Ein Hallo in die Runde
Ein Hallo in die Runde

Wer möchte, kann sich vorstellen: bitte kurz fassen
und längere Diskussionen in den dafür vorgesehenen
Themen führen!
Antworten
mariet
Beiträge: 3
Registriert: Di 6. Feb 2018, 22:45
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Magdeburg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------

Ein Hallo in die Runde

Post 1 im Thema

Beitrag von mariet » Fr 16. Feb 2018, 13:28

Hallo alle miteinander,

zum Wochenende ist dann endlich mal die Zeit da eine Vorstellung zu tippen.

Wie in meinem anderen Thread schonmal angedeutet, bin ich mir derzeit nicht so sicher wer/was ich eigentlich bin und hoffe dem in nächster zeit auf die Spur zu kommen.

Die erste Erinnerung ans das Crossdressen habe ich als ich in der 2. Klasse war und ich mit meiner Mum zum einkaufen geschleppt wurde und in einem Laden haben mir zwar alle Jungensachen nicht gefallen, aber ein ein tolles Top in der Mädchenabteilung hatte mich völlig faziniert. als meine Mum dann etwas für sich suchte bin ich schnell zurück und damit in der Umkleide verschwunden, allerdings blieb mein verschwinden nich lange genug unbemerkt und bevor meine Mum sich sorgen machte kam ich schnell wieder aus der Umkleide zurück, nachdem ich es mir nur mal schnell über den kopf gezogen und wieder ausgezogen hatte.

Mit Beginn der Pubertät fing ich dann den Kleiderschrank meiner Mum näher zu begutachten und wenn meine eltern abends weg waren, wurde die Chance genutzt und sich hübsch gemacht, auch wenn rückblickend dabei nicht wirklich viel hübsches rauskam ;)
Das ganze hat mich schon stark verunsichert und ich war mir auch völlig klar, dass das keiner mitkriegen darf, weil normal ist das nicht.

Zu Beginn des Abiturs habe ich dann das erste mal Kim Peters bei Stern TV gesehen und mich dabei das erste mal gefragt, ob das auf mich auch zu treffen könnte.
Während meines Abiturs habe ich dann hier und da etwas nachgeforscht, aber nie wirklich intensiv.

Mit meinem Auszug zum Studium in die ersten eigenen 4Wände habe ich dann auch angefangen meine ersten eigenen Sachen zu kaufen Rock strumpfhose und pulli als erstes eigenes Outfit. Zu dem Zeitpunkt war ich mir eigentlich sicher TS zu seinund habe meinen Eltern auch eine Email geschrieben, in der ich ihnen meinen Verdacht gestanden habe. Die Reaktion war auch positiv, kein ablehnen, oder sonstige horrorvorstellungen traten ein. Meine Mum hat dann auch gleich das Kommando übernommen und termine bei einer Psychologin besorgt schminkseminar gebucht shoppen gegangen etc.
Allerdings war mir das ganze etwas zu viel, war ich bis dato doch nur 1 mal im stockdunkeln um den Block gelaufen, also tat ich was ich immer tue wenn mir situationen unangenehm werden, ich ziehe mich zurück (schminkseminar nicht wahrgenommen und wechsel in den Männermodus).
Die Psychologin war auch nicht so recht auf meiner wellenlänge, also gewechselt und der neue stellte beim 2. termin fest, dass es sich vmtl nicht um TS handelt, wenn ich seit dem letzten Termin kein großes Leiden hatte und in der Männerrolle eigentlich ganz gut klarkomme. Was durchaus zutreffend ist, hatte einen guten freundeskreis wo wir viel unternommen haben, das studium dazu und da blieb auch einfach wenig zeit für weitere gedanken. Die Zeit wo mir das thema am präsentesten war, war immer die Prüfungsphase, wo die Ablenkungen auf ein Minimum reduziert wurden.
Und so war das Thema dann auch abgeschlossen. Mein Kleiderfundus wuchs, wurde entsorgt, wuchs wieder und nimmt mitlerweile wieder die hälfte meines Schrankes ein.
Aber nach aussen war ich immer ein "er" und das funktionierte soweit auch so gut.
In letzter Zeit treiben mich aber eher düstere Gedanken, auch weil der Studiumsfreundeskreis mehr und mehr wegbricht (ich brauche aufgrund unglücklicher Umstände "etwas" länger und habe daher natürlich wieder mehr Zeit für mich und meine Gedanken.
Da habe ich mich gefragt was macht mich als Person eigentlich aus und meine eigene Antwort fällt darauf eher ernüchternd aus. Ich erledige gestellte aufgaben, mehr nicht. Da ist igendwie nichts tieferes nur die oberfläche aufgabenbewältigung, Mehr habe ich mein ganzes Leben bisher nicht gemacht, aufgaben erledigt und erwartungen mal mehr weniger erfüllt, aber mich selbst verwirklicht eigentlich nie.
Nachdem ich mir vor ein paar wochen einen Pony habe schneiden lassen (und die restlichen durchaus langen haare gleich mal rot gefärbt) und ich damit zum ersten Mal das Gefühl von Passing hatte, haben sich meine Ausflüge als marie drastisch erhöht. Wenn man vor der Angst enttarnt zu werden mal absieht, geht es mir bei diesen Ausflügen auch immer besser als im Männermodus. Soviel gelächelt wie beim letzten Wochenendeinkauf habe ich vorher glaube ich noch nicht.

Und so bin ich jetzt hier Studium endlich so gut wie fertig, aber die Fragen vom Studienbeginn sind wieder voll da und steh da und weiss nicht wohin ich eigentlich will.

LG
Marie

Sasha
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 258
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 08:55
Geschlecht: weiblich (MzF)
Pronomen: sie
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Gender:

Re: Ein Hallo in die Runde

Post 2 im Thema

Beitrag von Sasha » Fr 16. Feb 2018, 18:53

Liebe Marie,
ein nettes "hallo" auch an Dich!
Das eine oder andere, was Du beschreibst, kenne ich in ähnlicher Weise von mir - ich meine, was macht mich aus, wer bin ich, was will ich - auch deshalb habe ich mich hier angemeldet und suche nun - wie Du - auch "meinen Weg".
Viel Glück wünsche ich Dir!
LG Sasha
Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)
Eigentlich bin ich ganz anders, doch ich komme viel zu selten dazu (Ö. von Horváth)
Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch anders zu sein (S. de Beauvoir)

Sycorax
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 133
Registriert: So 30. Jul 2017, 21:19
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Sachsen-Anhalt
Membersuche/Plz: 391
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal
Gender:

Re: Ein Hallo in die Runde

Post 3 im Thema

Beitrag von Sycorax » Fr 16. Feb 2018, 20:46

Hallo Marie,

willkommen im Forum.
Liebe Grüße
Renée

Schließt sich eine Tür, öffnet sich wo anders eine andere.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2958
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1404 Mal
Danksagung erhalten: 2094 Mal

Re: Ein Hallo in die Runde

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » Fr 16. Feb 2018, 23:32

Hallo Marie,
herzlich willkommen hier im Forum. )))(:

Danke für deine ausführliche Vorstellung. Da fühlt man richtig mit, und erkennt das Eine oder Andere an sich wieder. :wink:


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Frl_Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 394
Registriert: Do 9. Nov 2017, 03:56
Geschlecht: m
Pronomen: er sie es?
Wohnort (Name): Leipzig
Membersuche/Plz: Sachsen
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Ein Hallo in die Runde

Post 5 im Thema

Beitrag von Frl_Astrid » Sa 17. Feb 2018, 06:04

Hallo Marie ,herzlich Willkommen hier in diesem Forum ,du wirst hier bestimmt viele Antworten auf deine Fragen bekommen.
fühl dich einfach wohl hier
mit lieben Grüssen Astrid

Jasmine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1532
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: ????
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 795 Mal

Re: Ein Hallo in die Runde

Post 6 im Thema

Beitrag von Jasmine » Sa 17. Feb 2018, 08:16

Herzlich willkommen in dieser schönen Runde (Forum).
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Lady A
Beiträge: 2
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 21:07
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------7

Re: Ein Hallo in die Runde

Post 7 im Thema

Beitrag von Lady A » Sa 17. Feb 2018, 21:40

Hallo Marie,

eine sehr offene Vorstellung deinerseits.
Erwartungen und Aufgaben zu erfüllen, ist sicher ein Teil des Lebens, den jeder kennt, durch den wir alle mal mehr mal weniger erfolgreich durchgegangen sind.
Aber, das alleine kann es nun mal auch nicht sein. Denn, es ist doch auch DEIN Leben! Es ist nur eine Mutmaßung meinerseits, aber vielleicht hast du dich streckenweise hinter der Erfüllung der Erwartungen und Aufgaben etwas versteckt bzw. Schutz gesucht um dich nicht mit diesen Gedanken näher zu beschäftigen die dich offenbar (noch) irritieren.

Die Reaktion deiner Eltern find ich super. Gut, deine Mutter ist so gesehen etwas übers Ziel hinaus geschossen, aber mit positiven Absichten dabei.

Mein Rat an dich, horche in nächster Zeit einfach noch intensiver in dich hinein und versuche dich in dem für dich richtigen Tempo zu verwirklichen.
Wer dich nicht als Marie akzeptieren kann, nun, der- oder diejenige passt dann als Partner(in), guter Freund/Freundin auch einfach nicht zu dir.
Ich als Biofrau mag leicht reden haben aber ich akzeptiere Menschen so wie sie sind.

Ich wünsche dir alles Gute beim weiteren Entdecken.

Lieben Gruß
Lady A

Antworten

Zurück zu „Vorstellung“