Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?
Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr? - # 18

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Tira
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 301
Registriert: Mi 4. Mai 2022, 23:44
Geschlecht: Intersex
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfalz
Hat sich bedankt: 1584 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 256 im Thema

Beitrag von Tira »

Ach meine Liebe, ich weiß doch, deine Stimme ist ein Traum (he)
Erinnert mich etwas an eine Transfrau auf YouTube, aber als ich ein Video von ihr nochmal angeklickt habe musste ich feststellen das im Gegensatz zu ihr, bei dir nur ein Hauch von lieblichen Nasalem ist, während bei ihren Stimmvideos mir das zuviel war.
Richtiges Stimmtraing werd ich erst im nächsten Jahr beginnen, wenn sich meine Erschöpfung gelegt hat, solange sing ich nur ein bisschen und mach regelmäßig meine Blubberblasen^^ Nächste Logopädin mit Erfahrung ist ne Stunde Fahrt entfernt und sowas macht bei mir nur Sinn wenn ich fitt bin. Ansonsten Versuch ich noch mehr mich in positiver Stimmung beim Reden zu halten, denn dann komm ich leichter ins gefühlvolle Sprechen und brumme nicht so schlimm.
Auch wenn ich nie im Stimmbruch war, so hab ich meine Stimme so übel in den tiefen Bereich trainiert, das ich immer Halsweh beim Sprechen hatte, sozusagen verpfuscht. Mal schauen was da eine Logopädin machen kann^^
Danke Dir und liebe Grüße Tira (flo)
Veränderungen können schön sein, wenn Frau sie nur zulässt.
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 257 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Tira hat geschrieben: Mi 7. Sep 2022, 12:19 Ach meine Liebe, ich weiß doch, deine Stimme ist ein Traum

Vielen lieben Dank-aber Vorsicht, gewöhn dir das nicht an, sonst erwarte ich noch das du mich lobst (flow)
Tira hat geschrieben: Mi 7. Sep 2022, 12:19 Erinnert mich etwas an eine Transfrau auf YouTube, aber als ich ein Video von ihr nochmal angeklickt habe musste ich feststellen das im Gegensatz zu ihr, bei dir nur ein Hauch von lieblichen Nasalem ist, während bei ihren Stimmvideos mir das zuviel war.
Da bin ich aber neugierig-wer war das denn? Magst du bitte das Video reinschicken?
Zu nasal klingt, man möge es mir verzeihen, halt nach schwulem Mann, und ich bin
weder ein Mann, noch schwul auch wenn ich auch auf Jungs (gerne mit 3 Tage Bart und
Haaren auf der Brust wo man sich reinflauschen kann, aber lassen wir das) stehe.

Und auf das trans* verzichte ich auch ganz gerne-das nutz ich nur dann wenn ich mich
irgendwo dann doch kurz erklären möchte...
Tira hat geschrieben: Mi 7. Sep 2022, 12:19 Richtiges Stimmtraing werd ich erst im nächsten Jahr beginnen, wenn sich meine Erschöpfung gelegt hat, solange sing ich nur ein bisschen und mach regelmäßig meine Blubberblasen^^ Nächste Logopädin mit Erfahrung ist ne Stunde Fahrt entfernt und sowas macht bei mir nur Sinn wenn ich fitt bin.
Ja, wie Lisa so schön sagt-deine Wege, deine Kreuzungen. Bleib entspannt, finde bitte unbedingt deine Heilung.
Und nähre dein Herz meine Liebe!
Tira hat geschrieben: Mi 7. Sep 2022, 12:19 so hab ich meine Stimme so übel in den tiefen Bereich trainiert, das ich immer Halsweh beim Sprechen hatte, sozusagen verpfuscht. Mal schauen was da eine Logopädin machen kann
Oh, Kac...hmm..Das ist dann mehr Aufwand, aber Logopäden/innen können sehr viel erreichen,
wenn sie ihre Arbeit lieben und mit ihrer Seele dabei sind. Da bin ich mir ganz sicher

Alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Tira
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 301
Registriert: Mi 4. Mai 2022, 23:44
Geschlecht: Intersex
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfalz
Hat sich bedankt: 1584 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 258 im Thema

Beitrag von Tira »

Hallo EmmiMarie, ich finde die Videos nicht mehr. War eine Reihe in der sich 3 Logopadinen (1+2) abgewechselt haben. Wobei die mit "Migrationshintergrund" das ganze angestoßen hatte. Kann gut sein das die rausgenommen wurden, denn zumindest nach meinem Geschmack war das im Vergleich zu dir ehr "wie es falsch oder richtig" Sie war aber auch noch in Ausbildung, also alles relativ, für mich war es halt ein Grund das Thema erstmal nicht weiter zu verfolgen. Alles halt zu seiner Zeit denk ich. Wenn ich's doch finde, häng Ichs hier rein, Irgendeinen anderen Chanel betreibt sie noch, aber find ich mom auch nicht.
Das mit dem Ausdruck Trans kann ich gut verstehen, geht mir ähnlich wenn mir jemand mit Transsexualität kommt, als ob meine Sexualität irgendwas damit zu tun hat^^
Aber ist halt schwer mit den Worten...
Liebe Grüße Tira (flo)
Veränderungen können schön sein, wenn Frau sie nur zulässt.
Tira
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 301
Registriert: Mi 4. Mai 2022, 23:44
Geschlecht: Intersex
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfalz
Hat sich bedankt: 1584 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 259 im Thema

Beitrag von Tira »

Liebe EmmiMarie, kannst du mir sagen mit welcher App du die Analyse machst?
Bei Stimmanalyse bekomme ich keine Volumenanzeige, ich glaube das könnte interessant sein um zu kontrollieren ob ich zuviel flüsterte.
Beispielergebnisse heute:
gesamtdurchschnitt: 202/207hz
Minimum: 116/107Hz
Maximum: 300/298hz
Durchschnittminimum: 159/156hz
Durchschnittmaximum: 253/261hz
Wie zu sehen ist, noch sehr unbeständig(Hohe Bandbreite) und braucht noch viel Übung(wobei ich im Mai auch Einzelergebnisse hatte, die im Schnitt228 und Minimumdurchschnitt192 sogar besser waren)^^ und natürlich ist Entspannung und Wohlgefühl immer Vorraussetzung bei mir, um nicht wie ein Brummbär zu klingen :mrgreen:
Liebe Grüße Tira (flo)

Ist natürlich alles nur Spielkram, die wirkliche Arbeit/Übung findet im Alltag statt, wie du ja selber sagst. Glaub ich muss nurmal Aufnahmen machen, um mich selber zu hören :D

Edit: wer suchet der findet, sorry. Nutzt Voice Tools, da liegt ich im 190hz im Average/Median, 260 high und 140 Low, bei 60db, wobei ich im hohen Bereich erstaunlich lauter spreche. Interessant ist, das ich English etwas höher spreche als deutsch, nur das Vorlesen aus dem Englischen klappt bei mir nicht gut, bin ja froh überhaupt wieder lesen zu können. Aber beim Singen ist es ja anders, du hast so schöne Englische Songs gepostet, die schön langsam für mich sind und fürs üben ideal zu mir passen, Danke dir nochmals dafür (ki)

Edit 2: Haha, wenn Tira ins labern kommt :mrgreen:
Grad mal Monster aufgelegt und schon krass wie es dann ausschaut. Der Maleanteil geht runter von über 20 auf 4% und der Rest: Average234,median228,high317 und low 167hz. Ich sag ja wohlfühlen (he)
Zuletzt geändert von Tira am Do 8. Sep 2022, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderungen können schön sein, wenn Frau sie nur zulässt.
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 260 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Tira hat geschrieben: Do 8. Sep 2022, 11:18 Liebe EmmiMarie, kannst du mir sagen mit welcher App du die Analyse machst?
Liebe Tira,

sag Emmi oder Marie, das ist beides für mich okay, EmmiMarie ist ja kein Doppelname..

Natürlich sehr gerne kann ich dir sagen welche App ich dafür benutze.
Sie heisst VoiceTools und ist von DevExtras. Die gibt es auch für iOS oder Andriod in der
gleichen Ausführung, die neue Version von Stimmanalyse unter iOS ist finde ich nicht ganz
so gut gelungen. However.

Bei VoiceTools hast du gleich eine automatische Aufzeichnung mit drin, die du dir mitsamt
den Werten selbst als eMail senden kannst.
Oder die Möglichkeit, unter Pitch kurze Sätze zu üben, direkt den Verlauf zu sehen und
die Sätze nochmal anzuhören-das finde ich super hilfreich.
Tira hat geschrieben: Do 8. Sep 2022, 11:18 Wie zu sehen ist, noch sehr unbeständig(Hohe Bandbreite)
Das hast du super erkannt, eine zu hohe Bandbreite zeigt das man noch unsicher ist,
je näher die Peaks zusammenliegen und je ruhiger der Verlauf aussieht umso besser klingt
es dann auch. Glaub mir, auch ich habe noch ordentlich Spitzen drin, die ich gar nicht
so gerne sehe. Aber wie oft ist meine Hand nicht ruhig genug wenn ich Kajal benutze..hihi..
Tira hat geschrieben: Do 8. Sep 2022, 11:18 Bei Stimmanalyse bekomme ich keine Volumenanzeige, ich glaube das könnte interessant sein um zu kontrollieren ob ich zuviel flüsterte.
Achtung, aufpassen..das ist ein Fehler. Viele glauben Flüstern würde die Stimme schonen, tut es aber nicht.
Tatsächlich strengt es die Stimmbänder an, weil man gezielt dämpft. Das klingt dann auch meist nicht weiblich
sondern eher verdruxt würde meine Mum sagen, nicht echt halt, sondern vorgetäuscht.
Es dauert aber tatsächlich bis man merkt, das volle Lautstärke viel einfacher zu beherrschen ist.
Tira hat geschrieben: Mi 7. Sep 2022, 15:58 ich finde die Videos nicht mehr. War eine Reihe in der sich 3 Logopadinen (1+2) abgewechselt haben. Wobei die mit "Migrationshintergrund" das ganze angestoßen hatte.
Dann weiss ich Bescheid. Die 3 waren auf TransPlanet, aber es ist tatsächlich so das es den Channel auf YouTube
nicht mehr gibt. Finde ich persönlich schade, weil ich es spannend fand was die Männer so erzählt haben, grade
auf die OPs bezogen, die machen da ja wirklich einiges durch.

Mir fällt der Name leider nicht mehr ein, aber stimmt, ich erinner mich das sie grade am Anfang der
Logopädinnenausbildung war und sehr (zu sehr) auf die korrekte Aussprache und Artikulation geachtet hat.
Das ist jetzt bestimmt auch 3 oder 4 Jahre her und in der Zeit passiert sooo furchtbar viel.

Alles Liebe Marie (flo)

Ich habs Juliana war das und ein Video hab ich auch gefunden-da war schon ein Unterschied zu den Videos auf
TransPlanet zu hören. Super sah sie eh schon aus, das steht ganz ausser Frage

https://www.spiegel.de/panorama/transge ... c66e98f22e
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 261 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Hey...

wie die Zeit vergeht.

Die Arbeit nimmt mich sehr ein, aber es tut mir auch echt gut zu spüren
das ich gut bin wie ich bin-das spiegeln mir da fast alle wieder.

Es ist mal wieder Zeit für eine kleine Geschichte, die mich daran erinnert
wie ich vor vielen Jahren mit einer guten Freundin bei meinen Eltern im Hof lag
und in die Sterne schaute

https://www.dropbox.com/s/kxsvnbp4yl63w ... r.mp4?dl=0

wir sind so klein in diesem grossen Strom von Energien und lange
nicht so wichtig wie wir oft denken.

Fühlt euch umarmt Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1172
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Ökotante
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 3351 Mal
Danksagung erhalten: 1089 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 262 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Irgendwie passt bei mir in letzter Zeit so garnichts mehr :( Ich darf zwar seit ein paar Wochen zur Logopädie gehen, obwohl ich danach nicht einmal gefragt hatte, habe ich die Verordnung dafür bekommen. Aber ich habe das Gefühl, dass meine Stimme schlechter geworden ist. Nee, nicht wegen der Logopädie, das war vorher schon.

Wo ich es vor allem merke ist, wenn ich etwas vorlese, egal ob irgendeinen Text oder vielleicht eines meiner Gedichte. Die Stimme fühlt sich da tiefer und deutlich weniger weiblich an, und zumindest das mit der tieferen Stimme sagt auch die Äpp von Patricias Handy. Also ist es nicht nur Einbildung von mir … :(

Ich dachte ja mal, wenigstens etwas, wo ich halbwegs zufrieden sein kann. Aber jetzt weiß ich nicht mal mehr da :?

Mirjam
Tira
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 301
Registriert: Mi 4. Mai 2022, 23:44
Geschlecht: Intersex
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfalz
Hat sich bedankt: 1584 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 263 im Thema

Beitrag von Tira »

Hallo Mirjam,
meine Stimme ist abhängig von meinem Wohlgefühl und der Stimmung.
Das deine Stimmung in letzter Zeit mit vielen Herausforderung zu kämpfen hat, hilft dir bestimmt bei deiner Stimme nicht besonders. Eigendlich ist es doch gut das die Logopädie Grad in diesem Moment einsetzt, da werden die größeren Herausforderung ja besonders sichtbar. Also lass dich nicht noch weiter runterziehen, du hörst dich toll an, zumindest hab ich das so in Köln erlebt, vor kurzem, als es dir scheinbar gut ging.
Wünsche dir das es bald wieder besser läuft, dann kommt der Rest wieder von alleine und mit Übung und Unterstützung vielleicht sogar noch besser bzw. stabiler.
Liebe Grüße Tira (flo)
Veränderungen können schön sein, wenn Frau sie nur zulässt.
Dietlind
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Mi 12. Okt 2022, 18:13
Geschlecht: intersex
Pronomen: sie/ihr
Wohnort (Name): Fort Myers, Fl
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 264 im Thema

Beitrag von Dietlind »

Ich habe eine Designer-Stimme. Ich hatte eine Stimmbandlähmung, und konnte keine Töne mehr erzeugen. Nach intensiven Untersuchungen entschloss man sich, mir Stimmband-Implantate einzusetzen. Ich wurde gefragt, welche Stimme ich denn haben wolle, und ich sagte, ich möchte mich wie eine ältere Frau anhören. Die OP dauerte knapp 1 1/2 Stunden, und danach durfte ich für eine Weile nicht reden. Als ich dann wieder reden durfte, war das eher wie ein Krächzen als reden. Ich bin dann eine Weile in Behandlung bei einer Stimmpathologin gewesen, und lernte wieder zu sprechen.
Heute höre ich mich wie eine ältere Frau an, beim Singen kann ich relativ hoch kommen, etwa auf Mezzo Sopran, aber ich kann nicht mehr sonderlich tief reden, ohne Schmerzen im Hals zu bekommen. Aber wie bei jeder Frau, wird meine Stimme etwas tiefer, wenn ich zu viel geredet habe, oder müde bin. Ab und an werde ich am Telefon als Mann angeredet, was aber auch meinen cis Freundinnen passiert. Man kann am Telefon schlecht hören ob es ein Mann oder eine Frau mit einer etwas tieferen Stimme ist, da ja die Sprechweise oft am Telefon nicht zu erkennen ist.
Die absolute Höhe ist nicht so wichtig, als es die Art ist, wie Frau spricht. Frau spricht anders als Mann, egal in welcher Frequenz Frau spricht. Es gibt bei biologischen Frauen laute und leise Sprecher, und es gibt absolut keinen Grund, warum das bei Inter oder Trans Frauen anders sein sollte. Ich gehöre zu den eher lauten Sprecherinnen, da ich Seminare lehre und Vorlesungen halte. Es scheint, als ob ich mit etwa 69 dB als Normal-Lautstärke rede, aber dass ändert nichts an meiner Stimmfrequenz, die liegt im durchschnitt etwas über 210 Hz. Das bedeutet, dass meine Ärzte der Meinung waren, dass das die Normalfrequenz für viele ältere Frauen ist.


Linde
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3959
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 265 im Thema

Beitrag von Lina »

Ich finde es interessant, dass die "Norm" für eine Frauenstimme immer noch irgendwo um die 250 gesehen wird - etwa das "a" I'm dritten Oktav eines Klaviers.

Dabei ist es ja so, dass Frauenstimmen im Durchschnitt immer tiefer werden. Wenn man glauben soll, was der BR vor etwa fünf Jahren berichtete (ist evtl. noch als Podcast zu finden) ist die Männerstimme nach wie vor bei 110 (Klavier "a" I'm 2. Oktav) aber die Frauenstimme in Durchschnitt auf ca.170 gesunken.

Wiederum höre ich ab und zu Opernsänger, die locker das hohe C schaffen, und man hört deutlich, dass es eine Männerstimme ist.

Ich würde deshalb behaupten, dass es heute, viel mehr als früher weniger auf die Tonhöhe als auf die gesamte Klangqualität (Raesonnanz) ankommt.

...

Und dann eine neugierige Frage:

Wärt ihr Mal in der Situation, nach viel erfolgreicher Stimmtraining und Sprechuebung, die vermutlich auf Deutsch statt fanden, dass ihr in einer Sprache sprechen müsstet, die ihr lange nicht gesprochen hattet - vielleicht sogar nie mit der "antrainierten" Stimme?

Falls so, wie ist das gegangen?
Dietlind
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Mi 12. Okt 2022, 18:13
Geschlecht: intersex
Pronomen: sie/ihr
Wohnort (Name): Fort Myers, Fl
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 266 im Thema

Beitrag von Dietlind »

Lina hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 22:29
Wärt ihr Mal in der Situation, nach viel erfolgreicher Stimmtraining und Sprechuebung, die vermutlich auf Deutsch statt fanden, dass ihr in einer Sprache sprechen müsstet, die ihr lange nicht gesprochen hattet - vielleicht sogar nie mit der "antrainierten" Stimme?

Falls so, wie ist das gegangen?
Ich spreche im Normalleben Englisch. Wenn ich aber in Deutschland bin (alle paar Jahre), muss ich halt Deutsch sprechen. Ich finde, meine Stimme klingt in Deutsch nicht anders, als in Englisch.


Linde
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3959
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 267 im Thema

Beitrag von Lina »

Dietlind hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 23:23
Lina hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 22:29
Wärt ihr Mal in der Situation, nach viel erfolgreicher Stimmtraining und Sprechuebung, die vermutlich auf Deutsch statt fanden, dass ihr in einer Sprache sprechen müsstet, die ihr lange nicht gesprochen hattet - vielleicht sogar nie mit der "antrainierten" Stimme?

Falls so, wie ist das gegangen?
Ich spreche im Normalleben Englisch. Wenn ich aber in Deutschland bin (alle paar Jahre), muss ich halt Deutsch sprechen. Ich finde, meine Stimme klingt in Deutsch nicht anders, als in Englisch.


Linde

OK, aber dann sprichst du auch häufig beide Sprachen?

Mir war es nämlich Mal ein komplett komisches Gefühl als ich zum ersten Mal, oder auch nach längerer Pause, plötzlich in weiblicher Präsentation Spanisch zu sprechen.

So als ob ich plötzlich komplett umdenken müsste.
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 268 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Dietlind hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 23:23 Ich finde, meine Stimme klingt in Deutsch nicht anders, als in Englisch.
Ja, da muss ich dir ziemlich Recht geben. Bei mir ist die Unternehmenssprache Englisch
und alle Kommunikation ausserhalb der deutschen Departments ist englisch.
Englisch spreche ich inzwischen sogar heller, als deutsch, was aber eher durch die leicht
abweichende Artikulation kommt, Deutsch an sich ist in der Aussprache für mich einfach härter.
Lina hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 11:10 Mir war es nämlich Mal ein komplett komisches Gefühl als ich zum ersten Mal, oder auch nach längerer Pause, plötzlich in weiblicher Präsentation Spanisch zu sprechen.

So als ob ich plötzlich komplett umdenken müsste.
Hmm, da würde ich mir nun wirklich keine Gedanken machen, es ist nicht unüblich auch für Cis-Frauen, das
in unsicheren, bedrückten und traurigen Momenten gedämpfter gesprochen wird. Auch wenn man flüstert
ist es so, das man eher den tieferen Bereich berührt. Daher sagen viele Logopäden und auch die
Fachärzte für Phoniatrie, das flüstern eben nicht die Stimmbänder schont, sondern eher belastet.
Ist alles frei, ohne Bedenken, spannen sich die Muskeln im Larynx nicht so stark, behalten aber ihre
"Erinnerung" wenn sie wie du sagst entsprechend "trainiert" sind.
Sprich Kehlkopf rutscht hoch und die Räume werden verringert und die Stimme vorverlagert.

Hör gerne hier nochmal rein-wobei da war ich etwas zu schnell und etwas zu hoch, etwas zu
mädchenhaft für mein Alter (der Median ist in der Aufnahme bei ca 230 Hz, das machen auch meine
Stimmbänder auf Dauer nicht mit)

https://www.dropbox.com/s/dyoqodnud21r5 ... 7.mp4?dl=0


Alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Dietlind
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Mi 12. Okt 2022, 18:13
Geschlecht: intersex
Pronomen: sie/ihr
Wohnort (Name): Fort Myers, Fl
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 269 im Thema

Beitrag von Dietlind »

Lina hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 11:10
OK, aber dann sprichst du auch häufig beide Sprachen?
Ich spreche Deutsch 2 mal im Monat, wenn der deutsche Frauenclub hier zusammen zum Essen geht. Sonst spreche ich Deutsch nur, wenn ich alle paar Jahre in Deutschland bin.


Linde
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3959
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 270 im Thema

Beitrag von Lina »

EmmiMarie hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 12:42
Dietlind hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 23:23 Ich finde, meine Stimme klingt in Deutsch nicht anders, als in Englisch.
Ja, da muss ich dir ziemlich Recht geben. Bei mir ist die Unternehmenssprache Englisch
und alle Kommunikation ausserhalb der deutschen Departments ist englisch.
Englisch spreche ich inzwischen sogar heller, als deutsch, was aber eher durch die leicht
abweichende Artikulation kommt, Deutsch an sich ist in der Aussprache für mich einfach härter.
Lina hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 11:10 Mir war es nämlich Mal ein komplett komisches Gefühl als ich zum ersten Mal, oder auch nach längerer Pause, plötzlich in weiblicher Präsentation Spanisch zu sprechen.

So als ob ich plötzlich komplett umdenken müsste.
Hmm, da würde ich mir nun wirklich keine Gedanken machen, es ist nicht unüblich auch für Cis-Frauen, das
in unsicheren, bedrückten und traurigen Momenten gedämpfter gesprochen wird. Auch wenn man flüstert
ist es so, das man eher den tieferen Bereich berührt. Daher sagen viele Logopäden und auch die
Fachärzte für Phoniatrie, das flüstern eben nicht die Stimmbänder schont, sondern eher belastet.
Ist alles frei, ohne Bedenken, spannen sich die Muskeln im Larynx nicht so stark, behalten aber ihre
"Erinnerung" wenn sie wie du sagst entsprechend "trainiert" sind.
Sprich Kehlkopf rutscht hoch und die Räume werden verringert und die Stimme vorverlagert.

Hör gerne hier nochmal rein-wobei da war ich etwas zu schnell und etwas zu hoch, etwas zu
mädchenhaft für mein Alter (der Median ist in der Aufnahme bei ca 230 Hz, das machen auch meine
Stimmbänder auf Dauer nicht mit)

https://www.dropbox.com/s/dyoqodnud21r5 ... 7.mp4?dl=0


Alles Liebe Marie (flo)

Neeh, das Problem war eher so ein - "UPS, wie kriege ich noch die Stimme hier richtig zum funktionieren". Und ich komme ja nicht dazu, 2x im Monat längere Gespräche in Spanisch zu führen. Worte fangen anders an und enden anders. Man spricht mit einer ganz anderen Betonung, benutz Teile des Sprechapparats, die normalerweise nicht zum Einsatz kommen.
Vielleicht ist es auch eine Besonderheit in Spanisch. So rein subjektiv würde ich sagen, dass spanische Frauen allgemein in einer recht tiefen Tonlage sprechen - deutlich tiefer - aber trotzdem in einer Art, wo man deutlich die weibliche Note hören kann. Ich versuche ja automatisch, so weit ich kann, wie "die anderen" zu sprechen.
Aber jetzt wo ich darüber nachdenke, fehlt mir auch ein bisschen ein "Role Model" fürs Sprechen in Spanisch. Ich glaube, ich habe für andere Sprachen immer unbewisst eine Art "Role Model" gehabt und ich habe noch keine weibliche spanische Person als Sprech-Role-Model.
Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“