Seite 1 von 1

Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 15:37
von Gabi
Ich wollte mich auch mal kurz vorstellen, ich bin ein Mann mittleren Alters, der seit Jahrzehnten gerne Frau wäre, aber es nie ernsthaft angegangen ist, es auch zu werden.

Ich trage unheimlich gerne Frauensachen, und hasse Männerklamotten, weil sie so einfallslos und grob sind. Abgöttisch lieben tue ich Damenunterwäsche aller Art, und habe da eine echte Sammelleidenschaft für feines aus der Damenabteilung. Ich stehe da aber eher auf wirklich schöne Dinge, kein Lack/Leder usw. Schöne Farben und Stoffe ziehen mich in den Bann. Zu gerne würde ich mal einfach in einen Laden gehen und alles anprobieren, traue mich aber nicht.
Ich bin verheiratet, meine Frau weiß teilweise um meine Leidenschaft, ich trage auch oft so mal Damenwäsche, etwa die Hälfte meiner Wäscheschublade ist von der anderen Seite, Bodies und Slips habe ich viele, aber auch ein paar schöne Corsagen, da kann ich nicht widerstehen. Meine Frau ist modisch leider eher ein Mann, so ergänzen wir uns, haha. Sie interessiert es nicht wirklich was sie anhat, erst recht was UW angeht, da ist weiße Baumwolle angesagt.
Nettwerweise ist meine Frau oft am Wochenende sportlich unterwegs, da kann ich mich dann austoben.

Ich hatte viele Jahre lang einen wachsenden Busen, und habe allein deswegen schon jahrelang einen BH getragen, weil es ohne nicht mehr ging, tat weh. 85C hatte ich. Lange überlegt man sich da wie es da weitergehen soll, Mann mit Busen ist nicht so der Kracher, irgendwann kann man kaum noch etwas männliches tragen, weil der Busen einfach zu groß ist. Meine waren größer als die meiner Frau... Sie hat es aber eingesehen, als ich irgendwann größere BHs als sie gekauft habe und sie beim Anprobieren derselben merkte, dass sie sie nicht ausfüllt, ich aber schon. Wir haben damals oft BHs getauscht, was sehr lustig war. Aber die Leidenschaft für die schönen Teile hat sich bei meiner Frau leider nie entwickelt.

Da kam dann irgendwann die Entscheidung, was machst du, Mann bleiben oder Frau werden. Man wird ja nicht jünger, und ewig als Mann mit 85C herumlaufen will man auch nicht.
Ich bin fast 50, habe einen sehr männlichen Körper bei 180 cm Größe, und leider fast keine Haare mehr am Kopf, dafür wachsen die an anderen Stellen, wo ich sie nicht haben will. Daraus ein "Weibchen" zu machen ist aussichtslos, musste ich einfach einsehen. Ich will auch nicht immer als Frau leben, das habe ich eingesehen, manchmal ist es nett so zu tun also ob, aber auf Dauer, das wäre nicht meine Natur. Da traf ich die Entscheidung mich operieren zu lassen, der Busen wurde weg gemacht. Als Mann mit 85C ist es nicht gerade leicht, schwimmen und im Tshirt herumlaufen ist so eine Sache, und wirklich passende BHs findet man auch nicht, dafür ist die Brust zu breit. Also habe ich mich dazu entschieden.
Leider ist es nicht 100% gut gegangen, die Optik nackig könnte schöner sein, aber angezogen sieht es als Mann super aus. Ich konnte danach endlich wieder einfach so ein Tshirt anziehen, das ist schon eine Erleichterung. Manchmal fehlen mir meine Freundinnen schon, aber zurück wollte ich auch nicht.

Dazu kommt dass mein Bruder sich in einer Hauruckaktion von Mann zu Frau hat umbauen lassen, sage ich extra so, sie hat jeden Rat abgelehnt und hat die Wartezeit umgangen indem sie sich in Thailand und Kalifornien hat operieren lassen. Das waren sehr schwere OPs, der ganze Schädel wurde verändert, GAOP usw. Dabei war mein Bruder der Prototyp eines Mannes, groß, schwer, barsch, Motorradgang-Typ. Auf einmal wollte er dann Frau sein, und das musste sofort sein. Das hat optisch nicht wirklich funktioniert, und entsprechend lebt es sich jetzt damit. Ehe und Familie ist hinüber, sie lebt alleine im Ausland in einer kleinen Wohnung und ist seitdem arbeitslos, und vom Wesen her wieder genau so wie früher, nur mit langen Haaren. Es war eindeutig ein Fehler das zu tun, aber zurück gehts nicht mehr. Das war mir ein Beispiel, wie ich nicht leben möchte.

Naja, so siehts aus, ich ziehe mich gern mal schick an, aber nur zuhause für mich wenn ich alleine bin. Hin und wieder gehe ich auch mal bestrapst ins Büro und freue mich über das ziehen der Halter und das Rascheln des Nylons unter der Hose. Öfters trage ich aber meist nur einen meiner schönen Bodies unterm Tshirt, und freue mich drüber.

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 20:56
von Toni Smith
Hallo,

ich finde deine Geschichte spannend gerade weil du mit deiner Schwester zwar die gleichen Leidenschaften pflegst aber eben komplett anders damit umgehst.

Ich selbst möchte durch malepositivity dafür sorgen, dass Männer wie du und ich die Freiheit und den Mut bekommen all das zu machen was Frauen selbstverständlich machen dürfen.

So gehe ich mit Kleidung, Makeup, Frisur in die Öffentlichkeit aber so, dass es passt und gut aussieht. Also auch für Männer passend aussieht.
Meine Devise ist es, wenn es cool aussieht und man es öffentlich präsentiert, dann machen es mehr Leute nach.

Malepositivity nenn ich das ganze und es beschränkt sich halt nicht nur auf Kleidung, sondern auch auf Verhaltensweisen.
Damit soll die Vielfalt der Männer die es gibt wieder gespiegelt werden und die Männerrollenbilder viel weiter gefasst werden.
Zu lange haben sich Männer eingeschränkt, darum malepositivity.

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 21:58
von Helga
Hallo Gabi,
Herzlich willkommen im Forum!
Liebe Grüße
Helga

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Mi 11. Sep 2019, 23:47
von Anabelle
Hallo Gabi,
ganz herzlich willkommen.
Wow, einen 85C wegzuoperieren, da könnte man ja heulen. :shock:
Andererseits gehts mir auch so, daß ich mich manchmal für wesentlich weniger im Schwimmbad etwas schäme.
Viel Spaß beim Schmökern und Austauschen im Forum.
GLG, Anabelle :woman:

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Do 12. Sep 2019, 10:06
von Andrea
Hallo Gabi,
herzlich willkommen im Forum. Habe Deinen Bericht gern gelesen und kann dich gut verstehen.
So hat jeder andere Vorstellungen über die Grösse eines Busen Meine Frau hat 95 D und ich habe 90 A
hätte aber gern 90 B damit der BH ausgefüllt ist. Ich hoffe das mir das gelingt. In der Öffentlichkeit habe
ich keine Probleme mit dem stärkeren Busen..Also es positiv angehen.
Dir viele Grüße von Andrea

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Fr 13. Sep 2019, 12:36
von Gabi
Meine Brust mochte ich zwar sehr, aber sie war von der Form her leider sehr breit, so dass kaum ein BH zu finden war der wirklich passte. Bei sehr breiten bügeln ging es, dann war aber das Körbchen wieder zu tief. Minimizer passten recht gut weil die ein flacheres Körbchen haben, aber irgendwann nervt es dann schon wenn das immer kneift, ich hatte ja immer einen an, nicht nur ab und zu. So kam dann der Entschluss die OP zu machen, wenn ich heute so herumlaufe freue ich mich schon dass ich es getan habe.

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Fr 13. Sep 2019, 13:48
von Nicole Doll
Hallo Gabi.

ich habe jetzt zwar überhaupt keine Lust Deinen langen Text zu lesen (ist erfahrungsgemäß immer sehr ähnlich), aber trotzdem:

herzlich willkommen hier (dr)

Edit: eine Frau werden geht nicht. Entweder Du bist eine - also "richtig" trans - oder, so wie ich als Enby, eben nicht!

LG Nicole

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Fr 13. Sep 2019, 13:57
von Valerie Bellegarde
Nicole,
geht das auch ein wenig charmanter?

Valerie

Re: Hi, ich bin Gabi

Verfasst: Fr 13. Sep 2019, 14:03
von Nicole Doll
Valerie Bellegarde hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 13:57
geht das auch ein wenig charmanter?
Ja ??? Im Prinzip schon. :? - Aber dem steht wohl meine in letzter Zeit extrem schlechte Laune entgegen.

Also Gabi, mehm es mir bitte nicht übel. (he)

LG Nicole