Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch
Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch - # 2

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 77 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 16 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Fr 28. Jun 2019, 11:26

Ich hab ja geschrieben Tempo wie im ICE.
Ja das ist es.
Habe ja gelesen wie lange hier viele auf Termine warten zu den Fachärzten.
Therapieplatz Psychologe/Psychiater (hier Spezialgebiet Transgender) keine 3 Monate.
Endiokrinolgie innerhalb 4 Wochen Termin
Stimme bei Spezialisten auch für Transgender 6 Wochen
Termin für zweites Gutachten Vä/Pä - 8 Wochen
Denke auch das mit Hilfe von meinem Therapeuten die "Entosterung" relativ schnell von statten gehen wird.
Mein Psychotherapeut schreibt mir das 1. Gutachten für VÄ/PÄ - hat Empfehlung geschrieben für Hormontherapie - Begleitbrief für 2. Gutachterin zur Vä/Pä.
Ebenso Attest für Gericht zur Beantragung der Prozesskostenbeihilfe. Ich habe a wohl einen immensen Glücksgriff getan zu haben, denn er ist immens anerkannt mit den Problemen und als Gutachter dafür.
Alles bezogen auf München.
Da ja die Änderungen bei Gericht angelaufen und ich denke das diese im Oktober abgeschlossen sein werden - gibt es für die Krankenkasse keine Gründe zur Ablehnung.

Ich drücke allen die Daumen die vor ähnlichen Wegen stehen und dies alles brauchen.
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 77 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 17 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Fr 28. Jun 2019, 19:59

Update: Heute Brief vom Gericht - meine beiden von mir vorgeschlagenen Gutachter wurden beauftragt ihre Gutachten zu erstellen.
Das erste ist ja mehr oder weniger schon fertig - kommt ja von meinem Therapeuten - das zweite ist schon terminiert für den 22.08.19

Ich bin bereit....
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 77 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 18 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Di 2. Jul 2019, 12:21

Frustbeitrag..... (mit einem lachenden Auge)

Der ICE ist im Bahnhof hängengeblieben.
Es läuft soweit alles richtig gut aber nun passiert halt lange erstmal nix....
Warten bis Gerichtsverfahren durch ist - denke Oktober November (Pä/Vä)
Dann warten auf die GaoP - die nicht vor April nächsten Jahres stattfinden kann weil ja bestimmte rechtliche Regularien greifen müssen (18 Monate Begleitung durch Psycho..)

Warten war noch nie meine Stärke - Geduld schon zweimal nicht, sniff

Liebe Grüße
Lisa
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 854 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1087 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 19 im Thema

Beitrag von VanessaL » Di 2. Jul 2019, 12:33

Liebe Lisa,

ich verstehe Dich nur zu gut, habe ich das doch auch alles hinter mir. Und genau diese Art von Gefühlen gehabt.
Aber öffne doch einfach einmal Deinen Blick und erkenne die Wichtigkeit von Dir und dem Hier und Jetzt.
Eine Namens- und Personenstandsänderung und ein GAOP haben keine "Beständigkeit". Wir heben Sie so sehr nach oben und sehen sie als Ziel aller Dinge und vergessen dabei worum es eigentlich geht. Am Ende sind es nur (weiter) größere und kleinere "Meilensteine" in unsere Leben. Einfach weiter (wichtige!) Momente in unserem Lebenslauf. Aber das, worin sie uns unterstützen sollen, sind wir doch schon längst, oder?

Du brauchst keine Geduld zum Warten. Du musst nur erkennen, dass Du im Grunde schon längst da bist ....

Liebe Grüße
Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 77 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 20 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Di 2. Jul 2019, 13:04

VanessaL hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:33
Liebe Lisa,

Du brauchst keine Geduld zum Warten. Du musst nur erkennen, dass Du im Grunde schon längst da bist ....

Liebe Grüße
Vanessa
Im Prinzip hast du ja Recht.....
Radio Eriwan antwortet: Ja, aber...
Manche Dinge sind halt trotzdem nicht so einfach -
Beispiel: Schwimmen gehen oder Fitnessstudio - wo umziehen - solange das Dingens da unnütz rumhängt....
Ich habe mit mir gewaltige Probleme wegen meiner Stimme - sie verrät den "biologischen" Mann

Es stimmt schon im Kopf angekommen zu sein ist primär schon ein riesiger Schritt in die richtige Richtung - wahrscheinlich sogar der wichtigste.
Hach es Bedarf bei mir noch einer Menge Überzeugungsarbeit.
Ich hoffe auf mächtig Unterstützung von euch..

Liebe Grüße Lisa
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 854 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1087 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 21 im Thema

Beitrag von VanessaL » Di 2. Jul 2019, 14:12

Hallo Lisa,

die Antwort ist doch ganz klar ....

Im Fitnessstudio: Umziehen in der Damenumkleide. Vorher den Besitzer ansprechen und das klären. Es macht auch Sinn die Klamotten vielleicht schon vorher anzuziehen und nur noch Schuhe etc. zu tauschen. Hier ist das gar kein Problem gewesen! Das muss nicht überall so sein, aber das weißt Du erst, wenn du es probiert hast ....

Im Schwimmbad gibt es immer Einzelkabinen ... also wo ist das Problem?

Nur in Deinem Kopf - erstmal.

..............................................
Zu Deiner Stimme:

Ich weiß nicht, wie Du Dich definierst, aber ich persönlich glaube nicht, dass wir als (ältere) Transsexuelle das Trans in TransFrau wirklich ablegen können und vielleicht auch gar nicht sollten! Wenn wir das akzeptieren werden wir auch unsere männlichen Eigenschaften "ertragen" können. Du musst für Dich wissen, was Dir wichtig ist und warum. Eine weibliche Stimme macht Dich nicht unbedingt mehr zur Frau, als Du heute schon bist.
Ich komme mit meiner Stimmlage gut klar. Alle die mich mit "Herr" ansprechen, werden höflich aber bestimmt darüber aufgeklärt, dass ich eine TRANS-Frau bin. Das verstehen bislang eigentlich alle. Würde ich darauf bestehen, dass ich eine Frau bin, würden das vielleicht eher Kopfschütteln verursachen. Vielleicht macht mich meine männliche Stimme auch grade etwas authentischer und ich kann deswegen meinen Weg in der Gesellschaft so gut gehen.
Aber mein Weg, meine Gefühle und meine Einstellungen sind nicht Deine oder Eure. Daher bleibt Dir nichts anderes übrig als Dich damit zu beschäftigen, was Dir wichtig ist und warum.

Willst Du Du sein, oder willst Du anderen genügen?
Was willst Du wirklich? Schalte Deine Gedanken aus und horche in Dich. Ganz ohne Wertung von Außen. Nur für einen Moment! Was fühlst Du?

Liebe Grüße
Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1779 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1230 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 22 im Thema

Beitrag von Céline » Di 2. Jul 2019, 21:06

Hi Lisa,
Also ich habe auch noch die OP vor mir und gehe trotzdem zum schwimmen.In meiner Ortschaft bin ich einfach vorher zum Personal und habe ihnen alles erklärt und gefragt ob es in Ordnung sei die Damenumkleide und Damendusche zu benutzen. Das ganze Problem war nur mein Kopf und es war anfangs für mich total ungewohnt zwischen fremden nackten Frauen zu stehen.Ich habe dann nur eine Bikini Hose an.Keine der Frauen hier auf dem Land hat sich bisher beschwert. Wir sind doch auch nur Frauen;)
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 77 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 23 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Mo 8. Jul 2019, 08:52

Es wird Zeit für ein Update:
Meine Mutter feierte am Wochenende ihren 85 Geburtstag.
Dazu reisten alle Generationen aus Europa an.
Ich hatte schon vor 14 Tagen eine Rundmail geschrieben was bei mir los ist (Pä/Vä etc) und geschrieben ich komme als Lisa und bitte um den nötigen Respekt.
Ganz überraschend kam das nicht da ich ja schon 2 Jahre als Frau durchs Leben gehe. Aber einige kannten mich eben so noch nicht.

Die Höhle des Löwen:
Es ist Zuviel um alles in einem zu schildern - von dem her kommt es ein bisschen in Etappen.
Es war alles in allem sehr positiv mit kleinen Wehrmutstropfen.
Aber der Reihe nach:
Episode 1 - Donnerstag Zoo
Donnerstag war ich mit meiner Tochter und Schwiegersohn und den beiden Enkelkindern im Zoo.
Es war ein wunderschöner Tag und ich bin meiner Tochter unendlich dankbar wie sie das alles gelöst hat.
Sie geht über "Oma" mit mir locker um - und für die Enkelkinder bin ich einfach Oma Lisa.
Wir haben uns offen auch über "meinen" Weg ausgetauscht und da wird es einfach null Probleme geben.
Sie steht da voll hinter mir.
Einzig die Entfernung ist halt ein Problem - 700 km einfach

Höhle des Löwen - Episode 2:
Freitag
Vorrauschicken sollte ich - das ich versucht habe zu allen meine Lebensgefährtinnen immer ein gutes Freundschaftliches Verhältnis beizubehalten.
Es kam ein sehr überraschender Anruf von einer Ex-Lebensgefährtin von mir.
(Sie wohnt inzwischen in Frankfurt)
Auch wenn dies meinen Ex-Frauen weh tun mag - sie war und ist die große Liebe meines Lebens.
Ich habe damals mit ihr Schluss gemacht weil ich gemerkt habe das ich ihr mit meiner Art Schade. Ich liebte sie einfach Zuviel um ihr etwas anzutun womit sie nicht klar kam.
So wurde der Kontakt immer dünner je mehr ich mich veränderte.
Ich stellte auch die Versuche ein das zu ändern und akzeptierte einfach ihre Entscheidung - denn ich konnte daran ja nichts ändern. (Es tat mir unheimlich weh.)
Nun kam der Anruf - ich war so baff das ich fast eine halbe Stunde brauchte bis ich Begriff sie ist Unterwegs zum Ammersee um an dem Geburtstag meiner Mutter teilzunehmen.
Sie wurde von meiner Mutter eingeladen.
Ich habe mich mit ihr noch am Freitag Abend getroffen.
Es war ein wunderbarer Abend.
Sie sagte mir das sie lange gebraucht hat um zu begreifen was mit mir passiert und das es rein an Ihr liegt das zu akzeptieren und damit umzugehen.
Sie ist mir heute auch sehr dankbar dafür das ich gemerkt habe das es ihr mit mir nicht gut geht und eben damals die Beziehung beendet habe. (Der schwerste Schritt in meinem Leben)
Sie stellte mir damit eine Kerze in mein Herz die meine Brust erhellt und das Herz erwärmt.
Ich denke der Kontakt wird hier wieder deutlich mehr aufleben.

Höhle des Löwen - Episode 3
Mein Sohn
Meine 2te Ex-Frau ist streng gläubig - 6 Tage Adventisten - und hat so gar kein Verständnis für mich. Dort gelte ich als krank.
Ich hatte ihr dieselbe Mail geschickt wie der ganzen Familie.
Antwort ich möchte zukünftig alles vermeiden was mit "Lisa" zutun hat - sie will mich als "Mann" - "Vater ihres Sohnes" in Erinnerung behalten.
- Wie soll das in Zukunft funktionieren? - Egal
Mein Sohn wurde somit ebenso streng gläubig erzogen....
Ich merkte schon lange das er dadurch mit mir so seine Probleme hatte.
Er sitzt zwischen den Stühlen - ich sorge immer dafür das er dazwischen nicht zermahlen wird.
Er bestimmt wieviel Kontakt wo besteht - und ich nehme das hin.
Nun seit gestern denke ich das er sich ein bisschen abgenabelt hat und seine eigene Meinung zu der Situation.
Er hat eine neue Freundin - und nu - die WELT ist klein - sie ist Arzthelferin in der Praxis meiner Endokrinologin, lach - keiner wusste was vom anderen
Für sie war ich von Anfang an Lisa.
Ich denke sie hat auch einen positiven Einfluss auf meinen Sohn

Höhle des Löwen- Episode 4:
Die "junge Generation" - also die Kinder von meinen Brüdern und meiner Schwester.
Diese Kinder sind übrigens inzwischen selber Eltern...
(die Urenkel-Generation wächst gerade nach....)
Für sie bin ich "Lisa" und basta - kein wenn und aber.
Keinerlei Schwierigkeiten oder sonstiges.
Für deren Kinder werde ich also immer Tante Lisa sein.
Es tat unheimlich gut sich in diesem "Selbstverständnis" zu bewegen.

Höhle der Löwen - Episode 5:
Meine Brüder (Meine Schwester war nicht da) - sie bemühen sich.
Man merkt das es ihnen schwer fällt - plötzlich ist da eine Schwester.
Es kam relativ häufig "Achim" aber immer mit dem Versuch es sofort zu korrigieren.
Damit kann ich gut umgehen und Leben.
Was mich freute - ein Bruder verweigerte mir bisher "Lisa" - aber auch er nennt mich nun Lisa.
Sie können es einfach nicht so leicht wegstecken wie die "junge Generation".
Aber wenn man bedenkt - wie mich in den letzten 10 Monaten dieser "Zug" überfahren hat - wie wird es dann erst wohl für sie sein.
Aber sie gönnen mir mein Leben und nehmen es hin - keine Fragen oder sonstige Versuche es zu ändern - es ist mein Leben - meine Entscheidung - Ende

Die Höhle des Löwen - Episode 6:
Der Wehrmutstropfen:
Meine Mutter
Meine Mutter wird es nie akzeptieren das ich "Lisa - Geschlecht weiblich" bin.
Bei Ihre kurzen Rede musste "Achim" herhalten.
Egal - aber weh tut es trotzdem.
Ich wandte dann ein sie ja eine Tochter hinzu bekommt - aber darauf ging sie nicht ein.
Ich war schon immer das "fünfte Rad am Wagen" und dabei bleibt es.
Ich sag das einfach und deutlich:
Wenn eine Mutter ihr Kind liebt - dann ist sie glücklich wenn ihr Kind glücklich ist.
Meine Mutter gönnt mir dieses Glück nicht.
Es ist wie es ist.
Ich mache da kein Drama draus.
Ich nehme es hin und lass sie den Rest ihres Lebens wie sie es für richtig hält.
Allerdings:
Ich verbiege ich mich nicht mehr für sie - sondern bin und bleibe Lisa.

Die Höhle des Löwen - Quintessenz
Alles in allem sehr sehr positiv.
Diese Woche soviel Energie getankt durch Wendungen mit denen ich nicht im entferntesten gerechnet habe.
Ich habe mich bei der Feier sehr zurückgehalten - die Hauptperson war ja meine Mutter - und das sollte auch so bleiben.
Wo ich mich noch nicht im Griff habe ist die Angst vor mir selber.
Es ist meine Stimme - die in meiner Gefühlswelt einfach nicht zu "Lisa" passt.
Dadurch zieh ich mich immer noch zurück um einfach nicht reden zu müssen.
Absurd: ICH WEISS ES
Aber.....
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 77 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 24 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Mo 8. Jul 2019, 09:00

PS: Diese zwei Outfits trug ich zum Fest - Für das Mittagessen das Dirndl und später etwas bequemer das rote Kleid.
Heute lecke ich meine Wunden - jede Menge Mückenstiche...…..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 946
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2016 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 719 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 25 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Mo 8. Jul 2019, 09:37

Lisa-Weber hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 08:52
.......
Höhle des Löwen - Episode 2:
Freitag
Vorrauschicken sollte ich - das ich versucht habe zu allen meine Lebensgefährtinnen immer ein gutes Freundschaftliches Verhältnis beizubehalten.
Es kam ein sehr überraschender Anruf von einer Ex-Lebensgefährtin von mir.
(Sie wohnt inzwischen in Frankfurt)
Auch wenn dies meinen Ex-Frauen weh tun mag - sie war und ist die große Liebe meines Lebens.
Ich habe damals mit ihr Schluss gemacht weil ich gemerkt habe das ich ihr mit meiner Art Schade. Ich liebte sie einfach Zuviel um ihr etwas anzutun womit sie nicht klar kam.
So wurde der Kontakt immer dünner je mehr ich mich veränderte.
Ich stellte auch die Versuche ein das zu ändern und akzeptierte einfach ihre Entscheidung - denn ich konnte daran ja nichts ändern. (Es tat mir unheimlich weh.)
Nun kam der Anruf - ich war so baff das ich fast eine halbe Stunde brauchte bis ich Begriff sie ist Unterwegs zum Ammersee um an dem Geburtstag meiner Mutter teilzunehmen.
Sie wurde von meiner Mutter eingeladen.
Ich habe mich mit ihr noch am Freitag Abend getroffen.
Es war ein wunderbarer Abend.
Sie sagte mir das sie lange gebraucht hat um zu begreifen was mit mir passiert und das es rein an Ihr liegt das zu akzeptieren und damit umzugehen.
Sie ist mir heute auch sehr dankbar dafür das ich gemerkt habe das es ihr mit mir nicht gut geht und eben damals die Beziehung beendet habe. (Der schwerste Schritt in meinem Leben)
Sie stellte mir damit eine Kerze in mein Herz die meine Brust erhellt und das Herz erwärmt.
Ich denke der Kontakt wird hier wieder deutlich mehr aufleben.
........
Hallo Lisa,

Mein Herz freut sich.!
Sehr, sehr schön!
Ich glaube, das ist Liebe!!!

🙏
future is female

noenby
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Mai 2019, 10:51
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rheinland
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 12 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 26 im Thema

Beitrag von noenby » Mo 8. Jul 2019, 12:09

Helga hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 00:01
... die Hoden produzieren auch die begehrten Östrogene. ...
Helga
Ja, das ist ja jetzt echt eine interessante Neuigkeit. Natürlich liegen bei allen Menschen alle Hormone in unterschiedlichen Konzentrationen vor. Aber da frage ich mich doch ernsthaft, warum man für die Transition überhaupt Estradiol o.ä. einnehmen muß und warum dann nicht bei jedem Mann Brüste wachsen. Erstaunlich, mit welch' hanebüchenen Argumenten die Leute sich immer wieder selbst betrügen, um ihr Tun zu rechtfertigen - und dieses Halbwissen anderen auch noch aufzudrängen find ' ich wirklich immer wieder ärgerlich...

lexes
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 935
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 642 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1022 Mal

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 27 im Thema

Beitrag von lexes » Mo 8. Jul 2019, 14:14

Anne-Mette hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 20:49
Moin,

für die beiden Enkelkinder bin ich OMA, obwohl ich das nie forciert habe.
Sie hätten mich auch gern beim Vornamen nennen können; nur OPA wäre für mich falsch )))(:

Für meine Kinder ist es natürlich schwieriger; denn ihre Mutter bin ich definitiv nicht - und ich erwarte auch so eine Bezeichnung nicht.

"Oma" ist nicht so genau festgelegt wie "Mutter", denke ich...

Gruß
Anne-Mette

krauetersalz.jpg
Kndermund - tut Wahrheit kund .. so einfach

Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 122
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: 95%m, CD
Pronomen: beliebig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 90 Mal

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 28 im Thema

Beitrag von Helga » Mo 8. Jul 2019, 15:06

noenby hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 12:09
Helga hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 00:01
... die Hoden produzieren auch die begehrten Östrogene. ...
Helga
Ja, das ist ja jetzt echt eine interessante Neuigkeit. Natürlich liegen bei allen Menschen alle Hormone in unterschiedlichen Konzentrationen vor. Aber da frage ich mich doch ernsthaft, warum man für die Transition überhaupt Estradiol o.ä. einnehmen muß und warum dann nicht bei jedem Mann Brüste wachsen. Erstaunlich, mit welch' hanebüchenen Argumenten die Leute sich immer wieder selbst betrügen, um ihr Tun zu rechtfertigen - und dieses Halbwissen anderen auch noch aufzudrängen find ' ich wirklich immer wieder ärgerlich...
Ich glaube nicht das dies wirklich eine Neuigkeiten ist...
Es ist aber immer wieder faszinierend wie sinnentleert ein Zitat wirken kann wenn der Satz möglichst kurz zerstuemmelt und dann weit weg vom Sinnzusammenhang platziert wird. Die Botschaft lautet: "endgültige Maßnahmen sollte frau aufsparen bis sie wirklich sicher ist und ihren Platz in der Gesellschaft gefunden hat!" Ich finde es immer wieder bemerkenswert wenn von lauter Selbstzweifeln geschrieben wird, im nächsten Satz dann aber die Gaop herbeigesehnt wird. Das passt doch irgendwie nicht.!
Du hast nur ein Leben und du hast nur einen Körper - mach aus Beidem das Beste!

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 77 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 29 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Mo 8. Jul 2019, 15:41

Es ist aber nicht "Alles Gold was glänzt". Die Suizid-Rate bei Transidenten liegt signifikant deutlich höher als anderswo - wie ich am eigenen Leib schon erfahren durfte im laufe der Jahre.
Wenn man anfängt sich mit allen auseinander zu setzen - dann muss man auch die Kehrseiten betrachten.
Es ist nicht immer einfach - und es wird immer wieder auch mal Rückschläge geben. Diese zu verkraften und verarbeiten ist die Hauptaufgabe.
Deswegen bin ich auch begleitender Psychologischer Behandlung - und auch inzwischen hier im Forum.
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14280
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 816 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 5871 Mal
Gender:

Re: Ich fühle mich überfahren.... - Mein Tagebuch

Post 30 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 8. Jul 2019, 16:04

lexes hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 14:14
Kndermund - tut Wahrheit kund .. so einfach
"Funktionierende Familienzusammenhänge" haben mir Stabilität gegeben und mir geholfen.
Andererseits bringen sie auch besonderes Verantwortlichkeiten mit sich.
Ich weiß nicht, in welchem Maße solche Netzwerke Einfluss auf die Suizidrate haben.

Gruß
Anne-Mette
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“