DLF: Abtreibungsgegnerinnen in Texas
DLF: Abtreibungsgegnerinnen in Texas

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17572
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Instagram-Account: https://www.instagram.com/annemettege_/
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9655 Mal
Gender:

DLF: Abtreibungsgegnerinnen in Texas

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

ich weiß, Texas ist weit weg...

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ab ... _id=501787

Gruß
Anne-Mette
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 299
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 1069 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 288 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: DLF: Abtreibungsgegnerinnen in Texas

Post 2 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

....der Antichrist versucht zu helfen :mrgreen:

https://hpd.de/artikel/satanische-gemei ... uals-19675
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Ulrike-Marisa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3622
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 1454 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1779 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: DLF: Abtreibungsgegnerinnen in Texas

Post 3 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa »

Moin,

...einfach unterirdisch, was da gerade in Texas und anderen Teilen der Welt unter religiösem Deckmantel meist so passiert zur Thematik Abtreibung. Gleichberechtigung und Selbstbestimmung über den eigenen Körper der Frau ist doch eigentlich als Ziel heute gegeben und dafür kämpfen Frauen schon seit Jahrzehnten auch bei uns und dieser Kampf ist leider nicht zu Ende, wie wir gerade erleben müssen in unserer ja doch scheinbar so aufgeklärten und offenen Welt. Schade, dass erreichtes schon wieder in Gefahr gerät. Viele Männer haben es scheinbar einfach nicht begriffen, worum es geht, sondern orientieren sich immer noch an überkommenen patriarchalischen Wertevorstellungen.

Gruß, Ulrike-Marisa
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4893
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4599 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4416 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: DLF: Abtreibungsgegnerinnen in Texas

Post 4 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Ulrike-Marisa hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 19:33 .................. Schade, dass erreichtes schon wieder in Gefahr gerät. Viele Männer haben es scheinbar einfach nicht begriffen, worum es geht, sondern orientieren sich immer noch an überkommenen patriarchalischen Wertevorstellungen......................
https://www.deutschlandfunk.de/schwange ... _id=500978
Zitat: Warum immer weniger Ärzte Abtreibungen durchführen
Einige werden bedroht, andere lehnen den Eingriff aus ethischen oder religiösen Gründen ab: Immer weniger Ärztinnen und Ärzte nehmen Schwangerschaftsabbrüche vor................... Ihre Zahl geht bundesweit seit Jahren stark zurück. 2003 verzeichnete das Statistische Bundesamt noch etwa 2.050 sogenannte Meldestellen, also Praxen und Kliniken, die den Eingriff durchführen. Ende 2020 waren es nur noch 1109. Das entspricht einem Rückgang um 46 Prozent....................

Leider ist es nicht nur in Amerika so. In Deutschland werden Praxen und Kliniken die einen Eingriff durchführen auch immer weniger. Wo führt das hin?

Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
Antworten

Zurück zu „Frauenthemen“