Vorstellung Saskia
Vorstellung Saskia - # 6

Wer möchte, kann sich vorstellen: bitte kurz fassen
und längere Diskussionen in den dafür vorgesehenen
Themen führen!
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 24129
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1575 Mal
Danksagung erhalten: 15087 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 76 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Saskia Fisher hat geschrieben: Sa 30. Mär 2024, 09:38 viele Dinge in Haus und Haushalt als Frau verrichten konnte
Ich hoffe, du hast das der Berufsgenossenschaft gemeldet )))(:
Mina72tv
Beiträge: 11
Registriert: Mi 13. Mär 2024, 00:07
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 77 im Thema

Beitrag von Mina72tv »

Hallo Saskia,

herzlich willkommen hier im Forum! (has-o)

Da, wo du gerade bist, war ich mit meine Frau auch mal vor gut 20 Jahren: Sie war die einzige "Eingeweihte" und niemand in unserem näheren Umfeld durfte je etwas davon erfahren. Dementsprechend konnte auch ich nur zu Hause meiner Leidenschaft frönen. Und auch das wurde ihr irgendwann zu viel und wir einigten uns auf maximal zwei Abende die Woche.

Eine gewisse Limitierung der Häufigkeit gibt es auch heute noch bei uns. Und von unserem damaligen Umfeld weiß bis heute nur eine einzige Person Bescheid (der Ex-Mann meiner Schwester, der das "Umfeld" mittlerweile verlassen hat weil er, nun ja, der "Ex" ist 🤷‍♀️).

Aber nach einer Weile hat meine Frau einsehen müssen, dass meine weibliche Seite ein Teil von mir ist, den ich nicht dauerhauft unterdrücken kann, ohne dabei unglücklich zu werden. Das war nämlich der Fall, als unsere gemeinsame Tochter älter wurde und als Teenager nicht mehr dazu zu bewegen war, um 20 Uhr ins Bett zu gehen. Dadurch blieb mir gar kein Freiraum mehr und ich wurde depressiv. Unsere Ehe hat ebenfalls darunter gelitten.

Mir hat es in der Zeit geholfen, mich anderen Personen gegenüber zu öffnen (angefangen mit einer alten Schulfreundin und diverse Arbeitskolleg*innen die sich offen als Trans geoutet haben). Das hat mir die Kraft gegeben, auch meiner eigenen Tochter die Wahrheit zu sagen. Seitdem habe ich mir ein neues "Umfeld" aufgebaut, in dem jede*r Bescheid weiß, und das beständig weiter wächst. Das Forum hier ist ein Teil davon, aber in der realen Welt habe ich nun noch viel mehr neue Freund*innen, vor denen ich mich nicht verstecken muss. Und das tut sooo gut! (he)

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass auch du gemeinsam mit deiner Frau einen Weg findest damit umzugehen, ohne dass eure Beziehung daran zerbricht! (na)

Liebe Grüße,
Mina
Mina72tv
Beiträge: 11
Registriert: Mi 13. Mär 2024, 00:07
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 78 im Thema

Beitrag von Mina72tv »

Hallo Saskia,

huch, ich fürchte, ich habe beim Schreiben meines vorigen Beitrags doch glatt übersehen, dass deine Vorstellung ja schon über sechs Seiten geht! :o Peinlich :D

Erst jetzt habe ich auch den Rest gelesen und muss feststellen, dass der letzte Monat für dich ja die reinste emotionale Achterbahnfahrt gewesen sein muss! Zu Anfang klangst du noch ziemlich betrübt wegen der schier ausweglosen Situation mit deiner Frau. Und knapp vier Wochen später seid ihr nach Gesprächen und zwei tollen Wochenenden auf einmal die besten Freundinnen. Okay, das mag jetzt vielleicht starkt vereinfacht klingen, aber ich wollte nicht nochmal alles wiederholen, was hier schon gesagt wurde. :wink:

Aber das zeigt mal wieder, wie wichtig es ist, miteinander offen über alles zu reden. Es darf meiner Meinung nach in einer Partnerschaft keine Tabu-Themen geben, aber es ist okay, wenn einer ein paar Tage benötigt, um über bestimmte Dinge nachzudenken. Aber dann sollten die Sachen auf den Tisch. Und manchmal kann ein Schlüsserlebnis äußerst hilfreich dabei sein, echte Fortschritte zu erzielen.

Meinen Glückwunsch jedenfalls dazu, dass deine Frau allmählich lernt, Saskia zu akzeptieren und ihr beiden eine Weg findet, damit umzugehen. Wie ihr das tut, ist allein eure Sache. (dr)

Aber gemeinsam wegfahren, shoppen und ausgehen ist schon mal ein sehr guter Anfang (das machen meine Frau und ich auch schon länger). Und vielleicht akzeptiert deine Frau auch mit der Zeit, dass ihr Ehemann und Saskia in Wirklichkeit ja ein und dieselbe Person sind und lässt es zu, dass die Grenzen zwischen den beiden irgendwann verschwimmen und die Regeln aufweichen (das ist bei uns auch irgendwann passiert).

Liebe Grüße,
Mina
Saskia Fisher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 28. Feb 2024, 19:24
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kassel
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 79 im Thema

Beitrag von Saskia Fisher »

Hallo Mina,

ist überhaupt kein Problem und auch überhaupt nicht peinlich. Vielen Dank für Deine Nachrichten.
Die Situation mit meiner Frau hat sich in den letzten vier Wochen wirklich rasant und wirklich großartig entwickelt, es ist sooo schön.
Ich hätte das noch im Februar nicht von zu träumen gewagt, da mein Frausein über viel zu viele Monate von uns totgeschwiegen wurde und es auch aussichtslos erschien daran etwas zu ändern.

Allerdings merkte meine Frau auch, dass ich sehr unglücklich mit der Situation war und sie auch, denn es war für uns beide leichter in der Zeit zuvor in der sie mein Frausein zuhause zumindest duldete.

Deshalb bin ich Claudia so dankbar das sie sich den Ruck gegeben hatte und unseren ersten gemeinsamen Frauenabend initiiert hatte.
Der war der Schlüssel zu allem, den er war wunderschön und alle Vorurteile die sie hatte und alles unangenehme, was sie beim Ausgehen mit mir als Frau erwartete, trat nicht ein, nicht im geringstem, sondern das Gegenteil trat ein es war ein wunderbarer, nach außen aber unspektakulärer, Abend von zwei Frauen mit einen längst überfälligen völlig offenen Gespräch, das aber nur so in dieser Atmosphäre stattfinden konnte.

Extrem wichtig war auch das aussprechen und schriftlich festlegen der Regeln und mein striktes Einhalten dieser.

Das hat die aktuelle so schöne Situation erst möglich gemacht. Meine Frau ist aber selbst, wie sie mir am Samstag sagte, total überrascht wie schön und bereichernd sie die Zeit und die Unternehmungen mit Saskia findet und wie gut ich ihr auch optisch als Frau gefalle.
Das geht natürlich „runter wie Öl“

Was es bei uns aber definitiv in der weiteren Entwicklung nicht geben wird ist ein aufweichen der Regeln und ein verschwimmen der Grenzen zwischen Mann und Frau bei mir, denn nur mit der strikten Trennung wie jetzt kann es bei uns so gut funktionieren.

Sie will mich, wenn ich Mann bin, ganz und ohne jegliche Einschränkung als Mann und wenn ich Frau bin, ganz und ohne jegliche Einschränkung als Frau.
Das wird auch immer so bleiben, ist für mich aber auch vollkommen in Ordnung und besser.
Outings in Familie und Freundeskreis wird es auch in Zukunft nicht geben, auch keine gemeinsamen Unternehmungen in unserer Stadt.
Diese Regeln bleiben Gesetz und damit kann ich super leben.
Im Gegenzug dazu hat Claudia immer öfter Lust auf die großartigen gemeinsamen Unternehmungen in anderen Städten.


Liebe Grüße
Saskia
Saskia Fisher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 28. Feb 2024, 19:24
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kassel
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 80 im Thema

Beitrag von Saskia Fisher »

Der gemeinsame Ostersamstagsausflug als Frau mit meiner Frau war wieder sehr schön.
Wir fuhren in eine ca. 80 km entfernte Nachbarstadt und kauften erstmal alles ein, was wir für das lange Osterwochenende mit viel Verwandschaft als Besuch benötigten, ein.
Nachdem wir das in der großen Kühlbox in unserem Auto verstaut hatten, fuhren wir in die Innenstadt zum shoppen. Auf einer ausgedehnten Tour durch viele Geschäfte kauften wir ein paar schöne Sachen für uns ein. Ich fand einen chicen neuen Rock, ein paar Pumps, einen BH und mehrere neue Strumpfhosen, meine Frau ein neues Kleid, eine neue Bluse, neue hohe Sandaletten und auch mehrere Strumpfhosen.
Bevor wir dann zum Osterfeuer etwas außerhalb der Stadt fuhren, stärkten wir und noch in einem leckeren Restaurant.

Da wir lange beim Osterfeuer bleiben und uns dort auch hinsetzen wollten, es aber nach einem schönen Tag Abends doch recht kalt werden sollte, schlug Claudia vor unsere transparenten hautfarben
20den, welche wir den ganzen Tag zu unseren Röcken anhatten, gegen blickdichte schwarze 80den zu wechseln, was wir dann auch taten.
Das Osterfeuer war sehr schön und so blieben wir lange dort, stellten aber fest, dass das Osterfeuer so warm abstrahlte, das wir unsere Strumpfhosen eigentlich nicht hätten wechseln müssen.

Danach fuhren wir nach Hause und verbrachten noch einen langen schönes Frauenabend am Kamin, bevor die Frau in mir wieder für Ostersonntag und Ostermontag komplett „verschwinden“ musste, da wir an den Tagen ja unsere Verwandten erwarteten.

Liebe Grüße
Saskia
Mina72tv
Beiträge: 11
Registriert: Mi 13. Mär 2024, 00:07
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 81 im Thema

Beitrag von Mina72tv »

Saskia Fisher hat geschrieben: Di 2. Apr 2024, 12:51 Was es bei uns aber definitiv in der weiteren Entwicklung nicht geben wird ist ein aufweichen der Regeln und ein verschwimmen der Grenzen zwischen Mann und Frau bei mir, denn nur mit der strikten Trennung wie jetzt kann es bei uns so gut funktionieren.

Sie will mich, wenn ich Mann bin, ganz und ohne jegliche Einschränkung als Mann und wenn ich Frau bin, ganz und ohne jegliche Einschränkung als Frau.
Das wird auch immer so bleiben, ist für mich aber auch vollkommen in Ordnung und besser.
Outings in Familie und Freundeskreis wird es auch in Zukunft nicht geben, auch keine gemeinsamen Unternehmungen in unserer Stadt.
Diese Regeln bleiben Gesetz und damit kann ich super leben.
Liebe Saskia, ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber ich tue mich schwer einem Begriff wie "immer". Denn "immer" ist eine sehr lange Zeit und wer weiß schon, was die Zukunft bringt? Menschen können ihre Einstellung mit der Zeit ändern. Damit meine ich nicht Tage oder Wochen, sondern eher Jahre oder Jahrzehnte.

Aber es ist ja gut, dass ihr beiden mit der aktuellen Situation und den Regeln, so wie sie jetzt sind, glücklich seid. (na)

Liebe Grüße,
Mina
Saskia Fisher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 28. Feb 2024, 19:24
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kassel
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 82 im Thema

Beitrag von Saskia Fisher »

Hallo Mina,

Du trittst mir in keiner Weise zu nahe.
Mir ist vollkommen klar, dass immer ein Begriff ist der eine sehr lange, eigentlich unendlicher, Zeit beschreibt.

Auch ist mir klar das einen solchen Zeitraum kein Mensch übersehen kann und wer weiß was in einem Jahrzehnt ist.

Aber ich wollte damit zum Ausdruck bringen,dass ich nicht erwarte, dass an unseren vereinbarten Regeln, die ja so wunderbar funktionieren und meiner Frau und mir die so schöne gemeinsame Zeit beschert haben, welche wir gerade durchleben, nochmal was geändert wird.

Denn durch sie wissen wir beide ganz genau woran wir sind, und so können wir, durch die ganz klare Grenze, beide nun mein Mannsein, aber auch mein Frausein genießen.

Und die Veränderung ist immens.
Noch im Februar lehnte meine Frau mein Frausein eher ab, nun, nach den ganzen gemeinsamen Unternehmungen und Gespächen unter Frauen, mag sie es nicht mehr missen.

Liebe Grüße
Saskia
Saskia Fisher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 28. Feb 2024, 19:24
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kassel
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 83 im Thema

Beitrag von Saskia Fisher »

Die Stellung meiner Frau zu meinem Frausein hat sich in den letzten Wochen wirklich grossartig und unerwartet entwickelt.

Der erste gemeinsame Frauenabend, die ersten gemeinsamen Reisen als Frauen und die dabei geführten vielen vertrauensvollen und offenen Gespräche waren wunderschön und für unsere Beziehung sehr hilfreich.

Das aufstellen der klaren Regeln und das aussprechen der absoluten „No-Gos“ für meine Frau waren dafür besonders wichtig.

Da ich mich selbstverständlich präzise an diese Regeln halte und meine Frau dadurch nun sehr gut mit meinem Frausein leben kann, erleben wir eine wunderbare gemeinsame Zeit.

Im Alltag und in der Freizeit mit anderen Leuten bin ich voll und ganz der Mann den sie sich wünscht.

Wenn wir zuhause alleine, auf Reisen oder in anderen Städten zu Kurztrips sind, kann ich ganz Frau sein, was ich unglaublich genieße.

Während unserer gemeinsamen Unternehmungen als Frauen konnten wir lange, offene vertrauensvolle Gespräche von Frau zu Frau führen, welche wir in der Form vorher zwischen Mann und Frau niemals führen konnten.
Dadurch hat meine Frau die Frau in mir richtig kennengelernt und, was mich besonders freut, auch schätzen gelernt.

Und da mein Frausein ein ganz wichtiger und wesentlicher Teil von mir ist, denn ich niemals missen möchte, haben wir nun einen Weg gefunden der uns beiden gerecht wird, in dem ich mein Frausein ausleben kann und der uns beiden auch noch wirklich Spaß macht.

Nach einer ganzen Woche voll als Mann, freue ich mich extrem darauf dass nun wieder ein schönes gemeinsames Frauenwochenende mit einer Städtetour ansteht.
Ich kann es kaum erwarten mich gleich umzuziehen und umzustylen.

Liebe Grüße
Saskia
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 24129
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1575 Mal
Danksagung erhalten: 15087 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Saskia

Post 84 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Guten Tag,

ich wäre dir dankbar, wenn du nicht immer die gleichen Sätze wiederholst.
Das mit den Regeln und einiges mehr haben wir inzwischen verstanden.

Gruß
Anne-Mette
Antworten

Zurück zu „Vorstellung“