Hab es tatsächlich erzählt
Hab es tatsächlich erzählt

Lebensplanung, Standorte
Antworten
bd9
Beiträge: 11
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 16:52
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 6 Mal
Gender:

Hab es tatsächlich erzählt

Post 1 im Thema

Beitrag von bd9 » Fr 8. Dez 2017, 00:46

Hey zu später Stunde,

ich hab vor so ca 4/5/6 Jahren das erste mal frauenklamotten getragen und seitdem immer wieder in stärkerer und weniger stärkeren Phasen. Aber ich habe es nie jemanden erzählt, abgesehen von einem Freund, dem aber auch nur so halb und nicht wirklich genau.
Und neulich habe ich den Film „The Danish Girl“ geguckt, wirklich sehr empfehlenswert ;) und irgendwie hab ich mich ertappt gefühlt. Ich konnte die Gefühle sehr genau verstehen, diese Faszination für die Klamotten von Frauen. Aber ist es nur die Faszination für die Klamotten, oder ist es auch die Faszination für das Leben als Frau?
Seit dem beschäftige ich mich wieder mehr damit, was das Crossdressen, meine Gefühle, meine Neigungen usw. bedeuten und was sie heißen. Bin ich schwul, bin ich „einfach nur“ crossdresser, bin ich evtl. sogar TS? Fragen über Fragen.
Aber irgendwie hat es sich ergeben, dass ich meiner Schwester das erzählt habe, Ihr Reaktion war wirklich toll. Einfach nur interessiert und ja, einfach eine gute Reaktion.
Am Tag darauf habe ich es auch meinen Eltern erzählt, auch die haben super reagiert, das sie mich unterstützen usw und wirklich super.
Aber was mich vor allem stört ist, dass ich gar nicht genau sagen konnte was los ist. Ich habe halt gesagt, dass ich ab und an frauenklamotten trage, dass ich Sex mit Männern durchaus ansprechend finde, aber nicht von Männern angezogen bin, sondern von Frauen. Aber im sexuellen bin ich auch von Männern fasziniert (aber nur wenn ich mir vorstelle Frauenkleidung zu tragen).. alles sehr verwirrend.
Aber ich habe halt nur gesagt, dass ich im minent in einer Phase der Selbstfindung bin und nicht genau weiß was los ist usw.
aber was ich nicht möchte ist, dass jetzt immer gefragt wird „wie geht es dir“ oder so, weil ich nicht die ganze Zeit darüber reden möchte etc. Aber trotzdem denke ich drüber nach.

Aber nichtsdestotrotz tat es gut, dass ich das mal nach so langer Zeit jmd erzählt habe!

Tut mir leid wenn der Text ein bisschen strukturlos erscheint, ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll :D

Liebe Grüße :)

Viktoria-TV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 174
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Hab es tatsächlich erzählt

Post 2 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Fr 8. Dez 2017, 09:52

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Outing. Ich finde das super, dass deine Eltern und deine Schwester dich unterstützen wollen. Meine hätten das nie gemacht.

Die Gedanken, die du dir machst sind vollkommen normal.Ich denke, die Fragen, die du dir stellst, haben sich viele auch gestellt. Bei mir hat es Jahre gedauert, bis ich Antworten auf diese Fragen gefunden habe. Ich denke du bist auf einemguten Weg, da du nun mit deinen engsten Kreis drüber reden kannst. Das ist glaube ich viel wert :)

LG
Viktoria
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Marlin
Beiträge: 25
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 18:03
Geschlecht: irgendwie M
Pronomen: er
Wohnort (Name): Kassel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Hab es tatsächlich erzählt

Post 3 im Thema

Beitrag von Marlin » Fr 8. Dez 2017, 10:00

Hallo,
Es kann wirklich befreiend sein, sich zu outen. Meinen Glückwunsch dazu!
Ich tue das nur wirklich guten Freunden und Menschen, denen ich absolut vertrauen kann, gegenüber. Bei meinen Eltern wäre das auch keine gute Idee.
Aber damit kann ich gut leben.
Wir alles sind auf der Suche nach uns selbst und da ist es gut, wenn man Menschen hat, mit denen man offen reden kann.

LG
Marlin

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 394
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal
Gender:

Re: Hab es tatsächlich erzählt

Post 4 im Thema

Beitrag von VanessaL » Fr 8. Dez 2017, 10:41

(fwe3) (fwe3) (fwe3)
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Hallo,

es ist natürlich fantastisch, dass alles so super bislang geklappt hat!
Die Frage nach dem Warum bist Du so wirdt Du nicht beantworten können. Viel wichtiger ist die Frage nach dem Wie geh ich damit um!
So schwierig es auch in den jungen Jahren tatsächlich ist, seinen Weg zu finden, so zahlreich sind aber auch die Möglichkeiten .... begib Dich auf die Reise zu Dir selbst und vertraue den starken Haltepunkten (z.B. Deiner Familie) um Dich ggf. auch mal fallen zu lassen. Viele von uns sind deutlich älter als Du und bereits fest in sozialen Strukturen verankert - das macht es nicht leichter. Also beginne jetzt Dich kennen zu lernen - die ersten richtigen Schritte hast Du schon gemacht. Respekt!

Ich wünsche Dir und Deiner Familie Mut und Kraft

Liebe Grüße
VanessaL

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“