Hallo ich bin neu hier
Hallo ich bin neu hier

Wer möchte, kann sich vorstellen: bitte kurz fassen
und längere Diskussionen in den dafür vorgesehenen
Themen führen!
Stopelhopser
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Nov 2021, 15:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Wo ich mich wohlfühle
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Hallo ich bin neu hier

Post 1 im Thema

Beitrag von Stopelhopser »

Hallo,
zusammen ich bin neu hier und weis auch nicht ob meine Zeilen hier richtig sind. Aber ich las gerade eure sorgen und Verwirrungen. In dem Themenbereich ‚wie habt ihr es herausgefunden das ihr Gerne Frauenkleider trägt., Und stellte fest das es für beide Seiten sehr schwer und verwirrend ist. Ich habe vor ein paar Wochen bei meinem Mann Frauen Dessous und Frauen Kleider gefunden. Und mein erster Gedanke war natürlich es gibt eine andere Frau in seinem Leben. Für mich brach eine Welt zusammen. Da wir uns schon seit unsere Kindheit kennen und seit unserer Jugend knapp 30 Jahre glücklich und verliebt zusammen sind. Wir waren schon vor unsere Beziehung dicke Kumpels und haben über alles offen und ehrlich geredet und uns bei unseren ersten liebes Kummer und Partner Wahl unterstützt. Als ich es dann nicht mehr aushielt sprach ich ihn darauf an und er meinte: nein es würde für ihn keine andere Frau in seinem Leben geben, nur mich und er würde auch nur mich lieben. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Als ich ihn dann fragte wem und warum er die Sachen besitzt kam: Aber er müsse mir trotzdem was sagen. Dann erzählte er mir das er gerne Frauen Kleider und Dessous trägt. Und ich wusste nicht ob es mich mehr verletzte das er es mir nicht erzählte und geheim hielt oder die Angst das ich ihn verliere weil er ein anderes Leben leben will. Er meinte nur auf meine Frage „warum ? das es ihm schwer fiel darüber zu reden weil er Angst hatte mich zu verlieren. Und da ich in meinem Freundeskreis einige Freunde habe die gleichgeschlechtige Partner haben und ich sie alle mag wie sie sind. Dachte ich hätte ich da auch kein Problem damit. Aber irgendwie fahren meine Gefühle Achterbahn und mein nächtliches kopfkino machen mich verrückt und rauben mir den Schlaf. Ich liebe diesen Mann unendlich und frage mich ständig was ich falsch gemacht habe. Und Angst das ich ihn verliere das er immer mehr möchte und es bis zu einer Geschlechts Umwandlung kommt. Ich möchte auch das er glücklich ist wenn es für ihn das Glücksgefühl ist Frauenkleider zu tragen. Er lebte es bis jetzt nur auf Dienstreisen aus. Ich möchte ihn jetzt auch nicht drängen und verletzen mit meinen Ängsten und 1000 fragen aber ich bin echt verzweifelt und hoffe er redet mal endlich richtig mit mir darüber. Ich kenne ihn so nicht wir haben immer über alles geredet. Ich bin ja schon mal froh das es dieses Forum gibt. Ich kann und möchte auch mit niemandem in der Familie oder Freundeskreis darüber reden.
Liebe Grüße Stopelhopser
Fen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 235
Registriert: Do 15. Aug 2019, 19:41
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 2 im Thema

Beitrag von Fen »

Hallo Stopelhopser,

Schön dass Du Dich hier angemeldet hast.
Ich bin die Partnerin eines Crossdressers,wusste aber im Gegensatz zu dir von Anfang an Bescheid. Ich kann mir vorstellen, dass das gerade eine schwere Zeit für Dich ist.
Fühl dich gedrückt, wenn Du magst.
Liebe Grüße
Fen
Life is short. Break the rules. Forgive quickly. Kiss slowly. Love truly. Laugh uncontrollably. And Never regret anything that made you smile. (James Dean)
Liz
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 80
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 19:12
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Gender:

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 3 im Thema

Beitrag von Liz »

Hallo Stopelhpser,
auch von meiner Seite, erst einmal ein herzliches Willkommen hier. Ich glaube, dass ist jetzt für euch beide eine nicht allzu leichte Zeit ist. Quälende Fragen, nach dem Motto, habe ich etwas falsch gemacht sind in diesem Zusammenhang meiner Meinung nach fehl am Platz. Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass jetzt erst mal Ruhe und nichts überstürzen der beste Ratgeber ist und vor allen Dingen einfühlsam und ehrlich miteinander reden.
Ich wünsche euch beiden, dass der Stress schnell wieder abnimmt und ihr weiterhin die Beziehung führen könnt, die ihr zusammen führen wollt.

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute
Liz
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 5393
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Hat sich bedankt: 5097 Mal
Danksagung erhalten: 5049 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 4 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Hi Stopelhopser,
reden ist in meiner Beziehung das Wichtigste. Damit haben wir viele Probleme beseitigt, bevor sie belastend wurden.
Wir hatten hier schon mal dieses Thema: viewtopic.php?p=259449#p259449
Herzlich willkommen in diesem schönen Forum.
LG Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
Stopelhopser
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Nov 2021, 15:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Wo ich mich wohlfühle
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 5 im Thema

Beitrag von Stopelhopser »

Danke für die lieben Worte und Aufnahme.
Ja eigentlich reden wir auch über alles offen und ehrlich und hoffe auch das wir das wieder können. Ich liebe ihn ja auch und möchte das er glücklich ist egal was er macht. Darum hoffe ich das wir einen Weg finden das wir wieder beide glücklich sind und zueinander finden. Am schlimmsten ist es für mich wenn er auf Dienstreise ist und nicht bei mir.
Wie kommst du damit klar das dein Mann diese Vorliebe hat? Und wie geht ihr in der Öffentlichkeit damit um. Sorry wenn ich das frage.
Liebe Grüße Stopelhopser
Stina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 113
Registriert: So 6. Sep 2020, 14:35
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Bremervörde
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 424 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 6 im Thema

Beitrag von Stina »

Moin!
Ich bin immer wieder fasziniert, dass sich nicht nur die Geschichten unserer Partner ähnlich sind, sondern auch die der Partnerinnen! Deine Gefühle und Ängste kann ich eins zu eins nachempfinden. Ich war in der gleichen Situation wie du es jetzt bist: total verzweifelt. Auch ich habe nach 20 Jahren Ehe, einer gemeinsam verbrachten Jugend und dem Wissen meinen Mann besser zu kennen als er sich selbst einen Schlag vor den Bug bekommen. Zum Glück bin ich hier gelandet! Diese unglaublichen Menschen in diesem forum haben mir geholfen zu verstehen, Geduld zu haben (vor allem mit mir selbst!) und, ganz wichtig, dass das NIX mit mir zu tun hat!! Ich möchte bestimmt nichts schön reden, es bedarf vieler Stunden Reden und zuhören. Aber es lohnt sich. Es gibt nichts schöneres, als den Menschen, den man liebt, endlich zu verstehen. Wie weit ein Weg geht, zeigt sich erst mit der Zeit. Meine Heidi hat zu mir mal gesagt, wenn er eine Frau wäre, wüsste er es. Es ist ein Teil von ihm, macht ihn ganz, als Mensch. Er ist Heidi und auch mein Mann. Ein und die selbe Person. Nur viel glücklicher und zufriedener als vor dem unfreiwilligen outing.
Ich wünsche euch beiden Kraft, Geduld und dass ihr für einander ein offenes Ohr habt! ❤️
Liebe Grüße, Stina
Stopelhopser
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Nov 2021, 15:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Wo ich mich wohlfühle
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 7 im Thema

Beitrag von Stopelhopser »

Vielen Dank
Danke für den link Jasmine (genau so geht es mir die große 1. Liebe nur war er mutiger)und all den anderen auch vielen Dank es tut so gut das man mit seinen Ängsten und Sorgen nicht alleine da steht. Und ich bin auch froh das ich meinen ganzen Mut zusammen genommen hab um mich in diesem super Forum anzumelden. Ich werde auch versuchen das mein Mann mit mir zusammen hier Hilfe findet. Und er auch weis das er nicht alleine ist mit seinen Ängsten.
Vielen Dank nochmal
Liebe Grüße Stopelhopser
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4964
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 4959 Mal
Danksagung erhalten: 3858 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 8 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Hallo Stoppelhopser,

zuerst einmal herzlich willkommen hier in diesem wunderbaren Forum. )))(:

Im Grunde fällt mir nur eines als Antwort auf deine vielen Fragen, Ängste und Verunsicherung ein: Rede. Reden. Reden.

Als Mensch, der eher aus der Perspektive deines Partners auf die Situation blickt, möchte ich dir klar und deutlich sagen, dass es ihm in seiner Situation erst mal unglaublich schwer fällt, mit einem anderen Menschen über das zu sprechen, was er die vielen Jahre wohl nur mit sich alleine ausgemacht hat. Das ist nicht unnormal, und ich möchte dir keine zusätzliche Ängste bereiten, dich vielmehr darauf vorbereiten, damit es dich nicht verunsichert. Ich hatte auch diese Probleme, und es hat trotz verständnisvoller und interessierter Frauen jedes Mal aufs Neue viel Kraft gekostet. Erst bei meiner Frieda war ich an einem Punkt angekommen, dass es mir leicht viel. Aber sie, eine sehr besondere Frau, hat mir durch ihre Worte und ihr Denken auch vorab noch viel Vertrauen und Kraft geschenkt, um diese Leichtigkeit zu finden.

Gib ihm also Zeit und Gelegenheit zu reden, und macht Spaziergänge, denn im Laufen redet es sich leichter. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Beispielsweise war jedes meiner Dates, bei dem ich mit der fremden Frau gelaufen bin, ein erfolgreiches Date. Hatten wir uns dagegen irgendwo in ein Cafe oder so gesetzt, dann war das erste Date zugleich auch das Letzte.


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Inga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3405
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1020 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 9 im Thema

Beitrag von Inga »

Hallo, Stopelhopser,

schön dass du hier ins Forum gefunden hast.

Ich möchte gar nicht wiederholen,was andere vor mir schon geschrieben haben. Nur erwähnen möchte ich, dass du bzw. ihr nicht nur auf dies Forum im Internet guckt, um Hilfe und Unterstützung zu bekommen. Sondern vielleicht gibt es auchGelegenheit, real mal einen Stammtich oder Selbsthilfegruppe zu besuchen, wo auch Partner dabei sind. Sicher ist gerade jetzt unter der Dorona Pandemie nicht die nächstliegende Idee, andere unbekannte Menschen zu treffen. Doch auch das direkte Gespräch mit realen Menschen macht es leichter mit den Ängsten und Befürchtungen umzugehen. Und sich ausprechen zu können ist so wichtig und tut gut!

Ich drücke euch beiden den Daumen, geduldig und gut miteinaner umzugehen.

Liebe Grüße
Inga
Stopelhopser
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Nov 2021, 15:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Wo ich mich wohlfühle
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 10 im Thema

Beitrag von Stopelhopser »

Hallo Michi,
Danke,
ja das mit dem reden ist seit her so ein Problem. Da es ihm sehr schwer fällt darüber zu reden und ich ihn nicht drängen will. Ich kenne das so eigentlich nicht an ihm weil wir eigentlich immer über alles geredet haben. Egal wie schwer es uns fiel.
Er ist momentan auch viel beruflich unterwegs und das erschwert grad alles noch dazu. Weil wenn er dann zuhause ist reden wir über alles andere nur nicht über das. Ich hoffe aber das wir die Tage wenn er wieder daheim ist mal endlich reden miteinander.
Aber ihr seid alle so tolle Persönlichkeiten und Ratgeber bin froh das ich mich angemeldet habe.
Und das mit dem gemeinsamen Laufen ist eine gute Idee, unser Hund freut sich sicher auch darüber.
Lieben Dank und liebe Grüße Stopelhopser
Stopelhopser
Beiträge: 6
Registriert: Mo 15. Nov 2021, 15:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Wo ich mich wohlfühle
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 11 im Thema

Beitrag von Stopelhopser »

Danke Inga,
Ja das möchte ich meinem Mann auf jeden Fall vorschlagen zu machen wenn er bereit dazu ist. Wie gesagt ich möchte ihn nicht drängen zu all dem aber ich hoffe er ist bald mal dazu bereit zum reden und so. Ich vermisse ihn so wie er und es all die Jahre war
mein Fels in der Brandung
mein Freund in jeder Lebenslage
mein Kumpel zum Spaß haben
mein Kindskopf zum rum albern
mein Chaot mit dem ich über alles lachen und reden kann
mein Schatz der immer für mich da ist egal wie schwer es grad ist ich möchte
mein ein und alles egal in was für einer Verpackung einfach ihn als Mensch . Weil ich ihn bedingungslos liebe und mein Leben ohne ihn mir nicht vorstellen kann.
Vielen lieben Dank für die Ratschläge
Liebe Grüße Stopelhopser
chrisvomsee
schau
Beiträge: 37
Registriert: Do 11. Feb 2021, 14:46
Geschlecht: divers
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Singen
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 12 im Thema

Beitrag von chrisvomsee »

Hallo Stopelhopser,
Dein Satz: "Für beide Seiten sehr schwer und verwirrend" das bringt vieles auf den Punkt.
Meiner Frau ging es so ähnlich.
Wir haben uns erst kennengelernt als ich 40 war. Sie etwas jünger. Ich trug meine Transgender Geschichte schon seit meiner Kindheit mit mir herum. Lange wusste ich selbst nicht was ich bin, warum, weshalb usw. Gerade früher war es eben auch kaum möglich darüber zu reden. So hatte ich auch zuerst 2 Freundinnen die es niemals erfuhren. Ich hatte mit zwar geschworen ich heirate nur eine Frau die das von mir weiß, aber dazu kam es lange nicht. Auch bei meiner jetzigen Frau ging es fast 5 Jahre bis ich mich getraut habe ihr diese Seite zu offenbaren. Ich bin als Kind aufgewachsen mit der Sicherheit dass ich mein Leben lebe und es nie jemand erfahren soll. Warum sollte man auch etwas preisgeben was nur Spot und Verachtung bringt dachte ich mir damals. Aber wegzaubern ging ja auch nicht. Somit kam auch ich zur "falschen" Entscheidung es zu verheimlichen. Leider.
Nachdem meine Frau es wusste ging mein Leben nur noch bergauf. Beruflich wie privat. Wir haben geheiratet und wir haben 2 tolle Kinder.

Doch eines blieb. Das manchmal "schwere und verwirrende".

Für meine Frau erst mal das verloren gegangene Vertrauen, dass es da etwas gab von dem ich ihr lange nichts erzählte. Für mich, trotz Internet heute und so viel Genderthemen um uns herum, immer noch die Unsicherheit, in wie weit ich mich nach außen öffnen kann und darf. (ohne dass die negativen Seiten dann überwiegen)
Sowohl meine Frau als auch ich selbst können sich nicht vorstellen dass ich zum Beispiel mit Rock und Pumps zur Arbeit gehe oder in unseren Bekanntenkreis. Und das obwohl alles in mir genau das möchte. Mich allen zeigen in allen meinen Farben.
Außer in meiner Familie blieb es also geheim. Ich kann und darf Deinen Partner nicht in Schutz nehmen, aber verstehen kann ich ihn schon. Wenn er damit aufgewachsen ist ähnlich wie ich, dann sind da vielleicht auch von Kind auf riesige Barrieren sich zu zeigen.

Und Deine Seite der Unsicherheit verstehe ich heute auch sehr sehr gut. Und ich kann verstehen dass da erst mal eine Welt zusammenbricht.
Auch bei meiner Frau kommt immer mal wieder die Angst hoch ob ich nicht ganz Frau werden will. Und das, obwohl wir viel geredet haben und ich sehr genau weiß dass ich das nicht will.
Aber sie hat eben auch ihre Geschichte und ihre Ängste nun damit.

Und was hilft?

Reden. Einander verstehen. Erklären. Fragen stellen. Antworten. Zuhören. .... und immer wieder versuchen dem Thema etwas mehr Leichtigkeit zu geben. Denn es kann acuh sehr bereichernd sein.

Grüße vom Bodensee
Chris
Ich will so sein, so wie ich bin, mal Mann, mal Frau, gern zwischendrin.
Lorelai74
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 722
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen: Xier
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Hat sich bedankt: 849 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal
Gender:

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 13 im Thema

Beitrag von Lorelai74 »

Guten Morgen,
schön dass du den Weg hier her gefunden hast und dass du den Mut hast deine Gefühle zu spüren und was es mit Dir macht das Du es weißt.
Für die meisten Menschen ist die Angst vor dem Verlassen werden und ausgestoßen werden eine der Urängste, die eine gute Absicht hat: uns zu schützen.
In jungen Jahren - in der Familie- meldet sich die Angst und lässt uns vor der Familie verstecken als Crossdresser/ transidentäre Menschen.
Später dann verstecken wir uns vor unserem Gegenüber.
Kommt das Geheimnis raus, dann kommt mehr dazu , Trauer und Wut vielleicht.
Es bedarf des Redens und vor allem des wirklichen Zuhörens, um die Ängste und was da noch ist Schritt für Schritt abzubauen, und wenn man damit anfängt kann es manchmal gefühlt schlechter werden bevor es besser wird.
Wenn das Reden nicht geht mag vielleicht ein kleines Symbol zum Gegenüber zeigen: ich bin da und du bist okay so wie du bist.

Alles gute auf eurem Weg
VLG
Lori
Männlich / Weiblich das sind doch bürgerliche Kategorien.
Dali
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 121
Registriert: Sa 21. Aug 2021, 16:47
Geschlecht: Je nachdem
Pronomen: Er
Wohnort (Name): Schweden
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 14 im Thema

Beitrag von Dali »

Hallo Stopelhopser (ein toller Name übrigens).

Mir ist als Erstes ein Satz von dir ins Auge gesprungen:
Stopelhopser hat geschrieben: Mo 15. Nov 2021, 20:00 und frage mich ständig was ich falsch gemacht habe.
Wie kommst du denn darauf? Du scheinst ja schon weit aufgeschlossener zu reagieren, wie manche andere.

Ich habe über 20 Jahre gebraucht, um mich meiner Frau anzuvertrauen. Es war einfach die Angst und auch die Scham viel zu groß.
Ich kann dich, zumindest aus meiner Erfahrung heraus, beruhigen. Ich habe beispielsweise absolut nicht vor, z.B. eine OP machen zu lassen. Ich bin gerne ein Bio-Mann, meistens zumindest. Ich trage aber mindestens genauso gerne feminine Kleidung.
Wie schon mehrfach gesagt wurde, ihr müsste jetzt reden, reden, reden. Das Thema wird deinem Mann (zumindest war es bei mir so) schon unangenehm sein, immerhin hast du ein Geheimnis entdeckt, das er seit 30 Jahren hütet. Aber von unserer Seite aus kann ich nur von einer Bereicherung, und auch einer Vereinfachung unserer Beziehung sprechen.

Ich kann auch dieses Forum uneingeschränkt empfehlen. Hier habe ich extrem viel über mich selber gelernt und der Austausch untereinander hat mir sehr geholfen.

Ganz liebe Grüße aus Schweden

Dali
Juliane
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 170
Registriert: Di 5. Okt 2021, 11:53
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hamburg
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Hallo ich bin neu hier

Post 15 im Thema

Beitrag von Juliane »

Moin (moin) Stoppelhopser.

Ich stelle mir gerade vor wie du lachend über ein Stoppelfeld läufst und springst, herrlich.

Nun aber zu unserem Thema. Soo vieles was sich gleich liest. Sowohl deine Gefühle, als auch die deines Mannes.
Und sooo viele Paralellen zu so vielen von uns.
Bei uns hat nach über 20 Jahren Ehe und verschweigen, auch nur reden geholfen. Reden über halbe Nächte und reden bei
langen Spaziergängen. Die, schon wegen der gleichen Jahreszeit, meistens in der Dännerung, oder im dunkeln. Und das
hat mir, oder uns sogar geholfen. Hand in Hand und trotzdem durch die Dunkelheit geschützt vor allzuviel Erkennen, konnte
ich endlich reden.
Reden über die Kindheit, meine Scham, meine Ängste die Frau an meiner Seite zu verlieren. Und wir haben die Kurve
gekriegt. Seit so vielen Jahren nun kann ich der Mann sein, der ich gerne bin. Und trotzdem, wenn mir danach ist, die
Frau in mir ausleben. Gemeinsam, wie gute Freundinnen bei Spaziergängen, aber auch im Restaurant, im Theater,
in der Selbshilfegruppe, oder ausgedehnten Shoppingtouren.
Und ganz langsam erfuhren die Menschen um michb herum, was mit mir ist. Seit langem nun wissen die Freunde und
Nachbarn von Juliane. Weiß und akzeptiert es die gesamte Familie und Sippe. Ein für mich damals absolut undenkbares
Szenario, aber wunderschön und beglückend, so verstanden und aufgenommen zu werden.

Dir und deinem Mann wünsche ich einen ähnlichen Verlauf. Nehmt euch Zeit füreinander und redet, redet, redet miteinander.
Auch wenn es deinem Mann sicher anfangs noch Schwierigkeiten macht. Das ist auch bei ihm, der langen Zeit des Versteckens
und Verdrängens geschuldet.

Liebe Grüße und ganz viel Erfolg,
Juliane

PS: Wenn es die Bedingungen (Corona) wieder erlauben, möchte ich euch schon jetzt einmal in unsere Gruppe einladen.
Die mich kennen mögen mich. Die mich nicht mögen können mich. Frei nach Konrad Adenauer
Antworten

Zurück zu „Vorstellung“