Wo soll das alles enden?
Wo soll das alles enden? - # 5

Lebensplanung, Standorte
Antworten
sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 932
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 675 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 886 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 61 im Thema

Beitrag von sbsr » Mi 26. Sep 2018, 21:30

MichiWell hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 19:03
das geht in Richtung Sendungsbewusstsein, von dem Jenina (auch Cybill) geschrieben hat
Hallo Michi,

nein in dem Fall nicht im Geringsten. Sie hat niemals TS über CD gestellt oder Ähnliches, sie hat den Weg eingeschlagen, macht aber keine Werbung oder propagiert das ganz Frau sein. Ganz im Gegenteil, sie schätzt die Gesellschaft von CD/TV und Teilzeitfrauen nach wie vor.

Nur ich war dadurch verunsichert, als ich erfahren habe, dass jemand mal genau so dachte wie ich zu dem Zeitpunkt, dann aber doch viel weiter geht. Plötzlich war ich mir nicht mehr sicher über meinen eigenen Motive.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Aria
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 727
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Membersuche/Plz: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 428 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 62 im Thema

Beitrag von Aria » Mi 26. Sep 2018, 21:37

Cybill hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 21:22
@ Aria, @Jenina!
Es bringt Keine von euch weiter, wenn ihr euch hier öffentlich beschimpft! Den Thread auch nicht!
Menschen sind, wie sie sind. Keiner wird, durch die Schelte oder eine despektierliche Kritik eines anderen, sich ändern.
Ändern wird sich nur diejenige Person, die bereit ist, die Meinung der Anderen anzuhören und diese ganz oder teilweise für sich anzunehmen. Und eine Meinung hat neutral und objektiv dargestellt zu werden.
(poli)
- Cy
Sehe ich genauso, Cybill! Aber ich lasse es nicht zu, dass mich jemand derart schlecht redet ohne mich in angemessener Form zu verteidigen.
Zumal ich in meinem ersten Post sie überhaupt nicht direkt angegriffen habe, sondern lediglich in normaler Diskussionsform meine Meinung zu ihrem Post abgegeben habe.
Musst du nicht verstehen, ist halt einfach so!

juli
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 189
Registriert: So 30. Mär 2014, 21:27
Geschlecht: ENBY
Pronomen: egal
Membersuche/Plz: 7000
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 106 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 63 im Thema

Beitrag von juli » Mi 26. Sep 2018, 21:48

ja, wo soll das alles enden?

ich versuche mal den Thread "weiter zu bringen"

Cybill, Du schreibst:
Jahrelang war ich mit meinem Dasein als "Gelegenheitsfrau" zufrieden.


Ich bin nie ganz zu frieden, wünsche mir immer mehr, ....
Die Sehnsucht, ... sie ist scheinbar unstillbar.
Meine Gedanken, - einige lebende Beispiele, - nicht zuletzt hier im Forum all die Beiträge, ... all das bestärkt meinen Sehnsucht.

Ich habe mich nie als "richtigen Jungen" oder "echtes Mannsbild" gefühlt ... der Gedanke hat mich schon als Kind abgeschreckt!
Immer habe ich zu den Mädchen, später zu den Frauen "rüber geschielt". Aber ich war nie Mädchen oder Frau.
Ich habe das andere Geschlecht begehrt, ich habe Sie bewundert als die bessere, sinnvollere Option.
Den schöneren wertvolleren Teil Mensch ;-)

Hört sich das für euch bescheuert an?


Ich war nie wirklich unglücklich, weder mit meinem Körper noch mit mir als "Mann?"
Ich habe nur immer nach meinem Weg, nach mir als Mensch gesucht.
Meine weibliche Seite habe ich lange Zeit versteckt und verleugnet!

Ich war deshalb lange Zeit nicht ganz bei mir, Schuldgefühle, Normen, Disziplin und eigene Erwartungen kosteten mich viel Kraft.


Heute gibt es echte Glücksmonente:
Meine Frau die mich aktiv unterstützt und berät.
Das innerlich selbstverständliche Umgehen, die Akzeptanz meiner Weiblichkeit.
Ich weiß heute um meine weibliche Seite,ich habe sie nach langem "Kampf" angenommen.
Ich lebe sie aus, fühle mich wohl und normal wenn ich en Femme unterwegs bin.
Das war nicht immer so.

Mein Leben hat sich ... auch durch dieses Forum, die SHG und meine Frau .... verändert.
Als Mann pflege ich meine weibliche Gedanken, und "Details" , fühle mich auch als Mann öfter weiblich und kann dazu stehen.
Mein Leben ist so wie es ist gut.
Ich werde angenommen, geschätzt und manchmal sogar bewundert, für das was ich bin.
Als Mann und auch "En Femme"

Und dann gibt es doch diese innere Spannung, diese Sehnsucht ...nach mehr, ... wie nah kann ich meinem Traum kommen?

Ich WÄRE so geren einen Frau ---- Bin ich eine Frau, nur weil ich es mir so sehr wünsche?
Ziehen mich meine Gedanken, das Forum, Freundinnen aus der SHG Stück für Stück weiter zu meine Weiblichkeit zu meinem Ich?

Was würde sich für mich als Frau ändern?
Wäre ich glücklicher im Leben als Frau?

Wie weit kann ich meine Männlichkeit (an der mir nichts liegt!) noch reduzieren?
- Hormone, ... ich denke darüber nach, ... zZel wäre mehr wie ein Frau zu fühlen, ---

Ja, wo soll das enden ...
Ich werde versuchen mein "Un-Gleichgewicht" weiter zu balancieren, nicht mit Disziplin und Härte, sondern durch Liebe.
Liebe zu mir und denen die mir nahe stehen.


Liebe Grüsse Juli
Ohne Regen keinen Regenbogen

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2126 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1500 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 64 im Thema

Beitrag von Céline » Mi 26. Sep 2018, 22:01

HI Juli,
Für mich hört sich daran absolut nichts bescheuert an.Ich kann vieles sogar nachvollziehen.
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Frannie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 99
Registriert: So 22. Jul 2018, 11:54
Geschlecht: eher Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Bad Salzuflen
Membersuche/Plz: z.Zt. 32108
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 30 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 65 im Thema

Beitrag von Frannie » Mi 26. Sep 2018, 22:24

Cybill hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 21:22
durch die Schelte oder eine despektierliche Kritik
Ganz und gar OT einfach Danke Cybill - für Deinen letzten Text, dessen Konsens ich zu 120% teile, vor allem aber über diese feine Vewendung unserer Sprache-
So habe ich das viel zu lange nirgens mehr hören oder lesen dürfen (in Zeiten von "Boah, Alda und die Omma tut Dich noch ein Eis). (dr)

Frannie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 99
Registriert: So 22. Jul 2018, 11:54
Geschlecht: eher Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Bad Salzuflen
Membersuche/Plz: z.Zt. 32108
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 30 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 66 im Thema

Beitrag von Frannie » Mi 26. Sep 2018, 22:27

(flo) @ Juli ... Das klingt für mich, als wärst Du auf dem richtigen Weg...

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2220
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1758 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 67 im Thema

Beitrag von Cybill » Mi 26. Sep 2018, 22:28

Bitte Frannie,
irgendjemand muss unsere schöne Sprache doch richtig verwenden. Die selbsternannten Patrioten tun dies sicher nicht!

-Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2220
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1758 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 68 im Thema

Beitrag von Cybill » Mi 26. Sep 2018, 22:37

@Juli,
Auch Dir einen herzlichen Dank für Deine erhellenden, sehr persönlichen und von Herzen kommenden Worte. Ich erkenne mich in Vielem wieder.

Dir eine wunderbare Nacht.

-Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Jenina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 524
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Membersuche/Plz: Jena
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 595 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 69 im Thema

Beitrag von Jenina » Do 27. Sep 2018, 07:37

Cybill hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 21:22
@ Aria, @Jenina!
Es bringt Keine von euch weiter, wenn ihr euch hier öffentlich beschimpft! Den Thread auch nicht!....
Du hast recht. Vor allem hilft es Dir in Deiner aktuellen Lage nicht. Ich hoffe ich konnte trotz aller Streitereien meine Meinung dazu darlegen, die wie ich das immer äußere, zur Vorsicht und Besonnenheit mahnt. Das ist sicher nicht falsch, vor allem bei einem gewissen Übergewicht in "die eine Richtung". Immer noch besser als besser als der unsäglich dumme Spruch von den X Jahren.

Michi schreibt sehr treffend:
Da kannst du nichts weiter machen, als dich fern halten.
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2126 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1500 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 70 im Thema

Beitrag von Céline » Do 27. Sep 2018, 10:37

Hm.....
Eine gesunde Streitkultur mit hohen Gegenseitigen Respekt!!!!gehöhrt Doch aber auch dazu.Ich sehe es einfach von meiner eigenen Warte aus:Ich bin überzeugt bestimmt schon öfters etwas falsches oder verletzendes gesagt oder geschrieben zu haben.Das kann im alltäglichen Leben oder auch hier passiert sein.Wir sind alle nur Menschen und nicht perfekt.Selbst merkt man das doch meistens gar nicht und ich für mich bin froh wenn mich jemand darauf hinweist.Wie soll man sein Verhalten ändern oder überdenken wenn man es selbst nicht merkt?
Oftmals entstehen Missverständnisse doch durch falsch formulierte Aussagen die Missverstanden werden
Liebe Grüße
Kelly
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3315
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1143 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1223 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 71 im Thema

Beitrag von Joe95 » Do 27. Sep 2018, 11:37

Cybill hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 20:36
@ Joe
Echte Frau: Fortpflanzungsfähigkeit durch Gebären mit allen positiven - (weiblicher Sex) und negativen (Periode, Gefühlsschwankungen) Nebenwirkungen.
Cybill, ich denke du meinst sie nicht, aber es gibt sehr viele cis-Frauen, die nicht - oder nicht mehr - Fortpflanzungsfähig sind. Ob das durch Krankheit, Unfall, Alter oder - wie bei uns Ts - durch einen Geburtsfehler hervorgerufen wird, ich denke es ist kein Kriterium.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Lady Jennifer
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1022
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Transe, ähm Frau...
Wohnort (Name): Plauen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 674 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1030 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 72 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » Do 27. Sep 2018, 11:45

Cybill hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 19:07
Jahrelang war ich mit meinem Dasein als "Gelegenheitsfrau" zufrieden. In letzter Zeit jedoch bemerke ich, dass ich zum "Gelegenheitsmann" geworden bin.
Hallo Cybill,
ich selbst bin Crossdresser, oder auf gut dt. eine Transe. Bei mir kam, und wird auch nie, der Wunsch aufkommen, meinen biologisch männl. Körper ändern zu wollen. Stattdessen LIEBE ich die Verkleidung - was anderes ist man als Transe ja auch nicht. Somit möchte ich nach außen ein weibl. Erscheinungsbild haben, aber darunter bin ich sehr mit meinem männl. Körperbau zufrieden.

Im Grunde heißt das, daß ich als Transe sehr zufrieden bin und eigentlich das erreicht habe, was ich wollte: seit 2011 bin ich ganz normal als Transe in der Öffentlichkeit unterwegs und verstecke mich nicht mehr. Von da an wurde ich von einer "Gelegenheitsfrau" (wie du es so schön ausgedrückt hast) zu einer Vollzeittranse. Dennoch brauche ich immer mal wieder eine Auszeit davon, was mich dann wieder zu einem "Gelegenheitsmann" macht.

Dieser Wechsel ist recht gut für mich, daß ich nach einer Pause, wieder neue Lust am Frausein habe. Vielleicht ist ja gerade dieser Wechsel immer das spannende daran...???

Jennifer
Wenn die Mutter mit der Tochter...sich ein Forum teilt:

"Die fesche Tina" ist meine Mama und seit kurzem hier aktiv.

Michelle_Engelhardt
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4295
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3242 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3960 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 73 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 27. Sep 2018, 12:10

Als bei mir alles so richtig los ging, mit 42 Jahren, sprach auch meine Mutter von einer Midlife Crisis, was mir unheimlich weh getan hat.
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Mein Leben dreht sich um´s leben, nicht um trans.

twitch.tv/shellysplayground

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3332
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 4009 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2272 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 74 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Do 27. Sep 2018, 12:47

Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Do 27. Sep 2018, 12:10
Als bei mir alles so richtig los ging, mit 42 Jahren, sprach auch meine Mutter von einer Midlife Crisis, was mir unheimlich weh getan hat.
Diesen Spruch bekam ich leider im ersten Jahr nach meinem Outing sehr häufig von vielen Seiten an die Ohren geknallt.
:((a
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!

Christiane04
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 108
Registriert: Do 15. Mai 2014, 07:58
Geschlecht: ja
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 44 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 75 im Thema

Beitrag von Christiane04 » Do 27. Sep 2018, 12:50

Hallo,

Da haben wir dann aber alle ziemlich laange Midlife Krisen, (wo) ich bin 55 und dann seit 42 bis.....
Davor war aber auch schon gender dysphoria vorhanden......Hmmmm
Ich denke, das ist echt ein Schmarrn und der Versuch eine passende Schublade für uns zu finden.
Hätte natürlich den Vorteil , dass es nach dem Midlife vorbei ist,@cybill , es endet dann ! Glaube ich nie! )))(:
Tatsache ist , mir geht es trotz dieser Art "Midlife Krise" sehr gut und das wünsche ich allen hier!

Christiane

Ps: Michelle, das dir das weh tat ist klar, aber ist auch Ausdruck von Hilflosigkeit und vielleicht auch Unwissen.
"Ein Mann kann anziehen, was er will, er bleibt doch nur ein Accessoire der Frau. " Coco Chanel

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“