Macht dem Versteckspiel ein Ende
Macht dem Versteckspiel ein Ende - # 2

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 760 Mal
Danksagung erhalten: 701 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 16 im Thema

Beitrag von Anja » Mo 18. Dez 2017, 10:05

Moinsen,
Joe95 hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 10:42
...das kommt einfach dann, wenn der Leidensdruck größer wird als die Angst.
Besser kann mans nicht ausdrücken.
Ich wollte den Weg auch nicht gehen. Ich wollte mein Doppelleben als Mann und Teilzeitfrau weiter führen, da mich natürlich die selben Ängste gequält haben, wie alle anderen hier auch.
Aber irgendwann war ich an einem Punkt, wo es nicht mehr anders ging. Bei mir machte sich das Doppelleben psychosomatisch bemerkbar.
Da konnte ich mich dann entscheiden. Ruiniere ich meine Gesundheit? Oder wage ich den Schritt nach vorn? Was hat mein Leben noch für eine Qualität, wenn ich es zwar aufrecht erhalte, dafür aber krank bleibe? Wer weiß, wie schlimm es mir noch ergangen wäre, wenn ich diesen Schritt nicht getan hätte.
Aber ich hatte an dem Punkt bereits genug gelitten, um den Schritt in ein Leben als Frau zu wagen.

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2449
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1572 Mal
Danksagung erhalten: 1829 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 17 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 19. Dez 2017, 07:59

meisje hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 04:38
In einem Hotel in einer fremden Stadt mit Menschen um dich hin denen du nie mehr begegnest, ist das für mich ein verstecken in der Anonymität.
Ich denke, das ist am Anfang ziemlich normal, wenn man erstmal die Grenzen der eigenen 4 Wände überwunden hat. Es kann sich ja durchaus noch weiter entwickeln. Hier muss man sicherlich auch unterscheiden, ob die betreffende Person regelmäßig bzw. dauerhaft als Frau auftreten möchte, oder ob gelegentliche Ausflüge ins andere Geschlecht genügen. Wie so oft ist auch das individuell verschieden.

Liebe Grüße
Michelle
Let's embrace the time we have, from our birth to our last breath. Don't drown in your memories, for now is your time (Mille Petrozza)

ULI67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 384
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:14
Geschlecht: keine Ahnung
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 18 im Thema

Beitrag von ULI67 » Di 19. Dez 2017, 08:06

Joe95 hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 10:42
Ich denke das kommt einfach dann, wenn der Leidensdruck größer wird als die Angst.
Genau das ist es... der leidensdruck nimmt zu und die Kraft dagegen anzukämpfen lässt nach... Ich habe auch immer weniger Lust zu kämpfen.. im Gegenteil, je mehr Menschen mich als die Uli kennen, desto besser geht es mir..
Ich liebe es eine Frau zu sein 👩

Lalilaluna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 132
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: immer mehr Frau :)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 667 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Gender:

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 19 im Thema

Beitrag von Lalilaluna » Di 19. Dez 2017, 23:41

ULI67 hat geschrieben:
Di 19. Dez 2017, 08:06
... im Gegenteil, je mehr Menschen mich als die Uli kennen, desto besser geht es mir..
Oh ja Uli, das kenne ich -- mir gehts gerade deswegen zur Zeit sooo gut (he)
Naja ... irgendwann muss es ja sowieso raus ... also lieber jetzt und dann die Freiheit haben wirklich als Frau leben zu können ))):s Und ja, es fühlt sich einfach gut und richtig an (flo) (flo) (flo)

LG,

Lalilaluna :()b

Nina_68
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 152
Registriert: So 22. Nov 2015, 08:22
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Recklinghausen
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 20 im Thema

Beitrag von Nina_68 » Mi 20. Dez 2017, 08:06

Hallo,

zur Weihnachtszeit geht man in sich, hat zusätzliche Freizeit, in der Firma ist es ruhig. Das Versteckspiel geht mir jetzt schon ordentlich auf de Geist. Weihnachten und Sylvester wieder den Typ spielen kotzt mich an. Irgendwann hat auch bei mir das Versteckspiel ein Ende.
Mal sehen wann ---)))
Weiterhin viel Sebstvertrauen und Mut an alle die sich noch verstecken (hat ja auch seinen Reiz).

LG Nina

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 418
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 376 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal
Gender:

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 21 im Thema

Beitrag von VanessaL » Mi 20. Dez 2017, 08:16

„Weiterhin viel Sebstvertrauen und Mut an alle die sich noch verstecken (hat ja auch seinen Reiz).“

Ist das so? Spätestens wenn dieser Reiz zur Belastung wird, sollte man über andere Wege nachdenken ... und sich vielleicht auch Hilfe suchen ....

Liebe Grüße
VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Brigitta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 672
Registriert: Do 24. Sep 2015, 22:17
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 337 Mal

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 22 im Thema

Beitrag von Brigitta » Mi 20. Dez 2017, 08:33

Hallo,

zunächst mal stelle ich die Frage, ob es überhaupt immer ein "Versteckspiel" ist. So wie Michelle schrieb ...
Hier muss man sicherlich auch unterscheiden, ob die betreffende Person regelmäßig bzw. dauerhaft als Frau auftreten möchte,
oder ob gelegentliche Ausflüge ins andere Geschlecht genügen. Wie so oft ist auch das individuell verschieden.

Ich zum Beispiel führe problemlos ein "Doppelleben", da es aus Rücksicht auf Familie, Beruf, usw. nicht anders geht;
bin aber mit meiner Situation durchaus zufrieden und glücklich, da ich mich ohnehin nur als "Teilzeitfrau" auslebe.
Und wenn ich äußerlich als Mann erscheine, kann ich trotzdem "weibliche" Gedanken und Gefühle haben - muss ja nicht jeder sehen ...

Liebe Grüße
Brigitta ))):s
Nicht jede Frau kann eine Gazelle sein. (Elena Uhlig)

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2449
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1572 Mal
Danksagung erhalten: 1829 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 23 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mi 20. Dez 2017, 08:41

Genau Brigitta,

so lange jemand mit diesem Doppelleben klar kommt und gut leben kann, ist doch alles in Ordnung. Wie ich schon mal schrieb, darf und sollte man Rücksicht auf sein Umfeld nehmen, vorausgesetzt man leidet dadurch nicht selbst.

Liebe Grüße
Michelle
Let's embrace the time we have, from our birth to our last breath. Don't drown in your memories, for now is your time (Mille Petrozza)

Tron007
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 77
Registriert: So 17. Dez 2017, 15:12
Geschlecht: männlich
Pronomen: Er
Wohnort (Name): Halle Saale
Membersuche/Plz: 06132
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Macht dem Versteckspiel ein Ende

Post 24 im Thema

Beitrag von Tron007 » Do 18. Jan 2018, 19:04

Hallo

Ich hab mich ein Psychologen anvertraut und mein neues ich zu hause präsentiert. Er unterstützt mich dabei ich kann mit ihm über alles reden. Der größte Vorteil ist das er Hausbesuch macht . Ich habe auch seine neue Telefonnummer. Und kann ihn kommen lassen. Wir haben uns so vereinbart das er aller 14 Tage kommt . Falls ich ein Problem habe kann ich ihn auch außerhalb der Termine kommen lassen
Das war mein erster Schritt.

So hab ich mich ihn präsentiert mein wahres ich.

Bild
Das Leben ist schön, Männer sind die schöneren Frauen.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“