Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher
Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher - # 2

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 915
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 1923 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1086 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 16 im Thema

Beitrag von Helga »

Christel_Inter hat geschrieben: Mi 28. Apr 2021, 22:14 Denn es menschelt nur so in der Bibel
Liebe Christel,
vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen, die ich sehr erhellend finde.
Wir treffen hier im Forum immer wieder (so auch in den letzten Tagen) auf Personen, die in schwerste Geweissensnöte kommen, wenn sie ihren Neigungen nachgeben oder ihre Persönlichkeit entfalten möchten, da dies den eigenen, anerzogenen Glaubensvorstellungen widerspricht. Diese, ich nenne sie mal "traditionellen" Glaubensvorstellungen geben aber nicht das "Wort Gottes" wieder, sondern etwas, was ein jahrtausende andauerndes, menschliches "Stille Post" Spiel daraus gemacht hat. Heute würde wir von Kommunikationsproblem sprechen.
In der Historie hat es immer wieder Persönlichkeiten gegeben, die diese umfangreiche Bibliothek ganz nach ihrem Gutdünken und zu ihrem Vorteil ausgelegt haben. Dann gab und gibt es andere, die sich dieser Auslegung und dieser Persönlichkeit unreflektiert angeschlossen haben. An Gott zu glauben darf aber nicht automatisch bedeuten auch an den Prediger zu glauben. Vielmehr muss jedes Individuum einen eigenen Weg durch diese Textsammlang finden.
Egal ob wir an Gott glauben oder ihn in die Richtung des Science- Fiction abtun. Wir müssen uns damit beschäftigen. Mit mehr als 2 Milliarden Anhängern weltweit stellen die christlichen Kirchen eine nicht zu unterschätzende Gruppe dar.
Liebe Grüße
Helga
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
Christel_Inter
Beiträge: 33
Registriert: Do 22. Apr 2021, 20:02
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): b. Boizenburg/E
Membersuche/Plz: 192xx
Instagram-Account: www.instagram.com/christelprussner
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 42 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 17 im Thema

Beitrag von Christel_Inter »

ohne Umschweife: meine volle Zustimmung.
Helga, ich komme aus dem Inneren Zirkel der kirchlichen Arbeit - im Blick auf die Menschen, denen ich meine Hilfe anbieten durfte ein höchst zufriedenstellendes Arbeitsfeld. Aber wenn ich all die Jahre meinen Blick dann in den Hierarchien langsam nach oben schwenkte, manchmal auch nur zur Seite... - lass es mich so sagen: reichlich viel Weltfremdheit und ein Dünkel, der mehr als zu wünschen übrigen ließ.
Und im Blick auf das Thema "auf welche Grundlagen stütze ich meine daraus folgernden Glaubensaussagen" habe ich viel zu oft den Kopf schütteln müssen.
Allein der berüchtigte "Paradies-Apfel", er ist bis heute nicht aus den Ansagen dieser Leute zu tilgen, obwohl sie es gemäß ihrer Examina besser wissen müssten, sie schaffen es einfach nicht, diese Dummheit des Mittelalters (damals ein fürs einfache Volk entwickeltes Wortspiel aus den lateinischen Begriffen MALUM <> MALUS) wird nicht einmal aufgelöst, geschweige denn, die Symbolik erklärt.
Wenn die Religion (aktiv wie passiv) zum Gefängnis wird, droht Gefahr für den Geist.
Dich grüßt
Christel
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4533
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 3768 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3466 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 18 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Helga hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 15:59 Egal ob wir an Gott glauben oder ihn in die Richtung des Science- Fiction abtun. Wir müssen uns damit beschäftigen. Mit mehr als 2 Milliarden Anhängern weltweit stellen die christlichen Kirchen eine nicht zu unterschätzende Gruppe dar.
Ohjeojeoje! (zeitung)

Eigentlich müssen wir gar nichts.

Das wir dennoch dazu gezwungen sind, liegt vor allem daran, dass nicht wenige aus dieser mächtigen Gruppe, allen voran die Häuptlinge dieser Organisation, unsereins gerne die Existenzberechtigung abspricht. Zwar tut man sich im Moment etwas schwerer damit, aber sobald es wieder opportun erscheint, also wenn irgendwo nationalistische und konservative Kräfte erstarken, sind die Kirchenleute sofort wieder mit maximalem Engagement dabei. Darauf könnt ihr Gift nehmen!

Man sieht es aktuell z.B. in Polen, Ungarn oder Russland, wie der Hase läuft!

:((a
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Christel_Inter
Beiträge: 33
Registriert: Do 22. Apr 2021, 20:02
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): b. Boizenburg/E
Membersuche/Plz: 192xx
Instagram-Account: www.instagram.com/christelprussner
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 42 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 19 im Thema

Beitrag von Christel_Inter »

schade, das war ein Schnellschuss: Du beschäftigst Dich ausgerechnet damit. Wir müssen vor allem diesen "Häuptlingen" ihre dümmlichen Argumente nehmen und die Blindheit dieser Typen entlarven.
Auuf der medizinischen Ebene bin ich fachlich leider nicht so sicher, das wenige aber was ich inzwischen gelernt habe, deutet mir an, dass wir auch bei einige Ultra-Medizinern mit sauberen Argumenten (aus dem Lehrwissen ihrer Ausbildung) noch mächtige Arfbeit zu leisten haben.
Die scheinheilige brutale Religiosität aber ist dagegen noch ein leichtes Feld - ahne ich!
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4533
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 3768 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3466 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 20 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Christel_Inter hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 19:49 Du beschäftigst Dich ausgerechnet damit. Wir müssen vor allem diesen "Häuptlingen" ihre dümmlichen Argumente nehmen und die Blindheit dieser Typen entlarven.
Ich muss mich leider mit dem beschäftigen, zu dem ich gegen meinen Willen gezwungen bin. Auch in unserem Land haben die Kirchen trotz Trennung von Staat und Kirche noch viel zu viel Macht über uns Menschen, als dass man sie ignorieren kann.

Die "Häuptlinge" sind nur schwer zu entlarven. Die beschäftigen sich in ihrem Leben mit nichts anderem, als ihre Schäfchen in die Religion einzuhegen. Die sind in der Lage, auf äußere Einflüsse scheinbar zu reagieren, ohne ihre Position auch nur ein My zu verändern, und werden vom Großteil der Herde weiter weitgehend kritiklos angenommen. Und sobald sich die Zeiten wieder ändern, sind die wieder offen dort, wo sie die ganze Zeit waren, und unsereins hat im Namen der Religion darunter zu leiden. Da gebe ich mich keinen Illusionen hin, so lange die Macht der Kirche nicht nachhaltig zerstört ist.

Religion ist Opium fürs Volk. Und das muss weg!
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Annett
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 158
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 17:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Luxemburg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 213 Mal
Gender:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 21 im Thema

Beitrag von Annett »

Guten Tag,

meine Meinung zu Göttern und dergleichen dürfte eigentlich hinreichend bekannt sein (ich bin Atheistin und ich glaube an gar nichts). Ich möchte auch nicht zum x-ten Mal auf diesem Thema rumreiten und verbleibe diesmal in respektvollem Schweigen. Eine Frage drängt sich aber dann doch auf: Aus welchem Anlass diese Werbung für Bibel und Religion? Fast kommt es mir so vor, als wäre ich gerade einem Jünger (oder einer Jüngerin) der Wachturm-Clique übern Weg gelaufen, die stehen ja auch überall nur rum und versuchen zu missionieren... Nein Danke! Überdies, so denke ich, befinden wir uns hier in einem Forum wo das Thema Toleranz und Respekt zueinander großgeschrieben steht, und Religion als Institution (damit meine ich nicht den persönlichen Glauben) ist diesen hehren Werten gegenüber völlig inkompatibel.

mit liebsten Grüßen,
Annette
Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 688
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Ökotante
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 2241 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 485 Mal
Gender:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 22 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Hallo zusammen,

warum muss denn bei einigen sofort wieder der "Beißreflex" zuschlagen, sobald es in irgendeiner Form um Religion, Glauben oder ähnliche Themen geht? Etwas mehr Gelassenheit fände ich da sehr angenehm. Es geht doch hier nicht darum, irgendwelche Diskriminierungen auch nur ansatzweise zu rechtfertigen, ganz im Gegenteil. Bei einigen Beiträgen habe ich allerdings den Eindruck, dass die Verfasser_innen das, was bisher so geschrieben wurde, allenfalls überflogen haben.

Sorry, das musste ich einfach mal loswerden ...

Mirjam
Annett
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 158
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 17:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Luxemburg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 213 Mal
Gender:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 23 im Thema

Beitrag von Annett »

Helga hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 15:59Egal ob wir an Gott glauben oder ihn in die Richtung des Science- Fiction abtun. Wir müssen uns damit beschäftigen. Mit mehr als 2 Milliarden Anhängern weltweit stellen die christlichen Kirchen eine nicht zu unterschätzende Gruppe dar.
Hallo nochmals,

dem kann ich gerne zustimmen, aber nur mit einer kleinen Korrektur, siehe das zweitletzte Wort:
"Gruppe" wird ersetzt durch "Gefahr"...

Annette
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 915
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 1923 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1086 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 24 im Thema

Beitrag von Helga »

Annett hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 21:02 Aus welchem Anlass diese Werbung für Bibel und Religion?
Hallo Annett,
dies ist keine Werbung in die Kirche einzutreten, sondern Werbung an Kirchenmitglieder sich die eigenen Neigungen und Gefühle einzustehen und auch zuzulassen, auch wenn diese im scheinbaren Widerspruch zur kirchlichen Lehrmeinung stehen. Es heisst nicht:"Crossdresser geh in die Kirche!", sondern "Kirchgänger auch du darfst crossdressen!" Es ist der Versuch Brücken zu bauen.
Für dich, für mich und viele andere ist es einfach ohne die KIrche auszukommen. Dies gilt aber bei weitem nicht für alle. Es gibt Menschen, die sind sehr tief in ihrem Glauben verwurzelt, verspüren aber dennoch das Bedürfnis Unterwäsche oder Strumpfhose zu tragen, sich en femme in Schale zu werfen oder haben gar das Gefühl einem anderen Geschlecht anzugehören. Die traditionelle Kirche sagt hierzu: "Unterlass (=unterdrück) es oder für dich ist hier kein Platz!" Wenn wir diesen Menschen in Ihren Gewissens- und Gefühlnöten jetzt sagen: "Brich mit mit der Kirche damit du endlich deine Persönlichkeit ausleben kannst!", dann sind wir genaugenommen keinen Deut besser als der Kleriker. Gerade hier im Forum wissen wir doch, dass es immer noch einen Weg "dazwischen" gibt.
Sicherlich muss mensch die Päpste, Kardinäle, Bischöfe etc. im Auge behalten, viel schlimmer sind aber die fiesen kleinen Prediger, die bei den Menschen selbst in den Köpfen stecken und versuchen ihnen irgendwelche angelernten Moralvorstellungen aufzuzwingen. Diese Prediger lassen sich weder rausschmeißen noch wirksam bekämpfen, aber ihr ideologischer Unterbau lässt sich bearbeiten.
Liebe Grüße
Helga
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
Christel_Inter
Beiträge: 33
Registriert: Do 22. Apr 2021, 20:02
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): b. Boizenburg/E
Membersuche/Plz: 192xx
Instagram-Account: www.instagram.com/christelprussner
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 42 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 25 im Thema

Beitrag von Christel_Inter »

Annett hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 22:01 dem kann ich gerne zustimmen, aber nur mit einer kleinen Korrektur, siehe das zweitletzte Wort:
"Gruppe" wird ersetzt durch "Gefahr"...
Vorsichtig! das ist eine Disqualifizierung, wie sie gegen Menschen wie uns ja nun auch schon giftig eingesetzt wird. Menschen sind keine Gefahr, sondern maximal ihr Verhalten oder konkreter ihr Handeln.
Und ganz persönlich ausgedrückt: Du hast mich mit Deiner Bemerkung zur GEFAHR für Dich(?) erklärt!
Da muss es uns alle nicht wundern, dass es zu pseudo-religösen Auseinandersetzungen überall auf diesem Globus kommt. Im Umkehrschluss hast Du Dich zur ungefährlichen Person erklärt... Damit ist für Dich der nächste freiwerdende Platz der Säulenheiligen reserviert. - Das war doch bestimmt Deine Absicht. ODER?!
Annett
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 158
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 17:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Luxemburg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 213 Mal
Gender:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 26 im Thema

Beitrag von Annett »

Helga hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 23:32Sicherlich muss mensch die Päpste, Kardinäle, Bischöfe etc. im Auge behalten, viel schlimmer sind aber die fiesen kleinen Prediger, die bei den Menschen selbst in den Köpfen stecken und versuchen ihnen irgendwelche angelernten Moralvorstellungen aufzuzwingen.
Liebe Helga,

ich zitiere ja nur diesen einen Satz, aber ich gebe dir schon recht in dem was du in deinem ganzen Text behauptest. Danke für die Antwort auf meine Aussage, und noch dankbarer bin ich weil du mich deswegen nicht gleich gebrandmarkt hast...

liebe Grüße,
Annette
MiriamR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 285
Registriert: Do 30. Apr 2020, 13:27
Geschlecht: MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: 44379
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 538 Mal

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 27 im Thema

Beitrag von MiriamR »

Christel_Inter hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 16:15 Wenn die Religion (aktiv wie passiv) zum Gefängnis wird, droht Gefahr für den Geist.
Nicht nur für den eigenen Geist. Ich habe schon Menschen kennen gelernt denen es von den Eltern versagt wurde in unserer evangelischen Kirchengemeinde zu musizieren. Warum? Sie waren katholisch!
Und das schlimmste war, die Mädels gingen auf die 30 zu. Sie müssen einer völligen Gehirnwäsche unterzogen worden sein.
Sie haben auch keine Männer bekommen, weil die meisten in dem Alter ja schon eine gewisse "Vergangenheit" hatten, die nicht in deren Weltbild passte.
Religion kann Lebenshilfe sein, sie kann aber auch zerstören. Und nicht nur den eigenen Geist, auch den von Angehörigen.

Wir haben meist mit eigenen Problemen zu kämpfen, persönlichen Problemen. Wenn wir dann noch die Konfrontation mit Kirchengemeinden hätten, wäre das echt für manche eine Katastrophe. Von daher verstehe ich gut die Ablehnung dieses Themas von vielen hier im Forum.
Zumal die Kirche ja nicht unbedingt mit Toleranz klotzt. Egal welcher Glaubensrichtung.

Ich bin christlich erzogen worden und versuche diese Werte hoch zu halten. Versuche wie eine Christin zu leben, aber die Institution Kirche brauche ich dafür nicht.

weibliche Grüße )))(:

Miriam
Have fun.....always.
scheue_Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 259
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 17:00
Geschlecht: zu selten w
Pronomen: ich eben...
Wohnort (Name): Kreis Unna
Membersuche/Plz: NRW
Hat sich bedankt: 695 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 174 Mal

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 28 im Thema

Beitrag von scheue_Sarah »

MiriamR hat geschrieben: Fr 30. Apr 2021, 22:06 Ich bin christlich erzogen worden und versuche diese Werte hoch zu halten. Versuche wie eine Christin zu leben, aber die Institution Kirche brauche ich dafür nicht.
Ganz meine Sicht! Auch wenn Kirche nicht grundsätzlich verurteilt werden darf...
Danke...

Sarah
"Don't dream it, be it!"
aus der Rocky Horror Picture Show

"Es braucht einen echten Mann, um sich mit seiner weiblichen Seite wohlzufühlen..."
Backstreet Boy AJ McLean aus Solidarität zu Harry Styles' Foto im Kleid auf der Vogue
MiriamR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 285
Registriert: Do 30. Apr 2020, 13:27
Geschlecht: MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: 44379
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 538 Mal

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 29 im Thema

Beitrag von MiriamR »

scheue_Sarah hat geschrieben: Fr 30. Apr 2021, 22:24 Auch wenn Kirche nicht grundsätzlich verurteilt werden darf...
Ich fürchte doch! Sie stellt sich als großer Menschenfreund dar, beweist aber immer wieder das Gegenteil! So schließt die katholische ca. 50% ihrer Mitglieder davon aus, Priester werden zu können....und das mit fadenscheinigen Behauptungen die schon seit Jahrzehnten wiederlegt wurden. Von diversen Missbrauchsfällen oder Machtdünkel mit Diktatoren mal abgesehen....
Oder dem Zölibat....angeblich in der Bibel begründet....was auch falsch ist.

Kirche ist eine Organisation die Macht, Geld und Einfluss besitzt. Und das ist nicht nur die katholische Kirche.
Und ich persönlich kenne keine Organisation die in diesen Spähren existiert, die nicht auch korrupt oder korumpiert ist. Sie kleben auf Teufel komm raus an ihrer Macht. Und wenn es nur die Macht über ihre Schäfchen ist, mit der Drohung wenn Du das nicht so tust wie ich es sage kommst Du in die Hölle.....welche sich auch nicht in der Bibel findet sondern ein Produkt des Mittelalters ist.


weibliche Grüße )))(:

Miriam
Have fun.....always.
Christel_Inter
Beiträge: 33
Registriert: Do 22. Apr 2021, 20:02
Geschlecht: Divers
Pronomen: sie
Wohnort (Name): b. Boizenburg/E
Membersuche/Plz: 192xx
Instagram-Account: www.instagram.com/christelprussner
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 42 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Bibel ist Menschenfreundlicher, als ihre Missbraucher

Post 30 im Thema

Beitrag von Christel_Inter »

Miriam und Sarah, lasst es mich mit dem Blick aus dem InnerCircle so sagen:
Ich habe mich schon vor etlichen Jahren dazu entschlossen, von "Firma Kirche" auf der einen Seite und der christlichen Kirche zu reden. Die Firma ist schon viel zu lange nur noch zum Weglaufen grottig. Mit einzelnen Pfarrern und Priestern und Ordensbrüdern habe ich ökumenisch menschlich nahe und dennoch gegenseitig das Andere tolerierend zusammenarbeiten können. Das Ausschlaggebende war da noch nicht einmal der Ort, sondern es sind immer wieder die Menschen, die ihre Macht ausspielen wollen von unten bis oben, und das ist wahrlich GRUSLIG!
Nur mal so eine sehr traurige Binnen-Sicht: Einer der Priester, mit denen ich beruflich und erfolgreich zu Gunsten der Menschen kooperierte. Hat sich aus Überzeugung für seine Gemeinde trotz fortgeschrittenem Parkinson noch bis zum 75ten Geburtstag durch den Dienst geschleppt. Dann nach dem Übergang in den Ruhestand, muss er erleben, wie seine Gemeinde von einem erzkonservativen (vorkonziliarischen) Priester zu Tode geritten wird; er hilft rings um seinen neuen Wohnort den Amtsbrüdern, wird mit dem Rollstuhl zum Altar gefahren, er macht Krankenbesuche... - und als er dann nicht mehr kann... vergisst ihn seine ("Firma") Kirche. Er bittet um den Besuch seines Bischofs, und der lässt nur mit einem Anruf des Sekretärs anworten, der (bettlägrige) Priester iR möge bitte in die Amtsräume des Bischofs kommen... - Dieser Priester ist jetzt vor einigen Wochen verstorben und er hatte (nicht als erster, wie ich inzwischen weiß) verfügt, dass er von dieser Amtskirche keinen an seinem Grab sehen möchte! - Meine Partnerin und ich war vor acht Jahren mit zu einem Essen, um mal in alle Ruhe beisammen zu sitzen, ohne immer wieder störendes Telefon... und dann klagte er seinen Frust, über die Unbarmherzigkeit dieser "stocksteifen Kirche, die Wasser predigt und Wein säuft", und vor einem Jahren beim letzen Besuch "da sollen wir im Zölibat leben, und was mache ich jetzt, meine Geschwister sind alle vor mir verstorben, meine Hauswirtin ist verstorben, ich komme hier nicht mehr raus - wenn der Pflegedienst mich nicht 3x am Tag versorgen würde..." - Nur eines der Schlaglichter, die ich miterleben durfte...
Im Blick auf die andere Fakultät, in der ich mein Geld verdiente... sage ich es mal so: längst nicht so dogmatisch ist diese Firma, aber wenn ich da alles zusammenliste was ich (mit-) erleben durfte, es ist genauso verräterisch!
Trotzdem: wir werden die Holzköppe nicht mehr ändern. Ich halte es da einem inzw. verstorbenen kath. Professor Karl Rahner der bekannt war für seine kernigen Sprüche: "Der Weg zur Hölle ist mit Pastoren-Köpfen gepflastert!"
Dem Holzkopf Oster in Passau habe ich einen sehr persönlichen Brief aufgrund seiner grässlichen, menschenfeindlichen Predigt in der Weihnachtszeit geschrieben, mit dem Angebot, seine selbstbekundete Unkenntnis vom Intergeschlecht durch eine persönliche Begegnung aufzubessern. Die Rückantwort war... (ach, lassen wir's).

Lasst uns das Thema lieber abschließen.
Hier noch eine Kostprobe: http://www.christel-pruessner.de/__besi ... afisch.htm

Tschüs und einen GUTEN ABEND
Christel grüßt Euch (und alle anderen Mitlesenden)
Ich verkleide mich nicht, ich kleide mich täglich nach meinem Geschmack...
Mir geht es einzig darum, mir mein ICH BIN ICH zu bewahren und mich als ICH in dieser Welt zu zeigen.
Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“