Lana
Lana

Wer möchte, kann sich vorstellen: bitte kurz fassen
und längere Diskussionen in den dafür vorgesehenen
Themen führen!
Antworten
Lana
Beiträge: 19
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 15 Mal
Gender:

Lana

Post 1 im Thema

Beitrag von Lana »

Hei, ich wurde frisch freigeschaltet!
Danke dafür (smili)

Ich bin Lana und lebe seit einigen Jahren in einem Land mit konservativer Gesellschaft und offizieller Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit. Trotzdem (oder gerade deshalb?) hab ich hier endlich den Mut gefunden, mich mit mir und meinen "ungewöhnlichen" Anteilen anzufreunden.
Momentan könnte man das in die Schublade nicht-binär packen, falls das jemand beim Einordnen hilft.

Entwickelt hat sich das aus jahrzehntelangem Crossdressing mit viel schlechtem Gewissen und dem Gefühl, nicht normal zu sein.
Vor zwei bis drei Jahren hab ich dann endlich damit angefangen, mich mit mir selbst zu versöhnen, und erstes Vorfühlen bei ganz lieben Menschen hat mich dann bestärkt, in dieser Richtung weiter zu machen. Inzwischen hatte ich mein Coming-Out im deutschen Freundeskreis, bei meiner Frau und den meisten meiner Verwandten und gehe bei passender Stimmung auch gerne en femme raus, wenn ich in Deutschland bin.

Alles gut also?
Nein, weil viele, die mich schon lange kennen, sich schwer tun mit meiner neuen Rolle.
Und nochmal nein, weil hier, wo ich die meiste Zeit verbringe, niemand weiß, wie ich mich fühle und wer ich wirklich bin.
Also ein halbes Coming-Out in diesem doppelt geteilten Leben mit wunderschönen Sommern und dem öffentlichen Ausleben meiner weiblichen Anteile in Deutschland, im Gegensatz zur Begrenzung auf die eigene Wohnung während der übrigen Zeit hier?

Lassen wir es damit für den Anfang gut sein, ich will euch nicht komplett verwirren (smili)
Falls doch, freue ich mich über Nachfragen.

Was ich mir vom Forum erhoffe, ist der Austausch mit Menschen, die ähnlich fühlen und denken wie ich. Die hab ich hier vor Ort nämlich gar nicht und in Deutschland nur selten und sehr wenige.

Liebe Grüße aus dem Osten,

(moin) Lana
Liesel40
Beiträge: 21
Registriert: Fr 4. Dez 2020, 19:00
Pronomen:
Wohnort (Name): Frankfurt am Main
Membersuche/Plz: z.Zt. ------6000
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4 Mal

Re: Lana

Post 2 im Thema

Beitrag von Liesel40 »

Hallo Lana
Du bist ja schon in Deiner Nähe anerkannt und hast dementsprechend viel Unterstützung und fühlst Dich wohl. Mit Deiner weiteren Umgebung wirst Du sicher auch einmal die gewünschte Unterstützung bekommen, lass Dir Zeit und freue Dich mit dem bisherigen erreichten und hoffe auf ein weiteres Gelingen.
Mit freundlichen Grüßen Liesel 40
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 790
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 1517 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 934 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lana

Post 3 im Thema

Beitrag von Helga »

Hallo Lana,
Herzlich willkommen im Forum!
Liebe Grüße
Helga
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
Geli
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 103
Registriert: Mo 23. Nov 2020, 19:03
Geschlecht: CD
Pronomen: was gerade passt
Wohnort (Name): Rhein-Main-Gebiet
Membersuche/Plz: 6xxxx
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 279 Mal

Re: Lana

Post 4 im Thema

Beitrag von Geli »

Hallo Lana,
ein ganz herzliches Willkommen im Forum.
Hier findest du bestimmt sehr viele interessante Themen über die du dich austauschen kannst.

Liebe Grüße
Geli
Freue Dich über jeden Tag an dem Du machen kannst was Dir Freude macht.
Blossom
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1007
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 21:09
Geschlecht: MzF-TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waltrop
Membersuche/Plz: 45731
Hat sich bedankt: 2607 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1905 Mal
Gender:

Re: Lana

Post 5 im Thema

Beitrag von Blossom »

Hi Lana,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum ... freue mich schon auf einen regen Ausstausch.

Liebe Grüße vom
Blümchen (na)
»Jeder hat in seinem Leben Menschen um sich, die schwul, lesbisch, transgender oder bisexuell sind.
Sie wollen es vielleicht nicht zugeben, aber ich garantiere, sie kennen jemanden.«
Billie Jean King (*1943)
lilly.fae
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 395
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 09:13
Geschlecht: Mehr Sie als Er
Pronomen: Sie,Er,Es,Egal
Wohnort (Name): Graz
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 630 Mal
Gender:

Re: Lana

Post 6 im Thema

Beitrag von lilly.fae »

Hallo Lana,
Willkommen im Forum (flow)
Das gibt sicherlich Interessante Beiträge mit und von Dir. Schön das du den Weg auch zu uns gefunden hast.

Lg von der
:heartpulse: Lilly
***** Lilliane Fae ****** Kurz : Lilly für Freunde Lillyfee
Ich bin eine liebevolle Teilzeitfrau, die mehr gibt als sie nimmt.....

Falls ihr Tipp und Rechtschreibfehler findet, dürft ihr sie gerne behalten. Ich habe noch genug davon.
lexes
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1725
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 1640 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2246 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lana

Post 7 im Thema

Beitrag von lexes »

Lana hat geschrieben: Di 12. Jan 2021, 21:35
Lassen wir es damit für den Anfang gut sein, ich will euch nicht komplett verwirren (smili)
Falls doch, freue ich mich über Nachfragen.
Wir sind nicht verwirrt .. nur ziemlich gut informiert .. und darum geht es ja..

Schön das Du hier bist

Und wenn Du mal nicht raus kannst => dann erzähl uns hier was oder nimm an den Diskussionen teil .. oder oder oder

Du bist genau richtig hier

Herzlich willkommen Lana

Lexi

P.S. Wie bist Du auf den Namen gekommen ?

P.S.S.Auch ohne Nachfragen : Du kannst einfach weiter von Dir erzählen .. drängst Dich damit keinem auf :-)
Wir sind nicht wie die Welt, vor der Du nicht ganz "Du" sein kannst .. Nur Mut (yes)
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4072
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3839 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3429 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Lana

Post 8 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Herzlich willkommen in diesem schönen Forum.
LG Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
JuLa67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 631
Registriert: So 1. Dez 2019, 13:29
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Reichshof
Membersuche/Plz: z.Zt. 51580
Hat sich bedankt: 3613 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 504 Mal
Gender:

Re: Lana

Post 9 im Thema

Beitrag von JuLa67 »

Hallo Lana,
herzlich Willkommen im Forum!

Liebe Grüße aus dem oberbergischen Land

Larissa
Nach den Wolken kommt die Sonne - Alain de Lille
Glück ist, nicht mehr zu wollen als man kann, und nicht zu müssen, was man nicht will - Judy Parker
Wenn du schnell gehen willst, gehe alleine. Wenn du weit gehen willst, gehe mit anderen. -aus Afrika
YvonneTV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1566
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 68xxx
Hat sich bedankt: 2508 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2377 Mal

Re: Lana

Post 10 im Thema

Beitrag von YvonneTV »

Lana hat geschrieben: Di 12. Jan 2021, 21:35 Ich bin Lana und lebe seit einigen Jahren in einem Land mit konservativer Gesellschaft und offizieller Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit. Trotzdem (oder gerade deshalb?) hab ich hier endlich den Mut gefunden, mich mit mir und meinen "ungewöhnlichen" Anteilen anzufreunden.
Momentan könnte man das in die Schublade nicht-binär packen, falls das jemand beim Einordnen hilft.

...
Vor zwei bis drei Jahren hab ich dann endlich damit angefangen, mich mit mir selbst zu versöhnen, und erstes Vorfühlen bei ganz lieben Menschen hat mich dann bestärkt, in dieser Richtung weiter zu machen. Inzwischen hatte ich mein Coming-Out im deutschen Freundeskreis, bei meiner Frau und den meisten meiner Verwandten und gehe bei passender Stimmung auch gerne en femme raus, wenn ich in Deutschland bin.
Hallo Lana (moin)

Herzlich willkommen hier bei uns - fühl Dich wohl (smili)

Immerhin kannst Du schon VOR der Anmeldung hier etwas mit "nicht-binär" anfangen ! Als ich mich hier vor ein paar Jahren "rein getraut" hatte, da fragte ich mich, warum hier etliche in dieser Computersprache sprechen .... echt wahr !!! :lol: Dann habe ich gelernt, was es im Rahmen von "Trans*" (oder wie auch immer man das nennen mag) noch so alles gibt, das ich nicht kannte ... (smili)

Also schön, dass Du hier bist und unsere Welt hier noch etwas bunter machst )))(:
Ganz liebe Grüsse - Yvi
gerda joanna
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1456
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Geschlecht: Part-time-lady
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Membersuche/Plz: österreich
Hat sich bedankt: 1686 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lana

Post 11 im Thema

Beitrag von gerda joanna »

Hallo Lana,
herzlich willkommen. Da bist Du in einem bunten Haufen gelandet (he)
Alles Liebe Gerda
Mein weibliches Ich ist ein Teil von mir und möchte nicht mehr unterdrückt werden.
Wir denken immer noch zuviel in Schubladen.

https://gerdajoanna.blogspot.com
Lana
Beiträge: 19
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 15 Mal
Gender:

Re: Lana

Post 12 im Thema

Beitrag von Lana »

Vielen lieben Dank an Euch alle, für den ermutigenden Empfang!
Es ist wirklich ein schönes Gefühl hier zu sein, umgeben von Menschen, deren Gedanken mir sehr viel näher sind, als ich das sonst bei diesem Thema kenne (he)

Liebe Grüße
Lana
Lana
Beiträge: 19
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 15 Mal
Gender:

Re: Lana

Post 13 im Thema

Beitrag von Lana »

lexes hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 08:21 P.S. Wie bist Du auf den Namen gekommen ?
Hmm, da hab ich länger dafür gebraucht, weil es mir seltsam erschien, mir einen Namen für mich auszusuchen.
Hatte ich endlich was gefunden, ließ ich das Ergebnis eine Weile setzen, dann wurde es oft wieder verworfen, oder war bereits vergessen...
Es zeichnete sich aber eine Vorliebe für kurze und (für mich) angenehm klingende Namen mit dem Anfangsbuchstaben L ab. Ein Name, der für Mädels und Jungs taugt, wäre auch schön. Oder einer, dem man sein Geschlecht nicht sofort ansieht. Da gibt es aber nicht viele, und die meisten fand ich nicht so schön.

Irgendwann blieb ich bei Lena hängen. Der Name gefällt mir sehr gut. Allerdings ist er in meiner Vorstellung schon von einer anderen Person besetzt, so dass er mir für mich nicht passend erschien. Zudem wollte ich nicht nur einen schönen Namen haben, wenn ich nun schon die Wahl hatte, sondern auch einen besonderen. Dafür ist Lena einfach zu weit verbreitet.

Ich hab dann selbst Phantasienamen erfunden, dabei ist Lana entstanden. Dass das gar kein erfundener Name ist, habe ich dann aber schnell festgestellt.
Lana geistert als Name nun schon seit ein paar Monaten in meinem Kopf rum. Dem Schicksal des Vergessens ist er auch noch nicht anheimgefallen. Bei der Anmeldung zum Forum war dann sofort klar, dass ich hier Lana bin. Es ist das erste Mal, dass ich den Namen verwende und hilft mir vielleicht dabei, ihn in nächster Zeit ins wirkliche Leben zu übertragen.
lexes hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 08:21 P.S.S.Auch ohne Nachfragen : Du kannst einfach weiter von Dir erzählen ..
Deswegen bin ich ja hier, werd ich bei Gelegenheit gerne machen (smili)
Der Austausch mit Menschen in meinem Freundeskreis ist zwar schön, aber es fehlt oft die Verbindung. Ich habe dann das Gefühl, die hören sich meine Geschichten und Erzählungen aus Höflichkeit an, weil wir schon lange befreundet sind, aber nicht, weil es sie wirklich interessiert. Verstehen kann mich wohl sowieso kaum jemand, der nicht ähnlich fühlt. Das fühlt sich dann an, wie eine unsichtbare Barriere zwischen uns, die bei anderen Themen nicht da ist. Weil der Gesprächspartner halt keine eigenen Erfahrungen beitragen kann, ist ein Ungleichgewicht im Gespräch, und das fühlt sich nicht gut an. Zugleich kann man es niemand zum Vorwurf machen, weil es wohl kaum geht, etwas zu verstehen, das einem selbst völlig fremd ist. Umgekehrt kenne ich das selbst , wenn mir begeistert von Dingen berichtet wird, zu denen ich keinen Zugang habe. Was aber immer bleibt, ist ein Gefühl des Nicht-Verstanden-Werdens, des Nicht-Gesehen-Werdens und der Abgeschlossenheit in mir selbst. Das macht auf Dauer einsam.

Liebe Grüße

Lana
Inga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3214
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 884 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 599 Mal

Re: Lana

Post 14 im Thema

Beitrag von Inga »

Hallo, lana,
auch von mir ein Herzliches Willkommen hier im Forum.
Fühl dich unter uns allen hier zuhause. Da kannst du sicher einige Kraft und manche Anregung schöpfen.
Liebe Grüße
Inga
)))(:
Lana
Beiträge: 19
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 15 Mal
Gender:

Re: Lana

Post 15 im Thema

Beitrag von Lana »

Liesel40 hat geschrieben: Di 12. Jan 2021, 22:50 Du bist ja schon in Deiner Nähe anerkannt und hast dementsprechend viel Unterstützung und fühlst Dich wohl.
Sagen wir mal so: ich habe das Gefühl, es wird toleriert, was ich da mache. Anerkannt wird es nur von ganz wenigen, viele sind verunsichert und können nichts damit anfangen, einigen ist das Thema auch sichtlich unangenehm. Zur Zeit fühle ich mich eher toleriert mit meiner neuen "Macke" als anerkannt.

Besonders schwierig ist das für mich bei meiner Frau, die mich zwar machen lässt, aber auch sagt, wenn es ihr zu viel wird. Und Einiges geht mit ihr eben nicht, zum Beispiel gemeinsames Ausgehen oder dass ich mich in "ihrem" Bekanntenkreis oute. Dazu gehört auch ihre Familie. Sie redet auch nicht gerne darüber, weil sie mich nicht versteht und sie sich überhaupt nicht für Genderthemen interessiert, wie sie sagt. Sie möchte Dinge gerne auf der rationalen Ebene erklärt bekommen. Aber auch da gibt es eine große Differenz im Wissensstand. Sie zeigt kaum Motivation, sich selbständig mit den Fakten zum Thema Gender auseinanderzusetzen und beklagt sich andererseits, dass ich Monolge halte, oder gar nichts sagen würde. Und so ist auch nicht klar, was aus dieser Beziehung in Zukunft noch wird.
Es gibt aber auch Positives zu vermelden: Ich habe sehr viel Freiraum, mich im Privaten auszuleben, weil ich den ganzen Tag daheim sein kann, während sie zur Arbeit das Haus verlässt. Das entspannt die Situation ziemlich. Zumindest vordergründig.

Unterstützung und unglaublich wohltuende Anerkennung hatte ich von einer neu gefundenen Freundin bekommen, die mir die Augen für das Thema Transgender überhaupt erst richtig geöffnet hat. Das war vor einem Jahr. Bis dahin hatte ich mich einsam im Internet informiert, war auch mal über dieses Forum gestolpert, hatte aber damals noch nicht das Bedürfnis, mich anzumelden. Mir war mein neues Sein noch zu vage, zu unerkannt und unerklärlich für mich selbst, als dass ich mich damit in einem Forum auseinandersetzen wollte. Heute ist das anders, und einen ganz wesentlichen Anteil daran haben die Gespräche mit dieser Person. Bei ihr konnte ich einfach so sein, wie ich mich fühle. Von ihr habe ich den schönen Satz: Ich möchte so aussehen, wie ich bin. Und das war auch möglich, dass ich in ihrer Wohnung so aussehen konnte, wie ich bin. Sie hat es vorbehaltlos angenommen und mir das unbeschreibliche Gefühl gegeben, genau so richtig zu sein. Sie hat auch zum ersten mal was von Transgender geredet. Eine neue Schublade, die für mich bestimmt war?
Dabei hätten wir uns fast verpasst. Als ich schon am gehen war, hat sie mich bei der Feier eines gemeinsamen Bekannten auf meine lackierten Fingernägel angesprochen. Als Einzige übrigens an dem Abend. Und bereits nach wenigen Minuten hatten wir das Gefühl, dass wir im jeweiligen Gegenüber etwas gefunden hatten, dass es hier eigentlich gar nicht geben sollte. Und selbst wenn, dann ist die Wahrscheinlichkeit, in dieser Riesenstadt eine Seelenverwandte zu treffen, nahezu Null.
Leider ist sie ein paar Wochen später nach Deutschland zurück, und seither gibt es nur noch virtuellen Austausch, der weit weniger intensiv ist als die persönliche Begegnung bei einem Glas Wein. Sie hat inzwischen wieder viel um die Ohren, so dass ich sie mit meinen Bedürfnissen auch nicht überbeanspruchen möchte.

Dann gibt es noch meine Herkunftsfamilie in Deutschland. Mit Eltern, die plötzlich in für sie sehr fremdes und unsicheres Fahrwasser geraten, wenn der Sohn erklärt, dass mit ihm etwas anders sei, als sie das bisher sicher glaubten. Mit einer Schwester, die das alles ganz spannend findet und ihren langweiligen Bruder fragt, ob sie denn jetzt eine Schwester hätte (musste ich zu ihrer Enttäuschung leider verneinen, weil ich zwar gerne weiblich aussehen möchte, mich aber als nicht-binär beschreiben würde). Mit ihren Kindern, die es irgendwie zwischen selbstverständlich und amüsiert aufnehmen, dass der Onkel nun auch noch trans ist.

Das sind grob Bezugspunkte, zwischen denen ich mich derzeit wiederfinde.
Vielleicht sind meine Erwartungen ans Umfeld auch zu hoch, aber richtig glücklich bin ich damit nicht.
Vielleicht hast Du auch recht damit, dass ich mir Zeit lassen und mich erstmal über das Erreichte freuen sollte.

Liebe Grüße

Lana
Antworten

Zurück zu „Vorstellung“