autsch, kennt ihr das auch
autsch, kennt ihr das auch

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2166
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

autsch, kennt ihr das auch

Post 1 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Sa 3. Feb 2018, 01:13

Moin,

ich glaube das Thema hatten wir schon, aber ich weiß nicht mehr wo.

Ein eigenes Erlebnis heute hat mir mal wieder vor Augen geführt, welche folgen es haben kann, wenn sich etwas im Leben ändert.
vor mittlerweile 6 Jahren habe ich zugelassen, dass ich mich zu Ulrike-Marisa als wahre Bestimmung in meinem Leben bekenne. das Hat aber auch indirekt Folgen für mein Leben, so wie ich es gerade wieder aktuell empfunden habe. ohne dass ich an meinem Körper etwas verändert so richtig habe. sicher, ich nehme PM. um meinen Körper etwas auf meine weiblichen Gefühle vorzubereiten und einzustimmen, aber ich habe immer mehr das Gefühl, dass mein Sein auch meinen Körper Physisch verändert und Beeinflusst. imj Baumarkt habe ich Fliesenkleber heute geholt, nix ungewöhnliches an sich, aber als ich die 20Kg-Säcke hochgehoben habe, da war mir so, als ob ich das nicht mehr wuppen könnte. sicher, ich bin auch im 65.ten Lebensjahr, aber ich habe das Gefühl, dass sich mein Frausein tatsächlich auch auf diesen Bereich auswirkt. Ich habe einen 20Kg Sack hochgehoben, was mir schon sichtlich schwer fiel und dann ist der Sack bei dieser Aktion auf meine Busen geknallt, dass mir die Luft weg blieb und ich fast vor Schmerz geschrien habe. das habe ich so noch nicht erlebt. Früher machte es mir nichts aus, habe Zementsäcke auf dem Bau gestemmt, jetzt aber bin ich scheinbar so empfindlich geworden in solchen Dingen, wie ich es sonst nur von meiner Frau her kannte. Daraus könnte ich schließen, dass allein schon das Bewusstsein, solche Veränderungen im praktischen Leben und sein verursachen kann.
Das ist sicher ein weites Feld an Betrachtungsmöglichkeiten, die ich nicht mehr selbst übersehen kann.

Habt es gut, Ulrike-Marisa

...da bin ich manchmal von mir selbst überfordert...

Benny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 59
Registriert: Do 11. Jul 2013, 17:42
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Naehe Oldenburg/Old.
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Gender:

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 2 im Thema

Beitrag von Benny » Sa 3. Feb 2018, 11:16

Moin Ulrike-Marisa

da ist mit Sicherheit was dran - denk doch mal an das Phänomen mit den Placebos - die wirken doch auch.
LG

von der Benny
Quercus Germanicus!

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 832 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 3 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 3. Feb 2018, 11:29

Ulrike-Marisa hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 01:13
Das ist sicher ein weites Feld an Betrachtungsmöglichkeiten, die ich nicht mehr selbst übersehen kann.
Huhu Ulrike,

mit Sicherheit, ja. Mir ist das auch aufgefallen. Normalerweise hatte ich nie Probleme die Einkaufstaschen vom Auto ins Haus zu schleppen. Ein Kinderspiel.
Heute merke ich deutliche Unterschiede. Ich kann mir auch gut denken womit das zutun hat. Mit Hormonen sicher auch, welcher sie nimmt. Doch ich nehme keine Hormone, abgesehen der Beigabe an Hopfendolden in meinem täglichen Smoothie.

Ich denke es liegt daran, das wir uns als Frau eingestimmt haben und auch entsprechend mit unserem Körper so umgehen. Der Geist denkt "Frau", der Körper folgt. Mag Benny recht haben mit dem Placeboeffekt. Vielmehr glaube ich allerdings das unser Muskelapparat durch das "weibliche" benutzen des Selben sich tendenziell angleicht. Ich vermesse meinen Körper regelmäßig und konnte einen Muskelumfangs-rückgang an den Oberarmen beispielsweise feststellen. Das komplimentiert mich zwar, hat aber zu Folge das da weniger Power zu erwarten ist.

Also, wäre der doofe Zementsack ein Kompliment an Deine Weiblichkeit! )))(: (so)
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2138
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 963 Mal
Danksagung erhalten: 1424 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » Sa 3. Feb 2018, 12:08

Mina hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 11:29
Der Geist denkt "Frau", der Körper folgt. Mag Benny recht haben mit dem Placeboeffekt.
Und folglich wäre dann die "Medizin", die das bewirkt, die verinnerlichte Assoziation: "Frau == schwach"
Der im Placeboeffekt steckende "Glaube" ist stärker als die meisten glauben. :wink:
Mina hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 11:29
Vielmehr glaube ich allerdings das unser Muskelapparat durch das "weibliche" benutzen des Selben sich tendenziell angleicht.
Sehe ich auch so. Durch die Art und Weise des "Gebrauchs" passen sich die Muskeln an. Meine Ex arbeitete in der Pflege, und hätte mich womöglich problemlos auf den Arm nehmen können. Mir als "Maus-Schubser" wäre das umgekehrt wohl etwas schwerer gefallen. :lol:

Michi
Zuletzt geändert von MichiWell am Sa 3. Feb 2018, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 832 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 5 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 3. Feb 2018, 12:20

MichiWell hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 12:08
die verinnerlichte Assoziation: "Frau == schwach"
Nein Michi, so war das nicht gedacht. Ausführlicher, Muskeln welche ich nicht benutze oder in ihrem Einsatz zurückstelle werden sich zwangsläufig zurückbilden. Das gleiche Prinzip weswegen ein virtuoser Musiker täglich mehrere Stunden üben muß um auf seinem Niveau zu bleiben. Setzt er eine Woche aus, wird er das bemerken in seinem Können.

Der Placeboeffekt ist nicht beschrieben als "der" Effekt. Also kein kausaler Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung. Diese können unter Umständen auf verschiedenen Grundlagen existieren. Unser Geist kann den Körper heilen umgekehrt nicht. Muß ja auch nicht, denn es genügt zu wissen. Mehr schon nicht auch.

Letzlich ein komplexes Thema welches sich nicht über wenige Beispiele oder Erläuterungen beschließen läßt. Und zu Guter letzt genügt es ja zu wissen das es so etwas gibt und es auch funktioniert.

In Ulrikes Fall sehe ich aber eher die "Entwöhnung" der Muskulatur auf ganz unspektakulären Weg ohne das es höher bewertet werden muß als den Umstand das sie sich als Frau fühlt und somit auch lebt. )))(:
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2138
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 963 Mal
Danksagung erhalten: 1424 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 6 im Thema

Beitrag von MichiWell » Sa 3. Feb 2018, 13:11

Mina hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 12:20
Nein Michi, so war das nicht gedacht.
Öhm ... Nein Mina, so war das nicht gedacht. :mrgreen:

Teil 1 war erst mal nur eine hypothetische Fortführung des von dir aus dem Beitrag von Benny aufgenommenen Gedankens, was ich mit meinem einleitenden Konjunktiv eigentlich deutlich gemacht hatte.

Der Verweis auf die Kraft des Paceboeffektes war lediglich ein Verweis darauf, warum mein Gedankengang nicht völlig abwegig ist. Tatsächlich ist es doch so, dass die Menschen vieles nicht schaffen, weil sie es sich einreden.
Mina hat geschrieben:
Sa 3. Feb 2018, 12:20
[...]
Es steht dir selbstverständlich frei, zu schreiben was du willst.

Aber ich kann dir versichern, dass es nicht notwendig ist, mir wortreich genau das erklären, was ich zuvor am Beispiel aus der Praxis beschrieben hatte. Ich habe (noch) kein Alzheimer. Aber wenn es so weit ist, kann ich dir gerne als Erste bescheid schubsen wenn du magst. :wink:

Michi )))(:
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 832 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 7 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 3. Feb 2018, 13:15

.....
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1247
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Gender:

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 8 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Sa 3. Feb 2018, 15:32

Hallo Ulrike,
ich denke mit dem bist du garantiert nicht alleine, da unter uns sicher viele sind, denen es genauso geht. Bei mir ist´s ja ähnlich. Ich kann zwar keine 20kg Säcke mehr stemmen da mir dazu einfach die Kraft fehlt. Und wenn ich sie brauche, gibts in den Geschäften ja ´ne Menge Männer, deren frau sich bedienen kann.
Obs bei mir jedoch nur an den Hormonen liegt und dem verbundenen Muskelabbau oder gar an meinem Alter kann ich nicht beantworten.
LG
Christina

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 9 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 3. Feb 2018, 17:21

Ich glaube nciht, dass es hier der Placebo Effekt. Wenn da schon ein Busen sich entwickelt hat, müssen die Dinger ja schon etwas mehr im Körper angestellt haben. Das hat ja auch Einwirkung auf die Muskulatur.

Aber der sog. Placebo-Effekt ist schon interessant. Es ist ja nicht nur der Glaube. In vielen Fällen funktioniert Placebo genau so gut wie das reale Medikament, selbst wenn der Patient weiß, dass es Placebo ist.

Katrin_F
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 100
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 13:47
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 10 im Thema

Beitrag von Katrin_F » So 4. Feb 2018, 09:31

Eine altersbedingte Degeneration deines Muskelgewebes schließt du aus? Schließlich schreibst du selbst das du 65 bist. So wie die Bildung deines Busens die folge einer Altersgynäkomastie sein kann. An deiner Stelle, würde ich mich mal von einem Arzt durchchecken lassen, auch Hormonstatus prüfen lassen.

ascona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 104
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 12:21
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart
Membersuche/Plz: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 11 im Thema

Beitrag von ascona » So 4. Feb 2018, 12:05

Muskeln bilden sich zurück , wenn man sie nicht trainiert, zumindest im Alter.
Ich glaube nicht , daß das etwas mit dem Frau-sein oder gar Frau-fühlen zu tun hat. Michi hat ja ein gutes Beispiel gebracht - die Pflegerin braucht viel Kraft (cow) . Außerdem gibt es Frauen, die ohne viel sichtbare Muskeln sehr kräftig sind, das kann man auch in Fitnessstudios sehen. Aber die haben dann ihre Muskeln trainiert - entweder durch körperliche Arbeit oder Sport.

Also - es ist natürlich, daß sich im Alter Muskeln zurück bilden und man halt nicht mehr so stark ist. Das sollte man einerseits akzeptieren, und andererseits auch ein Stück weit etwas dagegen tun.
Selbst wenn einer sich optisch einer Frau angleichen will, muß er sich über seine Prioritäten im klaren sein : gesund und kräftig sein hat ja Vorteile ! (yes)

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2138
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 963 Mal
Danksagung erhalten: 1424 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 12 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 4. Feb 2018, 12:45

ascona hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 12:05
Außerdem gibt es Frauen, die ohne viel sichtbare Muskeln sehr kräftig sind, das kann man auch in Fitnessstudios sehen. Aber die haben dann ihre Muskeln trainiert - entweder durch körperliche Arbeit oder Sport.
Auf jeden Fall. Es gibt zweierlei Typen von Muskelfasern, die man ausbilden kann (abhängig vom Training). Der eine (dunkle Fasern) ist auf Ausdauerleistung mit begrenztem Kraftaufwand ausgelegt, der andere (helle Fasern) auf kurzzeitige Höchstleistungen. Letzterer tritt zumeist auch optisch mehr in Erscheinung, während Menschen mit Muskeln vom ersten Typ zumeist eher unscheinbar sind. Dafür können sie aber den ganzen Tag schier unermüdlich Leistung erbringen, während bei den aufgepumpten Muskelmännchen der Dampf raus ist, nach dem sie 2 Eimer Wasser in den dritten Stock getragen haben. Meine beiden Großväter waren auch so unscheinbare Typen, die den ganzen Tag Leistung bringen konnten, und vom Großvater meines Vaters weiß ich, dass der noch mit über 80 den ganzen Tag im Wald stand und Wurzelstöcke ausgegraben hat. Bei den Frauen was das ähnlich. Wenn die z.B. einmal in der Woche den ganzen Tag im Waschhaus geschuftet haben, war die Leistung wohl genau so beachtenswert.

... aber das mal nur so am Rande.


Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Kelly
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 352
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 541 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Gender:

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 13 im Thema

Beitrag von Kelly » So 4. Feb 2018, 13:23

Hallo,
Früher als ich noch ein Junger Mann war( ich muss grad innerlich schmunzeln (smili) ) ,also vor ziemlich langer Zeit hatte ich aufgrund meiner sehr schweren Arbeit und trotz einem Fliegengewicht von 65 kg sehr viel Kraft und muss/konnte sehr schwere Gewichte tragen und stemmen.Ab 40 Jahren nahm wie bei jedem die Körperliche Kraft zusehens ab was natürlich auch mit meiner sich ändernden Tätigkeit zusammenhängt.Aber richtig extrem spüre ich es seit Beginn der HRT.Mein Muskel/Fettverhältnis hat sich komplett verschoben was sehr gewöhnungsbedürftig ist.Ich muss also mehr mit Köpfchen arbeiten oder....... (smili) , Frau lässt sich halt von starken Männern helfen (smili)
Liebe Grüße
Kelly

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2567
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 14 im Thema

Beitrag von Inga » So 4. Feb 2018, 20:14

Hallo, Ulrike,

ich sehe es wie Katrin: Wenn die körperliche Leistung überraschend oder auffällig nachlässt, unerwartet plötzlich Schmerzen auftreten uznd wieder verschwinden mögen, solltest du es nicht nur aufs Älter werden oder mehr Frau sein schieben, sondern bei Gelegenheit mit deinem Arzt sprechen.

Ich hatte vor einigen Jahren das Problem, dass ich beim Treppen steigen in den dritten Stock ins Schnaufen geriet und beim Schuhe zumachen (Bücken) nach einer Weile die Luft weg blieb. Mein Arzt hörte mich ab, fand einige Geräusche etwas ungewöhnlich, schickte mich im Rahmen des Checkups für 50+-Menschen zu diversen Fachärzten, und der Kardiologe letztendlich entdeckte beim Ultreaschall einen Defekt in einer Herzklappe. Regelmäßige Kontrollen folgten. Als nach einem Jahr die schadhafte Stelle an der Herzklappe größer wurde, wurde sachgerecht eine Operation durchgeführt. Das ist jetzt 18 Monate her. Jetzt fühle ich mich deutlich besser und fitter als damals vor der Operation. Achja, Treppen steigen und Schuhe zumachen kann es jetzt wieder, ohne dass ich ins Schnaufen komme.

Also, Ulrike, nimm es nicht auf die leichte Schulter. Pass auf dich auf und lass dich vom Fachmann/-frau checken.

Liebe Grüße
Inga

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2166
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: autsch, kennt ihr das auch

Post 15 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » So 4. Feb 2018, 21:12

Moin zusammen,

...nun habt ihr schon ganz viele Vermutungen zu meinem persönlichen Erlebnis angestellt. Da muss ich doch noch einige ergänzende Worte nachschieben.
Ich bin mir ganz sicher, dass in den letzten Jahren sich mein Körper nicht nur aus Altersgründen verändert hat, sondern in zunehmendem Maße auch Veränderungen durch das Bewusstsein verursacht sind. Eine Angleichung an körperliches Befinden an meine Bio-Frau scheint mir da am ehesten als Vergleich möglich. Pueraria Mirifica, also Phytohormone, tun da bestimmt auch ihren Anteil dazu bei.
Es ist so, dass mein schon immer vorhandener kleiner Mädchenbusen sich dabei auch verändert hat. Früher, von Jugend an, war er da, aber unter dem Einfluss von PM hat sich die Oberweite um 2cm vergrößert einhergehend mit einer Festigung des Gewebes insgesamt.
Die Vorhöfe sind größer geworden und die Busenspitzen sind empfindlicher geworden. Heute ist der Busen vergleichbar mit zwei festen Hügelchen, flexibel und doch von deutlich fühlbarer Festigkeit. Einen BH bräuchte ich vermutlich nicht, der gehört aber zum fraulichen Bewusstsein gefühlt dazu und macht glücklich, wenn ich das mal in gewisser Übersteigerung sagen darf. (einige werden meine Bilder aus dem alten Forum noch kennen) Da ich viel im Garten und auch sonst körperlich arbeite, bin ich relativ fit für mein Alter; ich habe in den letzten Jahren große Wanderungen mit meinem einen Sohn in Polen, unserer früheren Heimat der Familie (Srebna Gora; Silberberg) gemacht: Das waren jeweils 14 Tage Gepäckmärsche mit bis zu 20kg Gepäck mit Essen und Trinkwasser in den Weiten Masurens, im Riesengebirge und angrenzenden Gebirgen und die Polnische Ostseeküste zu Fuß entlang bis nach Swinemünde. Was da vor Tagen passiert ist, ist meines Erachtend den Veränderungen in meinem Körper geschuldet. Der Aufprall des 20kg Sackes beim hochwuchten, vierkant auf meine eine Brust, war ein eher physikalisches Phänomen. Es war einfach ein Schlag, der mir die Luft wegbleiben ließ, losgelassen habe ich den Sack nicht, sonst wäre er mir auf die Füße gefallen. Allein die Vergrößerung des Busens schafft an sich schon veränderte geometrische Verhältnisse im Brustbereich. Das merke ich heute bei allen handwerklichen Arbeiten; die Oberarme berühren bei der Arbeit fühlbar den Busen, der dann manchmal schon fast im Wege erscheint, was natürlich etwas hochgestapelt ist. Nein ich denke, dass soweit alles in Ordnung ist; ich mache halt viel in Haus Hof und Garten und zur Zeit bei der Waldarbeit, denn wir wollen es ja auch warm haben. Das alles fordert seinen Tribut... :wink:

Liebe Grüße, Ulrike-Marisa ))):s

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“