Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?
Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr? - # 15

Lebensplanung, Standorte
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 211 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Mirjam hat geschrieben: Mi 29. Sep 2021, 18:36
Engelchen hat geschrieben: Mi 29. Sep 2021, 18:07 Meine Stimme, naja - liegt aber auch daran das ich gar nicht mehr übe - habe es aufgegeben
Warum das denn Lisa? :shock: Ja es ist ein langer Weg, aber er lohnt sich, auch für dich (ki)

LG, Mirjam (dr)
Hi Miri...

du weisst ja, wir haben alle verschiedene Baustellen und Lisa ist vielleicht grade
was anderes wichtiger-das ist doch auch völlig okay...
und da drücke ich dir die Daumen, hörst du Engelchen?

Hmmm ich wiege jetzt fast 69 kg (just remember im Januar 59 kg) und habe fast Gleichstand über
die Schultern 102 cm über die Hüfte 101 cm, aber das Ziehen in der Brust hat nachgelassen, so langsam reizt
mich jetzt doch auch ein Brustaufbau...grübel...ich wollte es ja nie und jetzt doch schon

Alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 212 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Hey...

innerhalb der Transition (und auch für die dies einfach interessiert) kommt die Frage auf,
wie trotz der anatomischen Gegebenheiten eine "männliche" Stimme weiblich klingen kann...

Durch die Stimmtherapie kann die Anatomie nicht verändert werden, aber die Muskeln des
Stimmapparats können in ihrer Funktion so trainiert werden, das sie denen des weiblichen
Stimmapparats gleichen..

ich für mich bin nochmal ins Training eingestiegen um den androgynen Bereich zu verkleinern..
zuletzt hab ich diesen Bereich als stimmig für mich wahrgenommen, jetzt nicht mehr, weil sich etwas in
meinem Herzen verändert hat..

nach 2 Wochen auch mit LaxVox stehe ich jetzt hier...
Screenshot_20211028-170211.png
ich möchte LaxVox auch nochmal allen ans Herz legen-Infos gibt es im Netz dazu recht viele-
es bringt einfach wahnsinnig viel, sooo


rein anatomisch gibt es 2 grosse Parameter die angleichbar sind-aber wie funktionert das?

Stimmklang...

die "Brustresonanz" macht viel des männlichen Stimmklangs aus. Neben der Sprechstimmlage,
zu der ich noch komme, ist das Erzeugen eines weiblichen Stimmklangs ausschlaggebend.
Die Stimme muss aus der Brust in die Resonanzräume der Nase, der Stirn und dem Mund verlagert
werden um sie heller klingen zu lassen. Auch das Anheben des Kehlkopfes führt zu einem
helleren Klang. Der tiefe, dunkle Klang, der in der Brust als Vibration erspürt werden kann
ist dagegen die "Brustresonanz".

Tonhöhe...

ein Ziel der Stimmanpassung ist das Anheben der Stimmlage auf die weibliche Tonhöhe.
Die Tonhöhe liegt in der Spannung der Stimmlippen..also kurz eine angespannte Stimmlippe macht
hohe Töne, während eine nicht angespannte eher tiefe Töne macht.
Gespannte Stimmlippen schwingen auch schneller, weniger angespannte dagegen langsamer.

Männer haben auch eine tiefere Tonlage als Frauen, da die Stimmlippen dicker und länger sind.
Warum auch immer wurde in der Phoniatrie festgestellt, das meine Stimmlippen dünner geworden sind.
Diese Athropie ist wohl aber recht selten...

Wir wollen also im Training diese anatomische Gegebenheit funktionell anpassen, indem die Stimmlippen
stärker gespannt werden. Das kommt aber später.
Damit die Stimme eher als weiblich beurteilt wird, sollte zumindest der "genderneutrale" Bereich um
die 165 Hz im Median erreicht werden. Oder darüber hinaus. Der "genderneutrale" Bereich ist der Bereich (oben im
Foto der schmale) am oberen Ende des männlichen und am unteren Ende des weiblichen Stimmumfangs.

Dazu kommen noch Parameter wie Weichheit, Rauheit oder Behauchtheit. Für die Rollenklischees spricht eine
Frau leise und weich, der Mann eher laut und mit voller Stimme...da liegt auch ein Stolperstein-nie zu leise werden!

Wir alle sind verschieden und die anatomischen Voraussetzungen führen dazu das nur bestimmte Klänge und Tonhöhen
erreicht werden können und so die Grenzen des möglichen erreicht werden (zumindest für den Moment)..
aber eine Stimmanpassung dauert auch locker 4 -5 Jahre..deswegen nicht aufgeben.
Es ist aber trotzdem wichtig die Grenzen zu erkennen, damit die Stimme gesund bleibt..

Alles Liebe Marie (flo)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von EmmiMarie am Do 28. Okt 2021, 21:55, insgesamt 2-mal geändert.
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Aria
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1666
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 1257 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 213 im Thema

Beitrag von Aria »

EmmiMarie hat geschrieben: Do 28. Okt 2021, 17:43 nach 2 Wochen auch mit LaxVox stehe ich jetzt hier...
Wow, das ist wirklich sehr gut (yes)
Ich hatte mir vor 2 Jahren diese App auch mal geholt, um zu sehen, was die bei mir sagt.
Damals und das war zu Beginn der HET lag ich in einem Bereich von 145 - 205 Hz.
Ich habe das in Kombination mit dem was ich im Spiegel gesehen habe als total stimmig empfunden.
Das hat sich dann während der letzten beiden Jahre noch mal nach oben verändert und damit bin ich wiederum total zufrieden.
Noch höher sollte sie nicht sein, denn dann stimmt es mit meinem Erscheinungsbild nicht mehr überein und das ist mir wichtiger als die pure Stimmhöhe.
Und nicht nur darauf kommt es m.E. an, sondern auch viel auf die richtigen Betonungen. Das ist mind. genau so wichtig wie die weibliche Stimmhöhe.
¡no lamento nada!
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 214 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Aria hat geschrieben: Do 28. Okt 2021, 18:00
EmmiMarie hat geschrieben: Do 28. Okt 2021, 17:43 nach 2 Wochen auch mit LaxVox stehe ich jetzt hier...
Wow, das ist wirklich sehr gut (yes)
Ich hatte mir vor 2 Jahren diese App auch mal geholt, um zu sehen, was die bei mir sagt.
Damals und das war zu Beginn der HET lag ich in einem Bereich von 145 - 205 Hz.
Ich habe das in Kombination mit dem was ich im Spiegel gesehen habe als total stimmig empfunden.
Das hat sich dann während der letzten beiden Jahre noch mal nach oben verändert und damit bin ich wiederum total zufrieden.
Noch höher sollte sie nicht sein, denn dann stimmt es mit meinem Erscheinungsbild nicht mehr überein und das ist mir wichtiger als die pure Stimmhöhe.
Und nicht nur darauf kommt es m.E. an, sondern auch viel auf die richtigen Betonungen. Das ist mind. genau so wichtig wie die weibliche Stimmhöhe.
Hi Schwesterchen...

du weisst das ich deine Stimme wahnsinnig toll und sehr stimmig finde..da ist kaum noch was "männliches" zu erkennen...
also ja, sei bitte und unbedingt damit zufrieden..bitte auch den leicht hessischen Slang behalten
(smili)
nein, es ist lange nicht nur die pure Stimmhöhe-aber ich versuche ja auch nochmal von Grund auf alles zu erklären..
wenn ichs diesmal schaffe..hihi..das ist ein Haufen Arbeit..

Alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Aria
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1666
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 1257 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 215 im Thema

Beitrag von Aria »

EmmiMarie hat geschrieben: Do 28. Okt 2021, 18:08 bitte auch den leicht hessischen Slang behalten
Hahaha....oh nein..hört man das...🙈
¡no lamento nada!
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 216 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Hi meine Lieben...

ich habe das letzte Mal etwas zu Stimmklang und Tonhöhe geschrieben..

Zhea erklärt das hier im Video nochmal sehr genau-aber auf englisch



sie macht das einfach wunderbar, sieht so gut aus-einfach nur toll..
ich sollte es besser lassen, da auch nur im Ansatz etwas vergleichen zu wollen..

Für viele ist es vielleicht schon schwierig in der Muttersprache einen guten
Eindruck zu hinterlassen-wie ist es dann mit einer Fremdsprache, habe ich mich gefragt..?

https://www.dropbox.com/s/uf808zc3winoa ... w.mp4?dl=0

kläglicher Versuch...

im Grunde ist es, glaube ich, mit der Fremdsprache so wie mit der Stimmtransition an sich.
Rede ich englisch-denke ich nicht über die Übersetzung nach, sondern switche im Denken
auch auf englisch-der Schritt deutsch-übersetzen-englisch ist zu viel.
Das heisst, ich denke nicht "Tisch" übersetze und sage dann "table" sondern bin da direkt
weil der Gegenstand die gleiche Bedeutung für mich hat wie für eine englisch-sprachige Person.

Übertragen auf die Stimmtransition heisst das, es klappt dann gut, wenn ich nicht mehr denke,
Stimme vorverlagern, raus aus der Brust, Räume im Sprachapparat verkleinern, Tempo anpassen,
Worte binden, sondern wenn auch da das fühlen weiblich und das männliche fort ist..

Alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 217 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Hey...

vor einem Monat habe ich angefangen, mich mehr an Fremdsprachen zu versuchen
und rede seither tatsächlich mehr englisch.
ein paar kleine Versuche habe ich auch schon in italienisch und französisch gemacht-
aber grade in französisch bin ich noch ziemlich holperig.
(nicht was ihr jetzt wieder denkt...hihi)

In der Zeit bin ich aber schon wesentlich sicherer geworden, komme höher und spreche
schneller, auch lauter und finde die Betonung ist ein klein wenig feiner geworden.

Ich habe hier den gleichen Text wie vor einem Monat nochmal gesprochen..

https://www.dropbox.com/s/mlwzsba6z5b25 ... I.mp4?dl=0

natürlich ist ein gelesener Text nochmal etwas anderes wie die Spontansprache, die
Fremdsprachen haben mir aber geholfen nochmal mehr Sicherheit zu bekommen,
weil ich mir jetzt auch da nicht mehr so viele Gedanken machen muss.

langsam wird alles runder...

Alles Liebe Maire (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Eva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 136
Registriert: Mo 29. Nov 2021, 21:11
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie/ihr
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 218 im Thema

Beitrag von Eva »

Zhea von Transvoicelessons ist wirklich beeindruckend und eine gute Lehrerin.
Ihre Videos sind immer sehr technisch, was es ohne moderate Englisch-Kenntnisse natürlich schwierig macht, viel zu verstehen. Aber wenn man ihr folgen kann, hilft sie enorm.

Anfangs wusste ich nicht, wo ich anfangen soll. Ich bin auch "lediglich" Crossdresserin, sodass ich nur selten meine Stimme brauche. Ich muss so keinen Alltag bewältigen. Daher bin ich leider nicht so konsequent, regelmäßig zu üben.
Aber allein ihre Videos zu sehen, sorgt schon dafür, dass das Unterbewusstsein ein Verständnis dafür entwickelt, wie ihre Muskulatur im Sprachapparat arbeitet. Man kann es deutlich schneller imitieren, als würde man nur lesen, wie es geht. Dazu hat sie schön simple Übungen zum Nachmachen.

Irgendwann klemme ich mich da noch mal hinter und bleibe am Ball :)

Liebe Grüße
Eva
Zoii_20
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 104
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 02:03
Geschlecht: M zu F
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Sachsen-Anhalt
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 219 im Thema

Beitrag von Zoii_20 »

Also,
ich wollte auch mal meine Fortschritte teilen.
Ich mach jetzt ca. 5 oder 6 Monate Logopädie.
Hier ist der Dropbox Link zu meinen einsamen Drei "Podcast". ^^

https://www.dropbox.com/s/1cetbefu50xzg ... 3.mp3?dl=0

In der Aufnahme hört man meine Aktuelle Stimme, ein alternativen Charakter, meine alte Stimme (so gut ich die noch hin bekomme) und meine Singstimme.

Ich bin recht zufrieden und weis das ich noch weiter kommen kann.

Größtenteils bin ich durch Intuition und viel Training dazu gekommen. Meine Logopädin hat mir dazu Fehler und ein Suboptimales verhalten aufgezeigt.
Der Gesang hat bei mir enorm viel gebracht. Ich singe jeden Tag und will zu einer noch viel perfecteren Singstimme.

Ich hab auch schon gehört das Transvoicelessons recht gut sein soll aber hatte keine Ambition damit zu üben.
In Almanya bezahlt ja die Kasse eine professionelle Ausbildung. 😉

Im großen und ganzen ist zu sagen (Ich weiß schon oft gehört) Kehlkopf anheben und nach hinten kippen. Wangen zusammen pressen um das Volumen zu verringern und die Zunge, im Hals möglichst Dick anspannen um das Volumen nochmal zu verkleinern.
Die seitliche Muskulatur neben den Kehlkopf Presst auf das Sprechorgan.

So würde ich es beschreiben.

Die Stimme am Anfang nicht so hoch Pitschen das kommt später von selbst. ✌🏼

Tipp von mir: Auf seltsame Schluckgeräusche achten durch den verengten Hals hört sich schlucken echt seltsam an.
Verhindern kann man das indem man alles entspannt bevor man schluckt.😚


Ich hoffe ich hab jetzt nicht völlig das Thema verfehlt. Ich hab mir nicht alles in den Beitrag durchgelesen und wollte mal zeigen was bei mir so möglich war/ ist und was viele von euch auch recht schnell schaffen können.

ansonsten viel Spaß und eine tolle Zeit.
Liebe Grüße
Zoii 💗
kathrin84
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 139
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 08:05
Geschlecht: Crossdresser
Pronomen: sie/ihr
Hat sich bedankt: 589 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 220 im Thema

Beitrag von kathrin84 »

Hi Zoii,

Ich möchte dir an der Stelle sehr zu deinem Erfolg gratulieren was deine neue Stimme angeht. Das ist wirklich wahnsinn wie gut du das hinbekommst.
Auch weiterhin wünsche ich dir viel Erfolg dabei und überhaupt für deine weitere Zukunft.

Ganz liebe Grüße
Kathrin
--make it shine--
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2478
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2081 Mal
Danksagung erhalten: 2596 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 221 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Zoii_20 hat geschrieben: Mo 13. Dez 2021, 20:58 Ich hoffe ich hab jetzt nicht völlig das Thema verfehlt. Ich hab mir nicht alles in den Beitrag durchgelesen und wollte mal zeigen was bei mir so möglich war/ ist und was viele von euch auch recht schnell schaffen können.

Hallo Marie..

nein, du hast das Thema nicht verfehlt, sondern total schön und humorvoll aufbereitet..
und das finde ich richtig gut!

Meine Intention war auch nicht einen Monolog zu halten, sondern das die Menschen hier
auch mitmachen-deshalb danke ich dir sehr dafür!

(yes)

Und beim Singen, da gebe ich dir völlig Recht, ist es möglich so viel auszuprobieren,
Grenzen zu erweitern und wahrzunehmen, auch wenn man nicht den Ton trifft
ist es unheimlich wertvoll...

Alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Eva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 136
Registriert: Mo 29. Nov 2021, 21:11
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie/ihr
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 222 im Thema

Beitrag von Eva »

Ich poste das einfach mal hier, da es um die Stimme geht.
Ich habe gerade (bei Zhea von Transvoicelessons) einen interessanten Tipp gesehen, für alle, die sich für Voice Feminization interessieren.

Und zwar ging es dabei um das Räuspern und das Niesen - Reflexe und Geräusche, die sich nicht wirklich kontrollieren lassen und die männliche Stimme verraten können.

Beim Räuspern hilft es, den vorderen Teil der Zunge oben gegen den Gaumen zu pressen. Dadurch wird die Stimme bereits deutlich höher.
Da fänd ich's sehr interessant, ob das bei allen Stimmprofilen zutrifft. Bei mir funktioniert es super.

Beim Niesen hat sie erklärt, dass der Moment, anhand dessen wir einen männlichen von einem weiblichen Nieser unterscheiden, schon ganz am Anfang stattfindet.
D.h., wenn wir einen hohen Ton erklingen lassen, ist die "Entladung" egal. Das ist deutlich schwerer zu üben, da man nicht auf Kommando niesen kann, aber auf jeden Fall ein paar Versuche wert.

Wer Zheas Videos verfolgt, kennt diese Tricks wahrscheinlich. Aber wer sich dem komplexen Englisch bisher verwehrt hat, kann damit vielleicht arbeiten.
Diva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 314
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 10:41
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 223 im Thema

Beitrag von Diva »

EmmiMarie hat geschrieben: Di 14. Dez 2021, 15:20 Meine Intention war auch nicht einen Monolog zu halten, sondern das die Menschen hier
auch mitmachen
Ich frage mich, welchen Sinn es wohl machen könnte, wenn eine TS, die auf 100m Entfernung als geborener Mann zu erkennen ist, mit Engelsstimme spricht - oder ein 2m langer und 120kg schwerer breitschultriger Mensch?
Führt das nicht eher zu noch mehr Verunsicherung auf der Gegenseite?
Wäre es eher sinnvoll, Erscheinung und Stimme in Einklang statt in Dissonanz zu bringen?

Viele burschikose Frauen sprechen und lachen (!) mit Donnerstimme, was m.E. im wahrsten Sinne des Wortes "stimmig" ist.
Meine Ex-Frau war ausgeprägt weiblich und früher recht hübsch, lachte aber wie ein Bauarbeiter ...
Wer von denen würde wohl auf die Idee kommen, sich einer Stimm-Therapie zu unterziehen?
Claudia_G
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 163
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 12:08
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Eberswalde
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 224 im Thema

Beitrag von Claudia_G »

Moin
Diva hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 08:36 Ich frage mich, welchen Sinn es wohl machen könnte, ...
Ich frage mich, welchen Sinn es wohl machen könnte, etwas, dass ein anderer als richtig für sich empfindet, zu hinterfragen?

Ich erlaube mir mal nen Beitrag von dir in einem anderen Thema hier in Teilen zu zitieren:
Diva Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider Post 51 im ThemaBeitrag von Diva » Fr 8. Mär 2019, 21:39 hat geschrieben:
Joe95 hat geschrieben: Mi 6. Mär 2019, 07:42
Laila-Sarah hat geschrieben: Mi 6. Mär 2019, 00:34 Nach außen: Wie vermittele ich es meiner Umwelt. Wie sorge ich dafür, dass ich so wahrgenommen werde wie ich mich fühle.
Muss ich das denn?
Objektiv 'müssen' sicher nicht, aber wenn der eigene Anspruch so ist, dann reicht auch das subjektive 'müssen'.
Gerade die anfangs große Diskrepanz zwischen der inneren und äußeren Weiblichkeit hat mir zu Beginn der Transition gehörig Leidensdruck verschafft. Trotzdem bin ich ziemlich 'unfertig' in mein Leben als Vollzeitfrau gestartet, weil ich es nicht mehr aushalten konnte, noch länger äußerlich in der falschen männlichen Identität herumzulaufen. Wenn ich mir jetzt Bilder anschaue, die gerade mal ein, anderthalb Jahre alt sind, bekomme ich einen Schrecken und wundere mich, dass ich nie ernsthafte Probleme bekommen hatte. Das mag zum einen daran liegen, dass das Aussehen nicht alles ist, sondern ein selbstbewusstes authentisches Auftreten mindestens genauso viel ausmacht, zum anderen sind meine Ansprüche an mich selbst inzwischen dermaßen hochgeschraubt, dass ich den heutigen Maßstab an früher anlege - und da falle ich optisch glatt durch.

.......

Diva
Haste was zum nachdenken, denke ich.

Claudia
Bin keine CD, bin ne Floppy-Disk ... ;-)
Diva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 314
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 10:41
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Gender:

Re: Die Stimme-was für Empfindungen habt ihr?

Post 225 im Thema

Beitrag von Diva »

Claudia_G hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 08:59 Moin
Diva hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 08:36 Ich frage mich, welchen Sinn es wohl machen könnte, ...
Ich frage mich, welchen Sinn es wohl machen könnte, etwas, dass ein anderer als richtig für sich empfindet, zu hinterfragen?

Ich erlaube mir mal nen Beitrag von dir in einem anderen Thema hier in Teilen zu zitieren:
...
Der Zusammenhang erschließt sich mir leider nicht.
Falls ich dich irgendwie getriggert haben sollte, entschuldige ich mich.
Das war mit meiner Überlegung keinesfalls beabsichtigt.
Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“