Eigene Brüste
Eigene Brüste - # 34

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 652
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 912 Mal
Danksagung erhalten: 890 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 496 im Thema

Beitrag von Anja » Do 31. Aug 2017, 09:57

Moin Joe(line)?,
Joe95 hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 08:29
Anfangs hab ich gesagt es ist ein schönes Gefühl die Brüste zu spüren, heute sage ich eher es ist ein sch...lechtes Gefühl sie nicht zu spüren und mir bewusst zu werden das sie an meinem Körper fehlen.
Das klingt ja schon fast ein wenig nach TS. (888)

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1633
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal
Gender:

Re: Eigene Brüste

Post 497 im Thema

Beitrag von Saari » Do 31. Aug 2017, 11:36

Ich schrieb ..." eine alte Bekannte..., als sie meinen Busen ausgiebig "befühlte", hatte ich so den Eindruck, dass sie "Gefallen" daran hatte.
Welche Gründe und Veranlassungen sie dabei hatte, sind mir als solches nicht bewusst. Jedenfalls fühlte sie, für mich gesehen, ausgiebig.
Im Nachtrag zu dieser Bemerkung nur noch soviel:
Wenn ich mit den Händen meinen Busen umfasse, so sind beide Hände, links und rechts, jeweils mehr als voll bzw. umfassen max. nur noch eine Hälfte der jeweiligen Brust.
Diese körperliche Gegebenheit musste ja meiner Bekannten auch auffallen sein und sie deshalb zum "Betasten" animieren.
Ich sagte selbst nichts, denn wie sollte ich auch, da ich ja Rock, FSH und Pumps etc. trug und dazu gehört eben ein Busen.
Im Nachhinein war es mir sogar irgendwie angenehm und erlösend, da ich ihr künftig nichts mehr vormachen musste.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2710
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 498 im Thema

Beitrag von Joe95 » Do 31. Aug 2017, 12:25

Anja hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 09:57
Moin Joe(line)?,
Grins...
Ich glaub dann doch lieber Josie...
Anja hat geschrieben:...Das klingt ja schon fast ein wenig nach TS. (888)...
Ja, obwohl ich immer noch glaube (hoffe?) das es etwas androgynes ist.
Mittlerweile lauf ich ja fast nur noch als Mann mit Brüsten und im Rock herum und sogar auf der Arbeit trage ich immer öfter Bh mit Prothesen, wobei ich (ist das nicht widersinnig?) natürlich versuche das mit einem weiten Hemd oder einer Jacke zu kaschieren, da ich auf der Arbeit Dienstkleidung tragen und als Mann erscheinen muss.

Ich hab ja mittlerweile auch einen Psychotherapeuten, der mir helfen soll eben das herauszufinden, aber das dauert bestimmt noch ewig...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 652
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 912 Mal
Danksagung erhalten: 890 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 499 im Thema

Beitrag von Anja » Do 31. Aug 2017, 13:02

Hallo Josie (888)

ein Therapeut kann dir das auch nicht sagen. Er kann dir vielleicht die richtigen Fragen stellen, so dass du selbst drauf kommst, was in dir steckt. Aber die Antwort musst du allein rausfinden.
Ich habe mich damals einfach gefragt, was würde ich tun, wenn ich vollkommen unabhängig wäre? Also ein reicher Single ohne Familie z.B. Wenn ich mir um die Reaktionen anderer keine Gedanken machen müsste.
Und da war mir die Antwort sofort klar. Ich für mich war mir sicher, dass ich eine Frau bin. Das, was mich zweifeln ließ, waren lediglich Einflüsse von außen bzw. Angst vor den Reaktionen & Konsequenzen.
Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter.
Ich drücke dir die Daumen das du einen Weg zu dir selbst findest.

Warum denkst, du das das beim Therapeuten noch ewig dauert?

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

dunkles_sternchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 187
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 04:01
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Eigene Brüste

Post 500 im Thema

Beitrag von dunkles_sternchen » Do 31. Aug 2017, 14:59

Joe95 hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 08:29
Hallo dunkles Sternchen.
Nix gegen Fetisch und erotischen Spielen mit den Brüsten, aber nein, was ich meine hat absolut nix mit Fetisch zu tun, nicht mal mit Erotik, sondern einzig mit Wohlfühlen und Lebensfreude.
Anfangs hab ich gesagt es ist ein schönes Gefühl die Brüste zu spüren, heute sage ich eher es ist ein sch...lechtes Gefühl sie nicht zu spüren und mir bewusst zu werden das sie an meinem Körper fehlen.

Ich weiß von vielen Frauen, die öfters mit ihren Brüsten spielen und stolz auf sie sind (wobei Erotik immer noch aussen vor ist). Ich halte das auch für völlig natürlich.
Naja, mir fehlt da sicher auch der Einblick. Das sind Themen, die ich für gewöhnlich selten mit anderen bespreche. Mag sicher auch daran liegen, dass mein Körper und ich nicht die besten Freunde sind und das mein Busen sicher auch kein Ergebnis leidenschaftlicher chirurgischer Arbeit ist, sondern eher zwischen zwei Wurstbrötchen entstanden sein muss. Welcher Mensch fässt schon gern Narben an, wenn sie seelisch tiefer sind, als physisch? Wenn man damit traumatische Erlebnisse aufwühlt?

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 407
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Gender:

Re: Eigene Brüste

Post 501 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Do 31. Aug 2017, 15:15

dunkles_sternchen hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 14:59
Welcher Mensch fässt schon gern Narben an, wenn sie seelisch tiefer sind, als physisch? Wenn man damit traumatische Erlebnisse aufwühlt?
Besonders dann sollte man sie anfassen, wenn man das Ziel hat, dass es einen nicht mehr so aufwühlt finde ich. Das ist sicher alles andere als leicht und vorallem auch kompliziert. Aber wenn es keine Alternative dazu gibt?

LG, Alex

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2710
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 502 im Thema

Beitrag von Joe95 » Do 31. Aug 2017, 15:27

dunkles_sternchen hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 14:59
...Welcher Mensch fässt schon gern Narben an, wenn sie seelisch tiefer sind, als physisch? Wenn man damit traumatische Erlebnisse aufwühlt?
Hallo dunkles Sternchen...
Die Narben auf der Seele sind wohl das schlimmste.
Da kann ich nur hoffen das du jemanden findest, der dir hilft, denn die Seele kann man nur mit aufrichtiger Liebe heilen.

Ich find meinen Körper auch nicht toll, er ist häßlich, zu schwer und funktioniert nicht mal richtig. Selbst die einzige Freude daran, die Brüste, sind nur dran gehängt.Aber trotzdem, er ist der einzige, den ich habe und mir bleibt nix als das Beste draus zu machen.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2710
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 503 im Thema

Beitrag von Joe95 » Do 31. Aug 2017, 15:41

Anja hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 13:02
Hallo Josie (888)
(yes)
...Warum denkst, du das das beim Therapeuten noch ewig dauert?
Die Antwort hast du selbst schon gesagt:
ein Therapeut kann dir das auch nicht sagen. Er kann dir vielleicht die richtigen Fragen stellen, so dass du selbst drauf kommst, was in dir steckt. Aber die Antwort musst du allein rausfinden...

Ich habe mich damals einfach gefragt, was würde ich tun, wenn ich vollkommen unabhängig wäre? Also ein reicher Single ohne Familie z.B. Wenn ich mir um die Reaktionen anderer keine Gedanken machen müsste.
Und da war mir die Antwort sofort klar. Ich für mich war mir sicher, dass ich eine Frau bin. Das, was mich zweifeln ließ, waren lediglich Einflüsse von außen bzw. Angst vor den Reaktionen & Konsequenzen.
Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter.
Ich drücke dir die Daumen das du einen Weg zu dir selbst findest.
Die gleiche Frage hab ich mir auch gestellt, aber meine Antwort war anders.
Eine Frau zu sein hat was davon vom Regen in die Traufe zu kommen.
Mein Wunschbild war damals schon etwas androgynes.

Mein Problem:
Ich weiß nicht ob ich mich nicht selber belogen habe aus Angst vor den vielen Problemen, die eine Transition so mit sich bringt.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 652
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 912 Mal
Danksagung erhalten: 890 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 504 im Thema

Beitrag von Anja » Do 31. Aug 2017, 15:59

Und wie sieht dein Wunschbild jetzt aus?
Wenn alles möglich wäre?

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2710
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 505 im Thema

Beitrag von Joe95 » Do 31. Aug 2017, 16:38

Eigentlich immer noch genau so.
Es hat sich nichts geändert und ich möchte immer noch wissen ob ich so bin und bleibe wie ich jetzt bin, oder ob das nur einer von vielen Schritten auf meinem Weg ist.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 652
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 912 Mal
Danksagung erhalten: 890 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 506 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 1. Sep 2017, 09:23

Moin Joe,
Joe95 hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 16:38
ich möchte immer noch wissen ob ich so bin und bleibe wie ich jetzt bin, oder ob das nur einer von vielen Schritten auf meinem Weg ist.
Tja, auch das wirst du für dich allein rausfinden müssen. Aber warum willst du dir Gedanken um morgen und übermorgen machen?
Genieße den Moment, das Heute, so wie es ist. Was morgen ist, kann dir keiner sagen. Auch kein Psychologe.
Ich habe diverse Schubladen gerockt. Ich war DWT, CD, Two-Spirit bis hin zu TS... Und in jeder Schublade habe ich mich zu der Zeit auch zu Hause gefühlt und dachte ich wäre angekommen. Tja, so kann man sich irren.

Zur Zeit fühle ich mich so wohl wie es ist und über eine GaOP denke ich nicht mal nach. Das kann nächstes Jahr schon wieder ganz anders sein. Oder auch nicht. Aber darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Ich habe die einzelnen Schritte nach Bauchgefühl gemacht unzwar immer soweit, wie ich mich wohl gefühlt hab.

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2710
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 701 Mal
Danksagung erhalten: 765 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Eigene Brüste

Post 507 im Thema

Beitrag von Joe95 » Fr 1. Sep 2017, 10:17

Ja, werd ich...
So, genug vom Thema abgewichen...

;-)
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2415
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2247 Mal
Danksagung erhalten: 1290 Mal
Gender:

Re: Eigene Brüste

Post 508 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Fr 1. Sep 2017, 13:23

Saari hat geschrieben:
Do 31. Aug 2017, 11:36
Ich schrieb ..." eine alte Bekannte..., als sie meinen Busen ausgiebig "befühlte", hatte ich so den Eindruck, dass sie "Gefallen" daran hatte.
Welche Gründe und Veranlassungen sie dabei hatte, sind mir als solches nicht bewusst. Jedenfalls fühlte sie, für mich gesehen, ausgiebig.
Im Nachtrag zu dieser Bemerkung nur noch soviel:
Wenn ich mit den Händen meinen Busen umfasse, so sind beide Hände, links und rechts, jeweils mehr als voll bzw. umfassen max. nur noch eine Hälfte der jeweiligen Brust.
Diese körperliche Gegebenheit musste ja meiner Bekannten auch auffallen sein und sie deshalb zum "Betasten" animieren.
Ich sagte selbst nichts, denn wie sollte ich auch, da ich ja Rock, FSH und Pumps etc. trug und dazu gehört eben ein Busen.
Im Nachhinein war es mir sogar irgendwie angenehm und erlösend, da ich ihr künftig nichts mehr vormachen musste.
Ich habe ja nun auch viele alte Bekannte, natürlich männlich und weiblich, alle kannten mich ohne Brüste, alle kennen mich jetzt mit Brüsten.
Ich würde jedem/r einzelnen kräftig auf die Finger hauen wenn die meinten dass jeder da rumkneten kann wie er/sie lustig ist.
Du sagtest nichts weil du in Rock und Pumps warst?
Freischein an alle Busengrabscher sozusagen.
Guck mal ich hab Rock an, fass mal meine Titten an.
Seltsame Einstellung hast du Saari.

Gruß Tatjana

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2518
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1134 Mal
Danksagung erhalten: 1704 Mal

Re: Eigene Brüste

Post 509 im Thema

Beitrag von MichiWell » Fr 1. Sep 2017, 13:45

Hallo Tatjana,

ich kann dir da nur zustimmen. Habe es selbst schon erlebt, dass mir Frauen unter den Rock gegriffen haben, hauptsächlich beim Karneval. Hab sie dann gefragt, ob ich bei ihnen auch mal drunter bzw. zwischen die Beine greifen darf. Das hat für ziemlich verdutzte Gesichter gesorgt, zumindest wenn die Damen nicht zu sehr alkoholisiert waren. Dann wurden sie nur frech und pampig. Betrunkene Frauen benehmen sich teilweise wie läufige Hündinnen, und sind dann kein Stück besser als ihre männlichen Gegenstücke.

Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2415
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2247 Mal
Danksagung erhalten: 1290 Mal
Gender:

Re: Eigene Brüste

Post 510 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Fr 1. Sep 2017, 16:03

Hallo Michi,

ich hatte einmal das Vergnügen dass mir ein"Freund" ganz spontan an die Brüste fasste.
Ich hab ihn zurechtgewiesen, was er wiederum gar nicht verstehen konnte.
Habe ihn dann auch mit der Frage konfrontiert ob es ihm gefallen würde wenn ich ihm zwischen die Beine lange.
Antwort: da hat sich ja nichts verändert, außerdem ist das was anderes.
Dann sagte er noch, ich wollte nur mal fühlen ob die wirklich echt sind.
Darauf fragte ich ob es ihm etwas ausmacht wenn ich seiner Frau an die Brüste fasse, nur um zu schauen ob die echt sind.
Unverständlicher Blick, wieder die Antwort, das ist was anderes, und natürlich sind die echt.
Der hat nichts begriffen, oder wollte nicht begreifen.
Ein anderer Bekannter wollte auch mal schnell fassen, kam aber mit den Worten auf mich zu, lass mal anlangen wie die sich anfühlen. Im selben Moment sagte er schon Entschuldigung da ich einen Schritt rückwärts ging.
Da merkte er dass es wohl unangebracht war.
Manche Menschen haben eine seltsame Einstellung

Gruß Tatjana

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“