Wo soll das alles enden?
Wo soll das alles enden? - # 18

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1899
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1276 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 256 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 16. Mai 2019, 13:18

Furchtbar ist es nur im Kontext mit der "üblichen" Sichtweise. Ansonsten ist es doch eher fruchtbar, oder ...?
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 860
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 956 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 257 im Thema

Beitrag von Jaddy » Do 16. Mai 2019, 13:51

dunkles_sternchen hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 02:29
Jaddy hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 00:36
Und die Antwort ist (erstmal) relativ einfach: Wenn Du für Dich feststellst, dass das Dir nach äusserem Anschein bei der Geburt zugewiesene Geschlecht für Dich und Dein Selbstgefühl nicht mehr zufriedenstellend passt, dann bist du "hinreichend trans".
Und genau daran lässt sich ja so furchtbar wenig ändern.
Das Problem ist weniger, das es so ist, sondern was die Umgebung draus macht. Von daher ist es mMn sehr sinnvoll, sich selbst von der Problemzentrierung zu befreien und trans eher wie -hm- zum Beispiel Haarfarbe zu betrachten, an der man was tun kann.

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 532 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1606 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Update!

Post 258 im Thema

Beitrag von Cybill » Fr 24. Mai 2019, 18:43

Es gehört vermutlich zu jeder Transition wenn eine Beziehung im Spiel ist: die große Krise, wenn der dauerhafte Wechsel eintritt.
Bei mir ist es auch soweit.
Die Randbedingungen unter welchen die Beziehung eingegangen wurde stimmen nicht mehr. Der "Mann" hat sich getrennt. Das Paar ist nicht mehr.
Das ist alles tragisch und auch mir stehen Tränen in den Augen, wenn ich an den Verlust der Partnerin denke
Die angedachte gemeinsame Zukunft ist nur noch nebulös.
Natürlich schlägt mir das auf meine Seele durch und ich bin mitunter depressiv. Auf der anderen Seite - habe ich eine Alternative? Ich denke nicht!
Denn wieder zurück in das alte Dilemma hieße nur, wieder zurück in unglückliche Zeiten zu gehen. Meine Freundin will das auch nicht. Sie will abwarten, was weiter passiert und ob wir in der neuen Konstellation wieder ein Paar werden können.
Das ist nachvollziehbar und sicher auch vernünftig. Aber gerade jetzt fehlt mir die Nähe und Wärme. Das ist eine Scheiss-Situation!

Ich werde heute Abend im Bett ein wenig weinen.

Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14273
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 814 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 5869 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 259 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 24. Mai 2019, 18:55

Guten Abend,

ja, durch ein "Tal der Tränen" müssen "viele von uns" gehen... (wo)

Es passiert wohl relativ selten, dass eine Partnerin "mitgeht", sich also in einem Maße selbst verändert, dass sie das auch kann.
Gute Erfahrungen sind nicht übertragbar und es wird Dich kaum trösten, wenn ich Dir sage, "ich habe es erlebt".

Ich wünsche Dir, dass die Tränen helfen - und dass Du einen Ort hast, wo Du gut weinen kannst.
Diesen Ort hatte ich gestern nicht, weil ich "öffentlich" unterwegs war und anwesend in einer großen Runde.
Ich musste Mechanismen anwenden, habe angestrengt aus dem Fenster gesehen, um mich abzulenken. Sonst hätte ich die Runde verlassen müssen.

Ach ja, ein kleiner Trost ist mein Arko - damals gekauft "im alten Berlin", in einem Fahrradgeschäft in Moabit.

Der wird aber nicht vollgeheult, ist gerade frisch gewaschen und hat neue Augen. )))(:

Alles Liebe und Gute
Anne-Mette
arko-im-mai.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1822
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1163 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1387 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 260 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Fr 24. Mai 2019, 21:57

Cybill hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 18:43
Es gehört vermutlich zu jeder Transition wenn eine Beziehung im Spiel ist: die große Krise, wenn der dauerhafte Wechsel eintritt.
Bei mir ist es auch soweit.
Die Randbedingungen unter welchen die Beziehung eingegangen wurde stimmen nicht mehr. Der "Mann" hat sich getrennt. Das Paar ist nicht mehr.
Das ist alles tragisch und auch mir stehen Tränen in den Augen, wenn ich an den Verlust der Partnerin denke
Die angedachte gemeinsame Zukunft ist nur noch nebulös.
Natürlich schlägt mir das auf meine Seele durch und ich bin mitunter depressiv. Auf der anderen Seite - habe ich eine Alternative? Ich denke nicht!
Denn wieder zurück in das alte Dilemma hieße nur, wieder zurück in unglückliche Zeiten zu gehen. Meine Freundin will das auch nicht. Sie will abwarten, was weiter passiert und ob wir in der neuen Konstellation wieder ein Paar werden können.
Das ist nachvollziehbar und sicher auch vernünftig. Aber gerade jetzt fehlt mir die Nähe und Wärme. Das ist eine Scheiss-Situation!

Ich werde heute Abend im Bett ein wenig weinen.

Cybill

Mensch Cybill,

Das ist traurig, ohne Frage :(
Wenn du neben dem heimlichen Weinen auch reden willst dann sag bescheid und wir können uns treffen und quatschen ;)

Sarah
Anne-Mette hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 18:55
Guten Abend,

ja, durch ein "Tal der Tränen" müssen "viele von uns" gehen... (wo)

Es passiert wohl relativ selten, dass eine Partnerin "mitgeht", sich also in einem Maße selbst verändert, dass sie das auch kann.
Gute Erfahrungen sind nicht übertragbar und es wird Dich kaum trösten, wenn ich Dir sage, "ich habe es erlebt".

Ich wünsche Dir, dass die Tränen helfen - und dass Du einen Ort hast, wo Du gut weinen kannst.
Diesen Ort hatte ich gestern nicht, weil ich "öffentlich" unterwegs war und anwesend in einer großen Runde.
Ich musste Mechanismen anwenden, habe angestrengt aus dem Fenster gesehen, um mich abzulenken. Sonst hätte ich die Runde verlassen müssen.

Ach ja, ein kleiner Trost ist mein Arko - damals gekauft "im alten Berlin", in einem Fahrradgeschäft in Moabit.

Der wird aber nicht vollgeheult, ist gerade frisch gewaschen und hat neue Augen. )))(:

Alles Liebe und Gute
Anne-Mette

arko-im-mai.jpg
Hallo Anne-Mette,

Das hört sich auch ganz übel an. Wenn du deine Tränen wegdrücken musstest, dann wird es wohl auch einen Grund geben. Willst du uns nicht einweihen. Wie heißt es so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid ;)

Wir sind hier ja keine patriarchalische Gesellschaft wo die Anführer keine Schwäche zeigen dürfen.

LG
The trick is to keep breathing

Fanni
Beiträge: 23
Registriert: Do 28. Mär 2019, 14:48
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 75
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 11 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 261 im Thema

Beitrag von Fanni » Fr 24. Mai 2019, 22:30

Hallo Cybill,
auch wenn ich weit weg bin, ich fühle mit dir. Vielleicht hilft es ein wenig.

LG Fanni

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1899
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1276 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 262 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Sa 25. Mai 2019, 17:18

Hallo Cybill,

mir tut Eure Trennung sehr leid. Immer wenn eine langjährige Beiehung auseinander geht, ist viel Schmerz im Spiel.
Cybill hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 18:43
Die Randbedingungen unter welchen die Beziehung eingegangen wurde stimmen nicht mehr. Der "Mann" hat sich getrennt.
In jeder Beziehung ändern sich Randbedingungen und wenn man nicht bereit oder in der Lage ist, diese Veränderungen mitzugehen, bleibt einem fast nur die Trennung. Trauer ist sicher an dieser Stelle angebracht. Aber nach einer Übersetzung aus dem Chinesischen (?) bedeutet "Krise" neben Gefahr auch "günstige Gelegenheit". Man bekommt die Chance, Dinge neu zu betrachten und anders zu handeln. Das gilt inner- und außerhalb der Beziehung. Wo stehe ich, was will ich, was muss ich ändern ?

Ich bin sicher, Du weißt das alles, aber manchmal hilft es vielleicht, wenn es jemand anders noch einmal sagt. Für "Aufstehen, Krönchen richten", ist es vielleicht noch zu früh. Aber letztlich ist es das, was uns erlaubt, mit neuem Horizont weiter zu leben.

A proros Depression, mir hat es immer geholfen, wenn ich gespürt habe, das eine neue Welle kommt, dass ich meine Laufschuhe angezogen habe und eine halbe Stunde gerannt bin, egal zu welcher Tageszeit, zur Not auch nachts um 3 Uhr, egal ob es regnet, Sonne scheint oder schneit. Nach 2 bis 3 Monaten war ich topfit und voller Energie.

Ich wünsche Dir, dass es Dir gelingt, wieder auf die Beine zu kommen.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 532 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1606 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 263 im Thema

Beitrag von Cybill » Sa 25. Mai 2019, 18:38

Ach Vicky,

Gestern war ich etwas betrübt. Heute geht es mir wieder besser. Du hast recht, laufen hilft. Aber bei mir ist es ziemlich schlecht, mein Falkensee ist zu 99%asphaltiert. Wenn ich einen Wald will, dann muss ich erst 5km fahren.
Trotzdem, es wird wieder besser.

Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1322
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 783 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 669 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 264 im Thema

Beitrag von Magdalena » Sa 25. Mai 2019, 19:05

Hallo Cybill,

erstens freut es mich zu lesen, dass es Dir heute wieder besser geht. Dennoch, wir sind Menschen, die Gefühle haben und auch zeigen dürfen. Wir lachen, wenn es uns gut geht. Doch in trüben Stunden gibt es Momente, in denen die Tränen fließen. Eine Trennung ist immer mit Schmerz und Leid verbunden. Meistens für alle Beteiligten. Vielleicht gibt es einen Weg im Guten auseinander zu gehen. Und es besteht die Chance in Freundschaft verbunden zu bleiben. Gemeinsam Erlebtes zu bewahren, und nicht alles auf den Müllberg des Lebens zu entsorgen.

Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 499
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans* w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 436 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 265 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Sa 25. Mai 2019, 21:22

Cybill hat geschrieben:
Sa 25. Mai 2019, 18:38
Ach Vicky,

Gestern war ich etwas betrübt. Heute geht es mir wieder besser. Du hast recht, laufen hilft. Aber bei mir ist es ziemlich schlecht, mein Falkensee ist zu 99%asphaltiert. Wenn ich einen Wald will, dann muss ich erst 5km fahren.
Trotzdem, es wird wieder besser.

Cybill
Hi Cybill,

das freut mich..bei manchen von uns zieht es zur Zeit aus unterschiedlichen Gründen ganz heftig im Herzen.

Aber alles das gehört zum Leben und wir müssen/sollen/können damit umgehen-we´ve got faith of the heart.

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 532 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1606 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 266 im Thema

Beitrag von Cybill » Mo 27. Mai 2019, 18:45

Guten Abend!

Gestern war es sehr intensiv: erstmal zur Wahl, noch ein wenig mit den Leuten geschwätzt, dann CSD-Falkensee Vorbereitung. Danach hat Anke einen sehr leckeren Lachs kredenzt. Im Anschluss war noch ein wenig chilllen dran und zuletzt eine Aussprache über unseren Beziehungsstatus. Es wird klarer: kein Paar mehr, wir leben jedoch zusammen...

Wo soll das Alles enden?

Cybill

P.S.: Ich habe in meinem Wahlkreis mehr Stimmen als die AfD (die Autokorrektur schlägt Affen vor😂)
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Mina_35
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 191
Registriert: Do 30. Aug 2018, 19:44
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): CW
Membersuche/Plz: 72200
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 128 Mal
Gender:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 267 im Thema

Beitrag von Mina_35 » Di 28. Mai 2019, 07:09

Hi Cybill,

lass den Kopf nicht hängen, auch wenn die Statistk zeigt, das es viele Partner auf dem Weg aufgeben, so gibt es auch die Ausnahmen, bei denen die Partner dabei bleiben oder auch zurückkehren, denn in der Regel gehts uns und da spreche ich aus eigener Erfahrung, nach Beginn der HRT besser, man ist ausgeglichener und wird verständnisvoller. Jedenfalls ist es bei mir so, das fast alles worüber sich meine Freundin immer gern bei mir beschwert hat, heute kein Grund mehr ist, weil soviel Last abgefallen ist. Ihr lebt ja noch zusammen, also bleibt zumindestens noch die Hoffnung da, das es wieder besser wird mit euch, vielleicht auch dadurch, wenn sie sieht, das es dir besser geht.

Ich drück die Daumen und glaube immer an einen positiven Ausgang. :) "Autokorrektur" heißt es ja nicht umsonst :D Die weiß besser was du eigentlich schreiben willst

MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3430
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1784 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2465 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 268 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 28. Mai 2019, 08:04

Hallo Cybill,

ich möchte mich den Gedanken meiner Vorschreiberin Mina anschließen. Gib die Hoffnung nicht auf. Auch wenn ich mich aus bestimmten Gründen dir gegenüber im Austausch in letzter Zeit zurück gehalten habe, so ändert es doch nichts daran, dass ich dir (wie auch allen anderen) von ganzem Herzen Glück und Wohlergehen wünsche.


Liebe Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1899
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1276 Mal

Re: Wo soll das alles enden?

Post 269 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Di 28. Mai 2019, 08:22

Cybill hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 18:45
Wo soll das Alles enden?
Wieso "enden" ?

Alles ist im Fluss und hört nicht auf. Egal, wie Eure Beziehung weiter geht oder auch nicht weiter geht, Dein Leben ist im Fluss. Eine Beziehung ist nicht das Ende, eine Nicht-Beziehung auch nicht. Die Lösung Deiner aktuellen Probleme liegt in Dir. Willst Du die Beziehung, dann kämpfe um sie. Hast Du innerlich Abstand zur Beziehung genommen, dann gehe. Du kannst zwar verlieren, aber Du bist Deinem Herzen gefolgt. Gibt es eine echte Alternative ?

Das heißt nicht, dass es einfach ist und dass Deine Bemühungen von Erfolg gekrönt sind, aber es ist klarer. Wenn Du an dem Punkt einer Entscheidung ankommst, geht es wieder weiter und es geht aufwärts. Wichtig ist, dass Du es mit ganzem Herzen tun kannst.

Weißt Du das nicht auch selber ?
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 532 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1606 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo soll das alles enden?

Post 270 im Thema

Beitrag von Cybill » Di 28. Mai 2019, 10:24

Hey Mädels!

Auch ich darf mal schwach sein und lamentieren. Und sogar rhetorische Fragen posten!

Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“