein Outfit & Makeup sehr stimmig und denke auch, dass Du so problemlos raus kannst ohne (negativ) aufzufallen (yes)

Auch ich kenne diese Momente allerdings zu gut: Erst Vorfreude, dann fertig machen und dann kommen plötzlich komische Gefühle wie Selbstzweifel und so. Dazu hatten hier ja schon einige geschrieben und es tut gut zu wissen, dass andre auch bisl damit kämpfen (ansonsten mag ich da nix Wiederholen).



Eins funktioniert bei mir allerdings meist recht gut: Wenn die "Zweifel" kommen, dann führ ich mir den Aufwand den ich grad getrieben hab vor Augen und die Tatsache, dass ich mich später eher ärger, wenn ich die "Chance" in dem Augenblick jetzt nicht nutze.  Das allein hilft noch nicht, doch dann "mach ich einfach mal".

Also trotz "Zweifel" (und/oder alles andre was da in dem Moment so hoch kommt) geh ich einfach los! Das fällt erst mal super schwer, doch (fast immer) komm ich dann ganz schnell rein, also in den Wohlfühlmodus - ich geniesse es und frag mich dann, warum ich überhaupt gezögert habe ...  (smili)


Das war ganz stark bei meinem Anfängen: Zum Beispiel auf einen Parkplatz um mal auf das WC zu gehen. Dann überlegt: Geh ich oder nicht... trau ich mich doch nicht... usw. Oft ewig lange Debatten mit mir selbst ! :roll:

Als ich dann VORHER beim Fahren entschieden habe, ich gehe jetzt am nächsten Rastplatz aufs WC - auf den Parkplatz fahren und SOFORT aussteigen - da funktioniere das dann.

In eher seltenen Fällen musste ich allerdings dann auch abbrechen, weil ich mich gar nicht wohl gefühlt habe.
Doch meist hab ich es dann einfach nur genossen :mrgreen:
Ganz liebe Grüsse - Yvi

Cabriotussi
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 160
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 22:19
Geschlecht: Gelegenheitsgaby
Pronomen: sie
Wohnort (Name): südwestl. NRW
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 11 im Thema

Beitrag von Cabriotussi » Fr 22. Sep 2017, 16:00

Danke Euch für das weitere Feedback.

Das Problem, irgendwo hinzufahren und dann doch am Ende nicht auszusteigen, hatte ich früher auch. Dazu habe ich mir etwas einfallen lassen... Ich habe mir eine kleine Eisenkette und ein Vorhängeschloss gekauft. Den Schlüssel irgendwo versteckt, z.B. im eigenen Briefkasten oder an einem sicheren Ort draußen, dann mit dem Auto ein Stück wegfahren, die Kette um Schalthebel und Lenkrad geschlungen und das Schloss zuschnappen lassen. Dabei ist mir anfangs das Herz wirklich bis zum Hals geschlagen. Klick. Nun musste ich auf alle Fälle aussteigen und den Schlüssel holen, um diese "Fessel" wieder zu lösen. Seltsam, aber es hat funktioniert. (ap)
Sicherheitshalber hätte ich einen Zweitschlüssel unter dem Sitz gehabt, der im Notfall -wenn auch nur mit einigem Aufwand- erreichbar gewesen wäre.

Das mache ich mittlerweile überhaupt nicht mehr, die Kette ist auch schon lange nicht mehr im Auto. Wenn ich irgendwo aussteigen will, dann mache ich das. Manchmal zugegeben auch heute noch erst nach einer "Künstlerpause". Wenn ich denn unterwegs bin. (smili)

@drei Mädels stehen vor der Arztpraxis und machen eine Raucherpause: sachlich betrachtet ist es logisch, dass sie in die Gegend glotzen, was soll man während der Rauchpause auch sonst machen, gerade wenn es etwas besonderes zu sehen gibt. ;)

Generell machen mir Mädels unterwegs relativ wenige Sorgen. Die aus dem medizinischen Bereich sowieso nicht, die haben doch eh schon alles gesehen und sind von Berufs wegen tolerant. Zumindest sage ich mir das immer und hoffe, dass es so ist. Auf eine Gruppe von drei Kerlen, die mich von oben bis unten anstarren, hätte ich dagegen auch keine Lust. Das wäre mir arg unsympathisch. Sofern sie nicht direkt beim Rausgehen vor einem stehen, sondern man schon in Bewegung ist, kann man solchen Begegnungen ja aber oft aus dem Weg gehen. Zumindest ist mir das bisher oft gelungen. Wobei das realistisch betrachtet in den allermeisten Fällen wohl auch kein Problem sein dürfte, aber das fühlt sich schon wirklich doof an. Mag ich auch nicht.

Das nächste Mal Gabymodus gibt es wohl Sonntag. Irgendwie habe ich keine Lust, mir nachher versteckt auf einem Parkplatz in der Dämmerung eilig die Sachen vom Leib zu reißen, an denen ich so viel Freude habe...

Viele Grüsse (moin)
Gaby.
* ich mach' ein glückliches Mädchen aus mir *

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13193
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 4534 Mal
Gender:

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 12 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 22. Sep 2017, 16:16

Moin,

ich denke, je komplizierter und heimlicher, desto gefährlicher wird die ganze Angelegenheit.

Gruß
Anne-Mette

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1375 Mal
Danksagung erhalten: 1523 Mal
Gender:

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 13 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Fr 22. Sep 2017, 16:28

Anne-Mette. Mmh, so einfach ist das nicht. Ich gehe raus , meine Familie , meine Nachbarn wissen Bescheid. Trotzdem ist Es mir passiert. Ich dürfte keine Angst , Panik haben . Ich lebe . Trotzdem ? LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

ULI67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 416
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:14
Geschlecht: keine Ahnung
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 14 im Thema

Beitrag von ULI67 » Fr 22. Sep 2017, 18:14

Ich Reihe mich ein... auch mir ist das passiert... und bei bestimmten Menschenansammlungen habe ich auch ein kosmisches Gefühl.
Ich merke aber dass da Routine rein kommt je öfters ich so weg bin umso sicherer werde ich und um so weniger registriere ich die Leute um mich herum.
Und wenn wir ehrlich sind, wir machen uns doch so hübsch um angeschaut zu werden.. oder?
Soll sich mal jemand trauen das nicht zu tun... Spaß.
Es gibt jedenfalls dann kein schöneres Gefühl als wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt.
Mir geht es so... Nur leider viel zu selten😀
Ja... ich bin eine Frau 👩

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 942
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: Aufstylen aber dann nicht losgehen. Warum...

Post 15 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Fr 22. Sep 2017, 18:31

das kenne ich nicht
habe ich Zeit und Mühe aufwandt, mich zu verwandeln, dann bin ich anschließend auch immer unterwegs gewesen
schwieriger wurde es, als ich anfing direkt von zuhause aus loszuziehen und die gegenüber wohnenden Nachbarn natürlich immer dann vor dem Haus saßen, als es soweit war...
nach anfänglichen Wartepausen hieß es dann, einfach raus, rein ins Auto und los
man tut solang als wäre das die selbstverständlichste Sache der Welt, bis es tatsächlich so ist :-)
Auch Vordenker müssen nachdenken.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“