story of my life
story of my life

Wer möchte, kann sich vorstellen: bitte kurz fassen
und längere Diskussionen in den dafür vorgesehenen
Themen führen!
Antworten
askaranisch21
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Apr 2015, 16:40
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Sassenberg

story of my life

Post 1 im Thema

Beitrag von askaranisch21 » Do 4. Jan 2018, 16:52

Hallo zusammen,

ich habe eine schwere Zeit hinter mir und habe auch ziemlich lang gebraucht um im Leben wieder halt zu finden.
Ums mal kurz zu halten; ich hatte die letzten 2 Jahre eine Beziehung, die mir nicht gut getan hat. Viele Verletzungen, viel Streit und auch Ärger haben sich in mein Leben geschlichen.
Ich habe nicht nur mich selbst, sondern auch enge Freunde auf eine harte Probe gestellt. Erst als ich ganz allein war, habe ich gemerkt wie schlimm ich mich behandeln lasse.
Doch es hat sage und schreibe noch ein halbes Jahr gedauert ehe ich mich wirklich gänzlich von meinem Partner getrennt habe.

Nach langer Zeit bin ich nun endlich wieder frei und kann auch wieder voll und ganz ich sein. Ich bin umgezogen, wohne jetzt wieder allein, habe wieder Kontakt zu meinen alten Freunden.
Manchmal schäme ich mich so sehr für die frühere Zeit, doch rückblickend habe ich auch gelernt. Ich habe mich selbst kennen gelernt und weiß wie stark ich bin, weiß dass ich mich nie wieder verletzen lassen werde.
Es fällt schwer sich einzugestehen dass man Fehler gemacht hat, dass man schwach war...
Doch mir passiert das nie wieder!

Wisst ihr was ich meine?
Kennt ihr die Situation und wie seid ihr davon los gekommen?
Was hat euch durch schwere Zeiten gebracht?

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3332
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2370 Mal
Danksagung erhalten: 2810 Mal
Gender:

Re: story of my life

Post 2 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 4. Jan 2018, 17:05

Hallo :)

Schwere Zeiten habe ich auch hinter mir (wie sicherlich ganz viele hier). Was mich immer aufrecht gehalten hat, war der Glaube an mich selbst, mein grenzenloser Optimismus, die Verantwortung für meine Kinder und letztlich die Gewissheit, dass es immer weiter geht und das es für alles eine Lösung gibt...irgendwie.

Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Antworten

Zurück zu „Vorstellung“