Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an
Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an - # 3

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 597
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 265 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 31 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Fr 12. Jul 2019, 16:48

Nicht, dass ich wüßte
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

ponygirl
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 139
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 20:17
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 137 Mal
Gender:

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 32 im Thema

Beitrag von ponygirl » Fr 12. Jul 2019, 18:43

32r3.jpg
Ich fühle mich auch immer wie eine Prinzessin in einem Dirndl. Macht schon Spaß. Vor allem auch das anprobieren in den Trachtengeschäften ist was tolles.

Lg Nina
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Valerie Bellegarde
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 16:44
Geschlecht: männlich
Pronomen: kontextuell
Wohnort (Name): Südfrankreich
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1166 Mal
Gender:

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 33 im Thema

Beitrag von Valerie Bellegarde » Fr 12. Jul 2019, 19:58

Dirndl nicht, nur ein ausgeschnittenes Sommerkleid, aber was für eines.

Nicht oft im Jahr ergeben sich Gelegenheiten dass ich mal wieder für längere Zeit, sagen wir eine Woche oder langer „richtig en femme raus kann“, das heißt über einen längeren Zeitraum die Männer- mit der Frauenkleidung dauerhaft vertauschen darf, dieses wunderbare Gefühl, mich unbefangen unter Leuten als Frau zu bewegen, kann ich dann eine gewisse Zeitlang ohne jegliche Einschränkung genießen, vor allem dann ohne den lästigen Aufwand der späteren „männlichen Rückverwandlung“ am Abend z.B. im Auto, bevor ich wieder heimkomme. Früher war das immer lästig.

Nein, wenn ich heute mal eine Zeitlang allein bin, dann ist nichts mehr mit Umziehen im Auto, ich fahre aus meinem Tor raus und die gleiche Tor- Automatik lässt mein Auto abends wieder auf den Hof. Es lebe die Technik.

Ich lebe in einer französischen Kleinstadt in einer nun fast jahrzehntelangen Partnerschaft mit einer Frau zusammen, diese und meine bürgerliche und konservative Nachbarschaft, in die wir lange und gut integriert sind, ahnt nichts von meinem Hobby, niemand weiß, dass ich mich bei Gelegenheit in Valerie verwandle, dass ich mich dann entpuppe als ein schöner Schmetterling, der dann eine Zeitlang dort rumflattert, ein paar Tage oder Wochen wenn es gutgeht, dort in der Welt der Frauen.

So, wie es jetzt ist, habe ich mich arrangiert und es genügt es mir, und ich mache es schon jahrelang so. Ich sollte besser sagen: Es gefällt mir gut, so wie es jetzt ist, meistens Mann und dann wieder gelegentlich als Frau, und so soll es auch bleiben in absehbarer Zeit. Ich finde beide Welten toll und möchte mich nicht für eine entscheiden müssen. Ich finde beide Rollen toll, ich bin für beides gemacht und ich fühle mich wohl dabei.

Heute, Freitag, bin ich den dritten Tag alleine zuhause, und zwar 24/7 en femme, und wenn ich indoor bin, ignoriere ich das Telefon und die Haustorklingel, so gut es geht. Natürlich bin ich nicht vollkommen frei bei meinen „Metamorphosen“ vom Mann zur Frau, und ich muss mich arrangieren mit den Gegebenheiten und abfinden mit meiner Umgabung, so wie sie nun mal ist. Dazu gehört unser Hauspersonal, Gärtner und femme de ménage.

Damit komme ich klar. Aber eine stark störende äußerliche Gegebenheit, die leider nicht zu ändern ist, ist die unangenehme Hitze, die wir hier permanent seit ein paar Wochen haben. Meine Frauenkleidung ist verglichen mit meiner Männerkleidung körperbetont und eng, das gilt für die Wäsche, die ich auf der Haut trage, auch für das ganze textile Darüber, Röcke, Blusen, Kleider, aber auch für Schuhe. Wie hält eine Frau es den ganzen Tag aus, stets diese engen Sachen zu tragen. Ich habe mich getröstet mit dem Spruch: Wer schön sein will, muss lernen zu leiden. Und ich wechsle den BH mehrmals, z.B. wenn ich abends nochmals rausgehe auf Piste, ziehe ich mich nochmals komplett um.

Hach, da seid ihr bei euch in Deutschland halt wieder mal gut dran, ihr kennt diese mittelmeerische Hitze nicht so, ihr habt sie seltener…

Gestern war die Hitze etwas erträglicher, und ich bin gleich morgens los, um den Vormittag bei einem Spaziergang im Park zu genießen. Ich besitze da noch ein ganz altes tief ausgeschnittenes Kleid, es ist kein Abendkleid, sondern ein dunkelblaues Sommerkleid mit Blumenmuster, von der Länge her ist es knieumspielend, in der Mitte eng auf Taille genäht und unten wieder weitschwingend, sehr sommerlich. Das Schönste an dem Kleid ist aber sein Ausschnitt, denn damit kann man (Frau) richtig spielen. Was ich meine ist rumspielen, den Busen zeigen.

Zum Beispiel so: Trotz der sommerlichen Wärme zwängte ich mich also in mein (einziges) Korsett und legte entsprechend große Silis ein, das Ganze auf Taille geschnürt (macht ein sehr schönes Profil) unten dünne Nylons angeclipst, darüber wurde das Kleid geworfen, wow, der Effekt war für mich atemberaubend...

Ich hab‘s gleich im Auto gemerkt, denn plötzlich saßen die Gurte genau dort, wo sie bei einer Fahrt sitzen müssen, nämlich der Quergurt exakt zwischen den Brüsten. Irgendwie bringt einen solch ein Korsett schon in die richtig weibliche Körperform, es kneift zwar anfangs, und man atmet flacher, aber ein Korsett macht schön. Dann, kurz darauf an die Tanke (denn ich musste nachtanken, bevor es in die Stadt ging). Was soll ich sagen, der Kassierer kriegte seine Augen gar nicht mehr weg von meinem Ausschnitt weg. Ich fand das gut, es hat mir gefallen, wie er kuckte oder „starrte“. Jetzt weiß ich wie leicht Männer von so einer kleinen Sache zu beeindrucken sind.

Zwischenzeitig noch kurz bei ALDI reinschauen (gibt es hier auch) Dort war überwiegend älteres Publikum und ich fiel scheinbar niemandem auf. Am Krabbeltisch fand ich Feinstrumpfhosen in Größe 4 für einen Euro, die nahm ich mit zur Kasse, denn ich wollte nicht einfach als Nichtkäuferin dort durchstolzieren. Vor mir ein älteres Ehepaar die ihren Wocheneinkauf für bestimmt 150 Euro auf dem Band stapelten, ein Mann und eine Frau um die sechzig. Als der Mann mit Stapeln fertig war, nahm er meinen Ausschnitt in den Blick, ich weiß jetzt wie sich eine Frau fühlt, wenn ihr Mann auf den Busen starrt. Er kuckte wieder und wieder, bis seine Einkäufe im Wagen waren und er sich anderen Dingen zuwenden musste. Das war das Zweitemal an diesem Morgen, und es war wie gesagt, auch jetzt nicht unangenehm. Im Gegenteil, ich habe es ziemlich genossen, angeschaut zu werden innerhalb der ALDI Kassenschlange, Ich weiß nicht, ob ich eine exhibitionistische Ader habe, aber gefallen hat es mir schon, dieses Kleid mit dem Ausschnitt zu tragen, und schließlich war draußen Sommerhitze.

Da dritte mal an diesem Tag passierte es in der Kunstausstellung, denn ich war am späteren Nachmittag noch bei einer Vernissage eingeladen. Ich kenne den Künstler nicht genau und auch er konnte mich offenbar nicht so richtig zuordnen in dem Gedränge (er kennt mich bisher nur als Mann), aber als die Ansprachen der städtischen Kulturbonzen durch waren und wir zum Sekt übergingen bemerkte ich, wie mich ein jüngerer Mann, Typ Abenteurer, ungepflegter Bart, der ebenfalls allein zu sein schien, ins Visier nahm. Was heißt, er starrte mir direkt ins Auge und ließ mich nicht aus dem Blick, so muss es sich anfühlen, wenn du als Soldat beim Computerspiel vom gegnerischen Feuerleitsystem erfasst wirst, da kommst du nicht mehr raus. So ein Blick war das. Wie gesagt ich weiß aber nicht, wie lange er sich vorher mit meinem Busen beschäftigt hatte. Bald sprach er mich auch an, ich hatte es nicht anders erwartet. Es wurde daraus noch eine kleine Konversation, es stellte sich heraus, er war auch Künstler war, aber ich habe mich dann nicht weiter auf ihn eingelassen, weil Guerrero, so hieß er, eindeutig zu sexuellen Zweideutigkeiten neigte, was ich dann wieder nicht so gut fand. Jedenfalls, kurz zusammengefasst, konnte ich an diesem Tag drei Männer fast dazu bringen, aus der Rolle zu fallen, einen jungen Tankwart, einen Opa von etwa 60 und Guerrero, den Künstler, und habe dazu nichts anderes gebraucht als ein ausgeschnittenes Sommerkleid von H & M sowie darunter ein Korsett und zwei mittlere Silis.

Lieben Gruß,
Valerie Bellegarde :()b

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 597
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 265 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 34 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Fr 12. Jul 2019, 20:06

Das Dirndl ist die beste und schönste Art ohne Fauxpas (= zu sexy/tageszeitunangemessene Kleidung) den Blick anderer auf meinen Busen genießen zu können. Da wird das Östrogen beschleunigt ausgeschüttet. ---))) (so) :D :D
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

Lena-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 47
Registriert: Do 27. Dez 2018, 13:43
Pronomen: mal er mal sie
Membersuche/Plz: 8xxxx
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 55 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 35 im Thema

Beitrag von Lena-Marie » Fr 12. Jul 2019, 20:14

Petra_67 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 21:12
Hallo ,
Dirndl sind schön und das Einkaufen macht Spaß.
Diese habe ich bei Trachten Moser in Deggendorf gekauft , mit toller Beratung.

Liebe Grüße
Petra
Hallo Petra,

wie bist Du da in den Laden rein? Schon als Petra? Geht man dann einfach zu einer Verkäuferin? Ich schwitze jetzt schon bei dem Gedanken, möchte aber so gerne auch ein Dirndl. Aber im Internet ist es mühsam und es soll ja auch passen. Mit welchem Betrag muss man da so rechnen? Haben die auch passende Schuhe?

Liebe Grüße
Lena-Marie
Lebe das Leben jetzt und nicht vielleicht irgendwann später

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 597
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 265 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 36 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Fr 12. Jul 2019, 20:46

Ich glaube, dass es nicht viele Verkäuferinnen überrascht, wenn ein Mann nach einem Dirndl verlangt - kommt vor allem zu Fasching häufiger vor, selbst bei bayerischen Ministern (z.B. Beckstein). Wegen der Anprobe kaufe ich im Frauenmodus ein, bin aber über die Stimme selbst im besten Passing erkennbar. Kein Problem. Demnächst muss ich allerdings mal im Männermodus ein Dirndl kaufen - da nehme ich Hüftpolster, BH und Perücke einfach mit und ziehe mich dort um. Ich weiß natürlich in diesem Fall, dass der Laden TG-Erfahrung hat.

Nora_7
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1158
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: fe & male
Pronomen: ich
Wohnort (Name): Wolkenstadt Planet Erde
Membersuche/Plz: Erde
Hat sich bedankt: 1676 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 626 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 37 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly » Fr 12. Jul 2019, 22:56

Hallo Lena-Marie,
Ich hatte mal im Laden für Braut- und Trachten-Moden gefragt, ob ich mal solche Kleider anprobieren könnte. Das war in einer Kleinstadt. Da sagte die Inhaberin, das es ca. 10% der Männer gibt, die mit einem solchen Wunsch zu ihr kommen.
Also kein Problem. Würde trotzdem vorher fragen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

NanaVistor
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 476 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 895 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 38 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Sa 13. Jul 2019, 01:22

Als ich mein erstes Dirndl kaufte, es war 2012 beim Angermeier in München, kamen zur Beratung alle Verkäuferinnen hinzu und kassieren "musste" die Chefin persönlich... ;-)
Auch Vordenker müssen nachdenken.

Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1704
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1363 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 39 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Sa 13. Jul 2019, 07:02

In sämtlichen Trachtenläden bin ich gut bedient worden, im Raum München war das bei Steindl, Moser, Redl, Daller sowie am Tegernsee. Da es außerhalb der Saison war, hatten die Verkäuferinnen viel Zeit für gute Ratschläge und nette Gespräche. In der Regel (es mag Ausnahmen geben) ist es überhaupt kein Problem sich im Laden ein passendes Dirndlgewand zu beschaffen. Egal in welchem Modus.

Ein Verkäuferin hat mir gesteckt, dass manche Frauen be der Oberweite mit Polstern nachhelfen, damit das Dirndl besser ausschaut. So wie ich das natürlich auch mache. Bei manchen Modellen jedenfalls.

LG
Dolores
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Petra_67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 70
Registriert: Do 2. Jan 2014, 18:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: 21629
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 177 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 40 im Thema

Beitrag von Petra_67 » Sa 13. Jul 2019, 09:39

Lena-Marie hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 20:14
Petra_67 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 21:12
Hallo ,
Dirndl sind schön und das Einkaufen macht Spaß.
Diese habe ich bei Trachten Moser in Deggendorf gekauft , mit toller Beratung.

Liebe Grüße
Petra
Hallo Petra,

wie bist Du da in den Laden rein? Schon als Petra? Geht man dann einfach zu einer Verkäuferin? Ich schwitze jetzt schon bei dem Gedanken, möchte aber so gerne auch ein Dirndl. Aber im Internet ist es mühsam und es soll ja auch passen. Mit welchem Betrag muss man da so rechnen? Haben die auch passende Schuhe?

Liebe Grüße
Lena-Marie
Hallo Lena-Marie,

Petra ist in den Laden gegangen. Bluse und Jeansrock , also normal für einen Reisetag. Sie musste aus Bad Reichenhall nach Deggendorf fahren. Also im Einkaufszentrum geparkt und zu Trachen Moser gegangen. Im Geschäft angekommen habe ich zwei Verkäuferinnen entdeckt und bin zu Ihnen. Sie fragten wie sie mir helfen könnten. Ich sagte das ich ein Dirndl suche. Dann sind wir zu zweit zu dem Ständer mit den Dirndl in meiner Größe (44) gegangen und haben einige ausgesucht. Die Verkäuferin hat mich bei den Farben beraten. Dann hatte wir drei in der näheren Auswahl und sind mit denen zu den Umkleidekabinen gegangen. In einer zweiten Kabine probierte gerade ein junges Mädchen mit gesamter Familie Dirndl an. Petra also in die Kabine und Dirndl angezogen. Passte nicht , aber die Verkäuferin sah sofort warum und half mir. Dabei fiel ihr auf das es ohne Dirndlbluse nicht gut aussieht und brachte mir eine für die Anprobe. Sie , die Verkäuferin ,war die ganze Zeit in der Nähe und
half mir immer.
Die anderen, die Familie vom jungen Mädchen, habe ich überhaupt nicht interessiert. Also Dirndl gefunden und gefreut.
Es hat jetzt 199€ gekostet und ist jeden Cent wert. Wichtig war beim Einkauf die Beratung und Unterstützung durch die Verkäuferin. Dann zahlt man auch gern etwas mehr.

Liebe Grüße
Petra

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 597
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 265 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 41 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Sa 13. Jul 2019, 10:49

@Petra_67: Gibt es ein Bild vom Dirndl?
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

Petra_67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 70
Registriert: Do 2. Jan 2014, 18:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: 21629
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 177 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 42 im Thema

Beitrag von Petra_67 » Sa 13. Jul 2019, 11:12

Nora_7 hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 10:49
@Petra_67: Gibt es ein Bild vom Dirndl?
Ja auf Seite 1 von diesem Thema oder in meiner Galerie

Gruß Petra

Stefanie
Beiträge: 33
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 22:58
Pronomen: Bin irgendwie beides
Wohnort (Name): Bayerisches Oberland
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 20 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 43 im Thema

Beitrag von Stefanie » Di 23. Jul 2019, 23:25

Es gibt wohl kaum was schöneres als ein Dirndl...

Aber bitte nicht so Billigware vom Kik oder Lidl. Das ist massenhaft produziertes Fernost-Zeug aus China oder Pakistan, und wie weiter oben schon jemand erwähnt hat, oft nur wenig besser als ein Faschingskostüm. Für ein wirklich gutes Dirndl muss man halt im (Fach)Geschäft allerweil einen Hunderter hinlegen, hat dann aber auch was Gescheites!

Wenn du unsicher bist beim Dirndlkaufen und dich nicht zum Anprobieren traust, dann tauch in der Menge unter! Ich habe das so gemacht, als ich vor vier Jahren zur Oktoberfest-Zeit beim Trachten-Moser in München-Solln ein Dirndl gekauft habe. Der Laden war am Samstag Vormittag bummvoll, da achtet keiner drauf, wer da was näher anschaut. Ich hatte vorher zuhause an einem anderen Dirndl, das mir gut passt, genau Maß genommen und mir die Zahlen notiert (Oberweite, Taille) und dann im Geschäft diskret mit einem Schneider-Maßband nachgemessen. Denn es ist leider wirklich so, dass die Größenangaben nicht sehr genau stimmen und es da sozusagen gewisse Toleranzen gibt. Nominell passt mir 46, aber auch ein 44er hat mal wunderbar gepasst. Die Abmessungen waren so gut wie identisch.

Wenn du dein Traum-Dirndl gefunden hast, heb den Kassenbon auf und lass unbedingt die Papier- und Preisetiketten dran. Falls es nicht passt, kann man es dann meist problemlos gegen eine andere Größe tauschen - meine Erfahrung!

Generell finde ich die Idee nicht gut, erst im Geschäft was anzuprobieren und dann online zu kaufen. Sorry, aber rein moralisch ist das wirklich das Hinterletzte! So kann man den Einzelhandel (in dem ich selber auch arbeite) nämlich auch zugrunde richten. Stichwort Beratungsklau; sowas macht man einfach nicht. Wenn ich wo was anprobiere, dann hab ich auch echte Kaufabsichten. Freilich, wenn das Teil dann nicht passt und in einer anderen Größe nicht vorrätig ist, haben beide Seiten Pech gehat. Im Geschäft ist es mir auch lieber als im Versand, wo ich so ein Teil womöglich x-mal hin- und herschicken muss, bis ich endlich eines hab, das wirklich passt. Nein, ich will das vor dem Kauf schon anschaun, in der Hand haben, wie es sich anfühlt, ob die Größe soweit passt, schaun, ob es sauber verarbeitet und vernäht ist usw. Das geht online eben nicht.

Wenn du ein Dirndl gefunden hast, lässt du uns das mal sehn?

Liebe Grüße
Stefanie

Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1704
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1363 Mal

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 44 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Mi 24. Jul 2019, 08:45

Gute Trachtenläden bieten auch einen Änderungs-Service an, wenn das gewählte Stück nicht so ganz passt. Bei Markenware lässt sich das Miederteil problemlos ändern (darauf achten, dass am Saum genügend Stoff zum Auslassen vorhanden ist!). Dirndl mit Front- oder Rückenverschluss lassen sich gut ändern, bei solchen mit Seitenreißverschluss ist das schwierig.

Es sprach der Dirndl-Doktor Dolores. :lol:
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1390
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 696 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 767 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Hallo wer hat schon mal ein Dirndl an

Post 45 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Mi 24. Jul 2019, 09:19

Stefanie hat geschrieben:
Di 23. Jul 2019, 23:25
Generell finde ich die Idee nicht gut, erst im Geschäft was anzuprobieren und dann online zu kaufen. ...
Hallo Stefanie,

das ist schon unmoralisch. - Aber Erfahrung sammeln schadet nichts! Wenn es dann wegen Phantasie-Größenangaben nicht passt oder sich der Stoff minderwertig oder einfach nur schrecklich anfühlt, kann man es ja auf eigene Kosten nach China zurück schicken (oder - was günstiger sein dürfte - bei der Caritas spenden).

Und was in guter Qualität und mit kostenloser Rücksendung online angeboten wird, ist nicht günstiger als im Laden. Dann kann man aber zuhause anprobieren und es wieder abgeben, wenn es nicht passt oder nicht gefällt.
Ich probiere trotzdem lieber im Laden an, wenn ich die Möglichkeit habe. Anfangs habe ich jedoch öfter bestellt, da ich noch meistens im Mann-Modus unterwegs war und dann keine Damen-Sachen anprobieren wollte.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“