Manifestiert aber immer noch unsicher.
Manifestiert aber immer noch unsicher.

Lebensplanung, Standorte
Antworten
ExuserIn-2018-12-09
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 341
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:27
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 1 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-12-09 » Di 24. Apr 2018, 16:03

Hallo ihr Lieben.

Keine Frage, auch wenn es eventuell oftmals nicht so rüber kommt. Ich fühle mich als 100% Frau im Privatleben.
Mein Job untersagt mir jedoch mich so zu zeigen wer ich wirklich bin. Meiner Rolle als Führungskraft in einer Männerdomäne würde ich wohl nicht stand halten.
Zumal dies erst von oben abgesegnet werden muss.

Im großen und ganzen halte ich mich verborgen.
Meinem Hobby dem Biken lebe ich mich aus, zeige ungeniert wer ich bin.
Einkaufen oder beim Spaziergang gehen die Komplexe los. Zwar nur als femme unterwegs, aber ich schäme mich mitunter meiner selbst.
Besonders wenn man mich fassungslos anstarrt
Als Mann verkleidet geht anderer seits nicht mehr.
Das bin nicht ich, auch gibt das mein Kleiderschrank nicht mehr her.

Was kann ich gegen meine Schamgefühle unternehmen ?
Mehr unter das Volk mischen ? Dann kann ih mich auch gleich in der Firma outen ....
Ausgehen ? nur mit wem ?
Nachbarn im Hause und Zustelldienste kennen mich, keinen interssiert es.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2856
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 859 Mal
Danksagung erhalten: 933 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 2 im Thema

Beitrag von Joe95 » Di 24. Apr 2018, 17:40

Sahara65 hat geschrieben:
Di 24. Apr 2018, 16:03
...
Was kann ich gegen meine Schamgefühle unternehmen ?
Mehr unter das Volk mischen ? Dann kann ih mich auch gleich in der Firma outen ....
Ausgehen ? nur mit wem ?
Nachbarn im Hause und Zustelldienste kennen mich, keinen interssiert es.
Gegen das Schamgefühl hilft es den Leuten, die dich fassungslos anstarren, fest in die Augen zu schauen und zu lächeln.
Die schauen dann verschämt weg und du fühlst dich besser.

Versuch doch mal einen Kompromiss zu finden, mehr unters Volk, aber nicht gleich überall hin.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Steffi-BLN
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 99
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 14:25
Geschlecht: Trans*
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13xxx
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Gender:

Re: Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 3 im Thema

Beitrag von Steffi-BLN » Di 24. Apr 2018, 17:56

Joe95 hat geschrieben:
Di 24. Apr 2018, 17:40

Gegen das Schamgefühl hilft es den Leuten, die dich fassungslos anstarren, fest in die Augen zu schauen und zu lächeln.
Die schauen dann verschämt weg und du fühlst dich besser.
So mache ich es auch. Das hilft mir ungemein. Klappt zwar nicht immer. Aber meistens schon :)

LG Megan

heike65

Re: Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 4 im Thema

Beitrag von heike65 » Di 24. Apr 2018, 18:32

wieso hast du ein Schamgefühl ?
Das man unsicher ist kann ich nachvollziehen, Schamgefühl nicht, denn es ist nichts dessen man sich schämen müsste.
Geh einfach deinen weg wie er für dich richtig ist !

LG Heike

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1942
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1543 Mal
Danksagung erhalten: 1775 Mal
Gender:

Re: Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 5 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 24. Apr 2018, 18:33

Sahara. Ich verstehe Dich So gut , wirklich . Ich bin nur noch auf der Arbeit , Er .
Aber Schamgefühle kenne ich nicht mehr , aber ich hatte Sie auch lange . Ich habe in meiner Kleinstadt , in der ich nur noch als Simone zu sehen bin ( ausser auf dem Weg zur Arbeit ) , schon Arbeitskollegen getroffen . Sie haben mich nicht erkannt .
Dieses Schamgefühl sitzt in deinem Kopf .
Über mich wurde in der Bildzeitung berichtet und es gab Fotos . Auch auf RTL gab es einen kleinen Bericht von meiner Hochzeit. Wenn doch es Kollegen geben sollte , die mich erkennen. Es ist mir Egal . In meiner Firma ( Daimler ) , habe ich Rückendeckung.
Ich hoffe deine Schamgefühle verschwinden bald .
Liebe Grüße Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2856
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 859 Mal
Danksagung erhalten: 933 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 6 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mi 25. Apr 2018, 07:08

heike65 hat geschrieben:
Di 24. Apr 2018, 18:32
wieso hast du ein Schamgefühl ?...
Ich denke es ist individuell was man da fühlt, ob Scham, Unsicherheit oder noch etwas anderes, es ist auf jeden Fall ein negatives Gefühl das man mit einer positiven Haltung bekämpfen kann.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Astrid
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 362
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 17:58
Pronomen:
Membersuche/Plz: Ostwestfalen
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 7 im Thema

Beitrag von Astrid » Mi 25. Apr 2018, 08:39

Hallo Sahara und alle anderen,

ich beziehe mich jetzt nur auf Deine private Situation, nicht auf die berufliche und da denke ich, es sind zwei Gefühle, die Hemmungen verursachen: Zum einen das Schamgefühl und zum anderen die Angst.

Das Schamgefühl ist eher abhängig von der eigenen Einstellung sich selbst gegenüber. Findest Du Dich selbst lächerlich, so wie Du rausgehst? Dann wirst Du Dich schämen. Wenn Du aber der Überzeugung bist (oder zu ihr gelangst), daß das, was Du nach außen darstellst, Deinem inneren Empfinden entspricht und absolut richtig ist, dann gehst Du gerade und erhobenen Hauptes nach draußen. Klar, dieses Umdenken geschieht nicht von heute auf morgen. Aber diesen Prozess solltest Du am besten jetzt gleich anstoßen. Irgendwann verschwindet die Scham, komplett!

Das Angstgefühl ist etwas anderes. Nie ganz zu eliminieren (etwas Angst schützt uns ja auch), aber durchaus in den Griff zu bekommen. Hier geht es meist eher um die Angst vor den Reaktionen unserer Mitmenschen, den vermeintlich negativen Konsequenzen und wie man dem Ganzen begegnen soll, schließlich ist die Situation für einen selbst und auch für die meisten Mitmenschen neu und ungewohnt. Hier helfen auch erstmal die Erfahrungsberichte anderer, die ja meistens sehr positiv sind.
Aber auch hier macht Übung den Meister. Je öfter Du so rausgehst, desto sicherer wirst Du dabei, weil auch Du feststellen wirst, daß Dir niemand den Kopf abreißt und alles noch nicht mal annähernd so schlimm ist, wie Du es vorher angenommen hast.
Und solltest Du wirklich mal auf ein paar Spaßvögel treffen, was auch vorkommt, dann steh' einfach drüber. Laß Dir von Idioten nicht das Leben vermiesen.

Liebe Grüße - Astrid

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1652
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 963 Mal

Re: Manifestiert aber immer noch unsicher.

Post 8 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mi 25. Apr 2018, 10:03

Sahara65 hat geschrieben:
Di 24. Apr 2018, 16:03

Ich fühle mich als 100% Frau im Privatleben.
...
Einkaufen oder beim Spaziergang gehen die Komplexe los. Zwar nur als femme unterwegs, aber ich schäme mich mitunter meiner selbst.
Hi, ich habe nur zwei Zitate von Dir heraus gestellt. Ich bezweifle nicht, dass Du Dich als Frau fühlst, aber akzeptierst Du Dich denn wirklich, wie Du Dich fühlst ? Wenn ich von mir ausgehe, war genau das die Kernfrage. Nehme ich mich wirklich ernst, wenn ich Komplexe wegen Trans* habe ? Es fiel mir sehr schwer, das für mich wirklich anzunehmen, obwohl meine Gefühle mir etwas anderes sagen. Oder habe ich nur Angst, wenn ich mich Ernst nehme, auch die entsprechenden Konsequenzen durchführen muss ? Denn genau das bedeutet ja sich Ernst zu nehmen. Scham kann auch ein deutliches Zeichen sein, dass man zu sich selber stehen soll. Scham verspürt man, wenn man soziale Normen verletzt.
Oft tritt Scham im Doppelpack mit Schuldgefühlen auf. "Wer Scham spürt, empfindet sich in diesem Moment als wertlos, ungenügend, falsch. Schuldgefühle beziehen sich darauf, etwas falsch getan zu haben", sagt Therapeut Dr. Udo Baer.

Quelle: https://www.apotheken-umschau.de/Scham
Letztlich geht es auch darum, den Selbstwert zu stärken. Was wieder ein Hinweis ist, dass ich mich nicht Ernst nehme in meinen Handlungen.

Übrigens führt das Leben gegen die Gefühle sehr häufig zu Depressionen.

Ich bin einen Schritt weiter gekommen, wenn ich mich mehr Ernst nehme und meine Gefühle achte und sie nicht mit Füßen trete, in dem ich sie nicht lebe.

Vielleicht ist das ja auch etwas für Dich.
Viele Grüße
Vicky

Never regret something that made you smile ...

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“